KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Schnell & Steiner

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | vor>
 
Hainhofers Freunde. Das geschäftliche und private Beziehungsnetzwerk eines Augsburger Kunsthändlers und politischen Agenten in der Zeit vom Ende des 16. Jahrhunderts bis zum Ausgang des Dreißigjährigen Krieges im Spiegel seiner Stammbücher. Seibold, Gerhard. 2014. 456 S. 392 fb. Abb. Gb. EUR 59,00. CHF 73,90 ISBN: 978-3-7954-2869-3 Schnell & Steiner
Das geschäftliche und private Beziehungsnetzwerk eines Augsburger Kunsthändlers und politischen Agenten in der Zeit vom Ende des 16. Jahrhunderts bis zum Ausgang des Dreißigjährigen Krieges im Spiegel seiner Stammbücher Der Augsburger Philipp Hainhofer (1578–1647) ist auch heute noch als Inspirator der von ihm in Auftrag gegebenen Kunstschränke bekannt und unter diesem Blickwinkel hat sich die Wissenschaft immer wieder mit Hainhofer befasst. Damit ist eine Facette im Leben des ganz unterschiedlich begabten Kunstagenten und Kaufmanns berührt, die von seinen Aufgaben als Diplomat und Nachrichtenvermittler in idealer Weise ergänzt wird. Da Hainhofer als Ausfluss dieser Tätigkeit umfangreiche Aufzeichnungen hinterlassen hat, konnte auch dieser Aspekt seiner Persönlichkeit wiederholt wissenschaftlich gewürdigt werden. Nicht thematisiert wurden bisher der Augsburger als Kunstsammler und seine mit dieser Interessenlage in Verbindung stehenden vier Alba amicorum. Letztere sind einigermaßen vollständig erhalten geblieben und werden heute in öffentlichen Sammlungen in Augsburg und Wolfenbüttel sowie in englischem Privatbesitz verwahrt.
Philipp Hainhofer kam im Rahmen seiner hauptberuflichen Tätigkeiten regelmäßig mit Personen von Rang in Verbindung und pflegte zudem Kontakt zu Augsburger Künstlern, die als Buchmaler befähigt und in der Lage waren, die Vorstellungen des Kunstkenners umzusetzen. Weil Hainhofer darüber hinaus die wirtschaftlichen Mittel zur Verfügung standen, um seine Ansprüche auf höchstem Niveau realisieren zu lassen, entstanden Gesamtkunstwerke, die Ihresgleichen suchen.
Damit ist auch zum Ausdruck gebracht, wie vielschichtig Stamm- oder Freundschaftsbücher sind und was ihren großen Reiz ausmacht, nämlich Künstlerisches mit – im Falle Hainhofers – nahezu 600 Widmungen in Verbindung zu bringen, was zahlreiche interdisziplinäre Untersuchungsansätze, z.B. in den Bereichen Kunstgeschichte oder Prosopographie, ermöglicht.
Coburger Glaspreis 2014 - The Coburg Prize for Contemporary Glass 2014. Hrsg.: Hauschke, Sven;Weschenfelder, Klaus. 2014. 336 S. 250 fb. Abb. Gb. EUR 39,95 CHF 50,50 ISBN: 978-3-7954-2854-9 Schnell & Steiner
Die Ausstellung des seit 1977 zum vierten Mal ausgerichteten Coburger Glaspreises, dem ältesten und wichtigsten europäischen Wettbewerb der internationalen Kunst aus Glas, zeigt in einer Gesamtschau traditionell geblasene und geschmolzene Arbeiten aus Glas, Glasbilder, Skulpturen und Wandobjekte, aber auch Neonarbeiten, Installationen und konzeptionelle Kunstwerke. Der Katalog dokumentiert den in den letzten Jahren beschrittenen Wandel vom Gefäß aus Glas hin zur Skulptur und Installation. Heute wird Glas häufig mit anderen Materialien und Gegenständen kombiniert, und auch andere Medien wie Video und Fotografie gewinnen an Bedeutung. Im zweisprachigen Katalog werden alle 180 Werke vorgestellt, die für die Ausstellung von einer internationalen Jury ausgewählt wurden. In sechs Essays werden von den Jurymitgliedern verschiedene Aspekte der Kunst aus Glas diskutiert.
Der Katalog des seit 1977 ausgerichteten Coburger Glaspreises gilt als Handbuch und Nachschlagewerk zur modernen Kunst aus Glas.
www.kunstsammlungen-coburg.de
Umfangreiches Abbildungsmaterial und biografische Informationen zu den 150 Künstlern ermöglichen eine schnelle Orientierung zu den europäischen Glaszentren.
Der Friede von Rastatt – "... dass aller Krieg eine Thorheit sey". Aspekte der Lokal- und Regionalgeschichte im span.en Erbfolgekrieg in der Markgrafschaft Baden-Baden. Baumgärtner, Iris; Brüser, Joachim; Gensichen, Sigrid; Hennl, Rainer; Huber, Margaretha; Müller, Marco; Oster, Uwe; Reichl, Christina; Rumpf, Dagmar; Schauer, Burkhard; Schindling, Anton; Stopfel, Wolfgang; Walter, Martin. Hrsg.: Stadt Rastatt; Redaktion: Fieg, Oliver. 2014. 208 S. 200 fb. Abb. Pb. EUR 24,95 CHF 33,90 ISBN: 978-3-7954-2740-5 Schnell & Steiner
Aspekte der Lokal- und Regionalgeschichte im Spanischen Erbfolgekrieg in der Markgrafschaft Baden-Baden Dies ist Anlass, sich nicht nur mit dem Spanischen Erbfolgekrieg, der durch den Rastatter Frieden beendet wurde, sowie mit dem Vertragswerk selbst auseinanderzusetzen, sondern sich auch mit den Auswirkungen auf die badischen Lande am Oberrhein zu beschäftigen. Das Rastatter Stadtmuseum präsentiert hierzu vom 7. März 2014 bis 6. Januar 2015 die Ausstellung „Â… dass aller Krieg eine Thorheit sey“.
Der reich illustrierte Begleitband präsentiert in fachkundigen und anschaulichen Beiträgen den Rastatter Friedensschluss im Kontext der Zerstörungen des Pfälzischen und des Spanischen Erbfolgekrieges und dem Aufblühen der Residenz Rastatt und der Markgrafschaft nach dem Friedensschluss 1714. Ein eigener Objektteil dokumentiert die zahlreichen Exponate der Ausstellung.
Katalog zur Sonderausstellung im Stadtmuseum Rastatt vom 7. März 2014 bis zum 6. Januar 2015: www.rastatt.de
Erstmalige Darstellung der Epoche unter regionalgeschichtlichen Aspekt am Oberrhein
Kaiser Maximilian I.. Der letzte Ritter und das höfische Turnier.Begleitbuch zur Ausstellung vom 13.04.2014 bis 09.11.2014. Hrsg.: Haag, Sabine; Wieczorek, Alfried; Pfaffenbichler, Matthias; Buderer, Hans-Jürgen. 2014. 256 S. 250 fb. Abb. Gb. EUR 34,95 CHF 44,90 ISBN: 978-3-7954-2842-6 Schnell & Steiner
Der letzte Ritter und das höfische Turnier Begleitbuch zur Ausstellung vom 13.04.2014 bis 09.11.2014 An der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit regierte mit Kaiser Maximilian I. einer der populärsten Herrscher aus dem Hause Habsburg das Heilige Römische Reich. Die Reiss-Engelhorn-Museen rücken mit der Ausstellung eine seiner größten Leidenschaften in den Vordergrund: das höfische Turnier. Kostbare Objekte wie Waffen und Rüstungen aus der größten und bedeutendsten dynastischen Waffensammlung der Welt, der Hofjagd- und Rüstkammer in Wien, illustrieren das ritterliche Kampfspiel als zentrales Element der adligen Kultur. Einen besonderen Höhepunkt bilden zahlreiche Originalblätter des Turnierbuchs Freydal – einer halbfiktiven Biographie Maximilians –, die nicht nur die vielen Formen des maximilianischen Turniers dokumentieren, sondern zugleich von höchster ästhetischer Qualität sind.
Weitere Kapitel widmen sich der Person Kaiser Maximilians I., der den Aufstieg der Habsburger begründet hatte, bevor ihm seine Bemühungen, die alte Kaiserherrlichkeit wieder zu beleben, im 19. Jahrhundert den Beinamen „der letzte Ritter“ einbrachten.
Reich bebilderter Katalog zur Ausstellung in den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim vom 13.4. bis zum 9.11.2014
Aktuelle Forschungsergebnisse zur Person Kaiser Maximilians sowie zur ritterlichen Kultur und Ausrüstung
Kirche, Kunst, Kultur. Geschichts- und kulturwissenschaftliche Studien in süddeutschen Raum. Festschrift für H. Prof. Dr. Walter Pötzl zum 75. Geburtstag. Hrsg.: Brugger, René; Mayer, Bettina; Schierl, Monika. 2014. 512 S. 48 Abb. 256 fb. Abb. EUR 39,95 CHF 53,90 ISBN: 978-3-7954-2831-0 Schnell & Steiner
Festschrift für H. Prof. Dr. Walter Pötzl zum 75. Geburtstag
Dem promovierten Kirchenhistoriker (Schüler von Hermann Tüchle) ist es seit jeher ein großes Anliegen, „ad fontes“ zu gehen: Durch die solide Erforschung archivalischer Quellen hat er sich insbesondere im Bereich religiöser Volkskunde, vor allem in der Frömmigkeits- und Kulturgeschichte Bayerns und Bayerisch Schwabens große Verdienste erworben. Gleichzeitig hat er als Hochschullehrer Generationen von Studenten geprägt und für sein Fach begeistert. Durch die Heimatbuchreihe des Landkreises Augsburg und die Augsburger Kultur und Heimattage gelingt es ihm seit Jahrzehnten, das Bewusstsein für volks- und heimatkundliche Themen auch in breiten Kreisen der Bevölkerung des Landkreises Augsburg zu wecken. In diesem interdisziplinären Sammelband sind zahlreiche Beiträge namhafter Wegbegleiter Pötzls zusammengetragen: Kollegen, Schüler und Freunde aus den Bereichen Volkskunde/Europäische Ethnologie, Heimatpflege, Landesgeschichte,
Kirchengeschichte, Kunstgeschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie Theologie steuern Aufsätze bei, die sich thematisch an Pötzls Arbeits- und Interessensschwerpunkten orientieren.
Sammlung interdisziplinärer Aufsätze namhafter Wegbegleiter Walter Pötzls anlässlich seines 75. Geburtstags Würdigung eines ausgewiesenen Kenners insbesondere der Frömmigkeits- und Kulturgeschichte Bayerns
Seibert, Ludwig der Bayer (1314 - 1347). Reich und Herrschaft im Wandel Seibert, Hubertus. 2014. 448 S. 37 Abb. 12 fb. Abb. Gb. EUR 29,95 CHF 40,90 ISBN: 978-3-7954-2757-3 Schnell & Steiner
Reich und Herrschaft im Wandel
Ludwig der Bayer, der erste Wittelsbacher auf dem deutschen Königs- und römischen Kaiserthron, gehört zu den schillerndsten Figuren des späten Mittelalters. Die Beiträge der im Oktober 2012 stattgefundenen Tagung des Arbeitskreises Stadtgeschichte München zeichnen ein neues Bild von der Person und Regierung Ludwigs des Bayern und deuten seine Herrschaft als Zeit des Umbruchs und vielfältiger Veränderungen, die sich vor allem in Verfassung und Reich des 14. Jahrhunderts manifestierten. Eine eingehende Analyse der Herrschaftspraxis Ludwigs und deren Verortung in den gesellschaftlichen Wandlungsprozessen ihrer Zeit lassen das spezifische Profil der Regierungszeit Ludwigs schärfer als in der älteren Forschung hervortreten.
Aktuelle Forschungen zum ersten Wittelsbacher Kaiser
Neue Analyse der Herrschaftspraxis Ludwigs des Bayern und deren Verortung in den Wandlungsprozessen des Spätmittelalters
Die "Porta della Morte" an St. Peter von Giacomo Manzù und der Wandel päpstlicher Kunstpolitik durch das Zweite Vatikanische Konzil. Huttenlauch, Eva S tudien zu Kirche und Kunst (13). 2014. 288 S. Pb. EUR 39,95 CHF 50,50 ISBN: 978-3-7954-2799-3 Schnell & Steiner
Manzùs gegen die Kunstpolitik Pius’ XII. eigenmächtige Umdeutung der Auftragsvorgaben in die Todesthematik und das Ringen um eine dem Ort angemessene Gestaltung sind das Zentralproblem seiner ideellen Arbeit am Portal. Was löste diesen Konflikt aus, und wie gelang es ihm, sich mit künstlerischen Mitteln daraus zu befreien? Grundlegende Publikation zu Giacomo Manzù und erste kritische Werkmonografie seiner „Porta della Morte“ an St. Peter
Darstellung der Vatikanischen Kunstpolitik im 20. Jahrhundert
Führer zu den Meisterwerken der Sixtinischen Kapelle [Rom]. DiGiammaria, Paola; Uzzani, Giovanna. Edizioni Musei Vaticani . 2014. 128 S. 120 fb. Abb. Pb. EUR 17,95 CHF 24,90 ISBN: 978-3-7954-2868-6 Schnell & Steiner
Betrachtet wird die Sixtinische Kapelle in ihrer Gesamtheit, ihrer Entstehungsgeschichte sowie ihrer Symbolik. Das komplexe ikonografische Programm des im 15. Jahrhundert begonnenen Sixtinischen Zyklus zielte darauf ab, die Autorität seines Auftraggebers, Papst Sixtus IV., hervorzuheben und gleichsam zu untermauern. Die von Michelangelo geschaffenen Fresken an der Decke – ein ursprünglich von Piermatteo d’Amelia gemalter Sternenhimmel – sowie sein Jüngstes Gericht an der rückwärtigen Wand mit dem Altar kamen erst 1512 und 1541 dazu; vor allem Letzteres erregte schon bei den Zeitgenossen Aufsehen und Bewunderung.
Mit erläuternden Texten und beeindruckenden Gesamt- und Detailabbildungen führt der Band den Leser durch die Sixtinische Kapelle zu den Meisterwerken der Renaissance.
Unverzichtbarer Begleiter für alle Rom-Reisenden
Kompakte Erläuterungen und hervorragende Detailaufnahmen zu den Meisterwerken der Sixtina
Park Wilhelmshöhe [Kassel]. Größter Bergpark Europas. Hrsg.: Küster, Bernd. 2014. Engl. 96 S. 60 fb. Abb. Pb. EUR 7,50 CHF 11,50 ISBN: 978-3-7954-2832-7 Schnell & Steiner
Die Aachener Marienkirche. Aspekte ihrer Archäologie und frühen Geschichte. Müller, Harald. 2014. 320 S. 125 meist fb. Abb. Gb. EUR 39,95. CHF 50,50 ISBN: 978-3-7954-2801-3 Schnell & Steiner
Aspekte ihrer Archäologie und frühen Geschichte
Vor 1200 Jahren wurde Karl der Große in der opulent ausgestatteten Kirche bestattet, im Laufe des Mittelalters wurden hier 30 römisch-deutsche Könige gekrönt. Die über Aachen hinaus „Pfalzkapelle“ genannte Pfarr-, Stifts- und heutige Bischofskirche ist ein UNESCO-Weltkulturerbe der ersten Stunde.
Die „Europäische Stiftung Aachener Dom“ begleitet die Erhaltung der Aachener Maienkirche mit einer wissenschaftlichen Publikationsreihe.
An ihrem Beginn steht ein reich ausgestatteter Band zur Frühgeschichte des Stifts, in dem erstmals alle Schriftquellen zusammengestellt, übersetzt und kommentiert sowie die Ausgrabungen im Kirchenareal dokumentiert werden. Beiträge ausgewiesener Spezialisten informieren über Geschichte und Funktion der Kirche in den ersten beiden Jahrhunderten ihrer Existenz..
Erste umfassende interdisziplinäre Aufarbeitung von Archäologie und Frühgeschichte der Aachener Marienkirche bis zur Jahrtausendwende
Zusammenstellung aller relevanten Quellenzeugnisse und Funddokumentation, Grundstein für weitere Forschungen
Allach [München]. Maria Himmelfahrt. Altmann, Lothar. Illustriert von Brandl, Anton J. Kleine Kunstführer (2836). 2014. 24 S. 1 Zeittafel, 12 fb. Abb. geh. EUR 3,00. CHF 4,90 ISBN: 978-3-7954-6988-7 Schnell & Steiner
Architektur als Zitat. Vorträge anlässlich eines Studientages zu Ehren von Wolfgang Schenkluhn am 19. und 20. 10.2012 im Europäischen Romanik Zentrum, Merseburg. Hrsg.: Brandl, Heiko; Ranft, Andreas; Waschbüsch, Andreas. more romano (4). 2014. 180 S. 90 Abb. Pb. EUR 39,95. CHF 50,50 ISBN: 978-3-7954-2839-6 Schnell & Steiner
Vorträge anlässlich eines Studientages zu Ehren von Wolfgang Schenkluhn am 19. und 20. 10.2012 im Europäischen Romanik Zentrum, Merseburg.
Das Architekturzitat bezeichnet nach Wolfgang Schenkluhn „eine Verfahrensweise, bei der durch das Zitieren oder Übernehmen bestimmter Strukturen und Motive eine an einem anderen Ort befindliche Architektur vergegenwärtigt wird“. Ausgehend von dieser Definition gehen international ausgewiesene ExpertInnen der Frage nach der spezifischen Aneignung „vorgeprägter Formen“ in einem neuen architektonischen Kontext nach, wobei kein konkreter Epochenschwerpunkt vorgegeben ist, sondern das Phänomen über die Jahrhunderte hinweg betrachtet wird. Neben eher theoretischen Reflexionen zur Methodik reicht die thematische Bandbreite dabei von frühchristlicher und vorromanischer über die gotische Architektur, besonders den „Hallenkirchen“ und spätmittelalterlichen Heilig-Grab-Nachbauten, bis hin zu expressionistischer Architektur und der Gotikrezeption außerhalb Europas (Südamerika, China).
Aktuelle Forschungen und methodische Überlegungen zum Konzept des Architekturzitats
Beiträge renommierter WissenschaftlerInnen zu Ehren von Wolfgang Schenkluhn, Direktor des An-Instituts Europäisches Romanik
Zentrum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Merseburg
Festungen in Baden-Württemberg. Ottersbach, Christian; Wagner, Heiko; Wöllper, Jörg. Deutsche Festungen (3). 2014. 200 S. Pb. EUR 16,95. CHF 23,50 ISBN: 978-3-7954-2826-6 Schnell & Steiner
Im Herzogtum Württemberg wurde ein Festungsbauprogramm in Angriff genommen, an dessen Ende fünf Höhenburgen und zwei Städte den Erfordernissen der neuen Kriegstechnik angepasst waren. Daneben investierten auch Reichsstädte wie Esslingen in den Ausbau ihrer Befestigungen. Bestimmend für den Festungsbau im Südwesten blieben lange Zeit Geschütztürme und Rondelle. Erst langsam setzte sich das System der italienischen Bastion durch. In Ulm und Rastatt blieben überdies bedeutende Festungsbauten des 19. Jahrhunderts erhalten. Die Bunker des Westwalles zeugen überdies von der katastrophalen Kriegspolitik des Nationalsozialismus. Der dritte Band der Reihe „Deutsche Festungen“ stellt 30 erhaltene Anlagen in ihrem historischen Zusammenhang vor. Eigens erstellte Luftaufnahmen und zahlreiche weitere Abbildungen dokumentieren anschaulich den Zustand der Anlagen bis heute.
Erstmaliger Überblick über die wichtigsten erhaltenen Festungsbauten in Baden-Württemberg aus dem 15. bis 20. Jahrhundert Idealer Begleiter für die festungskundliche Entdeckungstour.
Geschichtsbilder und Erinnerungskultur in der Architektur des 20. und 21. Jahrhunderts. Tagungsband. Hrsg.: Kappel, Kai; Müller, Matthias. 2014. 240 S. 130 Abb. Pb. EUR 29,95. CHF 38,90 ISBN: 978-3-7954-2800-6 Schnell & Steiner
Tagungsband
Anders als in der Moderne sind in der Gegenwart „Erinnerung“ und „Gedächtnis“ wieder zu wichtigen Parametern architektonischen Gestaltens geworden. So kreierten in den letzten Jahren bspw. Mario Botta, Daniel Libeskind oder Peter Zumthor Bauten von herausragender zeichenhafter Qualität, die in der Lage sind, historisch-retrospektive Bezüge im Sinne einer in der Vormoderne wurzelnden Erinnerungskultur herzustellen und zugleich prospektiv in die Zukunft weisende Perspektiven zu eröffnen. Andere Architekten bemühen sich, allein über eine gezielt eingesetzte Materialästhetik und unter Verzicht auf jegliche historische bzw. historisierende Form die Architektur in ein Spannungsverhältnis zur Geschichte von Orten und Regionen zu setzen. Mitunter erweisen sich konstruierte historische Bezüge und imaginierte Vergangenheiten dabei als mehrdeutige künstlerische und politische Gesten.
Aktualität des Themas vor dem Hintergrund der Rekonstruktionsdebatten Wiedergewinnung der historischen Dimension von moderner Architektur.
Fons - Studien zur Brunnen- und Quellmetaphorik in der europäischen Kunst. Wipfler, Esther. 2014. 208 S. 66 meist fb. Abb. Pb. EUR 24,95. CHF 33,90 ISBN: 978-3-7954-2821-1 Schnell & Steiner
Die antiken Darstellungen waren ein wichtiger Ausgangspunkt für die weitere ikonographische Entwicklung und metaphorische Verwendung. Hinzu kamen neue Bildformulierungen sowie Umdeutungen, denn im Gegensatz zum Wasser im Allgemeinen wurde das Motiv der Quelle stets mit der Vorstellung vom Ursprung verbunden. Deshalb war es ein grundlegendes Element bei der Visualisierung einer neuen Weltanschauung. Die Studie geht diesen Zusammenhängen anhand vieler Beispiele nach und beleuchtet so anschaulich den Wandel der Bedeutung der Motivik von Quelle und Brunnen in der europäischen Kunstgeschichte.
Neu ist dabei auch der Blick auf die Emblematik, der die größte Vielfalt an Bedeutungen sowohl auf religiösem Gebiet als auch politisch und privat eröffnet. Die Zusammenschau deckt die zahlreichen Querverweise sowie Vorgänge der Umdeutung bei der Verwendung dieser Bildmetapher auf.
Grundlegendes Bildthema wird erstmals in einer Zusammenschau präsentiert Reich illustriert mit größtenteils unbekannten Bildbeispielen.
Köln. Maria im Kapitol. Hagendorf-Nußbaum, Lucie. Illustriert von Monheim, Florian; Stadtkonservator Köln. Kleine Kunstführer (2830). 2014. 38 S. 22 fb. Abb. geh. EUR 3,50. CHF 5,50 ISBN: 978-3-7954-6974-0 Schnell & Steiner
Die Lampen aus den römischen Töpfereien von Frankfurt am Main-Nied. Huld-Zetsche, Ingeborg. Schriften des Archäologischen Museums Frankfurt am Main (25). 2014. 200 S. 70 Abb. Gb. EUR 34,95. CHF 44,90 ISBN: 978-3-7954-2838-9 Schnell & Steiner
In den römischen Töpfereien von Frankfurt am Main-Nied wurden seit hadrianischer Zeit sowohl „Firmalampen“ als auch vielgestaltige, handwerklich anspruchsvolle Leuchtkörper hergestellt. Modelfunde und Tonanalysen belegen, dass diese Lampen einer einzigen Werkstattgruppe zuzuweisen sind. Signaturen und Stempel geben Hinweise auf die Struktur des Betriebs. Zunächst wurden schlichte „Firmalampen“ getöpfert, später brachte man charakteristische, formenreiche Lampen auf den Markt. Hauptabnehmer waren Militärlager und Siedlungen des Rhein-Main-Gebietes. Viele Lampen kamen im Bestattungsritus zum Einsatz. Verbreitung und Datierung lassen darauf schließen, dass zwischen den Lampenherstellern und den Töpfern der Wetterauer Ware aus Nied eine engeZusammenarbeit bestand. Die hier vorgestellte Komplettvorlage ermöglicht so auch einen Einblick in das Wirtschaftsleben im Hinterland des Limes im 2. Jahrhundert n. Chr.
Archäologische Gesamtdarstellung zur Fundgruppe der Lampen aus den römischen Töpfereien von Frankfurt-Nied Neue Einblicke in das Wirtschaftsleben im Rhein-Main-Gebiet im 2. Jahrhundert n. Chr.
Martin Luther - Lebensspuren. Kneise, Ulrich; Krauß, Jutta. 2014. 272 S. 93 fb. Abb. 21 x 25 cm. Gb. EUR 29,95. CHF 38,90 ISBN: 978-3-7954-2855-6 Schnell & Steiner
Formal folgt diese Spurensuche der Lutherbiografie. Trotz 500-jähriger Distanz entfaltet das Buch, basierend auf gesicherter Kenntnis über den Reformator und seine Wirkstätten, mit seinen exzellenten Fotos und Begleittexten ein überzeugendes Szenarium zwischen Mittelalter und Neuzeit. Idealisierendes Rankenwerk wird zumeist beiseitegelassen, so es sich um bekannte Lutherstätten handelt, Vorstellung und künstlerische Interpretation dort einbezogen, wo Bildgewalt Überliefertes zu stützen vermag. Der Frage, was wirklich noch „authentisch“ ist, was verehrende Zutat, denkmalpflegerischer Überschwang oder bloße Behauptung späterer Generationen, begegnen die Autoren mit Motiven und Gedanken, in denen sich sachliche Information und interessante Exkurse zu einem beeindruckenden Lebensbild zusammenfügen.
Der Lebensweg Martin Luthers in exzellenten Aufnahmen von Lutherorten, in zeitgenössischen Darstellungen und künstlerischen Interpretationen späterer Epochen.
Allgemeinverständliche, informative Begleittexte zur Biografie des Reformators, über seine Zeit und sein Wirken
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Römische Abteilung. Band 119, 2013. Hrsg.: Deutsches Archäologisches Institut Rom. Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts. Römische Abteilung ("Römische Mitteilungen") (119). 2014. 394 S. Gb. EUR 69,00. CHF 86,90 ISBN: 978-3-7954-2853-2 Schnell & Steiner
Nittenau. Pfarrkirche Mariä Geburt. Rester, Jakob W. Illustriert von Stolz, Herbert; Illustriert von Schöls, Adolf. Kleine Kunstführer (2833). 2014. 26 S. 1 Zeittafel, 19 fb. Abb. geh. EUR 3,00. CHF 4,90 ISBN: 978-3-7954-6977-1 Schnell & Steiner
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]