KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Kunst] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Realismus in der bildenden Kunst - Europa und Nordamerika

Diese Kunstgeschichte des Realismus von seinen Ursprüngen bis heute ist bereits 2013 im Gebrüder Mann Verlag erschienen. Aber da Arbeiten dieser Art hoffentlich eine lange Lebensdauer haben, stellen wir es auch zwei Jahre später gern vor.

Ausgehend von der »bataille réaliste« im Paris der 1840er und 50er Jahre werden auch für Laien gut verständlich die unterschiedlichsten Strömungen des Realismus bis in die Gegenwartskunst dargestellt.
Bereits in dem kontroversen und mit äußerster Schärfe geführten »Kampf um den Realismus« wurden die entscheidenden rhetorischen Muster entwickelt, welche seither die zahlreichen Theorien und Stilformen des Realismus charakterisieren. Bürgerlich geprägte Definitionen als fotoähnliche Naturnachahmung, Darstellungen des modernen Lebens oder als soziale Kritik standen der Vision eines »idealistischen Realismus« der Zukunft in der frühsozialistischen Kunsttheorie gegenüber.
So etablierten sich verschiedene Strömungen des Realismus in einem einander entgegenwirkenden Verhältnis zueinander und weisen dabei außer der gleichen Bezeichnung nur wenige Gemeinsamkeiten auf. Das Buch versteht den Realismus des 19. und 20. Jahrhundert als Stil, als Methode und als Epochen übergreifendes Prinzip der Ästhetik. Die Gliederung folgt den historischen Entwicklungen u. a. in Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Russland sowie den USA und behandelt Grafik, Malerei, Skulptur und Fotografie.
Die Kapitel sind in Zeiträume und nach Ländern gegliedert, wobei auch nach sozialistischen, demokratischen und Entwicklungsländern unterschieden wird.

Der Autor Boris Röhrl, geb. 1961, Professor für wissenschaftliche Illustration an der Hochschule RheinMain, hat mit diesem Werk ein Handbuch kreiert, dass für Fachleute wie Laien gleichermaßen Bedeutung haben dürfte.

Diese übersichtliche und kulturpolitisch interessante Arbeit ist auch ohne wissenschaftliche Vorkenntnisse bestens zu lesen und erhellt den Blick, inwieweit Kunst und Politik eng verbunden sein können.

12.06.2015
Gabriele Klempert
Boris Röhrl. Realismus in der bildenden Kunst. Europa und Nordamerika 1830 bis 2000. 337 S. 16 fb. u. 46 sw-Abb., 17 × 24 cm, Gb. Gebr. Mann Verlag, Berlin 2013. EUR 49,00 CHF 43,10
ISBN 978-3-7861-2683-6   [Gebr. Mann Verlag]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]