KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Schnell & Steiner

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | vor>
 
Herrmann, Katharina: De Deo Uno Trino. Studien zu Ausstattungsprogrammen barocker Dreifaltigkeitskirchen in Bayern und Österreich. 2009. 416 S., 176 Abb., 81 fb. Abb. 28 x 21 cm. Kst EUR 86,00 ISBN: 978-3-7954-2220-2 Schnell & Steiner
Die Trinität gehört zu den zentralen Glaubensgeheimnissen des Christentums. Daher versuchte man in der christlichen Ikonographie immer wieder, ihr Wesen in Bilder zu fassen. Im Barock erlebte die Dreifaltigkeitsverehrung eine neue Blüte, die sich in den Bildprogrammen zahlreicher Sakralbauten in prachtvoller und vielfältiger Weise niederschlug.
Anhand fünf herausragender Beispiele werden in diesem Band die Konzeptionen der Bildprogramme erläutert: die Priesterseminarkirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit in Salzburg (J. M. Rottmayr), die Votiv- und Klosterkirche zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit in München (C. D. Asam), die Pfarr- und Wallfahrtskirche zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit in Stadl Paura (C. I. Carlone), die Pfarr- und Wallfahrtskirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit auf dem Sonntagberg (D. Gran) sowie die Pfarr- und Wallfahrtskirche zur Heiligsten Dreifaltigkeit von Gößweinstein (Konzepte: Pater Deinhard/J. J. M. Küchel). Aus der vergleichenden Untersuchung ergeben sich Prinzipien der Gestaltung, in denen sich die theologisch höchst anspruchsvollen Grundfragen zur Trinität spiegeln. So bietet das barocke Bildprogramm in der Kombination vieler Bilder die Möglichkeit, mehrere - auch scheinbar widersprüchliche - Aussagen über das Wesen der Dreifaltigkeit zu verbinden. Die Bildprogramme fünf bedeutender Dreifaltigkeitskirchen werden erstmals umfassend erschlossen - eine anschauliche Auseinandersetzung mit der Trinität als zentrales Glaubensgeheimnis
Zum Autor
Autorin: Katharina Herrmann studierte Kunstgeschichte, Mittelalterliche Geschichte und Klassische Philologie (Altgriechisch) an den Universitäten Freiburg im Breisgau und Wien. Derzeit nimmt sie Lehraufträge wahr, ist in der Denkmalpflege tätig und arbeitet an weiteren Publikationen. Die vorliegende Dissertation wurde mit dem Wetzstein-Preis für Kunstgeschichte ausgezeichnet
Farben in Kunst und Geisteswissenschaften. Hrsg. v. Steinbrenner, Jakob /Wagner, Christoph /Jehle, Oliver. 2009. 352 S., 68 sw. Abb., 24 x 17 cm. (Regensburger Studien zur Kunstgeschichte 9) Gb 59,00 ISBN: 978-3-7954-2243-1 Schnell & Steiner
Das Phänomen Farbe steht im Schnittpunkt unterschiedlichster Forschungsperspektiven: In interdisziplinären Gegenüberstellungen erkunden Wissenschaftler aus Philosophie, Kunstgeschichte, Literaturwissenschaft, Medizin und Neuropsychologie das Sichtbarkeitsversprechen der Farbe in seinen aktuellen Aspekten.
Mit Beiträgen von M. Bleyl (Berlin), Ulrike Boskamp (Berlin), L. Dittmann (Saarbrücken), E. P. Fischer (Konstanz), A. Geisenhanslüke (Regensburg), O. Jehle (Regensburg), M. Krüger (Hamburg), R. Kudielka (Berlin), A. Kulenkampff (Frankfurt a. M.), J. Le Rider (Paris), C. Meister (Berlin), J. Müller-Tamm (Berlin), E. Ortland (Hildesheim), B. Oettl (Regensburg), J. Rothhaupt (München), K. Schawelka (Weimar), P. Schneemann (Bern), C. Schulz-Hoffmann (München), H. Schwaetzer (Trier), J. Steinbrenner (München), Ch. Wagner (Regensburg), M. Wagner (Hamburg)
Dieter Quast. RGZM, Monographien des Römisch-Germanischen Zentralmuseums. Quast: Foreigners in Early Medieval Europe. 2009 304 S., 147 Abb., 21 x 30 cm, EUR 98,00 ISBN: 978-3-7954-2257-8 Schnell & Steiner
The fusion of different cultures into new communities is not just a phenomenon of the 20th and 21st centuries, but has been going on since prehistory. Especially the transition from Antiquity to the Middle Ages was an era in which the migrations of steppenomad and Germanic warrior groups with their families had caused changes in wide parts of Europe.
In this volume, thirteen studies from different European countries demonstrate diverse perspectives and varying scientific traditions of approaching a theme like »Foreigners in Early Medieval Europe«.
Frankfurt. Haus am Dom. Ill. v. Latocha, Norbert. 2009. 24 S. 17 x 12 cm. Gh EUR 3,00 ISBN: 978-3-7954-6804-0 Schnell & Steiner
Großes Lexikon der Bestattungs- und Friedhofskultur. 2009. 416 S., 146 Abb., 17 x 24 cm, Pb EUR 59,00 ISBN: 978-3-7954-2254-7 Schnell & Steiner
Richter, Jan Friedrich: Gotik in Gandersheim. Hrsg. v. Röckelein, Hedwig /Labusiak, Thomas. 2009. 96 S., 55 fb. Abb., 55 fb. Abb. 28 x 21 cm. (Studien zum Frauenstift Gandersheim und seinen Eigenklöstern 2) Gb EUR 19,90 ISBN: 978-3-7954-2228-8 Schnell & Steiner
Mit dem Band wird erstmals die gotische Kirchenausstattung des alten Reichsstiftes Gandersheim vorgestellt. Das breite Spektrum der großteils unbekannten Werke bietet dem Fachwissenschaftler wie dem Kunstliebhaber einen fundierten Überblick über die spätmittelalterliche Kunst im südlichen Niedersachsen.
Gemessen an der nachlassenden Bedeutung des Reichsstiftes im Spätmittelalter weisen seine Holzbildwerke aus dieser Zeit ein erstaunlich hohes Niveau auf. Eingebunden in ein regionales künstlerisches Umfeld mit Zentren wie Braunschweig, Hildesheim und Göttingen, lassen sich in gleichem Maße bedeutende Importe aus den Hansestädten Lüneburg und Lübeck nachweisen. In einem einführenden Essay und in ausführlichen Katalognoten zu sämtlichen Stücken wird vor Augen geführt, dass die Holzbildwerke des 13.-16. Jahrhunderts ein breites Spektrum an Funktionen umfassen. Fundierter, reich bebilderter Überblick über die Kunst gotischer Holzbildwerke im südlichen Niedersachsen
Schulze-Dörrlamm, Mechthild: RGZM, Schulze-Dörlamm: Byzantinische Gürtelschnallen Bd. 1. 2. Aufl. 28.09.2009. 268 S., 4 Farbtafeln, 545 fb. Abb. 30,0 x 21,0 cm. Gb EUR 70,00 ISBN: 978-3-7954-2266-0 Schnell & Steiner
RGZM, Schulze-Dörlamm: Byzantinische Gürtelschnallen Bd. 2. 2. Aufl 2009. 390 S., 2 Farbtafeln, 500 fb. Abb. 30 x 21 cm. Gb EUR 100,00 ISBN: 978-3-7954-2262-2 Schnell & Steiner
Lutz, Gerhard: Die Michaeliskirche in Hildesheim. 2009. 96 S., 80 fb. Abb., 80 fb. Abb. 24 x 17 cm. (Grosse Kunstf. 246) Pb EUR 9,90 ISBN: 978-3-7954-2248-6 Schnell & Steiner
St. Michael in Hildesheim zählt zu den bedeutendsten ottonischen Kirchenbauten Deutschlands. In den Jahren 1010 bis 1022 von Bischof Bernward von Hildesheim erbaut, gehört der Bau zusammen mit dem Hildesheimer Dom seit 1985 zu den UNESCOWelterbestätten.
Der Autor Gerhard Lutz erklärt anschaulich Geschichte und Ausstattung dieses herausragenden ehem. Benediktinerklosters. Die doppelchörige Basilika mit zwei Querhäusern und einem quadratischen Turm über jeder Vierung gilt als das klassische Beispiel ottonischer Architektur. Die Kirche birgt bedeutende Ausstattungsstücke wie die bemalten Stuckreliefs der Chorschranken (Ende des 12. Jahrhunderts) und die bemalte Holzdecke mit der Wurzel Jesse (1230). Hervorragende, eigens angefertigte Aufnahmen von Andreas Lechtape illustrieren diesen Großen Kunstführer zur Michaeliskirche. Großer Kunstführer zur Welterbestätte St. Michael in Hildesheim
Theobald, Louisa: Arts and Crafts. Nietzsche und die frühe Brücke -Studien zur Graphik Ernst Ludwig Kirchners. Hrsg. v. Wagner, Christoph. 2009. 320 S., 70 fb. Abb., 70 fb. Abb. 24 x 17 cm. (Regensburger Studien zur Kunstgeschichte 11) Gb EUR 59,00 ISBN: 978-3-7954-2238-7 Schnell & Steiner
"Realismus" allein finden wir in der frühen Graphik Ernst Ludwig Kirchners nicht, vielmehr, so zeigt die weitgespannte Studie Louisa Theobalds, ist es das Moment der Imagination, das seine Kunst prägt.
Ausgehend von den pädagogischen Reformen seit dem späten 19. Jh. untersucht die Autorin den expressionistischen Schaffensprozess und kommt dabei zu überraschenden Ergebnissen: Nietzsches Lebensphilosophie, die Kunsttheorie John Ruskins und das Arts and Crafts Movement gaben dem Schaffen des Künstlers die Richtung.
VDR-Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut. Heft 1/2009. Hrsg. v. Verband der Restauratoren e.V., Verband. 2009. 116 S., 4 Graphiken, 2 Grundrisse, 14 Abb., 183 fb. Abb. 29,7 x 21 cm. (VDR Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut 1) Gh EUR 34,90 ISBN: 978-3-7954-2203-5 Schnell & Steiner
Das Periodikum "Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut" verfolgt den Anspruch, die Vielfalt der Restaurierungsfachgebiete zu repräsentieren und darüber hinaus restaurierungsgeschichtliche und kunsthistorische Fragestellungen aufzugreifen. Die neuen Ausgaben erscheinen halbjährlich im Juni und Dezember und können einzeln oder im Abonnement bezogen werden. Jede Ausgabe bietet exklusive Fachbeiträge zu aktuellen Themen aus allen Restaurierungsgebieten und Berichte über neueste Entwicklungen und interessante Restaurierungsprojekte, jeweils mit zahlreichen, hochwertigen Farbabbildungen illustriert, die Autoren aus dem In- und Ausland sind Fachleute aus der restauratorischen Praxis und aus anderen wissenschaftlichen Disziplinen.
Günther Knesch: Landshut. St. Martin. Bauwerk und Architektur. 2009. 104 S. 57 fb. u. 11 sw. Abb. 21 x 28 cm. Pb EUR 27,90 ISBN: 978-3-7954-2234-9 Schnell & Steiner
Die Stiftsbasilika und Pfarrkirche St. Martin in Landshut ist eines der bedeutendsten Beispiele der Backsteingotik in Bayern. In ihrem Gefolge sind besonders in Niederbayern zahlreiche ziegelsichtig gemauerte Kirchen entstanden. Die nicht nur ihrer Größe wegen herausragende spätgotische Hallenkirche erfährt hier erstmals eine zusammenhängende Baubeschreibung, in die auch die während der jahrzehntelangen Instandsetzungsarbeiten gewonnenen Erkenntnisse einfließen.
Der Band zeichnet sich durch eine reiche Bebilderung aus: 40 eigens aufgenommene Farbfotos und über 80 vom Verfasser weitgehend nach Aufmaß erstellte Plänen veranschaulichen die dargestellten Zusammenhänge. Thematisiert wird die städtebauliche Lage und Bedeutung wie die Baugeschichte, der Baumeister und die Baukonstruktion. Ein eigenes Kapitel widmet sich den Maßen und Maßverhältnissen, wozu Untersuchungen zur Turmhöhe gehören. Eingehend wird die Architektur des Kirchenschiffes, des Innenraumes und des Turmes analysiert; eine besondere Aufmerksamkeit gilt der Turmbekrönung mit Helm und Fialenkranz. Die Anbauten und die beiden zur Kirche gehörenden Kapellen werden ebenfalls einbezogen. Auch die bei Sanierungsarbeiten freigelegten Reste der romanischen Vorgängerkirche sind dokumentiert. Neben der umfangreichen Literatur, die der Darstellung zugrunde gelegt wurde, hat sich das Bauwerk selbst als ergiebigste Quelle erwiesen. Immer wieder geht der Verfasser auf die Gesetzmäßigkeiten gotischer Bauten und ihres Entwurfs ein, spürt der Triangulatur und Quadratur bei Maßwerken ebenso nach wie den Raumproportionen und der Grundrissgeometrie des Turmes. So bietet das Werk viele neue Einblicke in die Architektur dieser mächtigen Hallenkirche mit dem höchsten aus Ziegeln gemauerten Kirchturm der Welt.
Bisconti, Fabrizio /Nicolai, Vinzenzo Fiocci /Mazzoleni, Danilo: Le catacombe cristiane di Roma. Origini, sviluppo, apparati decorativi, documentazione epigrafica. 2009. 208 S., 1 Karte, 29 Pläne, 22 Abb., 128 fb. Abb. 28 x 24 cm. Pb EUR 29,90 ISBN: 978-3-7954-2209-7 Schnell & Steiner
Die römischen Katakomben können ohne Übertreibung als einer der beeindruckendsten, aussagekräftigsten und besterhaltenen Komplexe der gesamten antiken Welt bezeichnet werden. Mit diesem Buch liegt nunmehr eine umfassende Publikation zu den christlichen Katakomben Roms vor, die die aktuellen Ergebnisse der internationalen Katakombenforschung anschaulich und umfassend darlegt.
Drei ausgewiesene Experten, seit Jahrzehnten als Professoren an römischen Universitäten mit der Materie vertraut, befassen sich mit allen relevanten Fragen zu Topographie, Ikonographie und Epigraphik der Katakomben: Vincenzo Fiocchi Nicolai erörtert Ursprung und Entwicklung der Katakombenanlagen von ihrer Entstehung in severischer Zeit bis zu Aufgabe und Verfall im frühen Mittelalter. Von Fabrizio Bisconti stammen die Ausführungen zur prachtvollen Ausmalung der Katakomben, wobei besonders die heidnischen und christlichen Bildthemen und ihre wechselseitige Beeinflussung zur Sprache kommen. Danilo Mazzoleni befasst sich anhand ausgewählter Beispiele mit dem Inhalt der Grabinschriften, wobei er spannende Aufschlüsse zum Alltag der frühen Christen gewinnt, die den Leser durch ihre Unmittelbarkeit und zeitlose Lebensnähe in ihren Bann ziehen.
Il volume affronta tutte le questioni relative alle origini, allo sviluppo, alla decorazione e alla produzione epigrafica delle catacombe cristiane di Roma, alla luce delle piu recenti acquisizioni della critica scientifica. Il volume e distinto in tre capitoli curati dagli specialisti dei singoli argomenti, che ruotano attorno ai monumenti catacombali e cioe quello topografico, quello iconografico e quello epigrafico. Il testo e arricchito da un corredo illustrativo comletamente nuovo che, spesso, rende conto dei piu recenti restauri e degli ultimi scavi eseguiti nelle catacombe romane.
L´Art sacré liturgische Räume. Hrsg. v. Brandt, Michael /Zahner, Walter. 2009. 112 S. Gb EUR 24,90 ISBN: 978-3-7954-2223-3 Schnell & Steiner
Audincourt, Ronchamp und Vence stehen beispielhaft für die Arbeit herausragender zeitgenössischer Künstler in Kirchen. Meisterhafte Fotografien von Manfred Zimmermann dokumentieren sieben beispielhafte Kirchenbauten Frankreichs, in denen in der Mitte des letzten Jahrhunderts der Dialog von Künstlern und Kirche einen Höhepunkt des Austauschs erreicht.
»L´Art Sacré« hieß die französische Zeitschrift, die ab 1936/37 von den beiden Dominikanerpatres Marie-Alain Couturier OP und Pie-Raymond Régamey OP herausgegeben wurde. Beide Patres stehen für das Gespräch zwischen Kunst und Kirche auf höchstem Niveau. Durch ihren Einsatz und ihre Vermittlung entstanden zahlreiche herausragende Kirchenbauten und Kirchenausgestaltungen. Ihretwegen arbeiteten die Künstler Jean Bazaine, George Braque, Fernand Léger, Alfred Manessier, Henri Matisse, Germaine Richier und Georges Rouault oder der Architekt Le Corbusier bei Kapellen und Kirchen mit. Die Publikation »L´Art Sacré - Liturgische Räume« dokumentiert sieben dieser in den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts entstandenen Bauten und deren Ausgestaltung und will zur weiteren Befassung anregen. Das Gespräch von Kunst und Kirche muss auch heute mit den besten Gegenwartskünstlerinnen und -künstlern gesucht und geführt werden. Der Band präsentiert sieben herausragende Bauten und deren künstlerische Ausgestaltung.
"Dies Buch in aller Zungen, Hand und Herzen". 475 Jahre Lutherbibel. Hrsg. v. Wartburg Stiftung, Wartburg. 2009. 120 S., 31 sw. u. 44 fb. Abb., 24 x 19 cm. Pb EUR 12,90 ISBN: 978-3-7954-2237-0 Schnell & Steiner
Vom 10. Jh. v. Chr. bis ins 2. Jh. n. Chr. schrieb man am »Buch der Bücher« Seit dem Frühmittelalter war die lateinische Vulgata des Hieronymus (Ende 4. Jh.) die einzig gültige Bibel des westlichen Christentums. Sie diente auch Martin Luther als Grundlage seiner Übersetzung, die zum volkssprachlichen Gemeingut der Deutschen wurde. Das Begleitbuch zur Sonderausstellung auf der Wartburg dokumentiert in kurzer und fundierter Form die Entstehungsgeschichte der Lutherbibel vom Übersetzungsmanuskript über die Bebilderung der fertigen Textseiten in der Cranach-Werkstatt bis zu den Wittenberger Druckern und Verlegern. Es präsentiert die früheren, zumeist prächtig ausgestatteten deutschen Bibeleditionen, erklärt u.a., was das Neue an Luthers Übersetzung war und welches Anliegen er damit verband. Begleitband zur Sonderausstellung auf der Wartburg vom 4.05.-31.10.2009. Mehr unter www.wartburg-eisenach.de
Wunderlich, Uli: Der Bamberger Totentanz. Rund um den Leichnam im Heiligen Grab des Klosters Michelsberg. 2009. 104 S., 50 fb. Abb., 50 fb. Abb. 28 x 21 cm. Pb EUR 29,90 ISBN: 978-3-7954-2221-9 Schnell & Steiner
In Bamberg gibt es ein nahezu unbekanntes Meisterwerk zu entdecken. Totentanz und Passionsgeschehen bilden in der Heiliggrabkapelle des Klosters Michelsberg ein makabres Ensemble: Skelette aus Stuck und Ölgemälde umgeben den Leichnam Christi gerade so wie den Katafalk eines Monarchen.
Der 1731 vollendete Totentanz ist in seiner Originalität und Qualität einzigartig. Elegante Knochenmänner schwingen ihre bleichen Gebeine oder grübeln über den Sinn des Lebens nach. Ölbilder stellen den Tod mit Vertretern geistlicher und weltlicher Berufe dar. Das Werk kann seine Verwandtschaft mit dem pompe funèbre der Habsburger Monarchie ebenso wenig verleugnen wie das Aufgreifen von Motiven aus der Bilderwelt barocker Totenbruderschaften. Es entstand in der Amtszeit des unkonventionellen Abts Anselm Geißendorfer, geschaffen vom Stuckateur Johann Georg Leinberger und vom Hofmaler Jakob Gebhard.
Zeit-Räume. Milet in Kaiserzeit und Spätantike. Von Dally, Ortwin /Maischberger, Martin /Schneider, Peter I. /Scholl, Andreas. 2009. 228 S., 9 Pläne, 3 Karten, 10 Grundrisse, 40 sw. Abb., 147 fb. Abb. Pb EUR 24,90 ISBN: 978-3-7954-2235-6 Schnell & Steiner
Milet, die »Zierde loniens« an der Küste Kleinasiens in der heutigen Türkei, war in archaischer Zeit eine der größten und einflussreichsten Metropolen des Mittelmeerraumes. Nach der Zerstörung durch die Perser im Jahre 494 v. Chr. Wurde die Stadt wieder aufgebaut und erlebte in der römischen Kaiserzeit (1./2. Jh. n. Chr.) eine Phase erneuten Wohlstandes und urbanistischer Pracht.
Theater, Nymphäum, Markttor und Faustinathermen sind Zeugnisse dieser späten Blüte. Ihre Baugeschichte, Ausstattung und Nutzung im Laufe der Zeit, vor allem im Zuge der Christianisierung und des damit einhergehenden Wertewandels, werden ebenso beleuchtet wie grundlegende Fragen nach der Funktion und Wirkung von Skulpturen im öffentlichen Raum. Die für die Entwicklung der abendländischen Wissenschaft, Philosophie und Kunst so wichtige Metropole Milet wird seit über 100 Jahren vom Deutschen Archäologischen Institut (DAI) systematisch erforscht. Derzeit arbeitet dort im Auftrag des DAI ein interdisziplinäres Team aus Archäologen, Historikern, Architekten, Naturwissenschaftlern, Informatikern und Restauratoren. Begleitband zur Ausstellung im Pergamonmuseum auf der Berliner Museumsinsel vom 06.05.2009-10.01.2010. Mehr unter www.smb.spk-berlin.de
Michel Reddé. RGZM, Oedenburg. Volume 1: Les camps militaires julio-claudiens. Monographien des Römisch-Germanischen Zentralmuseums. 428 S., 212 Abb., 13 fb. 113 Tab. 21 x 30 cm, Pb. EUR 110,00 ISBN: 978-3-7954-2258-5 Schnell & Steiner
Höhl, Claudia /Arndt, Karl: Engel im Museum. Alfred Pohl Farbholzschnitte. Hrsg. v. Brandt, Michael. 2009. 64 S., 10 sw. u. 29 fb. Abb., 27 x 21 cm. Gb EUR 24,90 ISBN: 978-3-7954-2236-3 Schnell & Steiner
Engel begegnen uns in der Bibel wieder und wieder. Sie erscheinen als Sendboten Gottes, als Vermittler zwischen der himmlischen und irdischen Sphäre. Durch die Jahrhunderte sind Künstler von den biblischen Berichten inspiriert worden und gerade in den Engelbildern spiegeln sich die geschichtlichen Wandlungen unserer europäischen Kultur und Kunstauffassung.
Im Werk des Malers und Holzschneiders Alfred Pohl (geb. 1928) bilden Engel eine bedeutende Gruppe. Mit den Mitteln des Holzschnitts faszinieren die Engel Alfred Pohls durch ihre kraftvolle Dynamik und Farbigkeit. Den modernen Holzschnitten werden historische Engeldarstellungen aus Dombibliothek und Dom-Museum in Hildesheim gegenübergestellt. So erschließt sich im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne das Engelthema in völlig neuen und ungewohnten Facetten. Begleitband zur Sonderausstellung im Dommuseum Hildesheim vom 21.04.-9.08.2009. Mehr unter www.dommuseum-hildesheim.de
Eichler, Katrin: Zur Baugeschichte der drei Regensburger Damenstifte. Nieder-, Ober- und Mittelmünster. 2009. 496 S., 455 sw. u. 30 fb. Abb., 28 x 21 cm. Gb EUR 76,00 ISBN: 978-3-7954-2222-6 Schnell & Steiner
Das Buch behandelt erstmals umfassend und zusammenhängend die Baugeschichte der drei Regensburger Damenstifte. Dabei bietet die reich bebilderte und auf umfangreiches Archivmaterial gestützte Untersuchung sowohl einen fundierten Überblick zur Geschichte der drei Institutionen als auch eine eingehende Analyse der Stiftsarchitektur.
Damenstifte waren in Süddeutschland kaum vertreten - in Regensburg gab es allerdings gleich drei dieser Einrichtungen. Die Konzentration der adeligen Institute innerhalb einer Stadt, die noch dazu über sehr gute Beziehungen zu weltlichen Herrschern verfügten, zeugt von deren herausragender Bedeutung. In drei Abschnitte unterteilt, führt zunächst ein einleitendes Kapitel in die Geschichte des jeweiligen Stiftes ein. Im Zentrum steht jedoch die Stiftsarchitektur, die mit zahlreichen Abbildungen und Plänen anschaulich gemacht wird. Die heute als Dompfarrkirche genutzte ehem. Stiftskirche des Niedermünsters wird dabei ebenso einer eingehenden Analyse unterzogen wie die seit 1945 nur noch als Ruine erhaltene Kirche des Obermünsters. Neue Erkenntnisse zum in der Öffentlichkeit wohl überwiegend unbekannten Mittelmünster, das im 19. Jh. vollständig zerstört wurde, liefert vor allem die Neuauswertung historischer Dokumente. Erstmalige, umfassende Untersuchung aller drei Regensburger Damenstifte Auswertungvon umfangreichem, unpubliziertem Material
Zum Autor
Autorin: Katrin Eichler hat Kunstgeschichte, Soziologie und Geschichte an den Universitäten Regensburg und Wien studiert und 2008 über die drei Regensburger Damenstifte promoviert. Zur Zeit arbeitet sie als freischaffende Kunsthistorikerin in Budapest.
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]