KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Schnell & Steiner

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | vor>
 
Vera Bendt. Ein Synagogen-Vorhang im Domstift Brandenburg Hrsg. Helmut Reihlen. Schriften des Domstifts Brandenburg Band 3. 2006. 80 S., 8 fb. und 12 sw. Abb., 17 x 24 cm, Gb., EUR 19,90 ISBN: 3-7954-1888-7 Schnell & Steiner
Ein Synagogen-Vorhang in einem Domstift? Ein spektakulärer Fund. Er war lange unbeachtet, seine Herkunft war ungeklärt, er weist keine Besonderheiten als "jüdisches Textil" auf. Die Autorin geht dem Vorhang in der jüdischen Geschichte von der Antike bis in die Neuzeit nach, stellt Entstehungsgeschichte und religiösen Zweck ins Zentrum der Betrachtung und lenkt den Blick auf die symbolische Bedeutung.
2001 kam die Vermutung auf, dass das Depositum des Domstifts Brandenburg ein Vorhang aus einer Synagoge sein könnte, 2002 setzten die Nachforschungen und die textiltechnisch-ikonographische Untersuchung ein. Wie aber kam man überhaupt auf diese Vermutung? Der Vergleich mit dem Meyerbeer-Vorhang im Besitz der Stiftung Stadtmuseum Berlin war ausschlaggebend. Zunächst werden der Vorhang in der jüdischen Geschichte von der Antike bis in die Neuzeit, seine Entstehungsgeschichte, sein religiöser Zweck und seine symbolische Bedeutung vorgestellt. Ein Schwerpunkt ist die ikonographische Deutung. Im Mittelpunkt steht die Motivik "Torbogen, Licht, Wasser", von der Autorin in die eschatologische Tradition der drei monotheistischen Religionen gestellt. Die Frage nach jüdischer Ikonographie führt den Leser zu den ineinander verwobenen Leitfäden der textilen Kultur des Abendlandes und zu der überraschenden Erkenntnis, dass Judentum, Christentum und Islam hier mehr Gemeinsamkeiten haben, als man vermuten würde. Umfangreiches Glossar und Literaturverzeichnis Neue textiltechnische und ikonographische Erkenntnisse zu einem spektakulären Fund.
Zum Autor
Dr. Vera Bendt war von 1979-94 in leitender Position für den Aufbau des Jüdischen Museums in Berlin tätig. Bis 2004 war sie maßgeblich für Forschungsprojekte des Jüdischen Museums verantwortlich und lehrte Jüdische Kunst und Kulturwissenschaften an der FU Berlin sowie den Universitäten Potsdam und Dortmund. Seit 2004 engagiert sie sich für kulturelle Bildung und Jugendförderung und arbeitet als wissenschaftliche Autorin und Beraterin für Museen im In- und Ausland.
Axel Chr. Kronenberg, Gisela Aye. Taufbecken und Taufengel in Niedersachsen. Vom Ende des Dreißigjährigen Krieges bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Beiträge von: Gerhard Ringshausen; Mitautor: Hasso v. Poser. Reihe: Adiaphora - Schriften zur Kunst und Kultur im Protestantismus. Band 5. 2006. 352 S., 450 fb. und sw. Abb., Querschnitte, 10 Karten, 21 x 28 cm, Ln. mit Schutzumschlag. EUR 49,90 ISBN: 3-7954-1907-7 Schnell & Steiner
Beim Betreten einer Kirche fällt der Blick stets auf den Altar. Die anderen Ausstattungsstücke werden erst nach und nach vom Auge aufgenommen. Taufbecken und Taufengel führen ein eher bescheidenes Dasein in der Wahrnehmung. Wie vielfältig sie jedoch als besondere Form von Taufgerät ausgestaltet sind, zeigt dieser Band am Beispiel des heutigen Landes Niedersachsen.
Die außerordentliche Variationsbreite der "Taufen" - Taufsteine und Taufständer - wie auch der Taufengel zeugt von einer tiefen Frömmigkeit der Bevölkerung. Die schwebenden Taufengel waren in einem bestimmten Zeitraum ausgesprochen beliebt, während sich die Taufbecken in den dargestellten 200 Jahren stilistisch entwickelten: von größeren schmuckreichen Steintaufen und reich geschmückten Holzständern mit theologischen Aussagen werden sie zu schlichten Taufschalenhaltern reduziert. Der reich ausgestattete Band aus der Reihe Adiaphora dokumentiert erstmals alle Taufen und Taufengel in evangelisch-lutherischen, katholischen und reformierten Kirchen, die in Niedersachsen aus der Zeit vom Ende des Dreißigjährigen Krieges bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts in Kirchen und Museen erhalten sind. Karten und Tabellen illustrieren die Verbreitung der Taufbecken und Taufengel und runden zusammen mit umfangreicher Bibliographie und Anhang den Band ab. Autoren: Dr. Gisela Aye ist Kunsthistorikerin, promovierte bei Prof. Dr. Martin Warnke über Taufbecken und ist im Museumsmanagement tätig. Axel Chr. Kronenberg wurde durch seine Tätigkeit als Heimatforscher zum Spezialisten für Taufengel. Mit einer theologischen Einführung von Prof. Dr. Gerhard Ringshausen, Universität Lüneburg Umfangreicher, durchweg farbig illustrierter Katalog der Taufbecken und Taufengel aus ganz Niedersachsen Ausstellungshinweis zum Thema: "Tausend Jahre Taufen in Mitteldeutschland" vom 20.08.-05.11.06 im Dom zu Magdeburg. Mehr unter: www.taufausstellung.de
Weber am Bach, Sibylle: Hans Baldung Grien. Marienbilder in der Reformation. 2006. 224 S., 75 sw. u. 8 fb. Abb. 28 x 21 cm. (Stud. z. christl. Kunst 7) Gb EUR 59,00 ISBN: 3-7954-1828-3 Schnell & Steiner
Winkler O Cist, P Gerhard: Bernhard von Clairvaux. Ill. v. Götz, Roman von /Lechtape, Andreas. 2000. 24 S., 14 fb. Abb. 17 x 12 cm. (Hagiographie /Ikonographie /Volkskde 40129) Gh EUR 3,00 ISBN: 3-7954-8042-6 Schnell & Steiner
Missling, Heinz E: Boppard, Karmeliterkirche Unsere Liebe Frau. Ill. v. Lechtape, Andreas. 2005. 24 S., 17 fb. Abb. 17 x 12 cm. (Kleine Kunstf. 2613) Gh EUR 3,00 ISBN: 3-7954-6586-9 Schnell & Steiner
Kosch, Clemens: Paderborns mittelalterliche Kirchen. Architektur und Liturgie um 1300. 2006. 48 S., 35 fb. Abb. 24 x 17 cm. (Grosse Kunstf. 227) Pb EUR 12,90 ISBN: 3-7954-1870-4 Schnell & Steiner
Zu den bedeutendsten Sakralbauten im Hochstift Paderborn gehören die mittelalterlichen Kirchen der Kernstadt: der Dom sowie die drei ehemaligen Stifts- bzw. Klosterkirchen. Der Band stellt die Kirchen vor und veranschaulicht die Verbindung von Architektur und liturgischer Nutzung um 1300.
Großen Einfluss auf Lage und Bauform der Kirchen hatte Bischof Meinwerk (1009 - 1036), der als ehemaliger Hofkaplan Kaiser Heinrichs II. auch die Königspfalz und den Bischofspalast errichtete. Nach der wechselvollen Geschichte der Sakralbauten ist heute kaum mehr nachvollziehbar, wie und in welchem architektonisch-topographischen Rahmen sich die Liturgie im Hochmittelalter vollzog. Der Band ermöglicht einen gedanklichen Zeitensprung: Frühere Funktionen und Handlungsabläufe im Innern und außerhalb der Gotteshäuser werden insbesondere durch eigens entwickelte Planzeichnungen anschaulich gemacht. Der Leser wird in die Lage versetzt, Zeugnisse der ursprünglichen Ausstattung an den Bauwerken ausfindig zu machen und zu deuten.
Schiller neu denken. Beiträge zur Literatur-, Kultur- und Kunstgeschichte. Hrsg.: Riedl, Peter P. 2006. 176 S., 24 Abb., 24 x 17 cm. (Regensburger Kulturleben 3) Gb EUR 19,90 ISBN: 3-7954-1834-8 Schnell & Steiner
Wartburg Jahrbuch. Hrsg. v.Wartburg Stiftung, Eisenach. 2004: 2006. 288 S., 99 Abb., mit einer Beilage: 2 sw. u. 60 fb. Abb. 23 x 16 cm. Gb EUR 14,90 ISBN: 3-7954-1804-6 Schnell & Steiner
Wartburg Jahrbuch. Hrsg. v.Wartburg Stiftung, Eisenach. 2003: 2006. 288 S., 142 Abb. 23 x 16 cm. Gb EUR 14,90 ISBN: 3-7954-1703-1 Schnell & Steiner
Schneider, Hans G: Wallfahrtsbasilika Werl. Ill. v. Lechtape, Andreas. 2006. 32 S., 24 fb. Abb. 17 x 12 cm. Gh EUR 3,00 ISBN: 3-7954-6620-2 Schnell & Steiner
200 Jahre Franken in Bayern. Katalog. Hrsg. v. Haus der Bayerischen Geschichte. 2006. 240 S., 350 fb. Abb.. Pb EUR 19,90 ISBN: 3-7954-1821-6 Schnell & Steiner
200 Jahre Franken in Bayern. Katalog und Aufsätze. Doppelband. Hrsg. v. Haus der Bayerischen Geschichte. 2006. 448 S., 390 fb. Abb. Pb EUR 34,90 ISBN: 3-7954-1820-8 Schnell & Steiner
"200 Jahre Franken in Bayern" - dieses Ereignis ist Thema der Landesausstellung 2006, die von April bis November im Museum Industriekultur in Nürnberg stattfindet. Ausstellung und Begleitbände vergegenwärtigen facettenreich die großen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen im Bayern des 19. und 20. Jahrhunderts.

Als 1806 umfangreiche Gebiete aus dem alten fränkischen Reichskreis in das junge Königreich Bayern eingegliedert wurden, bildete Franken einen bunten Fleckenteppich von konfessionell und kulturell verschiedenartigen Territorien. Das heutige Franken entstand erst im Staatsbayern des 19. Jhs. und damit jene Identität der Franken, die sich nicht selten an Bayern "reibt". Die Begleitbände zur Ausstellung laden zu einem chronologischen Gang durch die 200-jährige Geschichte Frankens in Bayern ein. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bilden die tief greifenden Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft mit dem Zentrum Nürnberg - von der Fahrt der ersten deutschen Eisenbahn über die Blütezeit der Industrialisierung bis hin zur Auseinandersetzung um eine soziale Marktwirtschaft. Die "Stadt der Reichsparteitage" ist ebenso thematisiert wie Wiederaufbau und Wirtschaftswunder, Strukturwandel und High-Tech-Landschaft. Vielfältige Exponate vermitteln ein lebendiges Bild der Alltagsgeschichte und Arbeitswelt. Sie reichen von Blechspielzeug bis zur funktionstüchtigen Dampfmaschine, von der "Bild-Lilly", der späteren "Barbie", bis zum Silizium Wafer im Labor des IISB Erlangen. Dabei wird anschaulich, wie viele Impulse aus Franken kamen und für ganz Bayern wirksam wurden. Schließlich trägt auch der für Franken bemerkenswerte Prozess kultureller Veränderungen und gleichzeitiger Bewahrung, die Mischung aus "typisch fränkisch" und Aufgeschlossenheit für die Moderne, zur Vielfalt der Darstellung bei. Die Landesausstellung 2006 steht in der Nachfolge jener großen Landesschau, die im Jubiläumsjahr 1906 den damaligen Weg Bayerns in die Moderne zeigte, und zugleich in enger Verbindung zur aktuellen Ausstellung "Bayerns Weg in die Moderne: Bayerisches Handwerk 1806-2006", die ebenfalls 2006 in München stattfindet. - Katalogbuch in 2 Bänden zur Landesausstellung 2006 "200 Jahre Franken in Bayern" im Museum Industriekultur Nürnberg vom 04.04. - 12.11.06. Mehr unter www.franken-2006.de - Umfassende Darstellung der zentralen Ereignisse der Geschichte Frankens und Bayerns von 1806 bis in die Gegenwart - Von der Reichseinigung bis zur High-Tech-Region: 200 Jahre politische, soziale und wirtschaftliche Entwicklung in Franken
Magirius, Heinrich: Die Nicolaikirche zu Leipzig. Ill. v. Beyer, Constantin. 3. Aufl. 2001. 28 S., 6 sw. u. 11 fb. Abb. Gh EUR 3,00 ISBN: 3-7954-4038-6 Schnell & Steiner
Kultur-und Kunststätten im Rhein-Kreis Neuss. Ill. v. Lechtape, Andreas. Hrsg. v. Tauch, Max. 2006. 96 S., 90 fb. Abb. 24 x 17 cm. Pb EUR 14,90 ISBN: 3-7954-1813-5 Schnell & Steiner
Koci Montanari, Silvia: Antichi Ponti di Roma. 2006. 80 S., 30 Zeichn. u. historische Stiche 19 x 12 cm. Pb EUR 12,90 ISBN: 3-7954-1815-1 Schnell & Steiner
Schymiczek, Regina E: Höllenbrut und Himmelswächter. Mittelalterliche Wasserspeier an Kirchen und Kathedralen. Vorw. Schock-Werner, Barbara. 120 S., 100 fb. Abb. 26 x 21 cm. Pb. Schnell & Steiner, Regensburg 2006. EUR 29,90 ISBN: 3-7954-1807-0 Schnell & Steiner
An fast jeder gotischen Kathedrale sind sie anzutreffen: die Wasserspeier. Sie haben die Form von Menschen, Tieren und Fabelwesen, sie sind mit phantastischen, dämonischen oder grotesken Darstellungen geschmückt. Der reich illustrierte Band bietet erstmals einen Überblick über die bedeutendsten Beispiele an mittelalterlichen Domen und Kirchen und spürt der Funktion und Bedeutung des Wasserspeiers nach.
Als Mensch, Tier oder Fabelwesen gestaltet, sind sie fast an jeder gotischen Kathedrale anzutreffen - trotzdem fanden sie in der Literatur bisher kaum Beachtung. Selbst Pfarrkirchen, die weder Ornament noch Skulptur an ihren Fassaden aufweisen, können mit Wasserspeiern von hoher künstlerischer Qualität überraschen. Warum wurde so viel Mühe darauf verwendet, Ablaufrohre für Regenwasser figürlich zu gestalten? "Höllenbrut und Himmelswächter" zeichnet die spannende Geschichte der Wasserspeier nach und zeigt alle bekannten Fakten und Mythen zu Bedeutung und Funktion dieser faszinierenden Skulpturen auf. So ergeben Vergleiche der Wasserspeier an den Domen in Köln, Regensburg und Magdeburg, am Freiburger Münster oder an den Pfarrkirchen in Siegburg und Ahrweiler, dass die teils naturalistischen, teils grotesken Skulpturen keineswegs zufällig ausgewählt wurden. Der Band stellt die einzelnen Motivgruppen - wie Hunde und Drachen, Maulreißer und Brustweiserinnen - mit reichem Abbildungsmaterial vor und erläutert deren Bedeutung. Auch geht das Buch der Motivwahl nach: Die Wasserspeier werden dabei nicht nur als fließende Grenze zwischen dem Himmlischen Jerusalem und dem Machtbereich des Bösen vorgestellt, sondern auch als sozialer Kommentar zur mittelalterlichen Stadtgeschichte, der neue Einblicke in das Leben und die Religiosität dieser Zeit gewährt. - Erstmals werden die bedeutendsten gotischen Wasserspeier in einem repräsentativen Überblick vorgestellt - Vergleichende Darstellungen zeigen Fakten und Mythen zu Funktion und Bedeutung der Wasserspeier auf und eröffnen spannende Einblicke in die mittelalterliche Bildwelt - Reich illustriert mit Abbildungen der bedeutendsten Beispiele aus Köln, Regensburg, Magdeburg, Freiburg im Breisgau sowie Siegburg und Ahrweiler
Zum Autor
Dr. Regina E. G. Schymiczek studierte Kunstgeschichte, Geschichte des Mittelalters und Klassische Archäologie in Bochum, 2002 Dissertation über die Entwicklung der Wasserspeierformen am Kölner Dom.
 Rezension lesen
200 Jahre Franken in Bayern. Aufsätze. Hrsg. v.Haus der Bayerischen Geschichte. 2006. 208 S., 40 fb. Abb. Pb. EUR 18,90 ISBN: 3-7954-1822-4 Schnell & Steiner
"200 Jahre Franken in Bayern" - dieses Ereignis ist Thema der Landesausstellung 2006, die von April bis November im Museum Industriekultur in Nürnberg stattfindet. Ausstellung und Begleitbände vergegenwärtigen facettenreich die großen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen im Bayern des 19. und 20. Jahrhunderts.
Als 1806 umfangreiche Gebiete aus dem alten fränkischen Reichskreis in das junge Königreich Bayern eingegliedert wurden, bildete Franken einen bunten Fleckenteppich von konfessionell und kulturell verschiedenartigen Territorien. Das heutige Franken entstand erst im Staatsbayern des 19. Jhs. und damit jene Identität der Franken, die sich nicht selten an Bayern "reibt". Die Begleitbände zur Ausstellung laden zu einem chronologischen Gang dur ch die 200-jährige Geschichte Frankens in Bayern ein. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bilden die tief greifenden Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft mit dem Zentrum Nürnberg - von der Fahrt der ersten deutschen Eisenbahn über die Blütezeit der Industrialisierung bis hin zur Auseinandersetzung um eine soziale Marktwirtschaft. Die "Stadt der Reichsparteitage" ist ebenso thematisiert wie Wiederaufbau und Wirtschaftswunder, Strukturwandel und High-Tech-Landschaft. Vielfältige Exponate vermitteln ein lebendiges Bild der Alltagsgeschichte und Arbeitswelt. Sie reichen von Blechspielzeug bis zur funktionstüchtigen Dampfmaschine, von der "Bild-Lilly", der späteren "Barbie", bis zum Silizium Wafer im Labor des IISB Erlangen. Dabei wird anschaulich, wie viele Impulse aus Franken kamen und für ganz Bayern wirksam wurden. Schließlich trägt auch der für Franken bemerkenswerte Prozess kultureller Veränderungen und gleichzeitiger Bewahrung, die Mischung aus "typisch fränkisch" und Aufgeschlossenheit für die Moderne, zur Vielfalt der Darstellung bei. Die Landesausstellung 2006 steht in der Nachfolge jener großen Landesschau, die im Jubiläumsjahr 1906 den damaligen Weg Bayerns in die Moderne zeigte, und zugleich in enger Verbindung zur aktuellen Ausstellung "Bayerns Weg in die Moderne: Bayerisches Handwerk 1806-2006", die ebenfalls 2006 in München stattfindet. - Katalogbuch in 2 Bänden zur Landesausstellung 2006 "200 Jahre Franken in Bayern" im Museum Industriekultur Nürnberg vom 04.04. - 12.11.06. Mehr unter www.franken-2006.de - Umfassende Darstellung der zentralen Ereignisse der Geschichte Frankens und Bayerns von 1806 bis in die Gegenwart - Von der Reichseinigung bis zur High-Tech-Region: 200 Jahre politische, soziale und wirtschaftliche Entwicklung in Franken
VDR-Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut. Hrsg. v.Verband der Restauratoren e.V. Heft 1/2005: 2006. 156 S., 191 fb. Abb., 29 x 21 cm. Gh EUR 34,90 ISBN: 3-7954-1819-4 Schnell & Steiner
Die "VDR-Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut" erscheinen halbjährlich und können im Abonnement bezogen werden. Die Beiträge stammen von Fachleuten, häufig Mitglieder im "Verband der Restauratoren", sowie von Autoren aus anderen Ländern. Ziel ist es, eine alle Restaurierungsgebiete umfassende Plattform für fachlichen Gedankenaustausch im zusammenwachsenden Europa zu bieten. Schwerpunkte der einzelnen Ausgaben bilden Berichte zu aktuellen Themen wie z. B. die verheerenden Auswirkungen der Hochwasserkatastrophe in Sachsen (Heft 1/2004), Vorträge von den Fachtagungen (z. B. Mehr als Papier - Beyond Paper, Heft 2/2004) und neue Entwicklungen und Techniken der Restaurierung. Rezensionen über relevante Fachpublikationen schließen die einzelnen Hefte ab. Die "VDR-Beiträge " wenden sich an Fachleute aus Restaurierung und benachbarten Disziplinen sowie an interessierte Kenner.
VDR-Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut. Hrsg. v.Verband der Restauratoren e.V.. Heft 1/2004: 2006. 148 S., 220 fb. Abb. 30 x 21 cm. Gh EUR 34,90 ISBN: 3-7954-1817-8 Schnell & Steiner
VDR-Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut. Hrsg. v.Verband der Restauratoren e.V.. Heft 2/2004: 2006. 168 S., 185 fb. Abb. 30 x 21 cm. Gh EUR 34,90 ISBN: 3-7954-1818-6 Schnell & Steiner
Die "VDR-Beiträge zur Erhaltung von Kunst- und Kulturgut" erscheinen halbjährlich und können im Abonnement bezogen werden. Die Beiträge stammen von Fachleuten, häufig Mitglieder im "Verband der Restauratoren", sowie von Autoren aus anderen Ländern. Ziel ist es, eine alle Restaurierungsgebiete umfassende Plattform für fachlichen Gedankenaustausch im zusammenwachsenden Europa zu bieten. Schwerpunkte der einzelnen Ausgaben bilden Berichte zu aktuellen Themen wie z. B. die verheerenden Auswirkungen der Hochwasserkatastrophe in Sachsen (Heft 1/2004), Vorträge von den Fachtagungen (z. B. Mehr als Papier - Beyond Paper, Heft 2/2004) und neue Entwicklungen und Techniken der Restaurierung. Rezensionen über relevante Fachpublikationen schließen die einzelnen Hefte ab. Die "VDR-Beiträge " wenden sich an Fachleute aus Restaurierung und benachbarten Disziplinen sowie an interessierte Kenner.
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]