KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Kinderbücher] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Wer stahl Schirmers Bilder? Johann Wilhelm Schirmer - Ein Landschaftsmaler

Der Landschaftsmaler Johann Wilhelm Schirmer, ein Familienprojekt…

Eigentlich hatten die Kinder Emma und Leonhard in den Ferien besseres vor, als Detektive zu spielen. Aber in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe sind mehrere wertvolle Gemälde des berühmten Malers Johann Wilhelm Schirmer (1807–1863) verschwunden. In Verdacht gerät der Museumsmitarbeiter Frederik Alborg, Emmas Vater. Er wurde zur Tatzeit gesichtet, als er in der Nähe des Tatortes mit einem auffälligen Paket zu einem Transporter ging. Die Polizei ermittelt nun gegen ihn, was seine Tochter Emma und ihr Freund Leonard gar nicht gut finden. Fieberhaft suchen sie nach Spuren, um den mysteriösen Kunstdiebstahl aufzuklären und lernen nebenbei viel über die Landschaftsmalerei des Künstlers. Die Suche führt sie von Karlsruhe bis nach Düsseldorf und zu Schirmers Geburtsort Jülich. Können sie die Unschuld von Emmas Vater beweisen? Klar können sie…
Das Buch ist mit zahlreichen Bildern ausgestattet. Die Sprache ist einfach und für Kinder ab 11 Jahre gut zu lesen.

Derweil die Kinder sich über den profiliertesten Landschaftsmaler des 19. Jahrhunderts informieren, sei den Eltern weitere Literatur über Johann Wilhelm Schirmer empfohlen. In dem Buch „Landschaft macht Schule“ wird demnächst das vielgestaltige Oeuvre des Künstlers vorgestellt. Die Geburtsstadt des Künstlers, Jülich, besitzt neben seinen Wirkungsorten Düsseldorf und Karlsruhe die umfangreichste Sammlung seiner Werke. Schirmers großes Thema war die Landschaft. Er entwickelte aus dem Geist der Romantik einen eigenen Stil der realistisch-idealisierten Landschaftsmalerei. Dies machte Schule und als Professor der Kunstakademien in Düsseldorf und Karlsruhe etablierte er die Landschaftsmalerei als Lehrfach. Schirmer unterrichtete zahlreiche Schüler, darunter Andreas und Oswald Achenbach, Caspar Scheuren, Anselm Feuerbach und Arnold Böcklin. Anlässlich des 150. Todestages Schirmers analysieren ausgewiesene Fachleute ausgehend von den Beständen des Jülicher Museums sein OEuvre. Mit diesem neuen Band soll in Fortführung des zweibändigen Kataloges „Johann Wilhelm Schirmer – Vom Rheinland in die Welt“ (ISBN 978-3-86568-486-8) aus dem Jahr 2010 ein Grundlagenwerk zur Malerei des 19. Jahrhunderts vorliegen.

JOHANN WILHELM SCHIRMER. Vom Rheinland in die Welt. Katalog. Hrsg. v. Perse, Marcell /Baumgärtel, Bettina /Haberland, Irene /Husmeier-Schirlitz, Uta /Scheuren, Elmar /Vomm, Wolfgang. 400 S. 30 x 24 cm. Gb Imhof Verlag, Petersberg 2010. EUR 39,95

Noch in Arbeit und nicht erschienen: Landschaft macht Schule. Johann Wilhelm Schirmer (1807–1863). Hrsg.: Perse, Marcell; Museum Zitadelle Jülich. 2013. 30 x 24 cm. Gb. EUR 69,00. CHF 89,00 ISBN 978-3-86568-952-8

28.11.2013
Gabriele Klempert
Wer stahl Schirmers Bilder? Häussermann, Gabriele. Hrsg.: Museum Zitadelle Jülich. 240 S. 20 x 14 cm. Pb. Imhof Verlag, Petersberg 2013. EUR 14,95. CHF 21,90
ISBN 978-3-86568-945-0   [Imhof]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]