KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Belser

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | vor>
 
Geldner, Andreas; Trauthig, Michael; Wetzel, Christoph. Wer suchet, der findet. Biblische Redewendungen neu entdeckt. Sonderausgabe. 2011. 128 S. 110 fb. Abb. 24,5 x 22,5 cm. Gb. EUR 16,95. CHF 25,90 ISBN: 978-3-7630-2606-7 Belser
Halbe-Bauer, Ulrike; Neumeister-Taroni, Brigitta. Bedeutende Künstlerinnen. Ich mache es auf meine Art. 2011. 168 S. 100 fb. Abb. 22: x 17 cm. Gb. EUR 24,95. CHF 37,90 ISBN: 978-3-7630-2587-9 Belser
Eines haben die hier vorgestellten Frauen gemeinsam: Sie wählten einen ungewöhnlichen Lebensweg, um als Künstlerinnen zu arbeiten. Damit widersprachen sie den gesellschaftlichen Erwartungen und Rollen ihrer Zeit, mussten um Anerkennung und Erfolg kämpfen und die Herausforderung meistern, Partnerschaft und Familienleben mit ihren künstlerischen Ambitionen zu vereinbaren.Die 12 Porträts geben einen fundierten wie einfühlsamen Einblick in die zeitgeschichtlichen Begebenheiten und die Lebensumstände von berühmten, aber auch vergessenen Künstlerinnen. Diese Lebensgeschichten machen Mut, denn sie zeigen, dass es sich lohnt, mit Konventionen zu brechen und auch andere Wege als die von der Gesellschaft vorgezeichneten zu gehen.
Düchting, Hajo. Licht und Schatten. Vom Hell und Dunkel in der Kunst. 2011. 128 S. 100 fb. Abb. 28,5 x 25 cm. Gb. EUR 29,95. CHF 43,50 ISBN: 978-3-7630-2584-8 Belser
Kein Licht ohne Schatten – Das Wechselspiel von Licht und Schatten gehört zu den wichtigsten Gestaltungselementen in Malerei und Kunst. Die Darstellung und der symbolische Gehalt dieser Helldunkel Phänomene beschäftigte die Künstler aller Epochen: So staunen wir zum Beispiel über die stimmungsvolle Beleuchtung bei Georges de La Tour, die Intensität des Sonnenlichts bei den Impressionisten oder die außergewöhnlichen Lichtinstallationen der Moderne. Hajo Düchting nimmt uns mit auf eine Reise durch lichte Höhen und dunkle Schattentäler. In der Hitze der Nacht können wir den Sternenhimmel bewundern, ins Lichtermeer der Großstadt eintauchen, aber auch Träumen und Ängsten begegnen. Mit der Morgendämmerung wird das Licht zur Farbe, es zeigt sich das Spiel der Sonnenstrahlen, das Sehnsüchte weckt oder einfach nur ein Lächeln auf das Gesicht des Betrachters zaubert.
Der obere Neckar. Bilder einer Landschaft. Hrsg.: Kunststiftung Hohenkarpfen, Landkreis Rottweil. 2011. 144 S. 100 fb. Abb. 24 x 21,5 cm. Gb. EUR 24,95. CHF 37,90 ISBN: 978-3-7630-2605-0 Belser
Der Petersdom [Rom]. Mosaike – Ikonografie – Raum. Hrsg.: Fabbrica di San Pietro. 2011. 352 S. 300 fb. Abb. 32,5 x 24 cm. Gb. EUR 128,00. CHF 178,00 ISBN: 978-3-7630-2597-8 Belser
Die Raumwirkung des Petersdoms fasziniert immer wieder aufs Neue, zugleich sind aufgrund der Dimensionen seine unvergleichlichen Kunstschätze kaum zu ermessen. Was vor Ort nicht möglich ist, wird durch diesen prachtvollen Band endlich erfahrbar: In eigens neu fotografierten, großformatigen Farbabbildungen können erstmals alle Mosaike im Detail, ganz nah und unmittelbar betrachtet werden. Endlich wird die zentrale Bedeutung der Mosaike gewürdigt, die über 10.000 Quadratmeter der Decken- und Wandflächen bedecken und zusammen das größte Mosaik der Welt bilden.Die Mosaike in den Kuppeln, Säulen und Wänden verbinden durch ihre Symbolik und Botschaft den zentralen Altarbereich mit allen Teilen der Basilika, und ihr Bildprogramm führt zu allen wichtigen Kunstschätzen des Petersdoms. So erschließt sich auf unvergleichliche Weise der heilige Raum der wohl bekanntesten Kathedrale der Welt.
Danicke, Sandra. Rauchende Frauen brandgefährlich. 2011. 64 S. 28 fb. Abb. 21 x 21 cm. Gb. EUR 14,95. CHF 23,50 ISBN: 978-3-7630-2600-5 Belser
„Als der Künstler sie ansprach, saß Sylvia von Harden in einem Berliner Café. Otto Dix war fasziniert: „Ich muss Sie malen! Sie repräsentieren eine ganze Zeitepoche!“ Die Journalistin und Lyrikerin zierte sich. „Sie wollen meine glanzlosen Augen, meine verschnörkelten Ohren, meine lange Nase malen, das jedermann nur abschrecken, aber niemand erfreuen wird?!“ Dix – dafür bekannt, schonungslos jeden Makel zu betonen – war begeistert, denn genau das hatte er vor: „Dies alles wird ein Portrait geben, das eine Zeitepoche vertritt, in der es nicht auf die äußere Schönheit einer Frau ankommt, vielmehr auf ihre psychische Verfassung.“ Die Dichterin fühlte sich geschmeichelt. Sie wusste, dass sie keine Schönheit war, doch war es ihr wichtig, als Intellektuelle wahrgenommen zu werden, die öffentlich und selbstbewusst Dinge tut, die bis dahin nur Männer durften: rauchen, trinken und eine Meinung haben.“Textauszug zum Bild Otto Dix, Die Journalistin Sylvia von Harden 1926
Huth, Astrid; Hoffmann, Thomas. Die Kunst der Renaissance. Wie erkenne ich . 2. überarb. und erw. Aufl.. 2011. 128 S. 120 fb. Abb. 21 x 16 cm. Gb. EUR 14,95. CHF 23,50 ISBN: 978-3-7630-2598-5 Belser
Die Renaissance ist eine der schöpferischsten und strahlendsten Epochen der Kunstgeschichte. Ausgehend von Italien breitet sich Mitte des 15. Jahrhunderts ihr Einfluss in ganz Europa aus. Das Antikenstudium und intensive naturwissenschaftliche Forschungen ermöglichten den Malern, Bildhauern und Architekten eine ganz neue Gestaltungsweise, die das Vorbild der Natur noch zu übertreffen versuchte.
Hartmann, Herbert; Wetzel, Christoph. Sizilien. Kunst und Kultur. Sonderausgabe. 2011. 128 S. 154 fb. Abb. 32,0 x 24 cm. Gb. EUR 19,95. CHF 30,50 ISBN: 978-3-7630-2608-1 Belser
Unser Stuttgart – Das Fotobuch. Menschen – Alltag – Stadtbilder im 20. Jahrhundert. Hrsg.: Faltin, Thomas. 2011. 256 S. 250 fb. Abb. 15 x 21 cm. Gb. EUR 16,95. CHF 25,90 ISBN: 978-3-7630-2603-6 Belser
Sandra Danicke. Kunst interessiert keine Sau. 2010. 88. S., 20 fb. Abb., 21 x 21 cm, Gb. Belser Verlag, Stuttgart 2011. EUR 12,95 CHF 20,50 ISBN: 978-3-7630-2571-8 Belser
Wen interessieren schon verstaubte Schwämme, Schrottautos oder gestapelte Hirsche? Muss man dafür ins Museum gehen? Unbedingt! Mit Humor und einer tüchtigen Portion Selbstironie zeigt dieses Buch, wieso Moderne Kunst Spaß macht und Interesse weckt. Fasziniert stehen wir vor Duane Hansons „Dame mit Handtasche“, die so lebensecht wirkt, dass sie von Museumsbesuchern bereits mehrfach umgerannt wurde. Lange rätselten Betrachter vor Yves Kleins Schwammrelief: Gehört der Staubteppich zum Kunstwerk? Und den Damen vom SPD Ortsvereins, die Beuys’ Badewanne als Sektkübel benutzten, ist ihr Faux-Pas nicht vorzuwerfen, oder doch? Diese Stories beweisen: Der Umgang mit Moderner Kunst verläuft nicht immer in beabsichtigten Bahnen. Es lohnt sich, Kunstwerke ganz unbefangen zu betrachten – denn dann zeigt sich schnell: Kunst ist sauinteressant!
 Rezension lesen
Vera Trost. Skriptorium. Die Buchherstellung im Mittelalter. 2011. 48 S., 64 fb. Abb. 15 x 30 cm. Gb. EUR 9.95 CHF 15,90 ISBN: 978-3-7630-2594-7 Belser
Schiffler, Horst; Winkeler, Rolf. Tausend Jahre Schule. Eine Kulturgeschichte des Lernens in Bildern. 2010. 160 S., 138 meist fb. Abb., 28 x 21 cm, Gb. EUR 19,95 CHF 30,50 ISBN: 978-3-7630-2593-0 Belser
Uralt und topaktuell: Nicht erst die Debatten um Gemeinschafts- und Stadtteilschule machen die Bildungsinstitution Schule zu einem brisanten und wichtigen Thema. Wie aber hat sich das Lernen und Lehren seit dem Mittelalter verändert? Diese Bildgeschichte der Schule schafft einen ganz besonderen Zugang: Viele Gemälde und Bilder aus allen Jahrhunderten geben einen unmittelbaren Einblick in den Alltag – der Lehrer ebenso wie der Schüler.
Joachim Nagel. Vampire. Mythische Wesen der Nacht. 2011. 128 S., 100 fb. Abb., 25 x 28,5 cm, Gb. EUR 29,95 CHF 43,50 ISBN: 978-3-7630-2582-4 Belser
Schlenker, Rolf; Grünewald, Katrin. Architektur für Einsteiger. 160 S. 120 fb. Abb. 22 x 17 cm. Gb. EUR 19,95. CHF 30,50 ISBN: 978-3-7630-2588-6 Belser
Schon wieder keine Ahnung?
Architektur ist nicht nur etwas für Architekten und Stadtplaner! Ein Städtetrip wird erst so richtig spannend, wenn man die Geschichten zu den herausragenden Bauwerken kennt. Architektur für Einsteiger gibt einen pointierten Überblick über die Bauepochen von Stonehenge bis zu den spektakulären Bauprojekten der jüngsten Zeit. Wer sich fragt, warum die geschwungenen Wände des Guggenheim Bilbao nicht wie ein Kartenhaus zusammenfallen, bekommt in diesem Buch die Antwort. Zahlreiche Bildbeispiele führen zu den Stararchitekten der Baugeschichte. Und welche Rolle spielen eigentlich die Menschen, die in den Gebäude leben oder arbeiten? Diese und andere wichtige Fragen zur Architektur beantwortet der unorthodoxe Crashkurs.
Mit Beiträgen des Architekten Andreas Hild und von Professor Raimund Wünsche, leitendem Sammlungsdirektor der Glyptothek und der Staatlichen Antikensammlung in München. Nach dem großen Erfolg von Kunst für Einsteiger
Wie spreche ich über Architektur, ohne mich zu blamieren? Entstanden aus der Sendung „Nie wieder keine Ahnung! Architektur“, Ausstrahlung in den Dritten der ARD, Start im SWR am 10., 17. und 24. März 2011
Autoren-Kurzbeschreibung
Rolf Schlenker ist Wissenschaftsjournalist und Redakteur in der Fernsehkultur des Südwestrundfunks. Neben internationalen Wissenschaftsdokumentationen war er für mehrere Aufsehen erregende Fernsehexperimente in der ARD wie „Von Null auf 42“ oder „Steinzeit - Das Experiment“ verantwortlich. Für die Zeitreise „Schwarzwaldhaus 1902“ wurde er 2003 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.
Katrin Grünewald hat Baugeschichte studiert und arbeitet als Fernsehjournalistin.
Joos van Cleve. Leonardo des Nordens. Hrsg.: Brink, Peter van den. 180 S. 130 fb. Abb. 30 x 25 cm. Gb. EUR 29,95. CHF 43,50 ISBN: 978-3-7630-2596-1 Belser
Ausstellung Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen, 17.3. – 26.6.2011
Meister der Renaissance
Joos van Cleve (1485-1540) gehört zu den bedeutendsten Künstlern der Renaissance. Der aus dem Klever Land stammende Künstler führte in Antwerpen eine große und überaus produktive Werkstatt, die Kunden in ganz Europa, von Italien bis Polen belieferte. Lange Zeit in Vergessenheit geraten, wurde sein Werk erst im 19. Jahrhundert wiederentdeckt. Kein anderer Antwerpener Maler dieser Zeit hinterließ einen ähnlich umfangreichen und zugleich qualitätsvollen Nachlass. Heute in den großen Sammlungen der Welt verstreut, werden die wichtigsten Werke nun erstmals in einer großen Überblickschau gezeigt. Beiträge namhafter Experten zeigen, wie sich der Künstler mit ausgeprägtem Instinkt für den Kunstmarkt zunehmend an der italienischen Malerei, besonders an Leonardo da Vinci, orientierte – ein früher Beleg für den großen Einfluss der italienischen Hochrenaissance auf den Norden Europas. Der offizielle Begleitband zur großen Ausstellung im Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen
Die erste deutschsprachige Monografie zu Joos van Cleve mit Beiträgen der namhaften Experten
Einmalige Überblickschau: Meisterwerke aus internationalen und deutschen Sammlungen
Autoren-Kurzbeschreibung
Peter van den Brink ist Direkter des Suermondt-Ludwig-Museums in Aachen.
Burkhard Driest. Malerei. Dtsch/Engl. 144 S. 176 fb. Abb. 30 x 24 cm. Gb. EUR 39,95. CHF 56,90 ISBN: 978-3-7630-2543-5 Belser
Wassili Lepanto. Landschaften. Ökologische Ordnung und Inspiration. Dtsch/Engl. Griech. Neu (ab 1453). 248 S. 170 fb. Abb. 30 x 23 cm. Gb. EUR 29,95. CHF 43,50 ISBN: 978-3-7630-2595-4 Belser
Düchting, Hajo. Die Kunst der Romantik. Wie erkenne ich . 128 S. 120 fb. Abb. 21,3 x 15,8 cm. Gb. EUR 14,95. CHF 23,50 ISBN: 978-3-7630-2548-0 Belser
Angetrieben von einer ins Unendliche, Kosmische gerichteten Sehnsucht nach der Heilung der Welt, beschworen die Romantiker die Leidenschaft und Fantasie des Menschen und die göttliche Beseeltheit der Natur. Runge gilt als einer der tiefsinnigsten und wichtigsten Künstler der Epoche. Dieser Einführungsband zeigt sein Schaffen im Kontext der europäischen Romantik.
Autoren-Kurzbeschreibung
Dr. Hajo Düchting, Kunsthistoriker und Maler, unterrichtete an renommierten kunstgeschichtlichen Instituten und Kunstakademien. Er hat zahlreiche Bücher zur Kunstgeschichte publiziert, im Belser Verlag erschienen von ihm u. a. die Bände "Bildraum" und "Farbrausch".
Neider, Andreas; Schukraft, Harald. Rudolf Steiner in Stuttgart. 160 S. 100 fb. Abb. 22 x 17 cm. Gb. EUR 19,95. CHF 30,50 ISBN: 978-3-7630-2585-5 Belser
Auf gut Schwäbisch. Landestypisches für Einheimische und Reigschmeckte. 128 S. 40 Karikaturen. 21 x 21 cm. Gb. EUR 14,95. CHF 23,50 ISBN: 978-3-7630-2591-6 Belser
Begegnung mit der schwäbischen Art
Wissen Sie, was „a Muggaseggele“ ist? Oder was der Schwabe mit der Bezeichnung „Debbich“ eigentlich meint? Laut einer Studie der Vereinten Nationen stirbt die schwäbische Mundart aus – oder wie der Schwabe sagen würde: Schwäbisch goat dr Bach na. Doch für viele ist der Dialekt Heimat pur, und auf einen Aufruf der Stuttgarter Nachrichten: Welches ist das schönste schwäbische Wort? schickten hunderte von Leserinnen und Lesern ihre Beiträge ein. Kurzweilig und unterhaltsam von Sprachforscher Roland Groner erläutert, sind die schönsten schwäbischen Begriffe in diesem Band vereint. Um sie herum ranken sich humorvoll-heitere Alltagsgeschichten, urtümliche Kochrezepte und Wissenswertes aus Württemberg. Eine Liebeserklärung ans Ländle – für Einheimische und Reigschmeckte.
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]