KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Kunst] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Ausgebleichtes - Abgerissenes

Ein neuer Bildband von Bernd Nothen.

Bernd Nothen, der 1939 in Köln geborene, seit 1970 in Freiburg lebende Künstler, hat seinen neuen Bildband „Verlorene Botschaften – Lost Messages“ genannt. Und verlorene Botschaften, das sind sie alle, die Werke Nothens. In ganz praktischen Sinne auch: Stets hat Nothen mit Materialien gearbeitet, die für andere keinen Wert mehr hatten: Er bückte sich, hob alte Papiere vom Boden, arrangierte das Weggeworfene, das Verlorene neu.

Alte Plakate riss er von Mauern und Wänden. Altes bedrucktes Papier. Ausgebleichtes, Abgerissenes. Fertigte daraus neue Collagen. Bilder, deren Schönheit überrascht, die den Blick auf Wanderschaft schicken. Plakat-Abrisse, Décollagen, das sind bekannte künstlerische Techniken, die an den Nouveau Réalisme erinnern, aber auf die Zeit des Surrealismus und Dadaismus zurückgehen.

Es steckt die Poesie des Zufalls in diesen Bildern, die Vorväter einer solchen Kunst sind Hans Arp, Wolf Vostell, Léo Malet oder Mimmo Rotella. Wie diese erklärt Nothen zerstörte Plakate zur Kunst, protestiert mit seinem Werk gegen die Gleichförmigkeit, Phantasielosigkeit und Langeweile unserer urbanen Welt.

Sein künstlerisches Werkzeug ist das, was schon da ist. Banale Schnipsel, Ausrisse unserer Konsumgesellschaft, „papierene Kommunikationsfragmente“, wie im Buchtext von Stefan Tolksdorf zu lesen ist: „Das gemeinhin Übersehene adelt er zum Artefakt, indem er es buchstäblich dem nivellierenden Tritt der Zeit entzieht und mit subtilen Methoden bearbeitet und damit neue Werte, eben Mehrwert aus Nichtwert schafft.“

Unter der Hand des Künstlers wird das Alltägliche zum Besonderen, aus alten Werbezetteln macht er poetische Einwürfe, formt er Landschaften und vieles mehr. „Ein Bild soll ein schöner Fleck an der Wand sein, jawohl ein schöner Fleck! Es gibt genug verdrießliche Dinge im Leben, als noch welche hinzufügen“, hat Auguste Renoir einmal gesagt. Bernd Nothens Kunst erzählt das Gegenteil: Auch ein Fleck kann ein schönes, mehr noch, ein atemberaubend spannendes Bild sein. Das Buch zeigt Arbeiten aus den letzten 40 Jahren – erstmal im Überblick.


Marc Peschke
Tolksdorf, Stefan; Bernd Nothen - Verlorene Botschaften; Lost Messages; Dtsch/engl. 128 S.; 30 x 23 cm; Gb.; Modo Verlag, Freiburg 2010. EUR 26,00
ISBN 978-3-86833-054-0   [modo]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]