KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Lars Müller Publishers GmbH

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | vor>
 
Young-Old. Urban Utopias of an Ageing Society. Simpson, Deane. 2014. Engl. 384 S. 250 Abb. 24 x 17 cm. EUR 40,00. CHF 48,00 ISBN: 978-3-03778-350-4 Lars Müller
In Young-Old werden architektonische und städtebauliche Veränderungen untersucht, die sich als Konsequenz einer der wichtigsten demografischen Entwicklungen unserer Zeit abzeichnen: Das Altern der Bevölkerung. In den verschiedenen Phasen und Kategorien des Alt-Seins wird die Gruppe, die als «die jungen Alten» bekannt ist, als ein signifikanter Nährboden identifiziert, auf dem experimentelle Formen der Engstirnigkeit und Eigenheit, des Kollektivs und der Gestaltung des Lebensumfelds gedeihen. In Young-Old werden latent vorhandene stadtplanerische und architektonische Neuerscheinungen aufgespürt, untersucht und in ihren realitätsfernen, durchaus auch emanzipatorischen Dimensionen sichtbar gemacht. Reich mit Zeichnungen, Plänen und Fotos ausgestattet, dokumentiert der Band eine ganze Bandbreite entsprechender Phänomene: Von den vollständig im Golf-Cart befahrbaren urbanen Landschaften, über die weltgrösste Alterssiedlung in Florida, bis zu den mononationalen urbanizaciones im «Altersheim Europas» an der Costa del Sol bis zur holländischen Themensiedlung Huis Ten Bosch im Süden Japans.
The Good Life. Perceptions of the Ordinary. Morrison, Jasper. 2014. Engl. 80 S. 37 Abb. 23 x 17 cm. Gb. EUR 20,00. CHF 25,00 ISBN: 978-3-03778-423-5 Lars Müller
Was genau ist es, das den Blick einfängt? Und weshalb? Welche Aussagekraft haben ein zerbrochener Blumentopf, zwei identische, nebeneinander gestellte Tische, ein Gartenschlauch, der um ein altes Autorad gewickelt ist? Der Britische Designer und Autor Jasper Morrisson entdeckt und erforscht in seiner Sammlung von Fotoessays scheinbar gewöhnliche Situationen und stellt sich die Geschichten vor, die sich hinter dem Alltäglichen verbergen.
Neue Grafik 1958 - 1965. Reprint. 18 Softcover-Bände im Schuber. 2014. 1184 und 48 S. EUR 160,00 CHF 200,00 ISBN: 978-3-03778-411-2 Lars Müller
Neue Grafik, die «Internationale Zeitschrift für Grafik und verwandte Gebiete», wurde vom Zürcher Gestalter Josef Müller-Brockmann initiiert und von einem Redaktionskollektiv, bestehend aus ihm, Richard Paul Lohse, Hans Neuburg und Carlo Vivarelli (LMNV), in 18 Nummern zwischen 1958 und 1965 veröffentlicht. Die Bände sind nun als hervorragender Faksimile-Nachdruck exklusiv bei Lars Müller Publishers erschienen.
Neue Grafik kann aus historischer Sicht als programmatische Plattform und wirksamstes publizistisches Organ der zu ihrer Zeit international massgeblichen Schweizer Grafik betrachtet werden. In der Zeitschrift wurde von den Protagonisten der Schweizer Schule beziehungsweise ihrer strengen Zürcher Fraktion ein fundamentaler Diskurs über die Grundlagen einer angesagten objektiven Kommunikation und einer konstruktiven Gestaltung geführt. Der Einfluss der Bewegung kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Weltweit wurde die Schweizer Schule, auch «International Style» genannt, zum Vorbild.
Typography. My Way to Typography / Mein Weg zur Typographie. Weingart, Wolfgang. Übersetzt aus dem Deutschen: Schelbert, Catherine. 2014. Dtsch;Engl. 520 S. 600 Abb. 28 x 23 cm. Pb. EUR 40,00. CHF 50,00 ISBN: 978-3-03778-426-6 Lars Müller
Seit den Siebzigerjahren hat Weingart die internationale Entwicklung der Typografie massgeblich beeinflusst. Ende der Sechzigerjahre verlieh er der erstarrten Schweizer Typografie neue Impulse und manifestierte die Erneuerung in seinen eigenen Arbeiten, etwa für die Typographischen Monatsblätter TM. Unzählige Gestalter sind durch Weingarts Unterricht an der Schule für Gestaltung Basel durch seine Vorträge angeregt worden. In dem Buch zeigt er einen umfassenden Überblick über seine mehrheitlich unbekannten Arbeiten aus den vergangenen vierzig Jahren. Weingart hat das Buch exemplarisch gestaltet.
A5/06: HfG Ulm. Kurze Geschichte der Hochschule für Gestaltung. Hrsg.: Müller, Jens. 2014. Dtsch; Engl. 128 S. 21 x 15 cm. Pb. EUR 28,00 CHF 35,00 ISBN: 978-3-03778-413-6 Lars Müller
Die Hochschule für Gestaltung (HfG) Ulm zählt zu den weltweit wichtigsten Einrichtungen des 20. Jahrhunderts für das Design der Moderne. Was Design heute bedeutet, kann ohne die Entwicklungen der HfG nicht verstanden werden. Das gilt nicht nur für die Gestaltung von Gerätschaften und Botschaften in vielfältigsten Ausprägungen, sondern auch für das Berufsbild des Designers, die Designausbildung an Hochschulen, die Methodenlehre und Designtheorie – angefangen bei dem Verhältnis zwischen Design und Wissenschaft bis zur Debatte über die Frage, in welcher Beziehung sich Design zur Kunst und zum Handwerk, zur Wirtschaft und zur Gesellschaft verhalten sollte. Diese ungeheure Wirkung der HfG ist umso erstaunlicher, wenn man in Betracht zieht, dass sie nur 15 Jahre bestanden hat, von 1953 bis 1968. In diesem Band wird die Geschichte der HfG Ulm verständlich erzählt und umfangreich bebildert. Er enthält eine kurze Überblicksdarstellung, die auch die Hintergründe jenseits der formalen Oberfläche verständlich macht. Denn die HfG wurde nicht gegründet, um ein ästhetisches Defizit zu beheben. Ihre Gründer Inge Aicher-Scholl, Otl Aicher und Max Bill wollten vielmehr nach den schrecklichen Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs und des Regimes der deutschen Nationalsozialisten zur Gestaltung einer neuen, besseren Gesellschaft beitragen.
A5/07: Rolf Müller. Geschichten, Systeme, Zeichen. Hrsg.: Müller, Jens. 2014. Dtsch; Engl. 128 S. 21 x 15 cm. Pb. EUR 28,00 CHF 35,00 ISBN: 978-3-03778-414-3 Lars Müller
Der vorliegende Band ist die erste Monografie über den Designer Rolf Müller, der vor allem durch seine visuelle Gestaltung der Olympischen Spiele in München 1972 bekannt geworden ist. Unter seinem Professor, Otl Aicher, wurde er als junger Absolvent der HfG Ulm mit diesem Projekt zum führenden Entwickler einer Arbeit, die im internationalen Design neue Massstäbe setzte. Parallel entstand das Büro Rolf Müller in München. Anhand ausgewählter Projekte wird die Mentalität und Methodik seiner Gestaltung dargestellt: Seit nahezu vier Jahrzehnten konzipiert und realisiert Rolf Müller visuelle Erscheinungsbilder, darunter Firmenidentitäten, Publikationen sowie Informations- und Orientierungssyteme. Zu den Projekten des Büros gehört die über viele Jahrzehnte geprägte visuelle Identität der Stadt Leverkusen, oder das in 39 Ausgaben erschienene Magazin HQ High Quality für die Firma Heidelberger Druckmaschinen. Als Geschichtenerzähler, Systemgestalter und Zeichensetzer hat Rolf Müller mit seinen Arbeiten Spuren in der internationalen Designgeschichte hinterlassen. Seine Haltung hat das Berufsverständnis heutiger Kommunikationsdesigner massgeblich mitgeprägt.
Poster Collection 26. Japan—Nippon. - Umfassender Überblick über japanische Plakatgestaltung der letzten sechzig Jahre - Hommage an die japanische Bildästhetik. Hrsg.: Museum für Gestaltung Zürich. Poster Collection . 2014. Engl.;Dtsch.. 96 S. 24 x 17 cm. Pb. EUR 28,00 CHF 38,50 ISBN: 978-3-03778-422-8 Lars Müller
Plakate verbreiteten sich in Japan nach dem Zweiten Weltkrieg parallel zum raschen Wiederaufbau und wirtschaftlichen Aufschwung des Landes. Während sich die Plakatgestalter der ersten Generation noch an der westlichen Moderne orientierten und nach einer universalen, funktionalen Kommunikation suchten, knüpfte die folgende Generation ab den 1970er-Jahren immer bewusster an die eigene Bildtradition an und pflegten betont individuelle Ansätze. Dies geschah nicht zuletzt als Reaktion auf die Faszination des Westens für eine Plakatkultur mit ganz anderen Rahmenbedingungen und Argumenten. Bis heute funktioniert das japanische Plakat vor allem als hochästhetisches Indoor-Medium und Imagewerbung, die ein Selbstverständnis des Gestalters als Künstler voraussetzen.
Urban Hopes. Made in China by Steven Holl. Hrsg.: Kumpusch, Christoph a. 2014. Engl. 288 S. 30 x 24 cm. EUR 40,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03778-376-4 Lars Müller
Während der letzten zehn Jahre hat das Büro Steven Holl Architects zunehmend grössere und komplexere Bauaufgaben in China übernommen. Teil der Arbeit war es, dem vorherrschenden Kontext gerecht zu werden: Stadt, Infrastruktur,Überbevölkerung.Die im Buch gezeigten Projekte wagen eine ernsthafte Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Massstäben und der Dynamik zwischen Mikro- und Makro-Ebene. Ein Dazwischen, eine einfache Mischung gibt es nicht. Vielmehr eine Studie kontrastierender, ineinander verschachtelter Massstäbe, die der Tatsache Rechnung tragen, dass Stadtbewohner sich in ihrer Wahrnehmung jeden Tag zwangsläufig zwischen einer grossmassstäblichen und einer kleinteiligen Ebene hin- und herbewegen. Inhalt und Format des Buches spiegeln diesen Gegensatz wider. Grossformatige Abbildungen und Grafiken dokumentieren Steven Holls neuere Bauten in China, diese werden durch Essays und kritische Analysen jüngerer Architekturtheoretiker ergänzt.
Don’t Brand My Public Space. Hrsg.: Baur, Ruedi. 2013. Engl. 320 S. 24 x 17 cm. EUR 40,00. CHF 48,00 ISBN: 978-3-03778-348-1 Lars Müller
Don’t Brand My Public Space! leistet eine kritische Untersuchung der visuellen Strategien von Identitäts- und Brandingprogrammen politischer Räume. Ist es nicht an der Zeit, deren häufig banale Repräsentationen als Teil der Krise politischer Darstellungen zu betrachten? Im Kontext einer Renaissance xenophober Propaganda einerseits und der Degradierung von Orten zu reinen Marketingprodukten andererseits lässt sich verstärkt eine theatralische, nicht hinterfragte Produktion von Zeichen des Öffentlichen ausmachen. Texte zum Thema von Politikwissenschaftlern, Designern und Soziologen nehmen Bezug auf die drei visuellen Essays, die im Zentrum des Buches stehen: «Die auffällige Abwesenheit der Flagge der Erde» von Ruedi Baur, «Die Zuckerdiktatur» von Great Nation (Christian Rau und Lukas Weber) sowie «Marktplatz» von Maria Roszkowska. Die Publikation erscheint in Zusammenarbeit mit Civic City (HEAD Genève) sowie dem Forschungsprogramm «Écrire la ville» (Ensadlab, Paris).
Some Book. Graphic Expressions between Design and Art. Hrsg.: Völker, Sven. 2013. Dtsch/Engl 272 S. 199 Abb. 17 x 21 cm. Gb. EUR 30,00. CHF 40,00 ISBN: 978-3-03778-412-9 Lars Müller
Design oder Kunst, Designer oder Künstler – warum sollte man sich in eine dieser Schubladen zwängen lassen? Seit drei Jahren berichtet das Some Magazine der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle von der Schnittmenge dieser beiden Felder. Für die Publikation Some Book hat sich die Redaktion unter der Leitung von Sven Völker auf die Möglichkeiten grafischer Ausdrucksformen konzentriert. Neben den grossformatigen Zeichenmaschinen des Dänen Eske Rex präsentieren sie die experimentellen Teppichentwürfe mit Textilresten von Jürgen Dahlmann und setzen sich mit den Anfängen der Konzeptkunst des New Yorker Künstlers Lawrence Weiner auseinander. Textbeiträge von Magne Furuholmen, Liam Gillick, Eugen Gomringer, Ellen Lupton, László Moholy-Nagy, Michael Schirner, Sven Völker und Beat Wyss spannen einen weiten Bogen von der Entdeckung des Künstlers als soziale Figur im 13. Jahrhundert bis zu seinen vielfältigen Verstrickungen in die Popkultur der Gegenwart und machen deutlich, wie zahlreich und spannend die Perspektiven für Gestalter heute sind.
Zaha Hadid Architects Heydar Aliyev Center. 2013. Engl. 128 S., 85 Abb., 28 x 21 cm, Gb. EUR 40,00 CHF 48,00 ISBN: 978-3-03778-353-5 Lars Müller
Zaha Hadid: Heydar Aliyev Centre ist dem neuen, von Zaha Hadid entworfenen Kulturzentrum in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku gewidmet. Als eines der wichtigsten Kulturzentren des Landes beherbergt das Gebäude unterschiedliche Institutionen unter einem Dach. Der Entwurf, mit dem die berühmte Architektin 2007 den Wettbewerb gewann, enthält unter seiner Oberfläche aus glasfaserverstärktem Beton ein Auditorium für mehr als tausend Besucher, ein Konferenzzentrum, ein Museum sowie eine Bibliothek. Seine offen und einladend wirkende geschwungene Gestalt, die die Formen der Umgebung aufnimmt und weiterführt, setzt das Gebäude stark von der monumentalistischen Architektur der sowjetischen Ära der Stadt ab.Die Fotografien von Hélène Binet und Iwan Baan zeigen das Gebäude in all seinen Facetten und machen dabei seine formalen, haptischen und räumlichen Qualitäten für den Leser erfahrbar.
Schatzkammer der Revolution. Russische Kinderbücher von 1920–1935: Bücher aus bewegten Zeiten. Hrsg.: Rothenstein, Julian; Budashevskaya, Olga. 308 S. 30 x 20 cm. Gb.. Lars Müller Verlag, Zürich 2013. EUR 60,00. CHF 75,00 ISBN: 978-3-03778-343-6 Lars Müller
In der Zeit nach der Oktoberrevolution haben Künstler wie Wladimir Majakowski, El Lissitzky und Wladimir Lebedew in der jungen Sowjetunion zusammen mit Dichtern wie Daniil Charms, Samuil Marschak und Kornei Tschukowski Kinderbücher entworfen, die dem Formenkanon von Futurismus und Konstruktivismus verpflichtet waren. In diesen avantgardistischen Kinderbüchern, die das Weltbild einer neuen Zeit manifestieren, werden Postboten die neuen Prinzen, Eisverkäufer die neuen Zauberer und Feuerwehrmänner die neuen Helden. Da derartige Bücher von der Zensur ausgenommen waren, avancierten sie zu einem wichtigen Medium für Künstler, um ihre Werke einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Schatzkammer der Revolution ist eine Hommage an diese wunderbaren Kinderbücher. Die Originalabbildungen sowie die Texte und Gedichte wichtiger sowjetischer Intellektueller werden erstmals auf Deutsch veröffentlicht. Drei einleitende Essays geben einen Einblick in den Entstehungskontext, die Sowjetunion der 1920er- und 30er-Jahre.
 Rezension lesen
Poemotion 1. Kurashima, Takahiro. 2013. Engl. 64 S., 30 Abb. 23 x 17 cm. Gb. EUR 20,00 CHF 24,00 ISBN: 978-3-03778-407-5 Lars Müller
Inspiriert von einem früheren Buch des Verlages, Seesaw, knüpfte der japanische Gestalter Takahiro Kurashima mit Poemotion 1 auf spielerische und zugleich minimalistisch gestaltete Weise an das Motiv einer «Schule des Sehens» an.Sein Bestseller erscheint jetzt auch als hochwertig produzierte Hardcover-Ausgabe in handlichem Format zu einem günstigeren Preis.
Poemotion 2. Kurashima, Takahiro. 2013. Engl. 64 S., 30 Abb., 23 x 17 cm, Gb. EUR 20,00 CHF 24,00 ISBN: 978-3-03778-351-1 Lars Müller
Das interaktive Buchobjekt Poemotion 2 ist die farbige Weiterentwicklung von Takahiro Kurashimas beliebtem Titel Poemotion. Die in diesem kleinen Band enthaltenen abstrakten Grafikmuster setzen sich in Bewegung, sobald man die beiliegende Spezialfolie über sie schiebt: Moiré-Effekte lassen komplexe Formen entstehen, versetzen Kreise in Drehung und grafische Muster in Schwingungen. Neu an Poemotion 2 ist seine Farbigkeit. Der Betrachter kann mit diesem Buch auf spielerische Art entdecken, wie aus optischen Überlagerungen farbige Figuren und Formen entstehen, in Bewegung geraten und wieder verschwinden.
Libérez l'espace public du Brand territorial!. Face à la misère symbolique des systèmes d'identification des territoires européens. Hrsg.: Baur, Ruedi; Thiery, Sébastien. 2013. Franz.. 320 S. 24 x 17 cm. EUR 40,00. CHF 48,00 ISBN: 978-3-03778-354-2 Lars Müller
Inside CERN. European Organization for Nuclear Research. Pol, Andri. 2013 Engl. 200 S. 26 x 19 cm. Pb. EUR 50,00. CHF 60,00 ISBN: 978-3-03778-275-0 Lars Müller
Menschen am CERN. Europäische Organisation für Kernforschung. Pol, Andri. 200 S. 200 Abb. 26 x 19 cm. Pb. Lars Müller Verlag, Zürich 2013. EUR 50,00. CHF 60,00 ISBN: 978-3-03778-262-0 Lars Müller
Orte, die von besonderer Bedeutung sind für den Fortschritt in Wissenschaft und Technik, bleiben dem gewöhnlichen Auge oft verborgen. So auch CERN, die Europäische Organisation für Kernforschung nahe der Stadt Genf, in dem Forschende physikalische Grundlagenforschung betreiben, auf der Suche nach Erkenntnissen, die eines Tages vielleicht unser Verständnis vom Universum revolutionieren werden. Der Schweizer Fotograf Andri Pol hat sich unter die multikulturelle Forschergemeinschaft gemischt und sie bei der Arbeit begleitet. Dabei ist ein einmaliges Porträt dieser faszinierenden «Unterwelt» entstanden. Die Spitzenforschung erlangt ein menschliches Gesicht. Der Band wird durch einen Essay von Peter Stamm komplettiert.
Andri Pol (1961) spürt in seinen Bildern das Aussergewöhnliche im Alltäglichen auf. Mit dem Bildband "Grüezi - Seltsames aus dem Heidiland" dokumentierte er den Alltag der Schweiz. Für seine Reportagen wurde er vielfach ausgezeichnet.
 Rezension lesen
Foscari, Antonio. Frescos. In the Rooms of Palladio Malcontenta 1557–1575. 2013. Engl. 297 S., 270 Abb. 24 x 15 cm. Br. EUR 40,00 CHF 48,00 ISBN: 978-3-03778-370-2 Lars Müller
Der Wettstreit um die Rangfolge der bildenden Künste – Architektur, Malerei und Bildhauerei – beschäftigte in der Renaissance auch den berühmten Architekten Andrea Palladio. Dieser war der Überzeugung, dass Architektur für sich stehe und der Ausschmückung durch Malerei nicht bedürfe. Dennoch zieren Fresken die Wände und Decken vieler seiner Villen. In der Villa Malcontenta wurde mit Giovanni Battista Zelotti einer der damals bekanntesten Freskenmaler Venedigs mit der Gestaltung der Innenräume betraut. In Frescos analysiert Antonio Foscari diesen Freskenzyklus, der nicht nur ein hervorragendes Beispiel für an architektonischen Strukturen orientierte Illusionsmalerei ist und in enger Anlehnung an Palladios Ideale entstand, sondern zudem Aufschluss u über prägende Ereignisse in der Familie von Palladios Auftraggebern gibt. Die Publikation enthält zahlreiche historische Dokumente und Fotografien der Fresken von Matthias Schaller.
Copy/Culture. How to Deal with Our Obsession for Authenticity in the Digital Age?. Engl. 2013. 160 S., 40 Abb. 13 x 21 cm Br. EUR 24,00 ISBN: 978-3-03778-323-8 Lars Müller
Trust Design. How Design Can Increase Our Trust.Or Damage It.Hrsg. v. Scott Burnham. Engl. 2012. 240 s., 100 Abb. 17 x 24 cm Gb. EUR 34,00 CHF 40,00 ISBN: 978-3-03778-324-5 Lars Müller
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]