KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design
 

Archäologie

Handbuch zur Islamischen Archäologie und Kunstgeschichte
Was muß, was kann eine Publikation der Gattung „Handbuch“ leisten? Reicht es, alles Wissen über einen Gegenstand zusammenzutragen, gleichsam als literarische Speerspitze des Positivismus? Oder sollten sich Handbücher kritisch zum ausgebreiteten Wissensstand verhalten, etwa der Frage nachgehen, wie ... [weiter]
 
Steinerne Keulenköpfe aus Assur
Für die vorliegende Publikation in der Reihe der Wissenschaftlichen Veröffentlichungen der Deutschen Orient-Gesellschaft konnte mit Barbara Muhle eine berufene Wissenschaftlerin gewonnen werden, die sich mit der Thematik der vorderasiatischen Keulenköpfe seit langer Zeit intensiv beschäftigt. Neben ... [weiter]
 
Chronological Overview of Pottery from Asyut
Mit einem großartigen Zitat des 2014 verstorbenen Mediävisten Jacques Le Goff beginnt das Werk, welches sich der typologisch-chronologischen Erarbeitung des keramischen Materials vom Fundplatz Assiut in Mittelägypten widmet: „If reconstructing a dinosaur from a single vertebra seems possible, ... [weiter]
 
[weitere Rezensionen]


Neuerscheinungen

Archäologisches Erbe und soziale Praxis. Reflexionen aus Archäologie, Bauforschung und Ethnologie. Arzhantseva, Irina; Tazhekeev, Azilkhan A.; Beck, Tina; Salman, Ibrahim; Gussone, Martin; Mollenhauer, Anne; Stohrer, Ulrike; El-Shohoumi, Nadia; Zabrana, Lilli; Derbal, Nora; Hausleiter, Arnulf; Bührig, Claudia. Hrsg.: Mollenhauer, Anne; Gussone, Martin; Lange, Katharina. 2019. 136 S. 45 meist fb. Abb. 21 x 14 cm. Br. EUR 29,90. ISBN: 978-3-496-01633-5 Dietrich Reimer Verlag
Für die Dokumentation und den Erhalt des kulturellen Erbes an archäologischen Stätten ist interdisziplinäre und interkulturelle Zusammenarbeit vonnöten. Die Autorinnen berichten von den Begegnungen bei archäologischen Forschungen in Ländern des Vorderen Orient und zeigen, welche Rolle die Aushandlung gemeinsamer Ziele und divergierender Interessen der beteiligten Akteure spielt.
An archäologischen Stätten arbeiten Angehörige verschiedener Disziplinen – Archäologie, Historische Bauforschung und Ethnologie – und unterschiedlicher Herkunft zusammen. Die Fächer unterscheiden sich hinsichtlich Selbstverständnis und Ansatz, doch verbindet sie das Interesse an menschlichen Gesellschaften, an deren materieller Kultur und ihrem historischen Erbe.
Die Autorinnen berichten von interdisziplinären und interkulturellen Begegnungen bei archäologischen Forschungen zwischen Nordafrika und Zentralasien. Sie erläutern, wie wichtig die Kooperation der Beteiligten für die Dokumentation und den Erhalt der archäologischen Zeugnisse ist. Doch sie zeigen auch deutlich, dass die Arbeit an archäologischen Stätten nicht nur von gemeinsamen Zielen, sondern ebenso von divergierenden Interessen, politischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Gegebenheiten sowie zwischenmenschlichen Beziehungen geprägt wird.
Archäologische Ausgrabungen in Baden-Württemberg 2018. Hrsg.: Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart. 2019. 352 S. 252 fb. Abb. 23 x 17 cm. EUR 22,00. ISBN: 978-3-8062-3962-1
Das archäologische Jahr in Bayern. 2018. Hrsg.: Bayerisches Landesamt. 2019. 200 S. 300 Abb. 30 x 21 cm. EUR 29,00. ISBN: 978-3-8062-4048-1
Mit Beiträgen von Horst Beinlich und Karl-Theodor Zauzich. Archäologische Veröffentlichungen des Deutschen Archäologischen Instituts (127). Jaritz, Horst; Laskowska-Kusztal, Ewa; Niederberger, Walter. Elephantine XXXVI. Der ptolemäische Satettempel und seine Nebenanlagen und die Treppenanlage des nördlichen Sakralbezirks. 2019. 318 S. 93 Abb., 2 Klapptafeln, 20 Tabellen, 75 Tafeln. 35 x 25 cm. EUR 158,00. ISBN: 978-3-447-11207-9 Harrassowitz Verlag
Bei dem unter Ptolemäus VI. und VIII. errichteten, bis in die späte Kaiserzeit aktiven Tempel für Satet auf Elephantine handelt es sich, neben den Tempeln für Chnum, Osiris-Nesmeti und dem Tempel „X“ um einen der letzten Schauplätze pharaonischen Kultlebens der Insel. Wie dies auch die dem Satettempel unmittelbar vorgelagerten, entlang dem Nilufer errichteten Nebenbauten zeigen, war der Kult eng mit dem Geschehen der jährlichen, mit Hilfe entsprechender Messeinrichtungen überwachten Flut verbunden und dem damit zusammenhängenden Wiedererscheinen des Sirius in einer besonderen Konstellation. Die Untersuchung schließt daher eine monumentale, im Nordosten der Insel ebenfalls am Nil errichtete Treppenanlage ein, deren Architektur und Orientierung daraufhin abgestimmt worden waren, das Geschehen der jährlichen Flut voraussagen und in ihren einzelnen Etappen miterleben zu können. Hiermit hingen die im Besonderen auf Elephantine gefeierten Nilfeste zusammen.
Ein Studium der erhaltenen, im Fall des Satettempels bereits abgeräumten Baureste behandelt neben Konstruktion und handwerklicher Ausführung der Bauten auch deren zeitliche Einordnung und bauhistorische Zuordnung sowie deren teilweise erfolgte Nachnutzung. Der nur noch in Zeitdokumenten oder in Fragmenten fassbaren Dekoration einzelner Bauabschnitte sind spezielle Kapitel gewidmet. Versuche zur Deutung der Funktion einzelner Bauten und eine Betrachtung der unter Zuhilfenahme metrologischer Überlegungen entwickelten Entwürfe von Pfeilerbau und Treppenanlage ergänzen diese Arbeit.
Eduard Gerhard. Ein Lebensabriß. Jahn, Otto. 2019. 124 S. 1 frontisp. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-149295-7
Innovationstransfer in prähistorischen Gesellschaften. Eine vergleichende Studie zu ausgewählten Fallbeispielen des 6. bis 4. Jahrtausends vor Christus in Mittel- und Südosteuropa unter besonderer Berücksichtigung temporärer Grenzräume. Scharl, Silviane. 2019. 254 S. 50 Abb.,. 30 x 21 cm. Gb. EUR 54,80. ISBN: 978-3-86757-370-2
[weitere Neuerscheinungen]
 
 

http://www.kunstbuchanzeiger.de/de/themen/archaeologie/
Stand: 15.10.2019 00:41 Uhr
© 2003 Verlag Langewiesche, Königstein im Taunus