KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design
 

Titel-Datenbank

[zurück]

nach Sachgebieten

 
 
365 Tage Kunstgenuss. 2017. 736 S. 365 fb. Abb. 17 x 17 cm. EUR 19,95. CHF 26,90 ISBN: 978-3-7913-8290-6
Julius Kurth (1870–1949).. Berliner Japansammler, Gelehrter und Pfarrer. Mit seinem unveröffentlichten Sharaku-Schauspiel. Asien- und Afrikastudien der Humboldt-Universität zu Berlin (51). Hrsg.: Walravens, Hartmut; Beitr.: Kuwabaru, Setsuko. 2017. 226 S. 58 Abb. 24 x 17 cm. EUR 52,00. CHF ISBN: 978-3-447-10950-5 Harrassowitz Verlag
Der Pfarrer, Sammler und Wissenschaftler Julius Kurth (1870–1949) hat sich insbesondere durch seine Sammlung ägyptischer Kleinkunst, die sich heute in der Universität Halle-Wittenberg befindet, und durch zahlreiche Veröffentlichungen zum japanischen Farbholzschnitt einen Namen gemacht. Während seine Verdienste auf ägyptologischem Gebiet von archäologischer Seite bereits durch einen vorzüglichen Bestandskatalog gewürdigt sind, stand eine Darstellung und Wertung seiner übrigen Leistungen noch aus.
Der von Hartmut Walravens herausgegebene Band verzeichnet und bespricht Kurths sämtliche Publikationen. Von besonderer Bedeutung sind seine Monographien über die japanischen Maler und Holzschnittkünstler Utamaro, Harunobu und Sharaku sowie seine Geschichte des japanischen Holzschnitts, die zwischen 1925 und 1929 in drei Auflagen und drei Großquartbänden erschien. Kurth, der Japanisch als Autodidakt gelernt hat, hatte bereits 1904 von der geheimnisvollen Persönlichkeit Sharakus fasziniert ein Schauspiel verfasst, das im vorliegenden Band nun erstmals veröffentlicht wird. Kurths eigene Holzschnittsammlung, die eine wichtige Grundlage für seine Arbeiten bildete, wurde von seinen Erben veräußert. Doch anhand der Abbildungen und Verweise in Kurths Veröffentlichungen lässt sich wenigstens ein Teil der Kollektion rekonstruieren.
Ergänzt wird der Band durch die Briefe des Zeichners und Exlibriskünstlers Franz von Bayros (1866–1924) an Kurth und durch einen gesonderten Beitrag der Kunsthistorikerin Setsuko Kuwabara zu Kurths Interesse für Japan-Exlibris.
Portrait Miniatures. Artists, Functions and Collections. Hrsg.: Gbpe, Bernd; Schmieglitz-Otten, Juliane. Engl. 2017. 256 S. 5 Abb., 206 fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 39,95. CHF 45,90 ISBN: 978-3-7319-0567-7 Imhof
Die Bildnisminiatur wird auf kunstgeschichtlichen Tagungen kaum je angesprochen. Aus diesem Grund, und weil die Miniaturmalerei wesentlich mehr ist als bloß eine Malerei im Kleinstformat, widmete ihr die Tansey Miniatures Foundation 2016 erneut ein Symposium. Die Ergebnisse werden in diesem Band dokumentiert.
Insgesamt 21 Autoren beleuchten die Miniaturmalerei aus verschiedensten Blickwinkeln. Die private und öffentliche Verwendung von Miniaturporträts werden diskutiert, einzelne Miniaturmaler und kaum bekannte Miniaturensammlungen werden vorgestellt und spezielle Herstellungstechniken erklärt. Dies führt zu einem erfreulich vielschichtigen und differenzierten Blick auf diese faszinierende Form des Porträts.
Wände, Schirme, Paravents. Das Bild als Objekt. Hrsg.: Galerie Stihl Waiblingen; Schuck, Silke; Waiblingen, Stadt. 2017. 144 S. 60 fb. Abb. 28 x 24 cm. Gb. EUR 29,90. CHF 36,80 ISBN: 978-3-7774-2704-1
 

http://www.kunstbuchanzeiger.de/de/datenbank/titel/r_20/
Stand: 23.01.2018 03:12 Uhr
© 2003 Verlag Langewiesche, Königstein im Taunus