KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Belser

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | vor>
 
Heimat Stuttgart. Ein Streifzug durch alle Stadtbezirke. Hrsg.: Thea Bracht. 2013. 176 S., 189 Abb., 26 x 24 cm, Gb. EUR 24,95 CHF 37,90 ISBN: 978-3-7630-2642-5 Belser
Stuttgart im Porträt
»Heimat Stuttgart« heißt die Serie der Stuttgarter Zeitung, die alle 23 Bezirke der Landeshauptstadt vorstellt und damit das Stuttgarter Lebensgefühl auf besondere Weise vermittelt: In den jeweiligen Stadtbezirken lebende Personen erzählen von den Besonderheiten und Vorzüge ihres Quartier aus ganz persönlicher Sicht. Endlich gibt es nun alle Artikel zu den 23 Bezirken in Buchform: hervorragend bebildert und ergänzt mit interessantem und wissenswertem Material des Statistischen Amts der Stadt Stuttgart sowie praktischen Ausflugs-Tipps – schließlich gibt es für alle Einheimischen und Zugezogenen immer noch Neues in der Stadt zu entdecken.
Borchardt, Stefan. Wilhelm Geyer. Landschaften, Portraits, Interieurs. 2012. 94 Abb. 21,6 x 23,9 cm. EUR 19,80. CHF 30,50 ISBN: 978-3-7630-2630-2 Belser
Wilhelm Geyer (1900–1968) ist allgemein anerkannt als einer der produktivsten und bedeutendsten sakralen Künstler des 20. Jahrhunderts. Im Vergleich zum herausragenden Ruf seines religiösen Werks bleibt die Anerkennung Geyers als bedeutender Maler der sichtbaren Welt weit zurück. Dabei wird in Bildern mit profanen Themen aus seinem persönlichen Umfeld besonders deutlich, warum Wilhelm Geyer zu den herausragenden Vertre-tern des „Expressiven Realismus“ in der deutschen Malerei des 20.Jahrhunderts zählt. In seinen frühen Interieurs, den zahlreichen Selbstportraits und Familienbildnissen sowie den Landschaftsbildern kommt das energisch zupackende Wesen der Malerei Geyers am unmittelbarsten zum Ausdruck. In ihnen verkörpert sich exemplarisch, was Geyer selbst von seiner Malerei forderte: Bildende Kunst als echte Begegnung mit der Welt.
Pasini, Cesare; Piazzoni, Ambrogio. Biblioteca Apostolica Vaticana. Schätze der abendländischen Buchkultur. 2012. 352 S., 300 fb. Abb. 33 x 24 cm. Gb. EUR 148,00. CHF 206,00 ISBN: 978-3-7630-2621-0 Belser
Die Biblioteca Apostolica Vaticana blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück: Schon im 4. Jahrhundert richtete Papst Silvester I. (314–335) in der Basilika des St. Johannes im Lateran eine erste Büchersammlung ein. Zwischen 1587 und 1589 erbaute Papst Sixtus V. den prächtigen Salone Sistino im Apostolischen Palast, der zur neuen Unterkunft der Bibliothek wurde. Im Laufe der Jahrhunderte sammelten die Päpste hier eine Vielzahl an Kulturschätzen, darunter viele weltweit bedeutende Handschriften, die man auf die Zeit der Antike zurück datieren kann, außerdem Münzen, Inkunabeln und Dokumente, die so für nachfolgende Generationen bewahrt werden konnten.
Dieser reich ausgestattete Band gibt einen umfassenden Überblick auf die Geschichte und die Sammlungen der Vatikanischen Bibliothek und führt dem Leser die unermessliche Vielfalt und die Bedeutung der Bibliothek für das Wissen der Menschheit vor Augen.
Hoffmann, Thomas R. Das sieht doch keine Sau... Große Kunst mit kleinen Fehlern. 2012. 28 fb. Abb. 21 x 21 cm. Gb. EUR 16,95. CHF 25,90 ISBN: 978-3-7630-2623-4 Belser
Das Gemälde „Goethe in der Campagna“ von J.H.W. Tischbein scheint in Motiv und Gestaltung perfekt durchdacht. Schaut der Betrachter sich das Bild jedoch langer an, so wird er feststellen, dass Goethe zwei linke Füße hat...! Den Gesamteindruck des bekanntesten Werks Tischbeins stört dies jedoch nicht, schließlich hängt es an prominenter Stelle im Frankfurter Städel Museum. Fehler und Irrtümer in der Kunst fallen dem Betrachter oft gar nicht auf, einige stören, andere Fehler sind gekonnt und vom Künstler gewollt.
Mit Humor und Witz geht Thomas R. Hoffmann „Kunst-Fehlern“ seit der Renaissance bis heute nach und zeigt, dass auch in der Kunst nicht immer alles perfekt ist.
Thomas R. Hoffmann ist Kunsthistoriker und freier Mitarbeiter in verschiedenen Berliner Museen. Außerdem arbeitet er als Dozent an der FU Berlin und ist Autor kunsthistorischer Bücher.
Architektur der Fünfziger Jahre. Denkmale in Baden-Württemberg. 180 fb. Abb. 30 x 25 cm. Gb. Belser Verlag, Stuttgart 2012. EUR 29,95. CHF 43,50 ISBN: 978-3-7630-2624-1 Belser
Anlässlich des Landesjubiläums „60 Jahre Baden-Württemberg“ stellt die Landesdenkmalpflege 60 Bauten aus den Gründungsjahren vor, die neben Schlössern und Burgen ebenfalls zu den Kulturdenkmalen des Landes zählen. Heute werden sie leider oftmals geringschätzig als Notarchitektur abgetan, dabei sind sie wichtige Dokumente geschichtlicher, politischer und gesellschaftlicher Strömungen dieser Zeit. Sie beweisen eindrucksvoll Leistungsfähigkeit und Kreativität einer ganzen Epoche. Diese Publikation leistet ihren Beitrag, das Bewusstsein für eine wichtige Ära deutscher Geschichte zu schärfen.
 Rezension lesen
Cornelis Bega.Eleganz und raue Sitten. Hrsg.: Brink, Peter van den. 2012. 208 S. ca. 100 fb. Abb. 30 x 25 cm. Gb. EUR 36,00. CHF 50,90 ISBN: 978-3-7630-2619-7 Belser
Cornelis Pietersz. Bega (1631–1664) galt unter den holländischen Künstlern als »einer der besten seiner Zeit« – nun wird das Werk des Malers aus Haarlem endlich umfassend gewürdigt: Dieser reich illustrierte Band zeigt erstmals eine repräsentative Auswahl aus dem Werk Begas, in dessen Zentrum das Leben der einfachen Leute auf dem Land steht. Seine Genreszenen zeigen sittsames Familienleben, Paare beim Musizieren, aber auch Bauern in zwielichtigen Wirtshäusern oder obskure Alchimisten und Quacksalber. Die Einfachheit der Verhältnisse steht dabei häufig im Kontrast zu Eleganz und Raffinesse der Malweise und Klarheit der Farbe, welche die Meisterschaft Begas begründen. Seine Zeichenkunst belegt eine Auswahl hervorragender Figuren- und Gewandstudien, welche die Themen und Motive der Gemälde ergänzen. So zeigt sich zum ersten Mal die Bedeutung dieses vielfältigen und virtuosen Malers innerhalb der holländischen Genremalerei des 17. Jahrhunderts.
Seidel, Max. Der Isenheimer Altar.. 2012. 124 S. 124 Abb., davon 80 in Farbe. 30 x 25 cm. Gb. EUR 14,95. CHF 23,50 ISBN: 978-3-7630-2620-3 Belser
Der Isenheimer Altar gehört zu den größten Meisterwerken altdeutscher Kunst. Mathis Grünewald verkörpert in dem um 1512 begonnen Altarwerk die Botschaft des Glaubens und der Errettung aus Krankheit und Tod. Dieses Buch lässt in großformatigen Farbtafeln und anschaulichen Texten das Wunder des Isenheimer Altars in seinem überwältigenden Reichtum erstehen.
Katz, Gabriele. Angelika Kauffmann. Künstlerin und Geschäftsfrau. 168 S. 80 fb. Abb. 22 x 17 cm. Gb. Belser Verlag, Stuttgart 2012. EUR 24,95. CHF 37,90 ISBN: 978-3-7630-2609-8 Belser
»Wunderkind«, »ein Weib von ungeheurem Talent«, »die wohl kultivierteste Frau in Europa« – so lauten nur einige Urteile der Zeitgenossen über Angelika Kauffmann (1741–1807). Italien – London – Rom: Die Tochter eines Wandermalers aus Vorarlberg stieg einem Kometen gleich in die höchsten Sphären des Kunstbetriebes auf. Souverän setzte sie sich über die Einschränkungen hinweg, die auch das aufgeklärte Zeitalter einer Künstlerin auferlegte. Sie zeichnete männliche Aktfiguren und malte großformatige Historienbilder, lebte selbstbestimmt und verdiente ein Vermögen. Die Inszenierung ihrer Person war Teil des Erfolges: Im Selbst- und Rollenporträt spielte sie souverän mit dem eigenen Bild. Gabriele Katz interpretiert diese Selbstbildnisse als Schlüssel der ungewöhnlichen Biografie einer bis heute faszinierenden Frau und Künstlerin.
 Rezension lesen
Danicke, Sandra. Kunst versteht keine Sau..Mysteriöses, Kurioses und Rätselhaftes in der modernen Kunst. 2012. 64 S. ca. 30 fb. Abb. 21 x 21 cm. Gb. EUR 14,95. CHF 23,50 ISBN: 978-3-7630-2613-5 Belser
Angriff der Kartoffeln Ist es wahr, dass in einer Installation von Gregor Schneider ein toter Mann liegt, wie der Künstler behauptet? Wurden Anna und Bernhard Blume tatsächlich von renitenten Kartoffeln in der eigenen Wohnung angegriffen, wie es ihre Fotos zu beweisen scheinen? Die Kunstwelt ist voller Mysterien. Gut so! Denn was sich auf Anhieb erklären lässt, wird auch schnell langweilig. Häufig ist es gerade das Rätselhafte in den Werken, das uns auf magische Weise anzieht, haben gerade jene Arbeiten, die ihr Geheimnis nicht preisgeben, die spektakulärste Aura. Erneut gelingt Sandra Danicke ein humorvoller und pointierter Blick auf die Gegenwartskunst. Sie erschließt die Mysterien und Geheimnisse vermeintlich unergründlicher Kunstwerke und lässt dennoch Platz zum Staunen. Danach versteht sich von selbst: Moderne Kunst macht Spaß!
Über die Autorin
Sandra Danicke ist promovierte Kunsthistorikerin und arbeitet als freie Redakteurin u. a. für das Kunstmagazin art, die ZEIT und die Frankfurter Rundschau. Im Belser Verlag erschienen von ihr zuletzt Kunst interessiert keine Sau und Rauchende Frauen brandgefährlich.
Schäfer, Hartmut. Die Anfänge Stuttgarts. Vom Stutengarten zur württembergischen Residenz. 2012. 128 S. 150 Abb. 25 x 23 cm. Gb. EUR 29,95. ISBN: 978-3-7630-2610-4 Belser
Sayah, Amber. Architekturstadt Stuttgart. Bauten - Debatten - Visionen. 2012. 160 S. ca. 120 fb. Abb. 25,5 x 23,5 cm. Gb. EUR 29,95. CHF 43,50 ISBN: 978-3-7630-2616-6 Belser
Stuttgart verändert rasant sein Gesicht – und die Menschen, die hier leben, wollen diesen Prozess stärker aktiv begleiten. Das Interesse an einer lebenswerten, menschlichen und nachhaltig gestalteten Stadt wird nicht erst seit den Debatten um den Stuttgarter Hauptbahnhof deutlich. Dieser Band gibt einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der städtebaulichen Veränderungen: Alle wegweisenden Neubauten werden in Bild und Text anschaulich vorgestellt. Ergänzt wird dieser Überblick des Neuen Bauens durch einen Abriss der wichtigsten Architekturdebatten der letzten Jahre und eine Reihe von Stadterkundungen, die den Blick auf aktuelle städtebauliche Fragestellungen lenken. Schließlich geben Beiträge namhafter Architekten und Stadtplaner Anregungen und Ausblicke: Welche Potentiale hat die Stadt und unter welchen Rahmenbedingungen kann Städtebau gelingen – mit und für die Menschen in Stuttgart.
Krimmel, OA. Fernsehturm Stuttgart - Der erste der Welt. Idee, Faszination, Perspektiven. 2012. 72 S. ca. 80 fb. Abb. 29,7 x 16,0 cm. Gb. EUR 12,95. CHF 20,50 ISBN: 978-3-7630-2618-0 Belser
Der Turm ist Kult! Sein unverkennbarer Schattenriss schmückt Buttons, T‑Shirts und Taschen. Nun gibt es endlich das offizielle Buch zum Turm – mit zahlreichen Fotografien, spannenden Fakten und Geschichten rund um das weltberühmte Stuttgarter Wahrzeichen: den Fernsehturm des SWR. Nicht nur Schwaben zeigen sich begeistert von der zeitlosen architektonischen Schönheit und der atemberaubenden Aussicht: Seit seiner Eröffnung im Jahre 1956 hat der erste Fernsehturm der Welt bereits über 27 Millionen Besucher angelockt. Als »Urahn aller Fernsehtürme« ist er zum Vorbild für Hunderte andere in aller Welt geworden. Und obwohl ihn längst viele Türme an Höhe übertreffen, bleibt seine Eleganz einzigartig.
Traumlandschaften.Symbolistische Malerei von Van Gogh bis Kandinsky. Hrsg.: Thomson, Richard. 2012. 208 S. 130 fb. Abb. 26,5 x 24,5 cm. Gb. EUR 39,95. CHF 56,90 ISBN: 978-3-7630-2612-8 Belser
Der Symbolismus gilt als die bahnbrechende Kunstströmung des späten 19. Jahrhunderts. Seine Bedeutung für die Landschaftsmalerei ist bisher eher unbeachtet geblieben, was umso mehr erstaunt, da die Auswirkungen der Industrialisierung gerade auch in der Landschaftsmalerei zur Suche nach einer neuen Spiritualität führten. Erstmals wird diese Entwicklung nun umfassend dargestellt: Schon die Wegbereiter des Symbolismus setzten sich vielfach mit imaginären Traumwelten und fantastischen Erscheinungen auseinander, und gerade die Landschaft stellte ein Experimentierfeld dar, um den Sehnsüchten nach einer ursprünglichen, unverfälschten Wirklichkeit Gestalt zu verleihen. Aber auch Visionen über Vergänglichkeit und Tod bilden den Hintergrund der symbolistischen Landschaften, deren Vielfalt und Einfluss weit ins 20. Jahrhundert hineinreicht.
Legler, Rolf. Andalusien. Maurische Pracht in Spaniens Süden. Sonderausgabe. 2011. 192 S. 176 fb. Abb. 30 x 24 cm. Gb. EUR 19,95. CHF 30,50 ISBN: 978-3-7630-2607-4 Belser
Fahr mal hin. Auf Entdeckungstour durch Baden-Württemberg. 2011. 196 S. 240 fb. Abb. 25,5 x 23,5 cm. Gb. EUR 24,95. CHF 37,90 ISBN: 978-3-7630-2601-2 Belser
Der Titel ist Programm: „Fahr mal hin“ fordert die beliebte Publikumssendung im SWR Ihre Zuschauer auf – und nun gibt der gleichnamige Begleitband endlich die Möglichkeit, viele der schönsten Touren lesend nachzuvollziehen: Er führt in Regionen und Städte in Baden-Württemberg, zeigt ihre historischen Schätze, die Besonderheiten der Natur und so manch Skurriles und Unerwartetes. Die Touren eignen sich wunderbar für eigene Ausflüge – Tipps zu kulinarischen Spezialitäten, Festen oder Begegnungen mit interessanten Menschen vor Ort werden gleich mitgeliefert. Das weckt die Lust, das Wochenende wieder einmal abseits bekannter Pfade zu verbringen und sich auf Entdeckungstour zu begeben.
Geldner, Andreas; Trauthig, Michael; Wetzel, Christoph. Wer suchet, der findet. Biblische Redewendungen neu entdeckt. Sonderausgabe. 2011. 128 S. 110 fb. Abb. 24,5 x 22,5 cm. Gb. EUR 16,95. CHF 25,90 ISBN: 978-3-7630-2606-7 Belser
Halbe-Bauer, Ulrike; Neumeister-Taroni, Brigitta. Bedeutende Künstlerinnen. Ich mache es auf meine Art. 2011. 168 S. 100 fb. Abb. 22: x 17 cm. Gb. EUR 24,95. CHF 37,90 ISBN: 978-3-7630-2587-9 Belser
Eines haben die hier vorgestellten Frauen gemeinsam: Sie wählten einen ungewöhnlichen Lebensweg, um als Künstlerinnen zu arbeiten. Damit widersprachen sie den gesellschaftlichen Erwartungen und Rollen ihrer Zeit, mussten um Anerkennung und Erfolg kämpfen und die Herausforderung meistern, Partnerschaft und Familienleben mit ihren künstlerischen Ambitionen zu vereinbaren.Die 12 Porträts geben einen fundierten wie einfühlsamen Einblick in die zeitgeschichtlichen Begebenheiten und die Lebensumstände von berühmten, aber auch vergessenen Künstlerinnen. Diese Lebensgeschichten machen Mut, denn sie zeigen, dass es sich lohnt, mit Konventionen zu brechen und auch andere Wege als die von der Gesellschaft vorgezeichneten zu gehen.
Düchting, Hajo. Licht und Schatten. Vom Hell und Dunkel in der Kunst. 2011. 128 S. 100 fb. Abb. 28,5 x 25 cm. Gb. EUR 29,95. CHF 43,50 ISBN: 978-3-7630-2584-8 Belser
Kein Licht ohne Schatten – Das Wechselspiel von Licht und Schatten gehört zu den wichtigsten Gestaltungselementen in Malerei und Kunst. Die Darstellung und der symbolische Gehalt dieser Helldunkel Phänomene beschäftigte die Künstler aller Epochen: So staunen wir zum Beispiel über die stimmungsvolle Beleuchtung bei Georges de La Tour, die Intensität des Sonnenlichts bei den Impressionisten oder die außergewöhnlichen Lichtinstallationen der Moderne. Hajo Düchting nimmt uns mit auf eine Reise durch lichte Höhen und dunkle Schattentäler. In der Hitze der Nacht können wir den Sternenhimmel bewundern, ins Lichtermeer der Großstadt eintauchen, aber auch Träumen und Ängsten begegnen. Mit der Morgendämmerung wird das Licht zur Farbe, es zeigt sich das Spiel der Sonnenstrahlen, das Sehnsüchte weckt oder einfach nur ein Lächeln auf das Gesicht des Betrachters zaubert.
Der obere Neckar. Bilder einer Landschaft. Hrsg.: Kunststiftung Hohenkarpfen, Landkreis Rottweil. 2011. 144 S. 100 fb. Abb. 24 x 21,5 cm. Gb. EUR 24,95. CHF 37,90 ISBN: 978-3-7630-2605-0 Belser
Der Petersdom [Rom]. Mosaike – Ikonografie – Raum. Hrsg.: Fabbrica di San Pietro. 2011. 352 S. 300 fb. Abb. 32,5 x 24 cm. Gb. EUR 128,00. CHF 178,00 ISBN: 978-3-7630-2597-8 Belser
Die Raumwirkung des Petersdoms fasziniert immer wieder aufs Neue, zugleich sind aufgrund der Dimensionen seine unvergleichlichen Kunstschätze kaum zu ermessen. Was vor Ort nicht möglich ist, wird durch diesen prachtvollen Band endlich erfahrbar: In eigens neu fotografierten, großformatigen Farbabbildungen können erstmals alle Mosaike im Detail, ganz nah und unmittelbar betrachtet werden. Endlich wird die zentrale Bedeutung der Mosaike gewürdigt, die über 10.000 Quadratmeter der Decken- und Wandflächen bedecken und zusammen das größte Mosaik der Welt bilden.Die Mosaike in den Kuppeln, Säulen und Wänden verbinden durch ihre Symbolik und Botschaft den zentralen Altarbereich mit allen Teilen der Basilika, und ihr Bildprogramm führt zu allen wichtigen Kunstschätzen des Petersdoms. So erschließt sich auf unvergleichliche Weise der heilige Raum der wohl bekanntesten Kathedrale der Welt.
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]