KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Lars Müller Publishers GmbH

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | vor>
 
Aga Khan Award for Architecture 2010. Implicate & Explicate. Hrsg.: Mostafavi, Mohsen. Englisch. 352 S. 24 x 16,5 cm. Gb. EUR 35,00. CHF 45,00 ISBN: 978-3-03778-242-2 Lars Müller
Der Aga Khan Award for Architecture wird seit 1977 von Seiner Hoheit dem Aga Khan gestiftet, um herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Architektur und anderer Formen der Intervention in gebaute Umgebungen mit einem hohen muslimischen Bevölkerungsanteil ausfindig zu machen und zu ermutigen. Die Auszeichnung wird alle drei Jahre verliehen; berücksichtigt werden alle Bauprojektformen, die eine positive Auswirkung auf die gebaute Umwelt unserer Zeit ausüben, bescheidene, kleinformatige Projekte ebenso wie Komplexe von beträchtlichem Ausmass.Das Buch präsentiert die in die engere Wahl genommenen 19 Projekte einschliesslich der Preisträger. Eines ist diesen Projekten gemeinsam: Sie sind höchsten Gestaltungsansprüchen verpflichtet, allen finanziellen, materiellen, klimatischen, technologischen und politischen Einschränkungen zum Trotz.
Holl, Steven; Kwinter, Sanford; Safont-Tria, Jordi. Steven Holl - Color, Light, Time. Mit Essays von Jordi Safont-Tria, Sanford Kwinter und Steven Holl. Englisch. 2010. 160 S. 28 x 21 cm. Gb. EUR 40,00. CHF 58,00 ISBN: 978-3-03778-252-1 Lars Müller
Color Light Time beschäftigt sich mit dem aktuellen Werk des New Yorker Architekten Steven Holl, der seit mittlerweile fast drei Jahrzehnten mit entschiedener Konsequenz seine architektonische Position und Reflexion entwickelt. Sein Erfolg liegt in der skulpturalen Formgebung und dem Interesse an der Poetik von Raum, Farbe, Licht und Material begründet. Grundlegende Aspekte visueller Wahrnehmung, die in Holls Arbeiten eine wichtige Rolle spielen, werden in dem Buch mittels zahlreicher Abbildungen und dreier Essaytexte einer eingehenden Betrachtung unterzogen.
Der amerikanische Architekt Steven Holl gründete 1976 sein Büro Steven Holl Architects in New York. Bekannt wurde Holl vor allem durch das Kiasma Museum für zeitgenössische Kunst in Helsinki, Finnland aus dem Jahr 1988, sowie das Studentenwohnheim Simmons Hall am Massachusetts Institute of Technology aus dem Jahr 2003.
Holl, Steven. Steven Holl - Scale. An Architect's Sketch Book. Hrsg.: Müller, Lars. Englisch. 480 S. 12,6 x 16,8 cm. Gb. EUR 40,00. CHF 58,00 ISBN: 978-3-03778-251-4 Lars Müller
Nach Written in Water (2002) ist dieses Buch die zweite Publikation, die Steven Holls legendären Aquarellen gewidmet ist. Vierhundert Aquarelle führen den kreativen Prozess dieses einflussreichen amerikanischen Architekten vor Augen und zeigen seine über viele Jahre hinweg entwickelte, höchst individuelle Arbeitsweise. Fotografien der realisierten Gebäude ergänzen die Aquarelle und erlauben es, den Prozess vom Entwurf bis zur Ausführung nachzuvollziehen.
Holl ist bekannt für seine skulpturale Architektur und seine virtuose Lichtführung. Die Aquarelltechnik ist das ideale Ausdrucksmedium für diese charakteristischen Merkmale seines Werks. Unter dem Gesichtspunkt sich wandelnder Arbeitstechniken im Bereich der Gestaltung stellen die Aquarelle faszinierende Beispiele für ein «Lowtech»-Verfahren dar. Holl kann sich auf seine Inspiration und seine Wahrnehmung konzentrieren. Das Ergebnis ist immer ein originäres Kunstwerk. Die die Aquarelle begleitenden Fotografien der realisierten Gebäude heben den wesentlichen Aspekt des Massstabs hervor.
Landform Building. Architecture's New Terrain. Hrsg.: Allen, Stan; McQuade, Marc; School of Architecture, Princeton University. Englisch. 480 S. 430 Abb. 24 x 16,5 cm. Gb. EUR 45,00. CHF 62,00 ISBN: 978-3-03778-223-1 Lars Müller
In der zeitgenössischen Architektur ist «Landform Building» mehr als nur eine formale Strategie. Neue Technologien, neue Gestaltungstechniken und die Forderung nach einer höheren ökologischen Leistungsbilanz haben zu einem Prozess des Umdenkens geführt: Das traditionelle Verhältnis der Architektur zum Gelände wird in Frage gestellt. Einige der innovativsten Gebäude unserer Tage nehmen nicht mehr ein naturgegebenes Gelände ein – der Standort ist vielmehr ein integraler architektonischer Bestandteil des Gebäudes. Landform Building untersucht die vielen Manifestationsmöglichkeiten landschaftlicher Effekte in der heutigen Architektur. Neue Gestaltungstechniken, neue formale Strategien und die damit einhergehenden technischen Probleme werden vorgestellt.
Krusche, Jürgen. Strassenräume. Berlin Shanghai Tokyo Zürich. Im öffentlichen Raum. Hrsg.: Professur Günther Vogt, ETH Zürich. 160 S. 24 x 17 cm. Pb. Lars Müller Publishers, Baden Schweiz 2011 EUR 28,00. CHF 40,00 ISBN: 978-3-03778-248-4 Lars Müller
Der öffentliche Raum der Strasse muss den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppierungen grosse Möglichkeiten an Handlungen und Nutzungen gewähren und wird massgeblich durch diese mitgeprägt. In zahlreichen Fotobeobachtungen in Berlin, Shanghai, Tokyo und Zürich wurde ein umfangreicher Bildkatalog dieser Aktivitäten erstellt. Ausgehend von dem entstandenen Bildmaterial werden exemplarisch für jede Stadt spezifische Themen herausgegriffen, in ausführlichen Bildstrecken dargestellt und durch begleitende Texte reflektiert, um so vier charakteristische Nutzungsprofile öffentlicher Räume und die Atmosphäre in der jeweiligen Stadt aufzuzeigen. Die visuell angelegte Studie macht über thematische Querverweise auch Vergleiche möglich.
 Rezension lesen
Bark Hagen, Franziska. Versuche das Glück im Garten zu finden. Hrsg.: Professur Günther Vogt, ETH Zürich. 2010. Lars Müller Publishers, Zürich 20160 S. 24 x 16,5 cm. Pb. EUR 28,00. CHF 40,00 ISBN: 978-3-03778-247-7 Lars Müller
In acht bebilderten Essays werden Paradiese vorgestellt, die auf individuellen und kollektiven Handlungen basieren: Gemeinschaftsgärten in Berlin und Kriegsgärten im Irak, Gebetsteppiche von Muslimen und Eruvs – Zäune, die ein jüdisches Wohngebiet umgeben und erlauben, die Sabbatregel, nichts zu tragen, zu umgehen. Weitere Beiträge widmen sich dem vermeintlichen Paradies, dem gutgläubige Kreditnehmer erliegen oder dem Whole Earth Catalog, quasi dem Vorläufer der Web-Suchmaschinen in den frühen 1970er-Jahren. Franziska Bark Hagen und eingeladene Autoren suchen Lokalitäten auf, an denen die Handlungsanordnungen von gärtnernden Soldaten, betenden Muslimen und aktionistischen Gärtnern das Paradies als die ultimative Utopie vom perfekten Leben immer wieder aufs Neue entstehen lassen.
 Rezension lesen
Olafur Eliasson. Your Chance Encounter. Text.: Eve Blau, Hiromi Kurosawa. Eng./ Jap. 2010. 216 S., 200 Abb., 24 x 22 cm, Gb., EUR 39,90, CHF 65,00 ISBN: 978-3-03778-211-8 Lars Müller
Für seine Ausstellung «Your Chance Encounter» im 21st Century Museum of Contemporary Art, Kanazawa, Japan hat der viel beachtete dänisch-isländische Künstler Olafur Eliasson eine Sequenz von räumlichen Experimenten entwickelt, welche Bewegung und Orientierung der Besucher herausfordern und sie anregen, das Museum als einen öffentlichen Raum für kritische Auseinandersetzung von Kunst und Wirklichkeit zu betrachten.
Die extra für die Ausstellung entwickelten Installationen sind in einem engen Kontext mit der räumlichen Struktur des Museums angelegt und erweitern das Konzept der Architektur des japanischen Architekturbüros SANAA. Olafur Eliasson bezieht nicht nur die Ausstellungsräume des Museums, sondern auch die Korridore dazwischen und die angrenzenden Höfe mit ein, und setzt so Innen-und Aussenbereich in enge Verbindung und untersucht die einzigartigen Eigenschaften dieses Museums.
Das Künstlerbuch, das in enger Zusammenarbeit mit dem Studio Olafur Eliasson entstanden ist, bietet in seiner aufwändigen Gestaltung mit einen umfangreichen Bildteil eine umfassende Dokumentation der Ausstellung und wichtige Auseinandersetzung mit dem Werk des erfolgreichen Künstlers. Ein Essay der Architekturhistorikerin Eve Blau interpretiert die Ausstellung im Verhältnis zu ihrer Umgebung und stellt die experimentelle Vorgehensweise von Olafur Eliasson und SANAA einander gegenüber, während die Kuratorin Hiromi Kurosawa in die Geschichte und den Kontext des Museums in Kanazawa einführt
Global Design. Internationale Perspektiven und individuelle Konzepte. Beitr. Angeli Sachs, Philip Ursprung, Jeroen van Rooijen. Hrsg. Museum für Gestaltung Zürich, Angeli Sachs. 2010. 320 S., 350 Abb., 16,5 x 24 cm, Br., EUR 34,90 CHF 56,90 ISBN: 978-3-03778-154-8 Lars Müller
Die Publikation stellt dar, wie sich die globalisierte Welt seit ca. 1970 im Design zeigt und wie es sich ausschliesslich für diese Welt entwickelt. Dabei wird von einem Designbegriff ausgegangen, der Architektur, Grafik-, Medien-, Mode-, Produkt- und Industriedesign genauso umfasst wie das Design von Lebenswelten oder Produktionsprozessen. Die Schwerpunkte sind die globalen Vernetzungen in den Bereichen Kommunikation, Produktion, Handel, Kapital und Mobilität. Veranschaulicht werden die speziellen Phänomene der Globalisierung durch Filme, Produkte, Kleider, Bilder und Modelle von namhaften Künstlern wie Armin Linke, Fischli Weiss, Didier Faustino oder Thomas Demand. Neben dem Container, dem tragenden Element der Globalisierung werden Einblicke in den Kulturtransfer in Geschichte und Gegenwart und die Darstellung der Globalisierung im Verhältnis zum Regionalismus gezeigt, sowie globale Trends veranschaulicht.
Mateo, Josep L. After Crisis, Architectural Papers V. Post-Forsdist Contemporary Architectures Condition. Englisch. 160 S. 200 Abb. 22 x 16,5 cm. Pb. EUR 25,00. CHF 39,90 ISBN: 978-3-03778-230-9 Lars Müller
Wie sieht die heutige architektonische Praxis und ihre Zukunft aus? Nach dem Platzen der Finanzblase haben sich die Lebens- und Arbeitsbedingungen signifikant verändert. In Essays, Studien und Interviews sowie anhand einer Auswahl von Projekten, die für diese neuen Bedingungen bezeichnend sind, werden die konkreten Probleme des Wachstums und der Schrumpfung, der Ökonomie und der Ideologie, des Handwerks und des sozialen Raums in der Stadt, der Materialität und der Nachhaltigkeit in der Architektur behandelt. In einer logischen Folge vermitteln sie ein Bild der derzeitigen Realität der Architektur.
Mit Beträgen von Iñaki Ábalos, Solano Benitez, Alexander Brodsky, Isabel Concheiro, Frederick Cooper Llosa, Hans Ibelings, Krunoslav Ivanisin, Julio Martinez Calzon, Josep Lluís Mateo, Richard Sennett, Wang Shu und Ramias Steinemann
Ghiggi, Dominique. Baumschule. Kultivierung des Stadtdschungels. 240 S. 600 Abb. 33 x 24 cm. Pb. EUR 35,00. CHF 55,00 ISBN: 978-3-03778-217-0 Lars Müller
Exotische Bäume in England und Regenwald in Zürich, ein Saatgutlager auf Spitzbergen und urbane Landwirtschaft in Tansania, Handel mit alten Bäumen in China und Biodiversität im Senegal – Baumschule. Kultivierung des Stadtdschungels zeigt die vielfältigen Beziehungen zwischen Mensch und Natur am Beispiel der weltweiten Pflanzenproduktion auf. Unter diesem Aspekt untersuchen zahlreiche Essays und Reportagen aktuelle Phänomene wie die Wüstenbildung im Sahel, Begrünungsprogramme in Shanghai oder die Entstehung von Dachgärten in London. Reiseberichte aus Europa, Afrika und Asien illustrieren, auch unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und historischer Hintergründe, den bedeutenden Einfluss von Baumschulen auf die Stadt- und Landschaftsplanung.
Design: Integral Lars Müller
Ghiggi, Dominique. Baumschule. Kultivierung des Stadtdschungels. Englische Ausgabe. 240 S. 600 Abb. 33 x 24 cm. Pb. EUR 35,00. CHF 55,00 ISBN: 978-3-03778-218-7 Lars Müller
Bächli, Silvia; Hattan, Eric. Blindhædir. East Iceland. Hrsg. Editions Attitudes, Genève. Dtsch./Engl./ Islan./ Franz. 304 S. 152 Abb. Gb. EUR 39,90. CHF 65,00 ISBN: 978-3-03778-216-3 Lars Müller
Silvia Bächli und Eric Hattan verbrachten vier Monate, von März bis Juni in Seydisfjördur im Osten Islands. Die Landschaft, die sie bei ihren täglichen Spaziergängen erwanderten, wird vom Schnee dominiert, der in seinen wandelbaren Formen die Stimmung in und um den Fjord prägt: türkisfarbenes Schmelzwasser, Eisblumen, wenige glasklare bunte Farben im Weiss, Schneewälle am Strassenrand, Verwehungen, Eiszapfen, und endlich erste braune apere Stellen – langsam wird es grün. Mit ihren Fotografien schaffen die Künstler ein einzigartiges Porträt der grandiosen isländischen Landschaft, ihren Details und damit dem Lauf der Zeit und dem Herannahen der wärmeren Jahreszeit.
Blum, Elisabeth. Atmosphäre. Hypothesen zum Prozess der räumlichen Wahrnehmung. 256 S. 100 Abb. 24 x 16,5 cm. Br. EUR 29,90. CHF 45,00 ISBN: 978-3-03778-235-4 Lars Müller
Was Orte sind, Objekte und Räume, scheint bekannt. Wir verlassen uns auf metrisch Vermessenes. Wir setzen auf historische, kunstwissenschaftliche, architektonische, städtebauliche Informationen. Was aber bestimmt darüber hinaus unsere körperliche, emotionale und imaginative Erfahrung im Raum? Wie kommen atmosphärische Wirkungen zustande? Wir wissen, dass sich individuelle Wahrnehmungen je nach Erinnerungen, Ereignissen, Spuren, die einem Raum zugehören, drastisch ändern können. Doch wie lesen und konstruieren wir die Überlagerung realer und imaginativer Schichten räumlicher Komplexität? Ein Buch zur atmosphärischen Raumerfahrung.
Was ein Haus in sich selbst verankert. Andreas Fuhrimann Gabrielle Hächler. Beitr.: Hubertus Adam, Kurt W. Forster, Gianni Jetzer, Marie Theres Stauffer und den Architekten. Fotos: Valentin Jeck. 2010. 216 S. 200 Abb. 18,6 x 24,8 cm. Gb. EUR 35,00. CHF 55,00 ISBN: 978-3-03778-224-8 Lars Müller
Die Zürcher Architekten Fuhrimann Hächler nehmen sich verschiedensten Bauaufgaben an. Der vorliegende Band widmet sich im Besonderen den privaten Wohnhäusern, die sie für Bauherren realisiert haben, die meist auch in der Architektur- und Kunstszene zuhause sind. Die Wohnbauten bestechen durch Klarheit und Einfachheit der Baumaterialien, ökonomisch effektive Konstruktionen mit haptisch sinnlichen Oberflächen und fliessende Raumübergänge. Hervorragende Beispiele ihrer Architektur sind das Haus Presenhuber in Vnà (2007), das Haus Müller Gritsch in Lenzburg (2007) und ihr eigenes Wohnhaus in Zürich (2003).
Fulton, Hamish. The Uncarved Block. 160 S. 120 Abb. 24 x 30 cm. Gb. EUR 49,90. CHF 85,00 ISBN: 978-3-03778-227-9 Lars Müller
Das künstlerische Schaffen von Hamish Fulton fokussiert auf die Natur und das Erleben der Natur durch den Menschen. Seit dreissig Jahren unternimmt er auf der ganzen Welt Wanderungen und setzt das dabei Erlebte und Gesehene künstlerisch um. 2009 hat Hamish Fulton zusammen mit einem Expeditionsteam den höchsten Punkt der Erde, den Mount Everest, bestiegen. Die Publikation präsentiert erstmalig diese künstlerische Arbeit über die Gipfelbesteigung in einem umfangreichen Bildband in Form von Collagen aus Fotografien und Text, Skulpturen und Papierarbeiten.
Hamsun, Holl, Hamarøy [Norwegen]. Hrsg.: Langdalen, Erik F; Vaa, Asslaug; Hoeyum, Nina Frang. 240 S. 186 Abb. 24 x 16,5 cm. Gb. EUR 39,90. CHF 65,00 ISBN: 978-3-03778-213-2 Lars Müller
Gewinner des DAM Architectural Book Award 2010
Auf Hamarøy, im Norden Norwegens, hat Steven Holl ein Dokumentationszentrum für den norwegischen Schriftsteller Knut Hamsun (1859- 1952) errichtet. Das eigenwillige Bauwerk reflektiert die nicht minder aussergewöhnliche Persönlichkeit des Dichters. Das Zentrum in der kargen Landschaft Hamarøys, in der Hamsun gelebt und gearbeitet hat, die Stille und Einsamkeit, fordern auf, sich auf ihn und sein Werk einzulassen. Das Buch dokumentiert die Verbindung zwischen Hamsun, der Architektur und der Landschaft. Der Fotograf Iwan Baan setzt die Landschaft und das Gebäude in Beziehung zueinander und historische Dokumente veranschaulichen Hamsuns widerspruchsvolles Leben und das einflussreiche Werk, u.a. der Roman Hunger (1891), mit dem Hamsun literarischen Weltruhm erlangte. 1920 wurde er mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.
Mit Fotografien von Iwan Baan
Lasky, Julie. Bespoke: The Handbuilt Bicycle. Englisch. 128 S. 16,5 x 24 cm. Pb. EUR 25,00. CHF 39,90 ISBN: 978-3-03778-204-0 Lars Müller
Merrill, Michael. Louis Kahn: On the Thoughtful Making of Spaces. The Dominican Motherhouse and a Modern Culture of Space. Englisch. 320 S. 215 Abb. 24 x 16,5 cm. Pb. EUR 35,00. CHF 55,00 ISBN: 978-3-03778-220-0 Lars Müller
Es war kein Zufall, dass Louis Kahns Eintritt ins Rampenlicht seiner Profession mit der Krise der modernen Architektur zusammenfiel: Sein Werk stand in zunehmendem Masse für die Aspekte des Raums, die der Modernismus so eifrig aus seinem Programm entfernt hatte. Kahns Neukonzeption des Raumparadigmas der modernen Architektur gehört zu seinen bedeutendsten Beiträgen zu seinem Metier. Spüren wir der Genese des unrealisiert gebliebenen Projekts für das Mutterhaus der Dominikanerinnen (1965 - 1969) in Pennsylvania nach, können wir aus nächster Nähe mitverfolgen, wie Kahn sich mit einigen fundamentalen Fragen des architektonischen Raums befasst, wie er nach den Quellen der Bedeutung des architektonischen Raums in seinen gesellschaftlichen, morphologischen, landschaftlichen und kontextuellen Dimensionen sucht. Dieses reichhaltige und multivalente Projekt öffnet den Weg zu einer zweiten Darstellung, die in einer zeitgemässen Neubewertung seines Werks neues Licht auf verschiedene seiner bedeutenden Werke wirft.
Dieser preisgünstige Band, das Ergebnis umfangreicher, mit unveröffentlichtem Archivmaterial und neuen analytischen Zeichnungen illustrierten Untersuchungen, ist ein unentbehrliches Pendant zu Louis Kahn: Drawing to Find Out.
Merrill, Michael. Louis Kahn: Drawing to Find Out. Designing the Dominican Motherhouse. Englisch. 240 S. 233 Abb. 24 x 30 cm. Gb. EUR 59,00. CHF 98,00 ISBN: 978-3-03778-221-7 Lars Müller
Wie nur wenige andere kultivierte Louis Kahn das Zeichnen als ein architektonisches Werkzeug. Seine eigenen Entwurfszeichnungen – experimentelle Skizzen ebenso wie Architekturzeichnungen im eigentlichen Sinne – sind in der Architektur des 20. Jahrhunderts einzigartig. Mehr als zweihundert – zumeist unveröffentlichte – Zeichnungen Kahns und seiner Mitarbeiter sind mit einem lebendigen und kenntnisreichen Kommentar zu einer intimen Biografie einer architektonischen Idee zusammengewoben. Die Zeichnungen entfalten sich um das zur Ikone gewordene Projekt des Mutterhauses der Dominikanerinnen (1965–1969) in Pennsylvania und bilden eine Erzählung, die nicht nur den Reichtum und die verborgenen Dimensionen dieses unrealisiert gebliebenen Meisterwerks offenbart, sondern bezwingende Einblicke in die reife Gestaltungskultur Louis Kahns bietet. Kahn, der lange als ein «Architekt für Architekten» betrachtet wurde, tritt als eine lebendige und instruktive Leitfigur zutage, die Reflexionen über Fragen in Gang setzt, die bis heute relevant geblieben sind: Wie wird ein Werk konzipiert? Wie kann es wahrgenommen werden? Wie wird es zum Bestandteil der menschlichen Erfahrungswelt? Die Zeichnungen faszinieren nicht nur durch ihre Schönheit, sie eröffnen eine neue und stimulierende Perspektive auf einen der grossen Architekten des letzten Jahrhunderts.
A5/04: Kieler Woche. Geschichte eines Designwettbewerbs. Hrsg.: Müller, Jens; Hrsg.: Weiland, Karen. Dtsch./Engl. 128 S. 21 x 14,8 cm. Pb. EUR 19,90. CHF 29,90 ISBN: 978-3-03778-231-6 Lars Müller
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]