KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Lars Müller Publishers GmbH

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | vor>
 
Are We Human? The Design of the Species. 2 seconds, 2 days, 2 years, 200 years, 200,000 years. Hrsg.: Colomina, Beatriz; Wigley, Mark. Engl. 2016. 576 S. 24 x 17 cm. Gb. EUR 40,00. CHF 45,00 ISBN: 978-3-03778-512-6 Lars Müller
Die dritte Istanbul Design Biennale erforscht die intime Beziehung zwischen «Design» und «Mensch». Design präsentiert sich immer als eine dem Menschen dienende Disziplin, aber ihre wirkliche Ambition ist es, das Menschliche neu zu gestalten. Über Design zu reden heisst, über den Zustand unserer Spezies zu sprechen. Menschen wurden schon immer von ihren selbst geschaffenen Designentwürfen radikal verändert und die Welt des Designs erweitert sich ständig. Dieses Buch versammelt über 75 internationale Architekten, Designer, Künstler, Archäologen, Historiker und Wissenschaftler, die sich zu diesem Thema geäussert haben. Das Ergebnis ist eine vielschichtige Dokumentation über den Zustand des Designs in einer Zeit, in der Science-Fiction von der alltäglichen Realität verdrängt wurde. Sie stellt den extremen Zustand des zeitgenössischen Designs in den Zusammenhang der Geschichte der Menschheit. Colomina und Wigley sind die Kuratoren der Istanbul Design Biennale 2016.
Are We Human? Notes on an Archaeology of Design. Colomina, Beatriz; Wigley, Mark. Engl. 2016. 288 S., 181 Abb. 18 x 11 cm. Br. EUR 19,00 CHF 20,00 ISBN: 978-3-03778-511-9 Lars Müller
«Are We Human?» definiert die Designphilosophie in einer vielschichtigen Untersuchung neu: von den ersten Werkzeugen und Verzierungen bis zum ständigen Hintergrundrauschen der Social Media. Ein durchschnittlicher Tag beinhaltet Tausende von Designerfahrungen verschiedenster Art, unsere Umgebung betreffend, aber auch tief in unsere Körper und Gehirne vordringend. Auch die Erde selbst wurde durch Design als geologische Schicht vollständig umhüllt. Ein «Ausserhalb» der Welt des Designs gibt es nicht mehr; Design ist zu unserer Welt geworden. Design ist das, was den Menschen ausmacht. Es ist die Grundlage des gesellschaftlichen Lebens. Aber Design erschafft auch Ungleichheiten und neue Formen der Verwahrlosung wie Gesetzlosigkeit und Armut. Gleichzeitig wird Klima ebenso wie das menschliche Genom und das Wetter aktiv neu gestaltet. Wir können uns der Vorstellung von «gutem Design» nicht mehr sicher sein. Das Design selbst muss neu gestaltet werden.
The Form of Form. Lisbon Architecture Triennale. Hrsg.: Seixas Lopes, Diogo; Tavares, André. Engl. 2016. 228 S. 230 Abb. 26 x 22 cm. Gb. EUR 40,00. CHF 45,00 ISBN: 978-3-03778-504-1 Lars Müller
Trotz der historischen Bedeutung von Form in der Architektur wird das Thema in der Debatte häufig unterschätzt. Dieses Buch bezieht sich auf eine Vielzahl von Ideen in Bezug auf Form, nicht nur im Sinne ästhetischer und technologischer Ansätze, sondern auch vom sozialen und politischen Standpunkt aus. Der Inhalt unterstreicht die kulturelle und technische Relevanz der Architektur für die Gesellschaft. «The Form of Form» verdichtet die durch die Lissabon Architektur Triennale 2016 losgelöste Debatte und macht einem grösseren internationalen Publikum die Idee zugänglich, dass Form in der laufenden Debatte ein eigenes Sujet darstellt. Das Buch zielt darauf ab, neue Gedanken im architektonischen Diskurs zu fördern, da wir am Beginn einer sich rasch wandelnden Gesellschaft stehen, die vom schnellen Zugriff auf Informationen angetrieben wird.
Neo-Prehistory — 100 Verbs. Neo Preistoria — 100 Verbi 新先史時代 — 100の動詞. Branzi, Andrea; Hara, Kenya; Fotos: Ueda, Yoshihiko. Italien. Japan.Engl. 2016. 288 S., 122 Abb. 24 x 16 cm. Gb. EUR 35,00 CHF 36,00 ISBN: 978-3-03778-493-8 Lars Müller
Existieren, orientieren, speichern, berauschen, messen, austauschen, rezitieren, schreiben, denken, navigieren, lieben, teilen, regeln, spielen, kochen, bewundern, stechen, töten... Die Kuratoren Andrea Branzi und Kenya Hara wählten einhundert Verben aus, die mit einhundert Objekten verbunden sind, um mit ihnen durch die menschliche Geschichte zu reisen. Worte, die sich auf Handlungen beziehen, die sich wiederum auf Objekte beziehen. Ein Spaziergang durch die Ausstellung «Neo-Prehistory» auf der Triennale di Milano und das Lesen dieses Buches bedeuten, sich in einem Raum jenseits der Zeit zu verlieren – dunkel und mit Spiegeln versehen, was die Ausstellung scheinbar grenzenlos macht. Ein unendlicher Raum, in dem die hypnotische Sequenz von Artefakten durch das Urgeräusch eines Herzschlags betont wird, der sich rhythmisch und in einem hypnotischen Zyklus verlangsamt und dann beschleunigt.
Konstantin Grcic. Abbildungen / Figures. Engl, Dtsch. Text.: Schuldenfrei, Robin; Hrsg.: Meschede, Friedrich. 2016. 432 S., 300 Abb. Pb. EUR 40,00 CHF 45,00 ISBN: 978-3-03778-505-8 Lars Müller
Bei der Arbeit am Konzept für die Ausstellung «Abbildungen» besann sich Konstantin Grcic eines seiner frühesten Entwürfe: einem zusätzlichen Sockel für eine Skulptur von Constantin Brancusi. Dieser wurde zum Leitmotiv seiner Inszenierung von einundzwanzig ausgewählten Objekten. Die Ausstellung bildet das Fundament dieser Veröffentlichung, die sich der medialen Darstellung von Grcics Designobjekten widmet. Die ausgewählten Stücke, die zuerst in frühen Zeitschriften, Firmenprospekten, Flyern und anderen Printmedien recherchiert wurden, werden hier als Reproduktionen von Reproduktionen präsentiert. Die Veröffentlichung wird von einer eingehenden Analyse von Robin Schuldenfrei, Professor am Courtauld Institute of Art in London, begleitet, der Konstantin Grcics Werk dem deutschsprachigen Publikum präsentiert und es dabei aus historischer Perspektive zum ersten Mal untersucht. Schliesslich werden die inszenierten Galerieräume in der Kunsthalle Bielefeld durch Fotografien von Wolfgang Günze dokumentiert.
Dafi Kühne. True Print. Hrsg.: Caduff, Reto. 2016. 192 S., 70 Abb. 30 x 24 cm. Gb. EUR 45,00 CHF 49,00 ISBN: 978-3-03778-508-9 Lars Müller
Dafi Kühne ist ein Schweizer Designer, der mit analogen und digitalen Mitteln arbeitet, um frische und einzigartige Poster im Hochdruckverfahren herzustellen. Mit unterschiedlichen Instrumenten für die Herstellung – vom MacBook bis zum Pantograf – verschieben seine Kompositionen die Grenzen des Designs. Ohne Angst vor schmutzigen Händen integriert Kühne in seiner Kreativwerkstatt den gesamten Schaffensprozess eines Plakats von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt in seine Arbeit. Er verbindet dabei moderne Mittel mit der jahrhundertealten Tradition des Buchdrucks und schafft so ein neues Vokabular einer un-nostalgischen Kommunikation mittels Typografie und Form. Seine Arbeit ist niemals «retro» und findet kluge Antworten in der Suche nach neuen Wegen des graphischen Ausdrucks: echte Druckgrafik.
Dafi Kühne (*1982) ist Grafik-Designer. Er studierte Visuelle Kommunikation an der Zürcher Hochschule der Künste und besitzt ein Design- und Buchdruckstudio namens babyinktwice. Er war im Jahr 2012 auf der «20 unter 30»-Liste des Magazins Print. True Print ist seine erste Monographie.
Dafi Kühne. True Print. Hrsg.: Caduff, Reto. Engl. 2016. 192 S., 70 Abb. 30 x 24 cm. Gb. EUR 45,00 CHF 49,00 ISBN: 978-3-03778-509-6 Lars Müller
Herbert Leupin. Poster Collection 28. Museum für Gestaltung Zürich; Hrsg. Richter, Bettina; Text: Strittmatter, Hermann. Dtsch/Engl. 2016. 80 S., 90 fb. Abb., 24 x 17 cm. EUR 25,00 CHF 25,00 ISBN: 978-3-03778-506-5 Lars Müller
Anlässlich seines hundertsten Geburtstags widmet die «Poster Collection»-Serie die aktuelle Ausgabe dem beliebten Schweizer Plakatgestalter Herbert Leupin. Leupin, der in erster Linie Plakate für Konsumgüter entwarf, gestaltete über viele Jahre Werbung für die unterschiedlichsten Produkte wie den Softdrink Pepita, Delikatessenfleischwaren der Grossmetzgerei Glocke oder Roth-Händle Zigaretten. Er half diesen und vielen anderen Unternehmen, ihre eigene Markenidentität und eine erkennbare Präsenz im öffentlichen Raum zu entwickeln. Dabei fand er die richtige Balance zwischen den Künstlerplakaten der alten Schule und einer Methodik für eine neue erfolgreiche Werbestrategie – und überbrückte so die immer breiter werdende Kluft zwischen Kunst, Grafikdesign und Werbung.
Manifesta in Zürich. Eine Stadt wird zum Kunsttraum. Hrsg.: Präsidialabteilung der Stadt Zürich – Stadt Zürich Kultur. Engl.; Dtsch. 2016. 240 S. 24 x 17 cm. Gb. EUR 25,00. CHF 30,00 ISBN: 978-3-03778-515-7 Lars Müller
Im Sommer 2016 ist Zürich Schauplatz der europäischen Wanderbiennale Manifesta. Spannend wird das diesjährige Format, weil im Kontrast zu vorangehenden Ausgaben neben etablierten Kunstinstitutionen auch an zahlreichen unerwarteten und informellen Veranstaltungsorten das Thema «What People Do for Money» umgesetzt wird. Vermag die Manifesta 11 dem Publikum einen Blick auf die hiesige Kunstszene zu eröffnen und möglicherweise eine neue Vorstellung von Kunst im Stadtraum zu skizzieren? Gelingt es, mit dem Thema «Kunst und Arbeit» kritische Fragen an die gut geölte Kunstmaschinerie und an eine Gesellschaft im Umbruch zu stellen? Lassen sich neue Bevölkerungskreise für Kunst gewinnen? Dieses Buch versteht sich als Dokumentation und Erinnerung an dieses kollektive Kunstexperiment. Es beinhaltet erste Beobachtungen zu einer Intervention im Stadtraum, die die Manifesta in Zürich sein will – mit dem Mut zum subjektiven Blick und zur Lücke. Mit Fotografien von Andreas Seibert und einer Sammlung von Essays, Interviews, Statements und Analysen.
Jasper Morrison The Hard Life. Morrison, Jasper. Engl. 2016. 210 S., 190 Abb. 30 x 22 cm. Gb. EUR 45,00 CHF 49,00 ISBN: 978-3-03778-514-0 Lars Müller
Der Designer Jasper Morrison wurde 1959 in London geboren und arbeitet in London, Paris und Tokio. Seine Entwürfe, etwa Möbel, Leuchten, Elektronika, Schuhe und Arbmbanduhren, werden in Europa, Japan und den USA von bekannten Herstellern produziert. Morrison ist auch Autor und Herausgeber verschiedener Essays und Bücher. Bei Lars Müller Publishers sind bisher «A World Without Words», «Super Normal» (mit Naoto Fukasawa als Co-Autor), «Everything but the Walls» und «A Book of Things» erschienen.
Poemotion 3. Kurashima, Takahiro. Engl. 2016. 64 S. 30 Abb. 23 x 17 cm. Gb. EUR 20,00. CHF 25,00 ISBN: 978-3-03778-513-3 Lars Müller
Im Herbst 2016 wird der lang erwartete dritte Teil von Takahiro Kurashimas Serie «Poemotion» veröffentlicht. In der vorigen Ausgabe kam Farbe dazu; diesmal geht er zurück zu den Wurzeln seiner Arbeit. Dreissig abstrakte grafische und geometrische Formen werden durch schwarze Plastikfolie zum Leben erweckt. Erst, wenn sie auf dem Papier ausgelegt sind, beginnen die Formen zu tanzen und springen, sich zu drehen und zu verweben. Der Leser erlebt den beeindruckenden Moiré-Effekt auf spielerische Art und Weise.
Experimental Preservation. Arrhenius, Thordis; Hrsg.: Otero-Pailos, Jorge; Fenstad Langdalen, Erik. Engl. 2016. 160 S. 150 Abb. 24 x 17 cm. Pb. EUR 30,00 CHF 35,00 ISBN: 978-3-03778-492-1 Lars Müller
Alte Dinge, historische Dinge, stinkende schmutzige Dinge – all die Dinge, die als Gegenteil von «zeitgenössisch» betrachtet wurden, sind plötzlich kraftvoll in Architektur und Kunst eingebrochen und verwischen ihre Grenzen. Dieses Buch zieht eine Bilanz der aufstrebenden Generation hinter diesem Wandel und untersucht ihre experimentellen Projekte zur Erhaltung von kulturell aufgeladenen Objekten. Das Buch, um eine Reihe von interdisziplinären Dialogen zwischen Praktikern und Denkern aufgebaut und mit aktuellen Projekten illustriert, wirft einen Blick auf den intellektuellen Überbau, die ästhetischen Verfahren, kulturellen Ambitionen und politischen Verpflichtungen, welche die Grundlage des experimentellen Denkmalschutzes bilden.
After Belonging. Objects, Spaces, and Territories of the Ways We Stay in Transit. Hrsg.: Casanovas Blanco, Lluis Alexandre; Galán, Ignacio G.; Mínguez Carrasco, Carlos. Engl. 2016. 400 S. 517 Abb. 24 x 17 cm. Pb. EUR 40,00 CHF 45,00 ISBN: 978-3-03778-520-1 Lars Müller
«After Belonging» untersucht die Objekte, Räume und Territorien unseres sich wandelnden Zustands der Zugehörigkeit. Die globale Zirkulation von Menschen, Informationen und Waren hat das destabilisiert, was wir unter Wohnsitz verstehen und stellt räumliche Beständigkeit, Eigentum und Identität infrage: Es entsteht eine Krise des Zugehörigkeitsgefühls. Diese Zirkulation bringt eine bessere Zugänglichkeit zu immer neuen Rohstoffen und Weltregionen mit sich. Aber als Kreislauf verstanden, fördert sie gleichzeitig auch die wachsende Ungleichheit grosser Bevölkerungsgruppen, die in prekären Transitstaaten existiert. Die Publikation untersucht sowohl unsere Bindung an Orte und Gemeinschaften als auch unsere Beziehung zu den Objekten, die wir produzieren, besitzen, teilen und austauschen. Sie analysiert die mit diesen Definitionen eng verknüpften Architekturen mittels einer Auswahl an Projekten, Texten und Fallstudien. Diese Veröffentlichung ist das Ergebnis der Arbeiten und Forschungen im Vorfeld der Oslo Architektur Triennale 2016.
Die Stadt als offene Partitur. Diagramm, Plan, Notation, Prozess, Improvisation, Repräsentation, Citoyenneté, Performanz in Musik, Kunst, Design, Stadtentwicklung. Dell, Christopher . Hrsg.: Civic City; Vera und Ruedi Baur. 2016. 128 S. mit Kommentar (36 Seiten, 155 Abb.). 24 x 17 cm. Gb. EUR 28,00. CHF 30,00 ISBN: 978-3-03778-495-2 Lars Müller
Eine Partitur ist eine besondere Darstellungsform. Sie wird mit Handlungsanweisungen verknüpft und schaut nach vorn anstatt nach hinten: auf die Planung eines bevorstehenden Ereignisses. Die «offene Partitur» geht noch einen Schritt weiter: Sie artikuliert den Prozess der Herstellung neuer Realitäten und dessen Unbestimmtheit. In seiner jüngsten Publikation skizziert Christopher Dell eine «offene Stadt-Partitur». Der Begriff bezieht sich weder auf die Darstellung einer urbanen Klangtextur, noch wird die Stadt in einem ästhetischen Sinn oder im Sinn von Musikprogrammierung interpretiert. Stattdessen werden städtische Prozesse in neuer Form sichtbar gemacht, indem eine musikalische Art der Konzeption von Raum als Filter und Perspektive eingesetzt wird; denn Zeitlichkeit und die Dimension des aktiven Tuns sind bei der Enthüllung von visuellen Strukturen praktischer, städtebaulicher Phänomenen wichtige Komponenten.
La ville comme partition ouverte. Diagramme, plan, notation, processus, improvisation représentation, citoyenneté, performance en musique, design, art, urbanisme. Dell, Christopher. Hrsg.: Civic City; Vera and Ruedi Baur. 2016. Franz. 128 S. mit Kommentar (36 Seiten, 155 Abb.). 24 x 17 cm. Gb. EUR 28,00. CHF 30,00 ISBN: 978-3-03778-496-9 Lars Müller
PARS. Findings on Light. Hrsg.: Aardse, Hester; Alben, Astrid. Engl. 2016. 208 S. 27 x 20 cm. Gb. EUR 35,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03778-490-7 Lars Müller
PARS ist eine Kunst- und Wissenschaftsorganisation, die von der Kunsthistorikerin Hester Aardse und der Dichterin Astrid Alben geführt wird. Sie lädt Künstler und Wissenschaftler dazu ein, ihre höchst aufschlussreichen, schönen, lustigen und verrückten Forschungen zu bestimmten Themen beizusteuern. Darüber hinaus kuratiert die Organisation Veranstaltungen, die eine Mischung aus darstellender Kunst und wissenschaftlichen Experimenten sind.
Manifesta 11: What People Do for Money, Dtsch, Engl. 2016. 320 S., 262 Abb. 26 x 21 cm. Br. EUR 30,00 CHF34,00 ISBN: 978-3-03778-488-4 Lars Müller
What People Do for Money erscheint anlässlich der Austragung der 11. europäischen Biennale für zeitgenössische Kunst – Manifesta. Sie wird von dem Künstler Christian Jankowski kuratiert und durchdringt das soziale Geflecht von Zürich, indem sie Kollaborationen zwischen Künstlern und Berufsleuten aus unterschiedlichen Arbeitswelten anstösst. Der Katalog präsentiert über dreissig dieser Zusammenschlüsse. Zudem beinhaltet er Illustrationen aus der thematischen Ausstellung, Dokumentationen des Pavillon of Reflections auf dem Zürichsee sowie Ideenskizzen zur Zunft der Künstler – Cabaret Voltaire. Er enthält zudem Kommentare der Projektmitarbeitenden der Künstler, Filmstills aus dem Filmprogramm, soziologische Untersuchungen sowie neue literarische Texte, wodurch ein vielseitiges Porträt von Zürich entsteht. Durch das Anstossen und Auswerten von Diskussionen dient dieses dazu, die Schweizer Metropole im aktuellen Europa zu kontextualisieren.
Climates: Architecture and the Planetary Imaginary. The Avery Review in Zusammenarbeit mit Columbia Books on Architecture and the City und Columbia University GSAPP. Hrsg.: Graham, James; Chefredakteur Blanchfield, Caitlin; Redaktion Anderson, Alissa; Redaktion Carver, Jordan; Redaktion Moore, Jacob. Engl.. 2016. 384 S. 24 x 17 cm. EUR 35,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03778-494-5 Lars Müller
The Avery Review in Zusammenarbeit mit Columbia Books on Architecture and the City und Columbia University GSAPP.
James Graham ist Direktor der Publikationsabteilung und Assistenzprofessor an der Colombia GSAPP. Er leitet Columbia Books on Architecture and the City imprint und hat bei mehreren Ausgaben als Herausgeber fungiert. 2014 gründete er «The Avery Review», eine digitale Zeitschrift mit kritischen Essays rund um anchitektonische Themen.
The State of the Art of Architecture. Chicago Architecture Biennial. Hrsg.: Grima, Joseph; Herda, Sarah; Bagnato, Andrea; Sunwoo, Irene. Engl.. 2016. 512 S. 27 x 20 cm. Gb. EUR 55,00. CHF 55,00 ISBN: 978-3-03778-475-4 Lars Müller
Die Chicago Architektur Biennale ist in Nordamerika die grösste Ausstellung ihrer Art. Zum allerersten Mal öffnete sie im Oktober 2015 die Türen; in ihrem Rahmen kamen verschiedenste Teilnehmer aus über dreissig Ländern zusammen, deren Arbeiten die Grenzen des architektonischen Denkens und der Architekturproduktion ausloteten.
«The State of the Art of Architecture» ist ein umfassendes Buchprojekt, das die Ziele der Ausstellung ergänzt und so das traditionelle Format eines Ausstellungskatalogs sprengt. Die Kuratoren luden die teilnehmenden Architekten ein zu Gesprächen mit führenden Theoretikern, Künstlern und Kuratoren, die sich in 80 Texten niederschlugen. Als Querschnitt verschiedener Interessen und Standpunkte aus aller Welt bietet dieses Buch – ergänzt um zahlreiche Fotografien von der Biennale selbst – einen wertvollen Überblick über den Stand des heutigen Architekturschaffens.
Das Andere. Loos, Adolf. Hrsg.: Colomina, Beatriz. Engl.; Dtsch. 2016. 32 S. 24 x 21 cm. Pb im Schuber. EUR 35,00. CHF 35,00 ISBN: 978-3-03778-481-5 Lars Müller
ADOLF LOOS (1870 –1933) war ein österreichischer Architekt und Kulturpublizist. Als scharfer Kritiker des Jugendstils und anderer zeitgenössischer Strömungen zählt er zu den Wegbereitern der modernen Architektur.
BEATRIZ COLOMINA ist Architekturtheoretikerin, Kuratorin und Professorin an der Princeton University School for Architecture. Einer ihrer Forschungsschwerpunkte sind sexuelle Fantasien in Verbindung mit Architektur.
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]