KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Einzelne, verstorbene Künstler

 
< zurück | 1 | 2 |
 
Emil Nolde. Glühender Farbenrausch. Aquarelle. Hrsg.: Becker, Astrid; Ring, Christian; Beitr.: Becker, Astrid; Keddies, Jutta; Ohlsen, Nils; Ring, Christian. 2018. 152 S. 170 fb. Abb. 26 x 21 cm. EUR 32,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-86832-434-1
Der Maler Ernst Oppler. Berliner Secession & Russisches Ballett. Katalog zur Ausstellung im Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln/SK Stiftung Kultur 2017 bis 2018. Peter, Frank Manuel. Engl.; Dtsch. 2018. 176 S. 220 fb. Abb. Gb. EUR 36,00. CHF 43,90 ISBN: 978-3-86832-391-7
Emil Pirchan. Universalkünstler. Hrsg.: Steffan, Beat; Beitr.: Ifkovits, Kurt; Lesák, Barbara; Ludvová, Jitka; Mühlegger-Henhapel, Christiane; Pisarik, Sonja; Resch, Daniel; Seebald, Katja; Steffan, Beat; Steiner-Strauss, Alexandra. 2018. 440 S. Gb. EUR 48,00. CHF 54,00 ISBN: 978-3-03850-042-1
Künstlernachlässe Mannheim. Ein Weg nach der eignenen Nase, ein Gehen im eigenen Rhytmus. Will Sohl 1906-1969. Sohl, Will. Hrsg.: Künstlernachlässe Mannheim; Beitr.: Kaeppele, Susanne; Köhler, Silvia; Schumann, Christine; Stärk, Theresa; Wagner-Conzelmann, Sandra. 2018. 128 S. 135 meist fb. Abb. 30 x 24 cm. EUR 39,90. ISBN: 978-3-86828-857-5
Marguerite Frey-Surbek und Viktor Surbek. Als Künstler sind wir nicht verheiratet. Bhattacharya-Stettler, Therese; Biffiger, Steffan. 2018. 208 S. 217 fb. Abb. 28 x 24 cm. Gb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-85881-603-0 Scheidegger & Spiess
Marguerite Frey-Surbek (1886–1981) war eine Meisterin der Lichtakzente und schuf, geprägt durch ihre «Lehrjahre» bei Paul Klee und die bunte Pariser Atmosphäre zu Beginn des 20. Jahrhunderts, Bilder von subtiler Luftigkeit und vitalem Kolorit. Es wird deutlich, welch virtuose Malerin sie war, die als sensible Beobachterin wie auch als engagierte Zeitzeugin Spuren hinterliess. Victor Surbek (1885–1975) kam nach Studien in München und Karlsruhe 1909 zur Weiterbildung nach Paris, wo er seine zukünftige Frau kennenlernte. Er entwickelte, nach stark von Ferdinand Hodler beeinflussten Anfängen, einen persönlichen Stil in betonter Flächigkeit und erreichte später eine eindrückliche lyrische Bildwirkung – vor allem in den Landschaften und Nachtbildern. Die zahlreichen Bildmotive um den Brienzersee und die vielen Reisemotive zeigen die Entwicklung seines Schaffens, dessen Grundlage immer der direkte Bezug zur Natur blieb.
Diese Doppelmonografie widmet sich zwei Berner Künstlerpersönlichkeiten, die – obwohl über 60 Jahre lang verheiratet – nebeneinander ganz eigenständig arbeiteten.
Panoptikum. Topor, Roland. 2018. 224 S. 27 x 22 cm. EUR 25,00. ISBN: 978-3-95829-541-4
Wir muten Ihnen alles zu. Peter Trachsel und die Hasena. Hrsg.: Hiltbrunner, Michael; Stiftung für fliessenden Kunstverkehr; Beitr.: Bill, Linus; De Micheli, Gina; Gohs, Charlotte; Hiltbrunner, Michael; Holdener, Ginia; Kempker, Bernd; Kempker, Birgit; Matter, Marc; Wächter, Yost. 2018. 272 S. 272 fb. Abb. 24 x 17 cm. Pb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-85881-609-2 Scheidegger & Spiess
Peter Trachsel (1949–2013) war Mitte der 1970er-Jahre als Performancekünstler aktiv und am Ausbau der F+F Schule für experimentelle Gestaltung beteiligt. Mit seinem Verein Hasena – Institut für (den) fliessenden Kunstverkehr realisierte er unterschiedliche Ausstellungs- und Auftrittsformate, ab den 1980er-Jahren vermehrt im ländlichen Raum und unter Beteiligung von Laien. Trachsel gilt als Pionier selbstorganisierter Kunst in der Schweiz.
Die Stiftung für fliessenden Kunstverkehr setzt sich seit Trachsels Tod für die Bewahrung seines Werks ein. Diese Monografie arbeitet zum ersten Mal das Schaffen des aussergewöhnlichen Künstlers auf und leistet einen wichtigen Beitrag zur Dokumentation der Schweizer Performancekunst. Die Essays setzen sich mit Trachsels Medienvielfalt und seinem Interesse für partizipative Projektmodelle auseinander. Ergänzt werden sie durch Fotografien seiner Performances sowie Briefe und Zeichnungen von Kolleginnen und Kollegen, die einen Einblick in die Arbeits- und Denkweise von Trachsel und seinem Umfeld geben.
Negotium. Franz West 21,7 x Verkaufswerke Nr. 23, Nr. 47, Nr. 48. Ausst.Kat. Centre Pompidou Paris, 2018 | Tate Modern, London, 2019. Hrsg.: Ryslavy, Kurt; Beitr.: Czurda, Elfriede; Gadsden, Renée; Szenior, Janc. Engl.; Dtsch. 2018. 92 S. 29 x 22 cm. EUR 39,80. ISBN: 978-3-96098-331-6
< zurück | 1 | 2 |
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]