KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Schnell & Steiner

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | vor>
 
Gänssler, Katharina. "geschichtet". Junge Kunst in Freising. 54 S. 2 Ausklapper, 32 fb. Abb. 27,0 x 20,0 cm. Pb. EUR 20,00. CHF 33,50 ISBN: 978-3-7954-2404-6 Schnell & Steiner
Katharina Gaenssler veranschaulicht subtil das subjektive Moment von „Geschichte“, das jeder Be trachtung von Geschichte zwangsweise innewohnt. Sie erinnert in ihren für das Diözesan museum entstandenen Arbeiten eindrücklich daran, dass es in der Kunst wie im Leben selten den „einen“, wahren Betrachterstandpunkt gibt, sondern dass erst aus der Vielzahl der Perspektiven der Blick auf das Ganze gelingen kann. Die Masse der Bilder ist dabei nicht Selbstzweck, sondern - wie Gaenssler es nennt - eine „Waffe gegen die Bilderflut“, ein sehr humanes Mittel zur Beherrschung des Unendlichen. Geschichte - geistig wie materiell - bleibt in seinen Geschichten im Jetzt erlebbar und begreifbar.
Gercke, Hans. Kirchen in Heidelberg. 48 S. 45 fb. Abb., 45 fb. Abb. 24 x 17 cm. Gb. EUR 9,90. CHF 17,90 ISBN: 978-3-7954-2413-8 Schnell & Steiner
Neben einer wunderschönen Altstadt und einem weltberühmten Schloss ist Heidelberg auch für seine Kirchen in der Innenstadt bekannt. Ebenso gibt es in den Außenbezirken bedeutende Kirchen zu entdecken.
Der Band nimmt den Leser mit auf eine Reise durch die wichtigsten Heidelberger Kirchen und die interessante und abwechslungsreiche Kirchengeschichte: Kaum eine Stadt hat im Laufe der Geschichte ihre Konfession so oft gewechselt wie Heidelberg. Als profunder Kenner von Heidelbergs Kirchengeschichte schlägt Hans Gercke einen Bogen von der Romanik bis zur Neuzeit. Herausragende Aufnahmen illustrieren diesen Band zu Heidelbergs Kirchen.
Einzigartige Zusammenschau der berühmten Altarbilder anlässlich der Präsentation des wieder aufgefundenen Altarbildes von Giovanni Domenico Tiepolo in Würzburg.
Böhles, P. Michael. Zwischen Innsbruck und dem Brennerpass. Europa-Kapelle. Illustriert von Brandl, Anton. Deutsch. 24 S. 17 fb. Abb., 17 fb. Abb. 17,0 x 12,0 cm. Gh. EUR 3,00 ISBN: 978-3-7954-6883-5 Schnell & Steiner
Andresen, Hans G. Petrus Kirche. Kiel-Wik. Illustriert von Beyer, Constantin. 28 S. 20 fb. Abb. 17,0 x 12,0 cm. Gh. EUR 3,00 ISBN: 978-3-7954-6880-4 Schnell & Steiner
Eitel, Gisela. Das Maximilianeum [München]. Illustriert von Bayerischer Landtag, Bayerischer; Hrsg.: Bayerischer Landtag München, Bayerischer. 120 S. 100 fb. Abb., 100 fb. Abb. Gb. EUR 39,90. CHF 62,90 ISBN: 978-3-7954-2420-6 Schnell & Steiner
Das Maximilianeum: Von König Maximilian II. ab 1857 als Gemäldegalerie und Sitz der Studienstiftung für Bayerns hochbegabte Abiturienten errichtet, von seinem Sohn, König Ludwig II. 1874 vollendet, dient das historische Gebäude seit 1949 als Sitz des Bayerischen Landtags.
In eindrucksvollen Bildern spiegelt der Band den Wandel des Gebäudes von einer Gemäldegalerie und einer Wohnstatt für die von König Max II. eingerichtete Studienstiftung zum Sitz des bayerischen Parlaments.
Seit dem Einzug des Bayerischen Landtags im Januar 1949 ist das markante Gebäude, als Schlusspunkt der Maximilianstraße, hoch über der Isar einem steten Wandel und einer Anpassung an neueste technische Anforderungen unterworfen. Die einzigartige Ausstrahlung des wahrhaft königlichen Gebäudes mit seiner mosaikverzierten Terrakottafassade aber bleibt unverändert.
Zahlreiche Fotografien erschließen in unterschiedlichen Größen und Perspektiven das Bauwerk für das Auge des Betrachters und eröffnen buchstäblich neue, ungewöhnliche »Ein-Sichten« in das Maximilianeum, seine Architektur und seine Kunst. Die bewusst gewählte Kürze der Bildtexte soll diese Wirkung unterstützen.
Bildband, der dem Betrachter neue »Ein-Sichten« in den Sitz des Bayerischen Landtags gewährt.
Altmann, Lothar. Monaco. San Pietro. Italienisch. 40 S. 1 Grundriss, 1 Abb. , sw. , 24 fb. Abb. 17 x 12 cm. Gh. EUR 3,50 ISBN: 978-3-7954-6887-3 Schnell & Steiner
Die Neolithisierung Mitteleuropas. The Spread od the Meolithic to Central Europe. Hrsg.: Gronenborn, Detlef; Petrasch, Jörg. 750 S. 170 Abb. , 14 fb. Tafeln. 30 x 21 cm. Pb. EUR 110,00. CHF 171,00 ISBN: 978-3-7954-2424-4 Schnell & Steiner
Die Neolithisierung - der Übergang von der wildbeuterischen zur Nahrungsmittel produzierenden Lebensweise und damit der Übergang von Mobilität zu Sesshaftigkeit - ist eines der einschneidendsten Ereignisse der Menschheitsgeschichte. Die Artikel - aktualisierte Vorträge eines 2005 in Mainz abgehaltenen internationalen Symposiums - behandeln zentrale Fragen: Was ist die Neolithisierung? Was waren ihre Ursachen und Mechanismen und wie lief sie ab?
Gelhausen, Frang. Untersuchungen zum Siedlungsmuster der allerodzeitlichen Federmessergruppen in Niederbieber, Stadt Neuwied (Rheinland Pfalz). 350 S. 27 Abb. u. 63 fb. Abb., 30 x 21 cm. Gb. EUR 90,00. CHF 139,00 ISBN: 978-3-7954-2423-7 Schnell & Steiner
Der Ausbruch des Laacher-See Vulkans um 11000 v. Chr. hat mit einer mächtigen Bimsdecke die Landschaft in einer unvergleichlichen Momentaufnahme versiegelt. Am Fundplatz Niederbieber konnten auf einer großen Fläche eine beträchtliche Zahl von Fundkonzentrationen freigelegt werden, die Einblick in die sonst kaum zu fassenden Siedlungsprozesse der Federmesser-Gruppen ermöglichen.
Brandenburg, Hugo. Rome. Sanctus Stephanus in Coelio Monte Santo Stefano Rotondo. Illustriert von Vescovo, Arnoldo. Engl. 32 S. 1 Grundriss, 1 Abb. , sw. , 20 fb. Abb. 17 x 12 cm. Gh. EUR 3,00 ISBN: 978-3-7954-6876-7 Schnell & Steiner
Städtische Kulte im Mittelalter. Hrsg.: Oberste, Jörg; Ehrich, Susanne. 280 S. 70 Abb. Abb., 70 Abb. , sw. 24 x 17 cm. Pb. EUR 29,90. CHF 47,90 ISBN: 978-3-7954-2416-9 Schnell & Steiner
Das Kultgeschehen repräsentiert einen zentralen Aspekt des religiösen Lebens in der mittelalterlichen Stadt. Prozessionen, Wallfahrten und ritualisierte Zeremonien prägen und regeln das Miteinander sozialer Gruppen und zielen gleichzeitig auf die Heiligung städtischer Ordnung.
Der vorliegende Sammelband nähert sich dem Phänomen städtischer Kulte und Heiligkeitskonzeptionen in interdisziplinären und vergleichend angelegten Beiträgen. Die Aufsätze unternehmen dabei nicht nur Streifzüge durch das mittelalterliche Europa, sondern beziehen schlaglichtartig auch den außereuropäischen Raum mit ein: Themen sind u.a. die Regensburger Schutzheiligen und ihre Kultgesänge, Bilder und Rituale karitativer Einrichtungen in Rom, die Prager Reliquiensammlung Kaiser Karls IV., aber auch Prozessionsrituale im mittelalterlichen Japan. Die verbindende Leitfrage ist jeweils, welche Wechselwirkungen sich zwischen mittelalterlichen Kulten einerseits und städtischem Gemeinwesen, städtischer Topographie und Architektur andererseits ergeben. Das Spektrum reicht von den Geschichts-, Kunst- und Musikwissenschaften bis zur Judaistik.
Reich illustrierter Sammelband mit internationalen Beiträgen aus den Geschichts-, Kunst- und Musikwissenschaften sowie der Judaistik.
Neue Ansätze in der interdisziplinären Städteforschung.
Zum Autor
Autoren: Martin Bauch, John Bergsagel, Jörg Bölling, Vittoria Camelliti, Martin Clauss, Christoph Dartmann, Hans-Christoph Dittscheid, Roman Hankeln, Megumi Hasegawa, Philine Helas, Frank G. Hirschmann, Pavla Langer, Yvonne Northemann, Marco Rainini, Lucia Raspe, Olivier Richard, Paul Trio
Fülberth, Andreas. Tallinn/Reval. Ein kunstgeschichtlicher Rundgang durch die Stadt am Baltischen Meer. 48 S. 45 fb. Abb., 45 fb. Abb. 24 x 17 cm. Gb. EUR 9,90. CHF 17,50 ISBN: 978-3-7954-2390-2 Schnell & Steiner
Estlands Hauptstadt Tallinn ist die älteste unter den Metropolen am Finnischen Meerbusen. Ihr Stadtbild erinnert noch immer an die große Zeit der Hanse. Der Kunstführer bietet einen reich bebilderten Stadtrundgang.
Der erst im frühen 20. Jahrhundert offiziell an die Stelle von »Reval« getretene Name »Tallinn« (Dänenstadt) geht auf das Jahr 1219 zurück, als Dänen den späteren Domberg eroberten. Wechselnde Fremdherrschaften prägten die Region. 1918 endlich unabhängig geworden, ging Estland ab 1944 im Sowjetimperium auf und erlangte erst fünf Jahrzehnte später seine Souveränität zurück. Längst gehört die von einer gut erhaltenen Wehrmauer umschlossene Altstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Goess-Enzenberg, Katrin. Tratzberg. Kasteel. Niederländisch. 32 S. 1 Grundriss, 22 fb. Abb. 17 x 12 cm. Gh. EUR 3,00 ISBN: 978-3-7954-6871-2 Schnell & Steiner
Goess-Enzenberg, Katrin. A tiroli várkastély. Tratzberg. Ungarisch. 32 S. 1 Grundriss, 22 fb. Abb. 17 x 12 cm. Gh. EUR 3,00 ISBN: 978-3-7954-6872-9 Schnell & Steiner
Goess-Enzenberg, Katrin. Tratzberg. El castillo de. Spanisch. 32 S. 1 Grundriss, 22 fb. Abb. 17 x 12 cm. Gh. EUR 3,00 ISBN: 978-3-7954-6873-6 Schnell & Steiner
Biller, Thomas. Die Pfalz Wimpfen. Zeichnungen von Radt, Timm. 48 S. 50 fb. Abb., 50 fb. Abb. 21 x 14,8 cm. Gh. EUR 6,90. CHF 12,50 ISBN: 978-3-7954-2398-8 Schnell & Steiner
Die Pfalz in Wimpfen am Neckar war nach heutigem Wissen die größte Pfalz der Staufer in Deutschland und gehört zu den besterhaltenen Pfalzen jener Epoche, die als Höhepunkt des deutschen Mittelalters gilt.
Saalbau, Kapelle, drei Türme, zwei Wohnhäuser und große Teile der Ringmauer bieten, obwohl sie ab dem späten Mittelalter in die Stadt Wimpfen am Berg integriert und teils stark verändert wurden, noch immer ein besonders vollständiges und auch landschaftlich ansprechendes Bild einer staufischen Pfalz. Der reich bebilderte Burgenführer erläutert den Forschungsstand aufgrund der umfangreichen, aber sonst schwer erreichbaren wissenschaftlichen Literatur.
Vogt, Hans: Baden-Baden. Die alt-katholische Spitalkirche. Ill. v. Latocha, Norbert. 2009. 32 S., 1 sw. u. 25 fb. Abb., 17 x 12 cm. (Kleine Kunstf. 2751) Gh EUR 3,00 ISBN: 978-3-7954-6850-7 Schnell & Steiner
Jäger, Hans-Joachim. Die Dresdner Frauenkirche. Jahrbuch zu ihrer Geschichte und Gegenwart, Band 14. Hrsg.: Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche e.V., Gesellschaft; Hrsg.: Magirius, Heinrich. 2010. 240 S. 225 Abb., 155 fb. Abb., 24 x 20 cm Pb., EUR 29,90 ISBN: 978-3-7954-2406-0 Schnell & Steiner
Der 14. Band enthält Beiträge zum geistig-kulturellen Leben in dem wiedererstandenen Gotteshaus, seiner Ausstrahlung sowie neue Erkenntnisse zur Kirchengeschichte wie auch zur kunst-, kultur- und baugeschichtlichen Stellung der Frauenkirche und ihres Umfelds.
Die Themen sind u.a. Überlegungen zur Bauwerkserhaltung in technologischer und denkmalpflegerischer Hinsicht, der Wiederaufbau des nach 1709 entstandenen British Hotel, der kunsthistorische Hintergrund der Entstehung des Dresdner Lutherdenkmals sowie die Vorbildwirkung der Frauenkirche für ein Wiederaufbauprojekt der 1760 kriegszerstörten Wittenberger Schlosskirche.
È tempo di viaggiare - Viaggiare nel tempo. alla scoperta di castelli, fortezze, giardini, monasteri e strutture architettoniche dell' antica Roma in Germania. Hrsg.: Facharbeitskreis Schlösser und Gärten in Deutschland, Facharbeitskreis. 3. Aufl. Italienisch. 2010. 296 S. 366 fb. Abb. 28 x 21 cm. EUR 16,90 ISBN: 978-3-7954-2367-4 Schnell & Steiner
Etrusker in Berlin. Einführung in die neue Ausstellung der Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin im Alten Museum. Hrsg.: Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin, Antikensammlung. 2010. 160 S. 150 fb. Abb., 25 x 21 cm. Pb. EUR 19,90 ISBN: 978-3-7954-2427-5 Schnell & Steiner
Kunstwerke der Etrusker, des legendären Volkes aus Mittelitalien, werden ab dem 1. Juli 2010 wieder im Alten Museum in Berlin zu sehen sein. Das reich illustrierte Begleitbuch gibt einen anschaulichen Überblick über die etruskische Kultur und stellt bemerkenswerte Objekte der Berliner Antikensammlung vor.
Erstmals seit 1939 wird die weltbekannte Berliner etruskische Sammlung, eine der größten außerhalb Italiens, wieder dauerhaft ausgestellt. Der Begleitband zur neuen Ausstellung im Alten Museum gibt anhand des Berliner Bestandes - vollständige Grabbefunde und hervorragende Zeugnisse der etruskischen Kunstproduktion - spannende Einblicke in diese immer noch faszinierende Kultur des frühen Italiens: Geschichte, Architektur, Skulptur und Kleinkunst, Kult und Mythos sowie Schrift und Rezeption werden in informativen und reich bebilderten Artikeln dargestellt
Christian Gnilka, Stefan Heid, Rainer Riesner. Blutzeuge. Tod und Grab des Petrus in Rom. 2. Auflage. 198 S., 15 Abb., 13 x 21 cm, Br. EUR 16,90 CHF 19,40 ISBN: 978-3-7954-2414-5 Schnell & Steiner
Petrus gehört zu den wichtigsten Gestalten des Neuen Testaments. Er gilt neben Paulus als Mitbegründer der Kirche in Rom. Aber war er überhaupt je in Rom? Wieso schweigt das Neue Testament dazu? Haben Petrus und Paulus wirklich in Rom das Martyrium erlitten? Sind sie in Rom
begraben worden? Eine jahrhundertealte Streitfrage verlangt nach neuen Klärungen.
Wäre Petrus nie in Rom gewesen, wie neuerdings wieder behauptet wird, wäre das ein heftiger Schlag gegen das Papsttum, das sich doch gerade auf das Grab des Apostelfürsten und die Petrusnachfolge beruft. War da also gar nichts? Schon mutmaßt man über den größten Betrug in der Kirchengeschichte. Der Band will deshalb den alten Texten - dem Neuen Testament, dem 1. Clemensbrief, Tertullian und Cyprian - mit frischen Argumenten auf den Grund gehen. Eine Schlüsselstellung nimmt der Brief des Ignatius an die Christen in Rom ein, der sich als echt und aussagekräftig erweist. Gerade von hierher ergibt sich ein neuer, überraschender Zugang zur christlichen Märtyrerverehrung in ihrer frühesten Entwicklung.
So blieben Petrus und Paulus in Rom nicht allein: Mit den Verfolgungen unter den Kaisern Decius und Diokletian wuchs dort die Zahl der Blutzeugen beträchtlich. Der Besuch ihrer Gräber an den Jahrestagen wurde zum Markenzeichen römischer Liturgie. Neue Forschungen zur Klärung einer jahrhundertealten Streitfrage.
Zum Autor.
Prof. em. Dr. Christian Gnilka (Westf. Wilhelms - Universität Münster), Prof. Dr. Stefan Heid (Päpstliches Institut für Christliche Archäologie, Rom), Prof. Dr. Rainer Riesner (Technische Universität Dortmund)
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]