KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Haupt Verlag

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | vor>
 
Eddy, Celia: Die Welt der Quilts. Patchwork- und Quilttraditionen aus verschiedenen Kulturen und Epochen. 224 S., zahlr. Fotos. Gb. Haupt, Bern 2006. EUR 19,90 CHF 24,90 ISBN: 978-3-258-07037-7 Haupt
Rund um den Planeten, in verschiedenen Epochen und in gänzlich unterschiedlichen Kulturen treffen wir auf dekorative Textilarbeiten, die aus regionalen Traditionen hervorgegangen sind und geschichtsbedingt voneinander abweichen. Mitunter reichen diese Textilien bis weit in die Vergangenheit zurück und lassen sich Hunderte, manchmal sogar Tausende von Jahren nachweisen. Sie zeugen von einer Begeisterung für diese spezielle Art der Näharbeit, und diese Begeisterung hält bis heute an.
«Die Welt der Quilts» ist nach Regionen aufgeteilt, zu deren traditionellen Textilarbeiten es einen kurzen geschichtlichen Abriss gibt, gefolgt von Anmerkungen zu typischen Methoden und Stilformen. Jedes Kapitel wird ergänzt durch zeitgenössische Quilts, an denen deutlich wird, wie die Techniken im Laufe der Zeit weiterentwickelt und interpretiert worden sind. Ein Kapitel am Ende des Buches stellt außerdem die grundsätzlichen Nähtechniken vor.
Emerson, Jayne: Einfach patchworken. 20 farbenfrohe Projekte für den Einstieg. 112 S., zahlr. Fotos u. Skizzen. Kt., Haupt, Bern 2006. 141 Abb., 47 fb. Abb, EUR 19,90 CHF 26,90 ISBN: 978-3-258-07071-1 Haupt
Die Textildesignerin Jayne Emerson hat 20 einfache Patchworkprojekte entwickelt, mit denen der Wohnbereich in wenigen Stunden individuell gestaltet werden kann. Mithilfe einer wundervollen Mischung aus Mustern und Farben stellt sie attraktive und dennoch einfache textile Wohnaccessoires wie Kissen, Tischläufer und Tischsets, Untersetzer, einen Wäscheklammebeutel, einen Bucheinband oder eine Einkaufstausche her. Alle Projekte sind einfach nachzuarbeiten, und die aufgezeigten Variationen spornen zum Entwerfen eigener Wohntextilien an.
Für diejenigen, die noch keine Erfahrungen mit Patchwork gesammelt haben, hat die Autorin eine Einführung in die Grundkenntnisse hinzugefügt, in der unentbehrliche Informationen über das Patchworken und Quilten von Hand und mit der Maschine enthalten sind.
Für sämtliche Projekte wurden Patchworkstoffe der Firma Rowan verwendet. Selbstverständlich können Patchworkerinnen und Patchworker sich aber auch ihre eigenen Textilkombinationen zusammenstellen.
Cambras, Josep: Handwerk Buchbinden. Schutz- und Buchumschläge, Techniken und Herstellungsprozesse. 2006. 160 S., zahlr. Ill. u. Abb. 30 x 23 cm. Gb EUR 39,90 CHF 53,90 ISBN: 3-258-07109-1 Haupt
«Handwerk Buchbinden» ist das umfassende Arbeitsbuch und Nachschlagewerk zur Buchbinderei. Der erfahrene Buchhersteller Josep Cambras führt zunächst in die Geschichte des Buchbindens ein und stellt dann die Werkzeuge und Materialien sowie die einzelnen Bestandteile eines Buches vor. Detailliert und mit zahlreichen Abbildungen behandelt er die verschiedenen Buchbindetechniken, die Umschläge sowie die Schutzumschläge.
«Handwerk Buchbinden» richtet sich sowohl an Laien, die das Handwerk Buchbinden erlernen wollen, als auch an Bücherliebhaber, Historiker, Verlagsmitarbeiter sowie Restauratoren.
Hillenberg, Lucie: KinderKinder. Sammelsurium mit Tipps und Hits zum Werken & Wirken mit kleinen Kindern. 2006. 380 S., 304 Abb. 6 Faltblätter, Ringb EUR 19,90 CHF 24,90 ISBN: 978-3-258-07105-3 Haupt
Der KinderKinder-Sammelordner ist ein Arbeitsbuch, ein Sammelsurium mit Tipps, Ideen und Anleitungen zum Werken und Spielen mit kleinen Kindern – für alle, die den Kinderalltag mit Fantasie und Kreativität gestalten und genießen möchten. Der Sammelordner ist in verschiedene Kapitel eingeteilt, diese reichen vom Kleben, Kleistern und Kneten über Malen, Schminken und Färben, Stecken, Nageln und Fädeln zum Tüfteln und Staunen. Aber auch Spiele und Projekte, die die Sinne ansprechen, zum Beispiel die Herstellung von Kräuter-Badesalz oder einer Tast-Schlange sowie Lieder, Verse und Bewegungsspiele fehlen nicht. Außerdem findet man hier Anregungen zur Gestaltung eines kindgerechten Arbeitsplatzes, Tipps zur Gesundheit und ersten Hilfe, Schablonen für einige Projekte zum Nacharbeiten und einen bunten Sammelkalender, der aufzeigt, in welchem Monat vorzugsweise welche Materialien zu sammeln sind.
Neben der Frage, was kleine Kinder brauchen, ist es auch entscheidend, wie Erwachsene das Angebot an die Kinder herantragen. Es gilt also, sich in die Kinder hineinzuversetzen, Stimmungen wahrzunehmen und die richtige «Schublade zu ziehen». Dieser Ordner hält so viele Ideen bereit, dass eigentlich nichts mehr schief gehen kann.
Becker, Helga: Neues drechseln. Grundlegende Techniken und Projekte. 2006. 160 S., 500 fb. Fotos. 11 Skizzen, Gb EUR 39,90 CHF 53,90 ISBN: 3-258-07066-0 Haupt
«neues drechseln» zeigt, wie ein klassisches Handwerk modern interpretiert wird und dass gedrechselte Objekte von klarem und kühlem Design sein können.
Das Buch führt in die traditionellen Drechseltechniken ein, beschreibt Schritt für Schritt, wie aus rohen Holzbohlen schöne und elegante Formen entstehen. Jede Technik ist mit vielen Fotografien illustriert, die alle Handgriffe aus der Sicht des Drechselnden zeigen – auch Anfängerinnen und Anfängern gelingt es so, die Tipps und Tricks der erfahrenen Drechslerin Helga Becker nachzuvollziehen.
18 Projekte zum Nacharbeiten, jedes ergänzt mit Ideen für andere Objekte, machen Lust darauf, sich selbst an die Drechselbank zu wagen und die Passion für das Material Holz neu auszuleben.
Docherty, Margaret. Einfach filzen. 20 trendige Projekte. 128 S. 80 fb. Abb., 120 Zeichnungen. Kt., 2005. EUR 19,90 CHF 26,90 ISBN: 978-3-258-06908-1 Haupt
Suchen Sie neue Filzobjekte zum Nacharbeiten? Wissen Sie nicht, was Sie mit alten Wollpullis anfangen sollen? Liegen im Schrank Wollstoffreste, die verarbeitet werden möchten?
Dieses Buch stellt 20 Projekte vor, die einfach nachzuarbeiten sind und gleichzeitig durch ihr Design überzeugen. Es zeigt, wie bereits vorhandene Wollwaren - seien es aus der Form geratene gestrickte Pullis, alte Wolldecken oder Wollstoffreste - in der Waschmaschine verfilzt und anschließend zu hübschen Topflappen oder trendigen Patchwork-Kissen verarbeitet werden können. Es führt ein in die traditionelle Technik des Filzens und erklärt, wie Wollfasern zu stabilen Flächen oder in nahtlose runde Formen verwandelt werden. Daraus entstehen persönliche Bucheinbände, modische Taschen oder - in der Kombination mit feiner Seide - exklusive Schals oder Lampenschirme, praktische Behälter für den Wohnbereich oder warme Hausschuhe. Einfach filzen macht einfach viel Spaß!
Docherty, Margaret.
Margaret Docherty ist Textilkünstlerin und hat in den letzten zwölf Jahren das Kunsthandwerk des Filzens und das Herstellen von Teppichen unterrichtet. Ihre Werke wurden in Grossbritannien an diversen Ausstellungen gezeigt und in einer Reihe von Fachmagazinen vorgestellt. Sie lebt in Nailsworth, Gloucestershire, England.
Gregory, Ian: Neue Ideen für Brennöfen. Informationen und Anregungen für den Selbstbau. 2005. 112 S., 163 fb. Fotos, 30 fb. Zeichn. Kt EUR 9,90 CHF 14,00 ISBN: 978-3-258-06900-5 Haupt
In diesem Buch stellt der erfahrene Keramiker Ian Gregory neue Ansätze für den Selbstbau von Brennöfen vor. Neben Basisinformationen zu den unterschiedlichen Ofentypen, Brennstoffen und Brennmethoden zeigt das Buch Alternativen bei Konstruktion und Materialauswahl auf und stellt somit das nötige Rüstzeug zur Entwicklung des eigenen, an individuelle Bedürfnisse angepassten Ofens zur Verfügung. Die neuen Ideen für Brand und Konstruktion werden anhand experimenteller, selbst gebauter Öfen verschiedener Keramikerinnen und Keramiker vermittelt. Dabei handelt es sich nicht um detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen, sondern um eine inspirierende Vorstellung ganz unterschiedlicher Projekte wie den Bau einer Rakurakete, die Vorführung eines Grubenbrandes oder die Darstellung eines Dreikammer-Holzofens. Und auch die brandaktuellen Trends kommen nicht zu kurz: In einem zweiten Teil werden Performance-Öfen und Feuerinstallationen präsentiert, bei denen nicht das fertige Objekt , sondern der Brand und das damit verbundene Feuerkunstwerk im Mittelpunkt stehen.
Gregory, Ian
Ian Gregory, 1942 geboren, arbeitet als Töpfer und Bildhauer und gab zudem Keramikkurse an verschiedenen Akademien und Universitäten in Grossbritannien, Südkorea und den USA. Seine Werke sind in verschiedenen Galerien und Museen ausgestellt, zum Beispiel auch im "Victoria und Albert Museum" in London. Bisher sind von ihm die Bücher "Kiln-Building" und "Sculptural Ceramics" erschienen.
Codina, Carles: Neuer Schmuck. Innovative Materialien + Projekte 2005. 160 S., 770 fb. Fotos. Gb EUR 9,90 CHF 10,00 ISBN: 978-3-258-06902-9 Haupt
Schöner Schmuck muss nicht aus Gold oder Silber sein, denn heute steht uns eine ganze Palette an interessanten Materialien zur Verfügung, aus denen einzigartige Schmuckstücke gefertigt werden können. Das Buch zeigt, wie einige Materialien, die zunächst als sehr gewöhnlich erscheinen mögen - zum Beispiel Papier, Ton, Glas oder Holz - eine neue Identität erhalten, wenn sie in einem kreativen Umfeld Verwendung finden, in dem die Trennlinie zwischen traditionellem Schmuck und Modeschmuck verschwimmt. Neben diesen bekannten Materialien kommen aber auch neuere Produkte wie Kunstharze, Modelliermassen oder PMC (Edelmetall-Ton) zum Zug, und jedes Material wird anhand gut nachvollziehbarer Schmuckprojekte in seiner Anwendung vorgestellt. Neben der Einführung zukunftsweisender Techniken und Arbeitsweisen wie dem computergestützten Entwerfen von Schmuckgegenständen oder dem Electroforming bietet dieses Buch in Form einer Galerie auch Einblick in die faszinierende Welt des aktuellen Schmuckdesigns. Ein neuer Zugang zum Thema Schmuck, dessen Hauptgewicht nicht auf der Wahl eines teuren Edelmetalls liegt, sondern auf der Kreativität und der Originalität im Umgang mit dem Material und den Techniken.
Codina, Carles
Carles Codina i Armengol (geboren in Mollet del Vallès, Spanien, 1961) ist professioneller Schmuckgestalter. Er verbindet seine kreative Arbeit seit über 18 Jahren mit einer Tätigkeit als Dozent für Schmuckgestaltung an der "Escola Massana" in Barcelona. Seine Werke sind sowohl in verschiedenen europäischen Ländern als auch in Amerika auf große Resonanz gestoßen. Im Haupt Verlag ist von ihm bereits das Buch Schmuck-Werkstatt (2000) erschienen, in dem verschiedene Techniken und Konzepte der heutigen Schmuckherstellung und Goldschmiedekunst methodisch genau untersucht und erklärt werden.
Frutiger, Adrian: Nachdenken über Zeichen und Schrift. 2005. 248 S., über 200 Fotos u. Zeichn. 23 x 23 cm. Gb EUR 24,90 CHF 33,90 ISBN: 3-258-06811-9 Haupt
Wer sich in Paris in der Metro oder im Flughafen Charles-de-Gaulle orientieren will, folgt seinem Beschriftungssystem. Wer durch die Schweiz fährt, liest an allen Autobahnen seine Schrift. Wer nach einer klaren, eleganten und modernen Schrift sucht, wählt oft seine «Univers»: Adrian Frutiger, der große Schriftgestalter unserer Zeit, prägt unseren Alltag, ohne dass es uns bewusst ist.
In diesem Buch macht sich Adrian Frutiger auf die Suche nach den Ursprüngen von Zeichen und Schrift. Er geht der Entwicklung der Schrift nach, von den ersten Spuren in Höhlen und auf Tonplatten bis zur mittelalterlichen Kalligrafie, von der Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern bis zum Entstehen der modernen serifenlosen Schriften wie der «Univers», der «Helvetica», der «Gill Sans» und der «Frutiger». Er zeigt auf, wie große Schriftgestalter des 20. Jahrhunderts diese Entwicklungen geprägt und ihn selbst und sein Schaffen beeinflusst und begleitet haben: Emil Ruder, Rudolf Hostettler, Herman Zapf und seine beiden Lehrer Walter Käch und Alfred Willimann. Durch das Buch führt wie ein roter Faden die Hand, jenes Instrument, dem die Menschen ihre Entwicklung verdanken. Ihnen, den Händen, widmet Adrian Frutiger den zweiten Teil seines Buches, es ist das Bekenntnis eines Kunsthandwerkers, der die vielen Jahre seines Berufslebens stets im Bewusstsein seiner beiden Hände gearbeitet hat.
Lang, Marlène, Denninger, Fabia: Wohnen mit Filz. Projekte und Designideen. 2005. 150 S., 186 fb. Fotos. 4 s/w Abb., Gb EUR 9,90 CHF 10,00 ISBN: 978-3-258-06850-3 Haupt
Teppiche, Kissen, Decken, ja ganze Behausungen aus Filz - dass Filz zum Wohnen gehört, kennen wir von verschiedenen alten Kulturen. Aber Filz gehört heute nicht mehr nur in mongolische Jurten und türkische Wohnräume, Filz passt auch in eine moderne Umgebung und liegt voll im Trend. Dieses Buch zeigt, auf welch vielfältige Weise zeitgenössische Designerinnen und Designer Filz im Wohnbereich vorschlagen: Industriefilz für minimalistische Liegen, Filz in Kombination mit Metall für überraschende Gefässe, feinsten Wollfilz für Vorhänge oder für Leuchten, bunten Filz für Kinderhocker. Ob auf dem Tisch, vor dem Fenster, als Sitzgelegenheit oder Behälter, ob von Hand gefilzt oder aus Industriefilz gearbeitet - die Möglichkeiten für Wohnobjekte aus Filz sind beinahe grenzenlos. Mit 14 Projekten zum Nacharbeiten und 30 Designideen von verschiedenen Filzkünstlerinnen und -künstlern bietet das Buch den idealen Einstieg in das Gestalten der eigenen Wohnumgebung mit dem Trendmaterial Filz.
Leitner, Christina: Papiertextilien. 2005. 192 S., 244 fb. Abb. Gb EUR 39,90 CHF 53,90 ISBN: 3-258-06767-8 Haupt
Kann Papier textil sein? Ja, es kann! Papier wird seit tausend Jahren textil verwendet, erlebt heute einen wahren Boom und scheint zu einem zukunftsweisenden Material für die Textilbranche zu werden.
In diesem Buch macht sich die Autorin auf die Spurensuche in der Vergangenheit: nach Japan, wo die ersten Papierkleider schon vor über tausend Jahren gefertigt wurden und wo die schönsten und edelsten Shifu-Stoffe aus verdrehten Papierstreifen um 1700 sogar die Seide als Luxusmaterial verdrängten, oder nach Europa und in die USA, wo Papiertextilien vor allem in Notzeiten eine wichtige Rolle im Alltag spielten.
Papiertextilien zeigt, wie die Papierfäden hergestellt werden und welche Besonderheiten es bei der Verarbeitung von Papier zu Textilien zu beachten gilt. Mit vielen Anwendungsbeispielen in verschiedenen textilen Techniken führt die Autorin ein in das praktische Gestalten mit Papiergarnen. Sie erklärt, wie ein gestricktes Top, ein gehäkelter Beutel, ein geflochtener Korb, ein geknüpftes Dekorationsobjekt oder ein gewebter Schal entstehen. Gleichzeitig führen Objekte von vielen Textilschaffenden vor Augen, wie vielfältig und faszinierend die zeitgenössische Auseinandersetzung mit Papier ist.
Abgerundet wird das Buch durch zwölf Porträts von Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt, die das Papier als textiles Material auf innovative und unterschiedlichste Art interpretieren.
Ein umfassendes Buch zu einer neu zu entdeckenden, faszinierenden textilen Welt!
Therese Weber. Die Sprache des Papiers. Eine 2000-jährige Geschichte. 220 S., 200 fb. Abb., 26 cm, Gb., Haupt Verlag, Bern 2004. EUR 39,90 CHF 53,90 ISBN: 3-258-06793-7 Haupt
Papier ist der Kulturträger schlechthin. Dank der Erfindung dieses praktischen Beschreibstoffes ist viel Wissen über die Vergangenheit tradiert und bis heute gespeichert worden. Die spannende Geschichte des Papiers findet sich in allen Kulturen. Seine Ursprünge liegen im Fernen Osten, wo bereits in vorchristlicher Zeit eine erste papierähnliche Faserfläche aus Hanf entdeckt wurde und die Erforschung dieses praktischen Beschreibstoffs begann. Das Wissen über die Papierherstellung versuchten die Chinesen zwar geheim zu halten, dennoch fand das Papier seinen Weg nach Korea, Japan und über die Seidenstraße in den arabischen Raum. In Europa hielt das Papier erst im 15. Jahrhundert Einzug. Die fast gleichzeitige Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern ließ den Papierbedarf in die Höhe schnellen und neue Rohstoffe mussten entwickelt werden. Als Ende des 18. Jahrhunderts Nicolas Robert die Langsieb-Papiermaschine erfand, war der Papierrausch nicht mehr aufzuhalten. Aus dem Rohstoff Papier wurden Geldscheine und Pamphlete hergestellt, Heißluftballone und architektonische Bauelemente gefertigt.
Alle diese Stationen, von den Vorläufern des Papiers wie Pergament und Papyrus, Tapa und Amate, bis zu den Auswanderern, die das Wissen über Papier im 17. Jahrhundert nach Nordamerika exportierten, werden in diesem Buch nachgezeichnet. Welche Funktionen Papier neben seiner gebräuchlichsten als Schriftträger in den verschiedenen Kontexten Religion, Politik oder Kunst einnahm, wird dabei speziell beleuchtet.
Die traditionellen Methoden der Papierherstellung haben sich in Japan, China, Tibet, Indien, Myanmar oder Vietnam bis in die Gegenwart gerettet. Die Autorin hat alle diese Länder bereist und berichtet, wie Papierbogen in kleinen Papiermacherdörfern selbst unter problematischen politischen Bedingungen nach alter Sitte geklopft, gegossen und geschöpft werden. Wunderschöne Papierobjekte wie japanische Schiebetüren, Schirme, Kleidungsstücke oder Designartikel aus Papiergarn sind heute längst auch im Westen begehrt.
Die Faszination des Papiers wie auch das Arbeiten mit Papierpulpe haben gegen Ende des 20. Jahrhunderts eine neue Bewegung, den "Papierismus", ausgelöst. Im Galerieteil werden exemplarisch Werke internationaler Künstler/innen, wie Robert Rauschenberg, Franz Gertsch oder David Hockney, vorgestellt.
 Rezension lesen
Philippa Beveridge, Ignasi Doménech, Eva Pascual i Miró: Heißes Glas. Techniken und Projekte aus ofengeformtem Glas. 160 S., 450 fb. Abb., 46 Zeichnungen und Tabellen. 30 cm, Gb. Haupt, Bern 2004. EUR 39,90 CHF 53,90 ISBN: 3-258-06773-2 Haupt
Seit der Bronzezeit bis heute ist Glas ein hoch geschätztes Material und ein beliebter Werkstoff, da seine besonderen Eigenschaften die Kreation von Objekten mit unnachahmlicher Plastizität ermöglichen, die mit anderen Materialien und Techniken nie erreicht wird. Mit der Glaskunst wurden zunächst Edelsteine nachgeahmt, aber schon bald entwickelte sich eine ganz eigene Gestaltungssprache des Glases, die neben den speziellen Techniken der Glasverarbeitung auch Techniken aus anderen kunsthandwerklichen Bereichen, wie der Keramik, dem Mosaik oder der Edelsteinbearbeitung aufnahm.
Nach einem kurzen Ausflug in die Geschichte des Glases werden der Werkstoff, die benötigten Materialien sowie die Werkzeuge für die einzelnen Arbeitsschritte vorgestellt.
Detailliert und praxisorientiert geht das Autorenteam auf die Verfahren und Brennzyklen des Schmelzens, Senkens, Gießens und auf die Arbeit mit Glaspaste ein - Kenntnisse, die für die Bearbeitung von Glas von entscheidender Bedeutung sind. Zur praktischen Umsetzung der gelernten Techniken zeigt das letzte Kapitel Schritt für Schritt die Herstellung unterschiedlicher Werkstücke - einen Lampenschirm, eine Schale mit eingeschlossenen Motiven oder eine dekorative Vase. Die Galerie mit attraktiven ofengeformten Glasarbeiten von Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt ermuntert, Neues und Innovatives auszuprobieren.
Wer sich für die vielseitigen Arbeitstechniken von ofengeformtem Glas interessiert, findet in diesem Buch eine anschauliche und umfassende Einführung in das Thema.
 Rezension lesen
Coll Minogue. Keramische Präge- und Ritztechniken. 112 S., 113 meist fb. Abb., 23 cm, Kt., EUR 9,90 CHF 14,00 ISBN: 978-3-258-06706-3 Haupt
Das Prägen in eine weiche Oberfläche, um einen Abdruck zu hinterlassen, oder das Einritzen eines Zeichens in einen Gegenstand sind archaische Tätigkeiten. Die Lust, Spuren zu hinterlassen, sei es zu Dekorationszwecken oder aus funktionalen Gründen, ist so alt wie die Menschheit, und deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sich geprägte und geritzte Keramiken bis in prähistorische Zeiten zurückverfolgen lassen. Auch heute noch werden diese Techniken überall auf der Welt in kreativer und innovativer Weise angewandt und so entstehen in Verbindung mit verschiedenen Brenntechniken einzigartig dekorierte Objekte. Die Autorin Coll Minogue hat die wichtigsten Verfahren zusammen-gestellt — dazu gehören Abdrücke von natürlichen oder künstlichen Objekten, der Schnurabdruck, der Rollstempel, flächendeckende Dekore, das Kämmen oder ganze Intarsienarbeiten. Verschiedene Künstler/innen setzen weichen Ton auch bei ihren Performances ein, weil dieses Material hervorragend dazu geeignet ist, spontane Spuren aufzunehmen und zu bewahren. Die unterschiedlichen Effekte der gezeigten internationalen Arbeiten — zeitgenössische Werke sowie auch historische und prähistorische Objekte — zeugen von der Vielseitigkeit der Präge- und Ritztechniken und verdeutlichen die Bandbreite an persönlichen Ausdrucksformen, die mit diesen Methoden möglich sind.

Der Autor: Coll Minogue arbeitet seit 1982 als professionelle Töpferin, nachdem sie zuvor als Dozentin für Keramik tätig war. Sie hat in Australien, Neuseeland und Grossbritannien gearbeitet und verschiedene Artikel in Keramikzeitschriften veröffentlicht. Sie bevorzugt zum Brennen ihrer Werke den Holzofen und hat an verschiedenen internationalen Konferenzen zu diesem Thema teilgenommen.
Alison Wormleighton. Frisch bezogen. Ideen und Projekte für Sessel und Sofas. 128 S. 350 fb. Abb. 25 cm Kt., EUR 24,90 CHF 33,90 ISBN: 978-3-258-06630-1 Haupt
Wollten Sie schon lange den abgeschabten Ohrensessel neu beziehen? Suchen Sie nach einer eleganten Lösung für das Gästebett? Gefällt Ihnen das alte Sofa nicht mehr? «Frisch bezogen" steckt voller Ideen, wie Möbel mit einfachen und raffinierten Überzügen aufgefrischt werden können. Ob gepolsterte Hussen für unbequeme Holzstühle, der abnehmbare Sofabezug für die Familie mit Kindern, der perfekt passende, trendige Bezug für den Lehnstuhl oder das bodenlange Kleid für den Tisch, der zum Sideboard mit ganz viel Stauraum wird — alle Projekte sind mit exakten Anleitungen und Schritt-für-Schritt-Erklärungen vorgestellt, damit sie einfach nachzuarbeiten sind und auch sicher gelingen. Das Kapitel über Techniken führt in grundlegende Nähtechniken und den Gebrauch von Schnittmustern ein und erklärt, welche Stoffe sich für Überzüge eignen. Die Tipps für eine geschickte Verwendung von Verschlüssen und für die einfache Verarbeitung von Kanten und Ecken ermöglichen es auch Anfängerinnen und Anfängern, perfekte Passformen herzustellen. Alison Wormleighton arbeitet als freie Autorin und Redakteurin im Bereich Innen-Dekoration. Sie hat Bücher zu verschiedenen Aspekten der Innen-Dekoration verfasst, darunter solche über den Landhaus-Stil, über Vorhänge und Neugestaltung mit Stoffen. Für Laura Ashley und die Zeitschrift Country Living gab sie mehrere Zeitschriften heraus.
Der Töpfer Ueli Schmutz. 2003. 135 S., 146 fb. Abb, EUR 38,50 CHF 52,90 ISBN: 3-258-06438-5 Haupt
Innerhalb der zeitgenössischen Keramik hat der Berner Töpfer Ueli Schmutz (geb. 1932) seinen festen Platz gefunden, hat als fantasievoller Schaffer Erfolg. Seine Figuren (und Objekte) werden geliebt und werden über die Schweiz hinaus geschätzt. Ueli Schmutz hat wie mancher andere Töpfer in den frühen Jahren viel «Geschirr» gemacht, um leben zu können. Damit erschöpft sich aber bereits seine Bindung an die traditionelle Berner Bauernkeramik. Ihn drängte es, Figuren und Töpferplastiken nach seinem Sinn zu gestalten. In Zusammenarbeit mit der gebürtigen Finnin Irmelin Pietoff, seiner späteren Frau, die ebenfalls eine Ausbildung als Keramikerin und Keramikmalerin durchlaufen hatte, entstanden schon in den 60er Jahren eigenständige Figuren. Ueli Schmutz war in dem Team der «Ideenzünder» und sie die begabte Malerin. Im Laufe der Jahre gab es eine grosse Zahl von Töpferplastiken, etwa vielgestaltige und farbige Vögel, eigentliche Zauber- und Seelenvögel. Oder Clowns, die über Jahrzehnte zum Leitmotiv wurden. Schmutz‘ Figurenwelt ist unerschöpflich. Das mit Sorgfalt gestaltete, reich ausgestattete Buch bietet einen einmaligen Überblick über das Schaffen von Ueli Schmutz. Mehr als hundert Werkaufnahmen zeigen das bedeutende Oeuvre. Die begleitenden Texte gelten dem bescheidenen Menschen Ueli Schmutz und seinem Werdegang als Töpfer
Jane Stobart. Einfach drucken. Techniken für Anfänger. 112 S. 98 fb. Abb. 133 Zeichnungen, 23 cm, Kt. EUR 18,90 CHF 25,90 ISBN: 3-258-06608-6 Haupt
Die Kunst des Druckens erfreut sich in Europa seit einigen Jahren wieder zunehmender Beliebtheit und erlebt in verschiedenen Kunsthandwerkbereichen einen regelrechten Boom. Jede Druckmethode hat ihre eigenen Vorzüge und Möglichkeiten, und besonders faszinierend ist, dass diese Kunstform nie ganz direkt ist und immer ein Element der Überraschung enthält. Diese praktische Einführung vermittelt nun die Basiskenntnisse über die traditionellen Drucktechniken wie Monotypie, Reliefdruck, Tiefdruck, Siebdruck und Lithografie, schlägt aber auch den Bogen zu neueren Methoden wie dem Collagendruck. Die Autorin zeigt mögliche Varianten zu den Grundtechniken auf und erklärt, welche Werkzeuge, Papiersorten und Materialien benötigt werden. Außerdem finden sich hier nützliche Hinweise zu den Sicherheitsvorkehrungen, die bei einzelnen Methoden zu treffen sind. Die zahlreichen Abbildungen - Werke von Anfängerinnen und Anfängern wie auch von Künstlerinnen und Künstlern - illustrieren, welche aufregenden und unterschiedlichen Effekte mit den einzelnen Techniken erreichbar sind. Dies ist ein praktisches Buch, das alle Interessierten zugleich inspiriert und ermutigt, Drucke selbst anzufertigen. Jane Stobart ist eine bekannte Druckkünstlerin. Sie lehrt am Goldsmiths‘ College in London und ist Mitglied der Royal Society of Painter-Printmakers. Ihre Arbeiten wurden in vielen Ländern ausgestellt und sind in öffentlichen und privaten Sammlungen auf der ganzen Welt zu sehen, unter anderem in der Smithsonian Institution in Washington.
Asunción, Josep: Das Papierhandwerk. Tradition, Technik und Projekte. 2003. 160 S. 620 fb. Abb..Gb EUR 36,00 CHF 49,90 ISBN: 3-258-06495-4 Haupt
Dieses Handbuch führt klar und verständlich in das Thema der Papierherstellung ein. Nach einem geschichtlichen Überblick beschreibt der Autor die verschiedenen Komponenten von selbst hergestelltem Papier, seine Charakteristiken und Eigenschaften wie Oberflächenstruktur, Fasern, Grammatur, Farbe, Büttenrand oder Wasserzeichen. Ein wichtiger Teil des Buches ist der Einrichtung einer bescheidenen oder auch professionellen Papierwerkstatt gewidmet. Dazu wird die benötigte Ausstattung vorgestellt und gleichzeitig werden die gängigsten Methoden des Schöpfens erklärt – vom einfachen Blatt Papier bis zur Arbeit mit gefärbten Faserbreien oder eingeschöpften Blütenblättern. Verschiedene konkrete Projekte wie Briefumschläge aus Blue Jeans oder ein Album aus Strohfasern illustrieren die schrittweise Umsetzung von der Theorie in die Praxis und zeigen, wie vielfältig und fantasievoll selbst gemachtes Papier in modernen Kreationen eingesetzt werden kann.
Ein reich bebildertes Buch, das sowohl für Anfänger/innen wie auch für Fortgeschrittene geeignet ist. «Sehr empfohlen!» Fachstelle für Schulberatung. Fsb Bibliotheksberatung / Frühling 2003 «Im Buch "Das Papierhandwerk" wird man kompetent in die Entwicklung der Papierherstellung eingeweiht. Nachdem man das Buch gelesen hat, bekommt der Leser Lust, seinen künstlerischen Fantasien freien Lauf zu lassen. Dank der gut beschriebenen Anhaltspunkte kann man das auch tun.» Papier&Umwelt 3/03
Cami, Josepmaria Teixido i; Santamera, Jacinto Chiacharro: Skulpturen aus Stein. 2002. 192 S. über 500 fb. Abb. Gb EUR 39,90 CHF 53,90 ISBN: 3-258-06338-9 Haupt
Ist der Dialog mit alten Skulpturen fruchtbar? Sind oder waren die Kulturen wirklich so vielfältig und unterschiedlich, wie es die künstlerischen Formen in Stein vermuten lassen? Warum werden einige Skulpturen als höhere Kunst eingestuft und andere nicht? Welchen Prozess durchläuft eine Idee, bevor sie schließlich einen steinernen Körper annimmt? Arbeitet der Bildhauer allein? Geschichte, Ästhetik und Technik vereinigen sich in diesem Buch. Nach einem historischen Teil, der einen Querschnitt durch sämtliche Meilensteine der Steinbildhauerei bietet, werden die verschiedenen Gesteinsarten und Werkzeuge erklärt und die Werkstatt des Steinbildhauers vorgestellt.
Techniken zur Erstellung eines Entwurfs, das Anfertigen von Schablonen, das direkte Meißeln, der Einsatz der Punktiermaschine oder die Arten der Veredelung werden anhand vieler Bilder dargelegt, damit im Folgenden die vorgestellten Projekte angepackt und eigene Skulpturen geschaffen werden können. «Echte Begeisterung für Materialien und Techniken der Bildhauerei spricht aus diesem Band. Detailliert werden die Gesteine vorgeführt und erläutert, geschichtliche Exkurse und genaue praktische Erklärungen zur Steinbearbeitung vervollständigen ein Kompendium, in das jeder einen Blick werfen sollte, der sich mit Skulturen beschäftigt. Beeindruckend das Bildmaterial zum Bearbeiten des Steins.» (Kunsthistorische Arbeitsblätter. Zeitschrift für Studium und Hochschulkontakt. Heft 5/2002) «Ein sehr anregendes Buch!» Biel-Benkemer Dorf-Zytig / 20.Dez. 2002, Nr. 341
Eberle, Bettina: Faszination Glas. Ein Arbeitsbuch für Glass Fusing, Glasmalerei und Flammenarbeit mit Glas. Fotos v. Müller, Susi. 3. Aufl. 2000. 152 S., 160 farb. Abb. - 26 x 23,5 cm. Kt EUR 22,00 CHF 29,90 ISBN: 3-258-06230-7 Haupt
Glas umgibt uns überall im Alltag, aber weil es gleichzeitig so hart und zerbrechlich ist, denken wir kaum daran, dass dieser Werkstoff auf relativ einfache Weise verformt und bearbeitet werden kann. Dieses Buch stellt drei verschiedene Techniken vor - Glass Fusing, Glasmalerei und Flammenarbeit mit Glas -, die das Formen und Gestalten von faszinierenden Glasobjekten erlauben: Gegenstände für den täglichen Gebrauch wie Teller und Seifenschalen, Lampen und Spiegel für den Wohnbereich, aber auch Objekte, die einfach das Auge erfreuen wollen. Alle Techniken werden mit grund-legenden Informationen eingeleitet und anhand von vielen konkreten Projekten dargestellt. Die exakten Beschreibungen der Arbeitsabläufe und die vielen Schritt-für-Schritt-Abbildungen erlauben es, die Projekte genau nachzuarbeiten. Damit bietet dieses Buch die Grundlage für den Einstieg in das Arbeiten mit dem Werkstoff Glas und vermittelt die nötigen Kennt-nisse, um eigene Ideen in ungewöhnliche Objekte umzusetzen.
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]