KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Epochen] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Die Wikinger

Angespitzte Zähne, struppige Haare, mächtige Waffen – die Wikinger sind der Inbegriff gefürchteter Krieger. Vom 9. bis zum 11. Jahrhundert machten sie nahezu den gesamten Nord- und Ostseeraum unsicher, gründeten Siedlungen sogar in Grönland und Nordamerika.
Doch woher kamen die Wikinger und wer waren sie – barbarische Mörder, mutige Entdecker, kluge Kaufleute? Weder geografisch noch ethnisch oder politisch lassen sie sich eindeutig zuordnen. Ihr Mut beeindruckt bis heute, ihre Grausamkeit schreckte schon damals ihre Gegner ab. »Faszination und Furcht liegen bei diesem Thema bekanntlich dicht beieinander«, schreibt Bundespräsident Joachim Gauck in seinem Geleitwort zum Katalog. Diesen beiden Facetten spüren die Ausstellung und die Publikation nach.
1997 sorgte ein spektakulärer Fund für Aufsehen unter den Wikinger-Forschern: Das Schiff »Roskilde 6« wurde im einstigen Hafen einer dänischen Stadt entdeckt. Mit 37 Metern Länge ist es das größte Wikinger-Boot, das je ausgegraben wurde.
Es steht im Mittelpunkt der internationalen Ausstellung, die in Berlin gastiert. Experten aus drei Nationen haben dafür bekannte Objekte neu bewertet und mit dem Schiff in Zusammenhang gebracht.
Die »Roskilde 6« bildet auch das Herzstück des Ausstellung-Katalogs. In zahlreichen Abbildungen von Rekonstruktionen werden der Fund, die Ausgrabung und die Konservierung des Schiffs ausführlich dargestellt.
Spannende Texte erläutern die außergewöhnlichen Kenntnisse der Wikinger im Schiffsbau und in der Seefahrt. Auch Herrschaftsmechanismen, Kriegstaktiken und Kontakte zu anderen Völkern beleuchtet der Katalog. Damit rückt er einzelne Aspekte anhand aktueller Funde in ein neues Licht.
Ein eigenes Kapitel ist dem Glauben und den Ritualen der Wikinger gewidmet. Einen Begriff für die »Religion« kannten diese nicht. Sie pflegten eigene Bräuche und beschäftigten sich ausführlich mit Magie und Zauberei. Besonderen Wert legten die Wikinger auf den Totenkult, bei dem die Schiffe eine wichtige Rolle spielten. Der Katalog spannt den Bogen von der »Roskilde 6« zu den berühmten Wikinger-Schiffsgräbern, etwa dem Oseberg-Schiffsgrab in Norwegen. In dem Frauengrab in einem imposanten, mehr als 20 Meter langen Schiff fanden Archäologen unter anderem Schlitten, Wagen, einen prächtigen Bildteppich und kostbare Beigaben.
395 teils großformatige Abbildungen geben ein lebendiges Bild vom Leben und der Kunst der Wikinger und lassen den Leser in die Welt eines fernen, sagenumwobenen Volkes eintauchen. »Ungebrochen sind Zauber und Faszination der Wikingerzeit!«, resümiert Königin Margarethe von Dänemark in ihrem Geleitwort zum Katalog »Die Wikinger«.
Ein wunderbares Buch, das über Regentage tröstet zum Selberhaben und zum Verschenken.

Die Ausstellung ist noch bis zum 4.Januar 2015 zu sehen.

17.11.2014
Gabriele Klempert
Die Wikinger. Hrsg.: Pentz, Peter; Wemhoff, Matthias; Williams, Gareth. 2014. 280 S. 290 fb. Abb. 29 x 25 cm. Gb. Hirmer Verlag. München 2014 EUR 39,90. CHF 51,90
ISBN 978-3-7774-2232-9
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]