KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Belser

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | vor>
 
Fernsehturm Stuttgart. Der erste der Welt. Krimmel, Oliver A. 2015. 72, S, 82 meist fb. Abb. 30 x 16 cm. Br. EUR 9,99 CHF 12,50 ISBN: 978-3-7630-2739-2 Belser
Der Turm ist Kult! Sein unverkennbarer Schattenriss schmückt Buttons, TShirts und Taschen. Nun gibt es endlich das offizielle Buch zum Turm – mit zahlreichen Fotografien, spannenden Fakten und Geschichten rund um das weltberühmte Stuttgarter Wahrzeichen: den Fernsehturm des SWR. Nicht nur Schwaben zeigen sich begeistert von der zeitlosen architektonischen Schönheit und der atemberaubenden Aussicht. Seit seiner Eröffnung im Jahre 1956 hat der erste Fernsehturm der Welt bereits über 27 Millionen Besucher angelockt. Als „Urahn aller Fernsehtürme“ ist er zum Vorbild für Hunderte andere in aller Welt geworden. Und obwohl ihn längst viele Türme an Höhe übertreffen, bleibt seine Eleganz einzigartig.
City Tour Freiburg. Krimmel, OA. 2016. 44 S., 21 fb. Abb. EUR 7,50 CHF 11,50 ISBN: 978-3-7630-2737-8 Belser
Das ultimative Mitbringsel aus Freiburg: Mit den 21 schönsten Ansichten der sonnenverwöhnten Stadt, kurzen Beschreibungen in zehn Sprachen (Deutsch / Englisch / Türkisch / Italienisch / Französisch / Spanisch / Chinesisch / Japanisch / Russisch / Arabisch) sowie universell verständlichen Piktogrammen zu wissenswerten Fakten.
Peter Gaymann. Typisch Italienisch. Von Pisa bis Palermo. 2016. 64 s., 64 fb. Abb. 21 x 21 cm. Gb. EUR 16,99 CHF 21,50 ISBN: 978-3-7630-2731-6 Belser
Gaymann beobachtet mit Cartoonistenblick Einheimische und Urlauber und karikiert humorvoll die Lebensart der Italiener und das Gebaren der deutschen Urlauber.
Typen und Typisches werden mit viel Witz und feiner Ironie aufs Korn genommen. Diese Reise mit Peter Gaymann führt uns über die Alpen nach „bella Italia“. Die sanften Hügel der Toskana, Wein und Pasta bei Antonio, das Knattern der Vespas auf der Piazza, das quirlige Leben in den Gassen der Städte und das bunte Treiben am Strand – all dies liebt Peter Gaymann an Italien. Wie viele Deutsche ist auch er dem Charme des Landes verfallen. Mehrere Jahre hat er in der Nähe von Rom gelebt und fühlt sich oft selbst wie ein Italiener.
Hieronymus Bosch. Visionen eines Genies. Ilsink, Matthijs / Koldeweij, Jos. 192 S., 140 fb. Abb. 23 x 27 cm. Gb. Belser Verlag, Stuttgart 2016. EUR 24,99 CHF 31,50 ISBN: 978-3-7630-2743-9 Belser
Das Werk von Bosch (1450–1516) mit seiner ausdrucksstarken Formsprache und ausschweifenden Fantasie hat bis heute nichts an seiner Faszination eingebüßt. Monster, Teufel und surreale Wesen bevölkern die Welt seiner Bilder und erregen bereits seit Jahrhunderten die Fantasie der Betrachter. Im niederländischen Hertogenbosch lebte und arbeitete der Künstler – dort wird nun, 500 Jahre nach seinem Todestag, die bisher größte und wichtigste Ausstellung präsentiert. Der Band – strukturiert in sechs Themenbereiche – umfasst den gesamten Werdegang Boschs und zeigt wichtige neue Ergebnisse zu den 25 bekannten Gemälden und 20 Zeichnungen. Detailliert behandelt er u.a. Boschs Triptychon „Heuwagen“, seine Rolle als technischer Zeichner, seine Heiligendarstellungen und den „Garten der Lüste“.
 Rezension lesen
Hieronymus Bosch. Maler und Zeichner. Ilsink, Matthijs / Koldeweij, Jos / Spronk, Ron. 594 S., 500 fb. Abb. 25 x 33 cm. Gb. Belser Verlag, Stuttgart 2015. EUR 99,00 CHF 123,90 ISBN: 978-3-7630-2742-2 Belser
Nach sechs Jahren Forschungsarbeit des Bosch Research and Conservation Project werden in diesem umfassenden Werkverzeichnis nun die aktuellsten Forschungsergebnisse zum Werk des Malergenies präsentiert. Mit dem Hauptaugenmerk auf Ikonografie, Technik, Werkgenese und auch die Geschichte der Erhaltung seiner Bilder wird das Geschick und die Genialität Hieronymus Boschs ganz neu definiert. Der Band ermöglicht einen unvergleichlichen Blick auf sein Schaffen als gewiefter Zeichner, schonungsloser Maler und Schöpfer visionärer Bildwelten. Die Kreativität des spätmittelalterlichen Künstlers, die sich in unzähligen Details ausdrückt, wird ausführlich dargestellt und diskutiert. Die Werke wurden exklusiv für den Katalog neu fotografiert.
 Rezension lesen
Wassili Lepanto. Landschaften. Ökologische Ordnung und Inspiration. Dtsch/Engl. Griech. Neu (ab 1453). 248 S. 170 fb. Abb. 30 x 23 cm. Gb. EUR 29,95. CHF 43,50 ISBN: 978-3-7630-2729-3 Belser
»Ökologische« Kunst ist nicht Umwelt- und Naturschutz. Ökologische Kunst ist eine generelle, umfassende ethische Stellungnahme zum Leben, sie legt den Ernst des Lebens, die Schönheit der Natur offen, ist »Wiederbegrünung « der Erde in einem utopischen Sinne. Sie drückt eine gewandelte Auffassung gegenüberder Welt aus, gegenüber der Kunst von heute. Ökologische Kunst ist Opposition gegen die Denaturierung, Deformierung, Abstrahierung der Welt, gegen die Zerstückelung, Minimalisierung der Wirklichkeit, das heißt des Sichtbaren und der empfundenen Welt.
In der ökologischen Ästhetik wird der metaphysische Hintergrund der Dinge als wirklich empfunden. Ihre geistige Anziehungskraft wird ihnen wiedergegeben. Die Elemente bekommen ihren Symbolcharakter zurück, bekommen die Kraft, über sich hinauszuweisen, und dadurch die Menschen anzusprechen. Die Transparenz der Dinge auf ein Bleibendes, Urbildliches, die ausgelöscht schien, wird ihnen zurückgegeben. Das Grundwasser des Daseins versiegt nicht mehr, sondern mehrt sich unter der Arbeit des ökologischen Künstlers. Die Sinntiefe und Schönheit der Welt wird vermehrt. Die Gestaltenfülle des Lebendigen lebt auf, die erweckende Kraft in ihm wird erfahrbar.
Der Ipf. Fürstensitz im Fokus der Archäologie. Krause, Rüdiger. 2015. 160 S., 26 x 24 cm. Gb. EUR 24,99 CHF 31,50 ISBN: 978-3-7630-2725-5 Belser
Der Ipf, einer der markantesten Berge Württembergs, ist ein Monument der Erdgeschichte und seit über 100 Jahren Objekt archäologischer Forschung. Das Buch stellt den faszinierenden Berg in all seinen Facetten vor – als Zeugenberg der Schwäbischen Alb wie auch als Sitz keltischer Fürsten, die das Umland beherrschten und Handelskontakte bis Italien pflegten. Mit vielgestaltigem Bildmaterial und bestechenden Luftbildern von Otto Braasch sowie faktenreichen, spannend erzählten Texten erhält der Ipf hier ein Denkmal in Buchform.
Gotische Pracht. Die Rosenfenster der großen Kathedralen. Painton Cowen. 2015. 276 S., 320 fb. Abb. 33 x 27 cm. Gb. EUR 29,99 CHF 37,50 ISBN: 978-3-7630-2707-1 Belser
Gleich Abbildern des Himmels tauchen die erhabenen Rosenfenster die Innenräume der großen gotischen Kathedralen in ein geheimnisvolles, vielfarbiges Licht. Die filigrane, in die Höhe strebende Architektur der Gotik lässt den Fenstern Raum. Und so verleihen die bemalten gläsernen Rosen den imposanten und zugleich von Stille und Schönheit durchfluteten Kirchen eine magische Wirkung, der sich niemand entziehen kann. In über 300 prachtvollen Abbildungen, begleitet von kenntnisreichen Texten, präsentiert dieser Band ein­drucksvoll die Entwicklung der Rosenfenster von den antiken Okuli bis zu den gewaltigen Rosen der berühmten europäischen Kathedralen.
Schalcken. Gemalte Verführung. 2015. 300 S., 226 fb. Abb. 29 x 24 cm. EUR 49,99 CHF 62,50 ISBN: 978-3-7630-2721-7 Belser
Mit 19 Jahren zieht es Godefridus Schalcken (1673–1706) in die Werkstatt von Gerrit Dou, dem berühmten Rembrandt-Schüler und Begründer der Leidener Feinmalerei. Die illusionistische Malweise und der reiche Motivschatz der Leidener Schule prägen sein Schaffen. Doch spektakuläre Lichteffekte und ein sprühender Bildwitz machen seine Gemälde einzigartig. Dordrecht, London und Den Haag waren weitere Stationen seiner beeindruckenden Karriere. Fürstliche Auftraggeber wie der Florentiner Großherzog Cosimo III de Medici oder Kurfürst Johann Wilhelm in Düsseldorf verschafften Schalcken internationalen Ruhm. Der Katalog dieser weltweit ersten Ausstellung seines Werkes präsentiert facettenreich Virtuosität, Sinnlichkeit und Brillanz seiner Kunst, die den Betrachter unmittelbar in ihren Bann zieht.
Das II. Vatikanische Konzil. Geschichte - Bedeutung - Wirkung. Alberto Melloni; Davide Dainese; Patrizio Foresta u.a. 2015. 280 S., 280 z. T. fb. Abb. 31 x 24 cm. Gb. EUR 128,00 CHF 160,00 ISBN: 978-3-7630-2710-1 Belser
Zum Ende des Jahres 2015 jährt sich zum 50. Mal der Abschluss des II. Vatikanischen Konzils. Anhand von Bildern aus den besten verfügbaren Fotografie-Archiven und fundierter Texte gewährt der Band einen umfassenden und einmaligen Einblick in dieses denkwürdige historische Ereignis, das Teilnehmer aus der ganzen Welt anzog. Der Leser wird hier allen grundlegenden Geschehnissen – von den Vorbereitungen des Konzils, der Wahl und Überarbeitung der konziliarischen Texte, den großen Bekanntgebungen bis zum Abschluss des Konzils – folgen können. Er wird außerdem sämtliche Protagonisten kennenlernen, ihre Arbeitsweise und die Aspekte ihres täglichen Lebens verstehen. Der Band gewährt mittels seiner Fülle an Informationen, Dokumenten und Illustrationen einen einzigartigen Zugang zu Daten und Fakten, die ansonsten nur schwer zugänglich sind.
Vermeer. Das Gesamtwerk. Athur K. Wheelock,Jr.. 4. Auflage 2012. 232 S. 180 meist fb. Abb. 31 x 24 cm. Gb. EUR 19,95 CHF 24,90 ISBN: 978-3-7630-2560-2 Belser
Das Werk Jan Vermeers van Delft (1632–1675) hat bis heute nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Dieser Band erschien anlässlich der großen Werkschau in Washington und Den Haag. Die großformatigen Gesamt- und Detailansichten zeigen die gereinigten Gemälde im ursprünglichen Glanz ihrer Farben, begleitet von Texten namhafter Experten
Die Welt des Mittelalters. Kunst – Religion – Gesellschaft. Bartlett, Robert. 2015. 336 S., 800 meist fb. Abb. 28 x 22 cm. Gb. EUR 24,99 CHF 31,50 ISBN: 978-3-7630-2708-8 Belser
Jedes Jahrhundert erschafft sich sein eigenes Bild vom Mittelalter. Für die Aufklärung etwa war es ein dunkles, von Aberglauben und Grausamkeiten geprägtes Zeitalter, während die Romantiker es zu einer Epoche ritterlicher Ideale im Zeichen von Minne und Treue verklärten. Doch können wir je erfahren, wie das Mittelalter „wirklich“ war? Dieser spannenden Frage geht der vorliegende Band auf eindrucksvolle Weise nach: Er präsentiert diese umstrittene Epoche anhand hunderter Farbabbildungen von weltlichen Bauwerken, Kirchen und Klöstern, illuminierten Handschriften, Gemälden, Skulpturen, Alltagsgegenständen und beleuchtet sämtliche Bereiche des geistigen und materiellen Lebens.
Botticelli forever. Wiedergeburt in der Moderne. Hoffmann, Thomas R. 2015. 64 S. 30 fb. Abb. 21 x 21 cm, Gb. EUR 16,99 CHF 21,50 ISBN: 978-3-7630-2706-4 Belser
Sandro Botticelli war zu Lebzeiten ein angesehener Maler, nach seinem Tod jedoch geriet er fast völlig in Vergessenheit. Erst mit dem Beginn des 19. Jahrhunderts wurde er wieder-entdeckt und sein Werk erlebte seitdem eine ungeahnte Renaissance. Seine Werke stehen für die Schönheit der Kunst und unzählige Künstler zitieren seine Motive, als Nachahmung, Hommage oder Auseinandersetzung mit dem Werk des großen Altmeisters. Die Venus ziert mittlerweile eine 10-Cent-Münze; David LaChapelle klagt in einer Anlehnung an „Venus und Mars“ von Botticelli die Ausbeutung Afrikas an und Wilhelm Lachnit verwandelte 1933 Botticellis bekanntes strahlend schönes Porträt der Flora in eine desillusionierte, traurige und gealterte Frau. Thomas R. Hoffmann führt uns das künstlerische Potenzial, die anhaltende Nachwirkung und die Aktualität des Renaissancegenies eindrucksvoll vor Augen.
Alfred Wais. Magie der Dinge. Hrsg.: Borchardt, Stefan. 2015. 96S. 75 fb. Abb. 24 x 22 cm. Gb. EUR 19,99. CHF 24,90 ISBN: 978-3-7630-2711-8 Belser
Alfred Wais (1905–1988) gehört zu den deutschen Künstlern, die im letzten Jahrhundert die Entwicklung der Malerei vorangetrieben und eigene Wege der Auseinandersetzung mit dem Gegenstand suchten und gefunden haben. Er hat in seinem Schaffen Synthesen differenter Stilrichtungen der Moderne erarbeitet und dabei furios farbige und formal fantastische Bildwelten geschaffen, die jeden Betrachter zu faszinieren wissen. Der zeitliche Bogen des Werkes spannt sich von den 20er Jahren bis fast ans Ende des Jahrhunderts. Aus dem breit angelegten technisch vielgestaltigen Oeuvre werden hier Ölgemälde, Aquarelle sowie Radierungen gezeigt, die den Maler als einen ebenso wichtigen wie markanten Künstler des deutschen Südwestens ausweisen.
City-Tour Stuttgart. Krimmel, OA. 2015. Dtsch/Engl. 44S. 15 x 23 cm. Engl. Br. EUR 7,50. CHF 11,50. ISBN: 978-3-7630-2718-7 Belser
Das ultimative Mitbringsel aus Stuttgart: Mit den 21 schönsten Ansichten der Schwaben-Metropole, kurzen Beschreibungen in 9 Sprachen (Deutsch / Englisch / Italienisch / Französisch / Spanisch / Chinesisch / Japanisch / Russisch / Arabisch) sowie universell verständlichen Piktogrammen zu wissenswerten Fakten.
Wunderschön! Auf Entdeckungstour durch Nordrhein-Westfalen. Rosteck, Thomas. 2015. 192 S., 160 fb. Abb. 26 x 24 cm, Gb. EUR 24,95 CHF 31,50 ISBN: 978-3-7630-2693-7 Belser
Heimat ist gefragt. Immer öfter erfreuen sich die Menschen an einem Urlaub in der nahen Umgebung. Der Begleitband zur beliebten Sendung „Wunderschön!“ im WDR Fernsehen macht Lust auf eine Entdeckungsreise im eigenen Land. Vorgestellt werden die Region mit ihren landschaftlichen und kulturellen Schönheiten sowie interessante Menschen, die uns das Unbekannte im Bekannten näher bringen. Mit vielen praktischen Tipps und persönlichen Empfehlungen der Moderatoren Tamina Kallert und Stefan Pinnow nimmt der Band den Leser mit auf einen spannenden und amüsanten Ausflug.
Belser Kunstkalender 2016. Prachthandschriften. 2015. Dtsch/Engl. 12 S. 48 x 33 cm. Spiralbdg.EUR 29,95. CHF 40,90 ISBN: 978-3-7630-5980-5 Belser
Die Zierseiten aus deutschen, flämischen und italienischen Prachthandschriften des 9. bis 16. Jahrhunderts faszinieren durch erlesene Bilder und kostbaren Bordürenschmuck. Sie begleiten unter anderem mit Motiven zu Jahreszeiten und Festtagen durch das Jahr.
Carl Roesch. Ein Schweizer Maler. 2015. 92 S. 75 fb. Abb. 24 x 22 cm. EUR 19,95. CHF 28,50 ISBN: 978-3-7630-2703-3 Belser
Der Schweizer Maler Carl Roesch (1884–1979) ist ein exemplarischer Künstler des 20. Jahrhunderts, in dessen Lebensgang und Werkentwicklung die Aufbrüche und Abbrüche in Geschichte, Gesellschaft und Kunst dieser Epoche lebendig anschaulich werden. In seinem Werk nahm er die zeitgenössischen Kunstströmungen auf und transformierte sie auf eigenständige, oft auch eigenwillige Art. Neben Gemälden, kleinformatigen Aquarellen und Zeichnungen schuf er Mosaiken, Glasmalereien und Wandgemälde für Kirchen oder öffentliche Gebäude. Die Motive reichen von der traditionellen Ikonografie bis zu Leitmotiven der modernen Gesellschaft, etwa in Darstellungen von Sportlern und Sportarten.
Sammlerglück. 100 Meisterwerke der Sammlung Marks-Thomée. Rief, Michael; Fusenig, Thomas. 2015. 240 S. 140 fb. Abb. 31 x 26 cm. Gb. EUR 39,95. CHF 53,90 ISBN: 978-3-7630-2699-9 Belser
Die Sammlung Marks-Thomée ist die letzte in Privatbesitz erhaltene großbürgerliche Kunstsammlung aus der Ära des legendären Berliner Museumsdirektors Wilhelm von Bode. Landrat Friedrich Thomée, der in engem Kontakt mit Bode stand und bestens über die Kunstszene informiert war, trug die Kunstschätze ab 1900 in Altena (Westfalen) zusammen, darunter herausragende Werke der Malerei und Bildhauerei, hochrangige Objekte des Kunstgewerbes sowie Asiatica. Der von über 30 internationalen Autoren verfasste Katalog stellt die Sammlungsgegenstände aus der Antike bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts vor und zeichnet ein spannendes Panorama des Kunstsammelns im Kaiserreich und in der Weimarer Republik.
Guck mal Kunst. Ein Mitmachbuch für Kinder. Astrid, Hille; Schäfer, Dina. 2015. 72 S. 130 fb. Abb. 23 x 24 cm. Gb. EUR 14,95. CHF 21,90 ISBN: 978-3-7630-2694-4 Belser
Mit diesem Mitmachbuch wird das Verständnis von Kunst zum Kinderspiel. Das liebenswerte grüne Monster Artur nimmt die Kinder an die Hand und motiviert mit witzigen Cartoons, Sprüchen und kreativen Schritt-für-Schritt Anleitungen zum spielerischen Umgang mit Kunst und Materialien. Kindgerecht werden kunsthistorische und technikbezogene Fachausdrücke erklärt. Vielfältige und abwechslungsreiche Aufgaben machen spannende Entdeckungen möglich und kleine Geschichten regen die Kinder zum Betrachten der Bilder an, zum Erzählen und fantasievollen Gestalten eigener Kunstwerke. Da bleibt nur noch: Pinsel und Farbe zur Hand und los gehts!
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]