KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Kunst] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Paul Schatz – Architektur und Umstülpung

Studien zum organisch-dynamischen Raumbewusstsein.

Paul Schatz (1898 – 1979), in Konstanz geboren studierte er zunächst Mathematik, Maschinenbau, Philosophie und Astronomie, war aber auch Maler und Bildhauer, Techniker und Erfinder und insbesondere: Anthroposoph. Aus dieser unkonventionellen Verbindung von Technik und Kunst schuf er unter anderem 1929 das Oloid, einen geometrischen Körper und den "umstülpbaren Würfel".

In der Architektur ist für Paul Schatz die Frage nach dem Raum und dessen Qualitäten von zentraler Bedeutung. Die Idee der Umstülpung, die Inversionskinematik wie Schatz seine Erfindung nannte, ermöglicht es, das Bauwerk in seiner Entstehung aus der Bewegung zu denken. Das Verständnis von Architektur, das heutzutage vor allem durch das » Formwissen « geprägt ist, könne durch ein » Formfühlen « eine ganz neue Stufe erreichen. Man gelange in die Sphäre des Raumes, noch bevor er zur Form erstarrt. Das organisch-dynamische Raumbewusstsein löst, laut Schatz, die fixe Raumvorstellung aus ihrer Endlichkeit und führt diese in die Weiten des Kosmos und über die Umstülpung wieder auf den inneren Mittelpunkt zurück. Dadurch erweist sich die Umstülpung als Schlüssel für ein Verständnis des Lebendigen in der Architektur.

In den vorliegenden Studien, die als » Architektur und Umstülpung « hiermit wieder zugänglich gemacht werden, beschreibt Paul Schatz erste Schritte auf dem Weg zum Ursprung des organischen Baustils. Der minutiös und aus unterschiedlichen Perspektiven geschilderte Weg überschreitet die Grenzen der euklidischen Geometrie in der Baukunst.

Die umfangreichen Forschungen von Paul Schatz zielen in den Mittelpunkt aktueller Architekturdiskussionen ist sich der Herausgeber Matthias Mochner sicher. Mehr als 200 farbige Abbildungen aus dem Nachlass erweitern das Bild einer zukunftsweisenden Architektur. Sie bieten Einblick in das Werk eines Erfinders, der als Astronom, Bildhauer, Maschinenbauer und Mathematiker über einen originär geisteswissenschaftlichen Forschungsansatz im Sinne der Anthroposophie Rudolf Steiners verfügte. Verschiedene Beiträge weiterer Autoren vervollständigen die Sicht auf das Werk von Paul Schatz und die Möglichkeiten ihrer Umsetzung in der modernen Architektur und Raumgestaltung.

22.09.2013

Gabriele Klempert
Paul Schatz. Architektur und Umstülpung. Studien zum organisch-dynamischen Raumbewusstsein. Ein Schulungsweg für Architekten. Hrsg.: Mochner, Matthias. Beitr.: Robert Byrnes, Dieter Junker, Matthias Mochner, Fred Voss und Eva Wohlleben. 432 S. zahlr. meist fb. Abb. und Zeichnungen. 29 x 21 cm. Leinen. Verlag am Goetheaneum, Dornach 2013. EUR 58,00. CHF 76,00
ISBN 978-3-7235-1450-4
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]