KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Orte und Regionen] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Schloss Augustusburg und Schloss Falkenlust in Brühl

Schloss Augustusburg und Schloss Falkenlust in Brühl zählen zu den Meisterwerken des Rokoko. Als herausragende Beispiele der Schlossbaukunst im 18. Jahrhundert nahm sie deswegen auch die UNESCO 1984 in die Liste des Weltkulturerbes auf.
Die Schlösser, heute im Besitz des Landes Nordrhein-Westfalen, waren die Lieblingsschöpfungen des Kölner Kurfürsten Clemens August von Bayern (1700-1761). Schloss Augustusburg entstand als Lustschloss und Residenz, als offizielles Staatsgebäude, während Falkenlust als privates Refugium des Kurfürsten für die Falkenjagd errichtet wurde. Clemens August verstand es, für diese Bauaufgaben erstrangige Architekten, Stuckateure, Bildhauer und Maler zu verpflichten, unter ihnen Johann Conrad Schlaun, François Cuvilliés, Balthasar Neumann und Carlo Carlone.
Schloss Augustusburg ist besonders wegen der einzigartigen Kostbarkeiten der Raumkunst bei den Besuchern beliebt: alles überragend das Treppenhaus, das Paul Clemen als "die wirkungsvollste, glücklichste, prächtigste und schönste Leistung" gewürdigt hat. Der Audienzsaal des Großen Neuen Appartements prunkt mit der reichsten und künstlerisch erlesensten Decke des späten Rokoko, während das frühe Rokoko im Gelben Appartement eine erste glanzvolle Entfaltung erlebte. Außergewöhnlich sind auch die mit niederländischen Fliesen ausgestatteten Räume des Sommerappartements. Der Brühler Ziergarten am Ende gehört zu den wenigen Anlagen seiner Art in Europa, die streng nach den ursprünglichen Plänen rekonstruiert worden sind und eine Vorstellung von der Großartigkeit barocker Gartenkunst vermittelt (oder darf man heute angesichts leerer Staatkassen von Maßlosigkeit sprechen?)
In den vergangenen fünf Jahrzehnten ist Schloss Augustusburg einschließlich seines Ziergartens behutsam restauriert worden. Das Ergbenis dieser Maßnahmen ist im vorliegenden Band dokumentiert. Der Verfasser, Hauptkonservator im Rheinischen Amt für Denkmalpflege, ist seit fast vierzig Jahren eng mit den Brühler Schlössern vertraut. Seine Texte werden durch meisterhafte, häufig großformatige Fotografien von Florian Mohnheim ergänzt.
vdr
Hansmann, Wilfried: Die Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl. Schloss Augustusburg in Brühl /Schloss Falkenlust in Brühl. 2 Tle. Fotos Monheim, Florian. 2002. Tl 1: 208 S., 195 farb. Abb., 3 Pläne, Tl 2: 160 S., 157 farb. Abb., 6 Pläne 32 cm. (Beitr. z. d. Bau- u. Kunstdenkmälern in Rhld. 36,1/36,2) Ln /EUR[D] 59,-
ISBN 3-88462-188-2
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]