KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Design] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Eisenbahnplakate

Als die Eisenbahntechnik in den 1850er Jahren weltweit Fuß fasste, beschränkte sich der Schienentransport noch weitgehend auf Güter. Erst nach 1895 nahm die Bedeutung des Personenverkehrs zu: Eine wohlhabende Kundschaft nutzte nun die internationalen Verbindungen, und die Eisenbahngesellschaften versuchten fortan, mit Hilfe der Werbung ein größeres Publikum für die Reise mit dem Zug zu gewinnen.
Im Vergleich zu Schifffahrtsgesellschaften, die vor allem die Schönheit ihrer Passagierdampfer anpriesen, setzte die Eisenbahn auf eine andere Botschaft.
Auf farbenfrohen Plakaten stand das Reisen im Vordergrund. Exotische Reiseziele, die man mit dem Zug erreichen konnte, appellierten an das Fernweh der Menschen, und weltläufige, elegant gekleidete Damen und Herren auf dem Perron luden förmlich dazu ein, in einem der komfortablen Speise- und Schlafwagen Platz zu nehmen. Renommierte Künstler, darunter Mucha, Cassandre oder später Fix-Masseau übernahmen über Jahrzehnte hinweg die Plakatgestaltung, die damals wie heute zum Erfolg der Eisenbahn beitragen sollte.

Der vorliegende Band versammelt chronologisch geordnet gemalte und gezeichnete Plakate von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in das Jahr 2005, wobei die Bandbreite der von allegorischen Motiven bis zu fast photographischen Abbildungen reicht. Auf einigen Plakaten verzichtet man ganz auf die Darstellung der Eisenbahn, viele zeigen lediglich Sehenswürdigkeiten, die für den Reisenden von der Eisenbahn erschlossen wurden. Besonders reizvoll sind die Jubiläumsplakate, auf denen neben den historischen Zügen aktuelle Eisenbahnen dargestellt sind. Als Beispiel mag hier das Jubiläumsplakat „125 Jahre Deutsche Eisenbahnen“ von 1960 dienen: Aus dem Achslager der ersten Lok „Adler“ fährt scheinbar der neueste TEE-Triebzug auf den Betrachter zu.
Während den Luxuszügen ein eigenes Kapitel gewidmet ist und auch die „Belle Epoque“ einen großen Raum einnimmt, wird der Güterverkehr nur mit einem einzigen Plakat erwähnt. Ergänzt werden die Plakate mit kurzen Lebensläufen der Künstler.

Ein Buch nicht nur für Eisenbahnliebhaber und Freunde dekorativer Graphik.

27.01.2013


Georg Guthmann
Eisenbahnplakate.Beitr.: Favre, Thierry. 200 S. 202 fb. Abb. 31 x 24 cm. Gb. Hirmer Verlag, München 2011. EUR 49,90. CHF 66,90
ISBN 978-3-7774-3771-2
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]