KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Kunst] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

...und sehen wie das Gras wächst...

Man meint, man wisse es, wie das Gras wächst. Ob im Garten von Schloss Bellevue oder im Hinterhof eines Berliner Altbaus, ob eingezäunt und privat oder im Stadtpark, für jeden zu betreten.
Doch man kennt es eben nicht, man verweilt meist nur vorrübergehend im oder auf dem Gras, man betrachtet es nicht immer wieder und hat keine Ahnung davon, was sich zwischen den noch kurzen Halmen noch tun wird, wenn man ihnen nicht mit dem Rasenmäher den Garaus macht.
Von dieser Ahnung berichtet die Installation „Das Gärtchen“ von Annette Merkenthaler. Die Künstlerin hat einen kleinen Raum auf einem langweiligen Eckgrundstück eines kleinen Parkgeländes mit einem gelben Zaun versehen, auf den Grund Betonplatten gelegt, einige eingedellte Stellen mit Lehm gefüllt und: abgewartet.
Auf diese Schicht flogen dann über den gelben Zaun Zigarettenkippen, eine leere Packung Eistee und allerhand anderer Kleinmüll, aber auch Samen! Der Beton wurde grün und bald darauf blühen kleine Ziersträucher!
Ein ähnlich eingezäuntes, ganze Gehäuse, einen Drahtkäfig (Refugium) hat die Künstlerin auf eine Hangwiese platziert. Auch hier geht es nach wenigen Monaten bis es Herbst wird üppig grün zu. Die Natur frisst sich gnadenlos und schön durch 5 x 5 cm enge Drahtlücken.
Weitere Aufnahmen, in schwarz-weiß, zeigen kahle Sträucher oder spärliches Gebüsch oder die üppige Blütenpracht einer Zierkirsche zwischen Häuserreihen oder in Industriezonen, die uns eindrücklich zeigen, dass die Natur auch gänzlich unwirtliche Orte erobert.

Wir können nicht sehen und auch nicht hören „wie“ das Gras wächst, aber wir können sehen, wie sich die Natur, wenn wir sie einfach in Ruhe lassen, sich jeden noch so hässlichen Ort erobert. Drei kleine Essays laden zum Grüben ein, was die Natur uns beschert.
Ein schöner, kleiner Kunstband, der es verdient betrachtet und bedacht zu werden.

13.05.2016
Gabriele Klempert
Annette Merkenthaler . und sehen – wie das Gras wächst. Bauermeister, Volker; Karopka, Manuel; Métayer, Michel; Zischler, Hanns. Mitwirkung (sonst.) Merkenthaler, Annette. 120 S. 60 Abb. 15 x 24 cm. Modo Verlag, Freiburg 2016. EUR 26,00. CHF 32,00
ISBN 978-3-86833-184-4   [modo]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]