KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Foto, Film, Medien] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Lotte Reiniger. Filmstills

Als kleines Mädchen habe ich Scherenschnitte geliebt und gehofft, irgendwann mit der Schere so geschickt zu sein, wie es der Künstlerin Lotte Reiniger gelungen ist. Daraus wurde nichts.

Als 1926 der Film „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ von Lotte Reiniger seine Premiere in Berlin und Paris feierte, war mit ihren Scherenschnitten der erste abendfüllende Trickfilm der Filmgeschichte geschaffen, der bis heute nichts von seiner Faszination eingebüßt hat. Die 1899 in Berlin geborene Künstlerin verband mit ihrem Werk ein bislang nicht erreichtes handwerkliches Können im Scherenschnitt, in ihren Figuren waren Bewegung und Transformation schon eingeschrieben, sodass der Schritt zur bewegten Silhouetten-Filmfigur nur konsequent war.
In ihrem ersten abendfüllenden Animationsfilm des Prinzen Achmed, eine Geschichte von Zauberei und Liebe, von magischen Kräften und einer Reise in abgelegene Länder, wurden für 14 Bilder pro Sekunde insgesamt 250.000 Aufnahmen gemacht.
An dieses phänomenale Werk der Künstlerin, das u.a. auch Bertolt Brecht und Jean Renoir faszinierte, konnte der moderne Animationsfilm direkt anknüpfen.

Der vorliegende Band präsentiert Filmstills, das heißt eine wunderbare Auswahl von zahlreichen Scherenschnitten aus vier frühen Filmen: neben dem „Prinzen Achmed“ aus „Ornament des verliebten Herzens“ (1919), „Aschenputtel“ (1922) und „Doktor Dolittle und seine Tiere“ (1927/28). Er zeichnet damit gleichzeitig die Entwicklung vom formal noch stark an den Jugendstil gebundenen, ornamental ausstaffierten Kurzfilm zu spielerischen, märchenhaften Erzählungen mit humorvollen, aber auch hochdramatischen Szenen nach. Wie groß ihr Witz und Ideenreichtum war, lassen die Stills gut erkennen.

Es ist nur schwer vorstellbar, wir aus den einzelnen Scherenschnitten sich längere Bewegungsabläufe einen ganzen Film bilden, jedoch sind die hier ausgewählten unbewegten Werke voller Details, die sich schon mit ein wenig Phantasie in Bewegung setzen lassen.
Ein schönes Buch für Filmfreaks und die ganze Familie.

10.11.2015



Gabriele Klempert
Lotte Reiniger. Filmstills. Hrsg.: Blattner, Evamarie; Desinger, Bernd; Knop, Matthias; Ratzeburg, Wiebke. Beitr.: Blattner, Evamarie / Desinger, Bernd / Knop, Matthias. Engl./Dtsch. 108 S., 81 Abb. 22 x 21 cm. Pb. Wasmuth Verlag, Tübingen 2015. EUR 19,80 CHF 20,40
ISBN 978-3-8030-3377-2   [Wasmuth]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]