KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Haupt Verlag

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 |
 
Philippa Beveridge, Ignasi Doménech, Eva Pascual i Miró: Heißes Glas. Techniken und Projekte aus ofengeformtem Glas. 160 S., 450 fb. Abb., 46 Zeichnungen und Tabellen. 30 cm, Gb. Haupt, Bern 2004. EUR 39,90 CHF 53,90 ISBN: 3-258-06773-2 Haupt
Seit der Bronzezeit bis heute ist Glas ein hoch geschätztes Material und ein beliebter Werkstoff, da seine besonderen Eigenschaften die Kreation von Objekten mit unnachahmlicher Plastizität ermöglichen, die mit anderen Materialien und Techniken nie erreicht wird. Mit der Glaskunst wurden zunächst Edelsteine nachgeahmt, aber schon bald entwickelte sich eine ganz eigene Gestaltungssprache des Glases, die neben den speziellen Techniken der Glasverarbeitung auch Techniken aus anderen kunsthandwerklichen Bereichen, wie der Keramik, dem Mosaik oder der Edelsteinbearbeitung aufnahm.
Nach einem kurzen Ausflug in die Geschichte des Glases werden der Werkstoff, die benötigten Materialien sowie die Werkzeuge für die einzelnen Arbeitsschritte vorgestellt.
Detailliert und praxisorientiert geht das Autorenteam auf die Verfahren und Brennzyklen des Schmelzens, Senkens, Gießens und auf die Arbeit mit Glaspaste ein - Kenntnisse, die für die Bearbeitung von Glas von entscheidender Bedeutung sind. Zur praktischen Umsetzung der gelernten Techniken zeigt das letzte Kapitel Schritt für Schritt die Herstellung unterschiedlicher Werkstücke - einen Lampenschirm, eine Schale mit eingeschlossenen Motiven oder eine dekorative Vase. Die Galerie mit attraktiven ofengeformten Glasarbeiten von Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt ermuntert, Neues und Innovatives auszuprobieren.
Wer sich für die vielseitigen Arbeitstechniken von ofengeformtem Glas interessiert, findet in diesem Buch eine anschauliche und umfassende Einführung in das Thema.
 Rezension lesen
Coll Minogue. Keramische Präge- und Ritztechniken. 112 S., 113 meist fb. Abb., 23 cm, Kt., EUR 9,90 CHF 14,00 ISBN: 978-3-258-06706-3 Haupt
Das Prägen in eine weiche Oberfläche, um einen Abdruck zu hinterlassen, oder das Einritzen eines Zeichens in einen Gegenstand sind archaische Tätigkeiten. Die Lust, Spuren zu hinterlassen, sei es zu Dekorationszwecken oder aus funktionalen Gründen, ist so alt wie die Menschheit, und deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sich geprägte und geritzte Keramiken bis in prähistorische Zeiten zurückverfolgen lassen. Auch heute noch werden diese Techniken überall auf der Welt in kreativer und innovativer Weise angewandt und so entstehen in Verbindung mit verschiedenen Brenntechniken einzigartig dekorierte Objekte. Die Autorin Coll Minogue hat die wichtigsten Verfahren zusammen-gestellt — dazu gehören Abdrücke von natürlichen oder künstlichen Objekten, der Schnurabdruck, der Rollstempel, flächendeckende Dekore, das Kämmen oder ganze Intarsienarbeiten. Verschiedene Künstler/innen setzen weichen Ton auch bei ihren Performances ein, weil dieses Material hervorragend dazu geeignet ist, spontane Spuren aufzunehmen und zu bewahren. Die unterschiedlichen Effekte der gezeigten internationalen Arbeiten — zeitgenössische Werke sowie auch historische und prähistorische Objekte — zeugen von der Vielseitigkeit der Präge- und Ritztechniken und verdeutlichen die Bandbreite an persönlichen Ausdrucksformen, die mit diesen Methoden möglich sind.

Der Autor: Coll Minogue arbeitet seit 1982 als professionelle Töpferin, nachdem sie zuvor als Dozentin für Keramik tätig war. Sie hat in Australien, Neuseeland und Grossbritannien gearbeitet und verschiedene Artikel in Keramikzeitschriften veröffentlicht. Sie bevorzugt zum Brennen ihrer Werke den Holzofen und hat an verschiedenen internationalen Konferenzen zu diesem Thema teilgenommen.
Alison Wormleighton. Frisch bezogen. Ideen und Projekte für Sessel und Sofas. 128 S. 350 fb. Abb. 25 cm Kt., EUR 24,90 CHF 33,90 ISBN: 978-3-258-06630-1 Haupt
Wollten Sie schon lange den abgeschabten Ohrensessel neu beziehen? Suchen Sie nach einer eleganten Lösung für das Gästebett? Gefällt Ihnen das alte Sofa nicht mehr? «Frisch bezogen" steckt voller Ideen, wie Möbel mit einfachen und raffinierten Überzügen aufgefrischt werden können. Ob gepolsterte Hussen für unbequeme Holzstühle, der abnehmbare Sofabezug für die Familie mit Kindern, der perfekt passende, trendige Bezug für den Lehnstuhl oder das bodenlange Kleid für den Tisch, der zum Sideboard mit ganz viel Stauraum wird — alle Projekte sind mit exakten Anleitungen und Schritt-für-Schritt-Erklärungen vorgestellt, damit sie einfach nachzuarbeiten sind und auch sicher gelingen. Das Kapitel über Techniken führt in grundlegende Nähtechniken und den Gebrauch von Schnittmustern ein und erklärt, welche Stoffe sich für Überzüge eignen. Die Tipps für eine geschickte Verwendung von Verschlüssen und für die einfache Verarbeitung von Kanten und Ecken ermöglichen es auch Anfängerinnen und Anfängern, perfekte Passformen herzustellen. Alison Wormleighton arbeitet als freie Autorin und Redakteurin im Bereich Innen-Dekoration. Sie hat Bücher zu verschiedenen Aspekten der Innen-Dekoration verfasst, darunter solche über den Landhaus-Stil, über Vorhänge und Neugestaltung mit Stoffen. Für Laura Ashley und die Zeitschrift Country Living gab sie mehrere Zeitschriften heraus.
Der Töpfer Ueli Schmutz. 2003. 135 S., 146 fb. Abb, EUR 38,50 CHF 52,90 ISBN: 3-258-06438-5 Haupt
Innerhalb der zeitgenössischen Keramik hat der Berner Töpfer Ueli Schmutz (geb. 1932) seinen festen Platz gefunden, hat als fantasievoller Schaffer Erfolg. Seine Figuren (und Objekte) werden geliebt und werden über die Schweiz hinaus geschätzt. Ueli Schmutz hat wie mancher andere Töpfer in den frühen Jahren viel «Geschirr» gemacht, um leben zu können. Damit erschöpft sich aber bereits seine Bindung an die traditionelle Berner Bauernkeramik. Ihn drängte es, Figuren und Töpferplastiken nach seinem Sinn zu gestalten. In Zusammenarbeit mit der gebürtigen Finnin Irmelin Pietoff, seiner späteren Frau, die ebenfalls eine Ausbildung als Keramikerin und Keramikmalerin durchlaufen hatte, entstanden schon in den 60er Jahren eigenständige Figuren. Ueli Schmutz war in dem Team der «Ideenzünder» und sie die begabte Malerin. Im Laufe der Jahre gab es eine grosse Zahl von Töpferplastiken, etwa vielgestaltige und farbige Vögel, eigentliche Zauber- und Seelenvögel. Oder Clowns, die über Jahrzehnte zum Leitmotiv wurden. Schmutz‘ Figurenwelt ist unerschöpflich. Das mit Sorgfalt gestaltete, reich ausgestattete Buch bietet einen einmaligen Überblick über das Schaffen von Ueli Schmutz. Mehr als hundert Werkaufnahmen zeigen das bedeutende Oeuvre. Die begleitenden Texte gelten dem bescheidenen Menschen Ueli Schmutz und seinem Werdegang als Töpfer
Jane Stobart. Einfach drucken. Techniken für Anfänger. 112 S. 98 fb. Abb. 133 Zeichnungen, 23 cm, Kt. EUR 18,90 CHF 25,90 ISBN: 3-258-06608-6 Haupt
Die Kunst des Druckens erfreut sich in Europa seit einigen Jahren wieder zunehmender Beliebtheit und erlebt in verschiedenen Kunsthandwerkbereichen einen regelrechten Boom. Jede Druckmethode hat ihre eigenen Vorzüge und Möglichkeiten, und besonders faszinierend ist, dass diese Kunstform nie ganz direkt ist und immer ein Element der Überraschung enthält. Diese praktische Einführung vermittelt nun die Basiskenntnisse über die traditionellen Drucktechniken wie Monotypie, Reliefdruck, Tiefdruck, Siebdruck und Lithografie, schlägt aber auch den Bogen zu neueren Methoden wie dem Collagendruck. Die Autorin zeigt mögliche Varianten zu den Grundtechniken auf und erklärt, welche Werkzeuge, Papiersorten und Materialien benötigt werden. Außerdem finden sich hier nützliche Hinweise zu den Sicherheitsvorkehrungen, die bei einzelnen Methoden zu treffen sind. Die zahlreichen Abbildungen - Werke von Anfängerinnen und Anfängern wie auch von Künstlerinnen und Künstlern - illustrieren, welche aufregenden und unterschiedlichen Effekte mit den einzelnen Techniken erreichbar sind. Dies ist ein praktisches Buch, das alle Interessierten zugleich inspiriert und ermutigt, Drucke selbst anzufertigen. Jane Stobart ist eine bekannte Druckkünstlerin. Sie lehrt am Goldsmiths‘ College in London und ist Mitglied der Royal Society of Painter-Printmakers. Ihre Arbeiten wurden in vielen Ländern ausgestellt und sind in öffentlichen und privaten Sammlungen auf der ganzen Welt zu sehen, unter anderem in der Smithsonian Institution in Washington.
Asunción, Josep: Das Papierhandwerk. Tradition, Technik und Projekte. 2003. 160 S. 620 fb. Abb..Gb EUR 36,00 CHF 49,90 ISBN: 3-258-06495-4 Haupt
Dieses Handbuch führt klar und verständlich in das Thema der Papierherstellung ein. Nach einem geschichtlichen Überblick beschreibt der Autor die verschiedenen Komponenten von selbst hergestelltem Papier, seine Charakteristiken und Eigenschaften wie Oberflächenstruktur, Fasern, Grammatur, Farbe, Büttenrand oder Wasserzeichen. Ein wichtiger Teil des Buches ist der Einrichtung einer bescheidenen oder auch professionellen Papierwerkstatt gewidmet. Dazu wird die benötigte Ausstattung vorgestellt und gleichzeitig werden die gängigsten Methoden des Schöpfens erklärt – vom einfachen Blatt Papier bis zur Arbeit mit gefärbten Faserbreien oder eingeschöpften Blütenblättern. Verschiedene konkrete Projekte wie Briefumschläge aus Blue Jeans oder ein Album aus Strohfasern illustrieren die schrittweise Umsetzung von der Theorie in die Praxis und zeigen, wie vielfältig und fantasievoll selbst gemachtes Papier in modernen Kreationen eingesetzt werden kann.
Ein reich bebildertes Buch, das sowohl für Anfänger/innen wie auch für Fortgeschrittene geeignet ist. «Sehr empfohlen!» Fachstelle für Schulberatung. Fsb Bibliotheksberatung / Frühling 2003 «Im Buch "Das Papierhandwerk" wird man kompetent in die Entwicklung der Papierherstellung eingeweiht. Nachdem man das Buch gelesen hat, bekommt der Leser Lust, seinen künstlerischen Fantasien freien Lauf zu lassen. Dank der gut beschriebenen Anhaltspunkte kann man das auch tun.» Papier&Umwelt 3/03
Cami, Josepmaria Teixido i; Santamera, Jacinto Chiacharro: Skulpturen aus Stein. 2002. 192 S. über 500 fb. Abb. Gb EUR 39,90 CHF 53,90 ISBN: 3-258-06338-9 Haupt
Ist der Dialog mit alten Skulpturen fruchtbar? Sind oder waren die Kulturen wirklich so vielfältig und unterschiedlich, wie es die künstlerischen Formen in Stein vermuten lassen? Warum werden einige Skulpturen als höhere Kunst eingestuft und andere nicht? Welchen Prozess durchläuft eine Idee, bevor sie schließlich einen steinernen Körper annimmt? Arbeitet der Bildhauer allein? Geschichte, Ästhetik und Technik vereinigen sich in diesem Buch. Nach einem historischen Teil, der einen Querschnitt durch sämtliche Meilensteine der Steinbildhauerei bietet, werden die verschiedenen Gesteinsarten und Werkzeuge erklärt und die Werkstatt des Steinbildhauers vorgestellt.
Techniken zur Erstellung eines Entwurfs, das Anfertigen von Schablonen, das direkte Meißeln, der Einsatz der Punktiermaschine oder die Arten der Veredelung werden anhand vieler Bilder dargelegt, damit im Folgenden die vorgestellten Projekte angepackt und eigene Skulpturen geschaffen werden können. «Echte Begeisterung für Materialien und Techniken der Bildhauerei spricht aus diesem Band. Detailliert werden die Gesteine vorgeführt und erläutert, geschichtliche Exkurse und genaue praktische Erklärungen zur Steinbearbeitung vervollständigen ein Kompendium, in das jeder einen Blick werfen sollte, der sich mit Skulturen beschäftigt. Beeindruckend das Bildmaterial zum Bearbeiten des Steins.» (Kunsthistorische Arbeitsblätter. Zeitschrift für Studium und Hochschulkontakt. Heft 5/2002) «Ein sehr anregendes Buch!» Biel-Benkemer Dorf-Zytig / 20.Dez. 2002, Nr. 341
Eberle, Bettina: Faszination Glas. Ein Arbeitsbuch für Glass Fusing, Glasmalerei und Flammenarbeit mit Glas. Fotos v. Müller, Susi. 3. Aufl. 2000. 152 S., 160 farb. Abb. - 26 x 23,5 cm. Kt EUR 22,00 CHF 29,90 ISBN: 3-258-06230-7 Haupt
Glas umgibt uns überall im Alltag, aber weil es gleichzeitig so hart und zerbrechlich ist, denken wir kaum daran, dass dieser Werkstoff auf relativ einfache Weise verformt und bearbeitet werden kann. Dieses Buch stellt drei verschiedene Techniken vor - Glass Fusing, Glasmalerei und Flammenarbeit mit Glas -, die das Formen und Gestalten von faszinierenden Glasobjekten erlauben: Gegenstände für den täglichen Gebrauch wie Teller und Seifenschalen, Lampen und Spiegel für den Wohnbereich, aber auch Objekte, die einfach das Auge erfreuen wollen. Alle Techniken werden mit grund-legenden Informationen eingeleitet und anhand von vielen konkreten Projekten dargestellt. Die exakten Beschreibungen der Arbeitsabläufe und die vielen Schritt-für-Schritt-Abbildungen erlauben es, die Projekte genau nachzuarbeiten. Damit bietet dieses Buch die Grundlage für den Einstieg in das Arbeiten mit dem Werkstoff Glas und vermittelt die nötigen Kennt-nisse, um eigene Ideen in ungewöhnliche Objekte umzusetzen.
Fischer, Boris: Kommunikation und Marketing für Kulturprojekte. 2001. 376 S., 31 fb. u. zahlr. s/w Abb. 23 cm. Gb EUR 64,00 CHF 64,00 ISBN: 978-3-258-06360-7 Haupt
Die Konkurrenz auf dem Kultur- und Freizeitmarkt ist gross, die Mittel werden knapper. Ein wirkungsvolles Marketing und eine gut funktionierende Kommunikation sind deshalb zu entscheidenden Faktoren für den Erfolg von Kulturprojekten geworden. Dieses Handbuch vermittelt allgemeine Grundlagen und konkrete Anleitungen für die Praxis. Themen sind Kommunikation, Leitbildarbeit, Marketing und Marketingkonzept, Public Relations, Werbung, Corporate Identity und nicht zuletzt das «Kulturprodukt». Anhand von vielen illustrierten Beispielen legt der erfahrene Autor anschaulich dar, wie sich Marketingtheorie in die Kulturpraxis umsetzen lässt. Dabei spricht er auch die in Kulturkreisen weit verbreiteten Missverständnisse und Vorurteile gegenüber Marketing an und zeigt, dass Marketing für Kultur nicht zu deren Kommerzialisierung führen muss, sondern kulturellen Projekten hilft, ihre publikumsbezogenen Ziele zu erreichen. Kommunikation und Marketing für Kulturprojekte bezieht sich schwerpunktmässig auf Theateraufführungen, Konzerte und Ausstellungen. Mögliche Anwendungsbereiche sind aber auch Bibliotheken, Musikschulen, Ausbildungsstätten oder öffentliche und Private Kulturförderstellen. Das Buch richtet sich an die professionelle und nicht professionelle Kulturvermittlung. Der Autor war als Dramaturg und Regisseur am Theater tätig, bevor er beim Migros-Genossenschafts-Bund das Ressort Kulturelle Aktionen aufbaute, in dessen Rahmen er das internationale Tanzfestival Steps gründete und leitete. Heute ist er selbständiger Berater im Bereich Kulturmanagement. «Walter Boris Fischer weiss, wie man die Menschen zur Kunst holt.» (Blick) «Überaus interessantes Werk . . . Fischer präsentiert nicht nur nackte Theorie, da sind sehr viele Beispiele und Bilder den einzelnen Texten beigegeben, die aus dem wirklichen Leben gesprochen die Wege aufzeigen, die zum Erfolg oder Misserfolg eines Kulturprojektes führen können. Kommt dazu, dass das Buch auch in Grafik, Layout und Konzeptgestaltung sehr gepflegt daherkommt.» (Aargauer Tagblatt) «Das Buch eignet sich für EinsteigerInnen, die sich einen kompakten Überblick verschaffen möchten, was alles zum Bereich Kulturmarketing gehört, und die in die verschiedenen Themenbereich hineinschnuppern möchten.» (www.univic.ac.at) «Dieses neue Buch stellt eine klare und sauber fundierte Übertragung der Marketing-Begriffe und -Werkzeuge auf den Kulturmarkt dar. Fischer beschreibt die Vorgehensweise von der Leitbildentwicklung und Produktdefinition über die Marketing-Konzeptarbeit bis zur Kommunikation und hinterlegt die Kernaussagen mit guten Beispielen aus der Schweiz. Dies macht den Inhalt anschaulich, das Buch gut lesbar und auch attraktiv in seiner Gestaltung.» (NZZ) «Der Autor bringt Ordnung in die Fülle dessen, woraus Kulturmarketing besteht.» (Matthias Hain, Saarländischer Rundfunk, Forum: Buch und Leser, 15.2.2002) «Fazit: Den Verantwortlichen für Werbung in den Vorständen von Theatergruppen sei diese Publikation wärmstens empfohlen.» (Theater-Zytig, Heft 2/2002)
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 |
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]