KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design
 

Archäologie

Palaeolithic Pioneers
Sowohl die Ausbreitung der frühen Vertreter der Gattung Homo in die nordmediterranen Landschaften als auch ihre Dauerhaftigkeit in teils extremen Umweltbedingungen sind faszinierende, aber auch schwer verstandene Phänomene. Bereits Fragen nach räumlicher und zeitlicher Abfolge – wo, wann und wie ... [weiter]
 
Stone Vessels in the Near East
Zwar sind Steingefäße während der Antike im gesamten Mittelmeerraum ein wichtiger Kultur- und Technikanzeiger, doch handelt es sich bei dieser Objektkategorie, wenn sie unbeschriftet vorliegt, eher zu den stiefmütterlich in den einzelnen archäologischen Disziplinen abgehandelten Objektklassen. Mit ... [weiter]
 
Boote, Burgen, Bischarin
Boote, Burgen, Bischarin. Der Titel ist insofern geheimnisvoll, als der Laie vermutlich nichts mit dem Begriff „Bischarin“ anfangen kann. Hier sei es gesagt, Bischarin lautet der Name eines Volksstammes, dessen Menschen am unteren Nil zuhause waren und die Reisenden um 1900 auf ihren abenteuerlichen ... [weiter]
 
[weitere Rezensionen]


Neuerscheinungen

Schätze der Archäologie Vietnams. Hrsg.: Andreas Reinecke. 2017. 600 S. 30 x 24 cm. EUR 29,90. CHF 29,90 ISBN: 978-3-945751-44-2
Tei1: Südharzvorland, Saale-Elster-Region, Thüringer Wald. Corpus der römischen Funde im europäischen Barbaricum (D 8,1); Dtschland. Überarbeitet von Dusek (†), Sigrid; Becker, Matthias; Eberhardt, Ines; Grasselt, Thomas; Heising, Alexander; Künzel, Heike; Peschel, Karl; Schlapke, Mario; Seidel, Mathias; Verfasst mit Aichinger, Monika; Fischer (†), Karin; Kleinschmidt, Torsten; Klischies, Frank; Pauleweit, Anette. Freistaat Thüringen. 2017. 176 S. 113 fb. Abb. 30 x 22 cm. EUR 39,00. ISBN: 978-3-95490-308-5 L, Reichert
Die erste Teillieferung „Freistaat Thüringen, Südharzvorland, Elbe-Elster-Region, Thüringer Wald“ des „Corpus der Römischen Funde im europäischen Barbaricum“ beinhaltet mit den Gräberfeldern von Großromstedt, Lkr. Weimarer Land, und Haßleben, Lkr. Sömmerda, dem Hortfund von Großbodungen, Lkr. Eichsfeld, sowie weiteren Fundkomplexen Schlüsselbefunde von europäischem Rang. Neben spektakulär mit römischen wie einheimischen Luxusgütern bzw. Statussymbolen ausgestatteten Grabfunden vermitteln die Fundaufkommen der Siedlungen einen Eindruck vom Gebrauch römischer Erzeugnisse in der Alltagskultur. So im Falle einer Siedlung bei Dienstedt, Ilm-Kreis, in deren Nachbarschaft das Körpergrab einer als „Fürstin“ bezeichneten Dame aus dem 3. Jahrhundert n. Chr. geborgen werden konnte. Unabhängig von den besonderen Regeln unterliegenden Bestattungssitten werden damit Fragen der sozialen Stratifizierung der Gesellschaft und Selbstdarstellung von Eliten sowie der Akzeptanz oder Ablehnung römischer Erzeugnisse und Kulturtechniken sichtbar.
Holzobjekte und Holzhandwerk im römischen Köln. Archäologie Nord-Süd Stadtbahn Köln. Tegtmeier, Ursula. Hrsg.: Trier, Marcus. 2017. 488 S. 123 Abb. Gb. EUR 59,90. CHF 59,50 ISBN: 978-3-945751-42-8
Archäologischer Anzeiger / Archäologischer Anzeiger 2017/1. Zeitschrift des Dtschen Archäologischen Instituts, Zentrale Berlin. Hrsg.: Dtsches Archäologisches Institut, Zentrale Berlin; Fless, Friederike; Rummel, Philipp von. 2017. 244 S. 359 meist fb. Abb. 28 x 21 cm. EUR 40,00. ISBN: 978-3-8030-2358-2 Wasmuth
Der „Archäologische Anzeiger“ (ISSN 0003-8105) ist seit 1889 eines der wichtigsten Publikationsorgane der deutschsprachigen und internationalen archäologischen Forschung. Die traditionsreiche Zeitschrift wird heute in zwei Halbbänden pro Jahrgang herausgebracht. Die Zeitschrift kann in einzelnen Bänden oder im Abonnement für nur EUR 28,50 (zzgl. Versand) bezogen werden. Das Abonnement kann jederzeit durch eine Mitteilung an den Verlag widerrufen werden.
Im „Archäologischen Anzeiger“ werden sowohl Kurzbeiträge zu aktuellen Forschungen als auch Berichte über Grabungsprojekte des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) sowie von Fachkollegen weltweit publiziert, hinzu kommt Wissenswertes aus dem DAI. Schwerpunktmäßig informiert die Zeitschrift über Themen aus dem Mittelmeerraum von der Vorgeschichte bis in die Spätantike, aber auch über Projekte außerhalb des Kernbereichs der Alten Welt.
Inhalt des 1. Halbbandes 2017: Barbara Montecchi: Classification, Use, and Function of Hanging Nodules in the Neopalatial Administrative Practices (Minoan Crete) – Jochen Fornasier, Alla V. Bujskich, Aleksandr G. Kuz’miščev, Arno Patzelt, Markus Helfert, Nathalie Kratzsch: Vor den Toren der Stadt. Deutsch-ukrainische Forschungen in der Vorstadt von Olbia Pontike – Lavinia Foukara: Leto as Mother. Representations of Leto with Apollo and Artemis in Attic Vase Painting of the Fifth Century B.C. – Melanie Wasmuth: Die Stele des Djedherbes als kulturelles Zeugnis ihrer Zeit – Hermann J. Kienast, Aliki Moustaka, Karl Großschmidt, Fabian Kanz: Das archaische Osttor des Heraion von Samos. Bericht über die Ausgrabungen der Jahre 1996 und 1998 – Sebastian Daniel Whybrew: Die Helmreliefs des „Aias” der „Pasquinogruppe” und ihre Bedeutung für die Interpretation des Bildwerks – Archäologische Dissertationen und Habilitationen 2016
Petrie’s 1907/08 Dig Season Near Suhag. Part I: The photographic record. El-Sayed, Rafed. Studia Panopolitana (AAXYH78), Band 2. Engl. 2017. 80 S., 119 z. T. fb. Abb. 14 Tafeln. 30 x 21 cm. Br. EUR 19,95 ISBN: 978-3-95490-264-4 L, Reichert
Studia Panopolitana, Occasional Paper 2 ist der erste gedruckte Band der Studia Panopolitana. Gleichzeitig eröffnet er eine Serie von Beiträgen, die sich mit den Ausgrabungen des britischen Archäologen W. M. Flinders Petrie auf mehreren Fundplätzen nahe der Stadt Suhagˇ auf dem Westufer gegenüber von AHmim beschäftigt. Im Zentrum der Abhandlung stehen die heute im Petrie Museum of Egyptian Archaeology aufbewahrten Negative, die seit ihrer Anfertigung im Winter 1907/08 bis auf den heutigen Tag größtenteils unveröffentlicht geblieben sind.
Petrie`s 1907/08 Dig Season Near Suhag. Part II: The corpus of finds – 1. Ceramic vessels and sherds. El-Sayed, Rafed / Lakomy, Konstantin C. Studia Panopolitana (AAXYH78), Band: 3. Engl. 2017. 96 S., 156 meist fb. Abb. 30 x 21 cm. Br. EUR 29,95 ISBN: 978-3-95490-265-1 L, Reichert
Studia Panopolitana, Occasional Paper 3 ist der zweite Band einer Serie von Beiträgen, die sich mit den Ausgrabungen des britischen Archäologen W.M. Flinders Petrie auf mehreren Fundplätzen nahe der Stadt Suhagˇ auf dem Westufer gegenüber von AHmim beschäftigt. Innerhalb eines ausführlichen Kataloges werden die aus Petries Ausgrabungen stammenden (spät)antiken Keramikgefäße und -scherben, die sich heute im British Museum, dem Victoria and Albert Museum und dem Manchester Museum befinden dokumentiert, klassifiziert und rekontextualisiert. Die Abhandlung stellt zudem einen Beitrag zur ägyptologischen Forschungs- und Sammlungsgeschichte des frühen 20. Jahrhunderts dar.
[weitere Neuerscheinungen]
 
 

http://www.kunstbuchanzeiger.de/de/themen/archaeologie/
Stand: 24.01.2018 06:33 Uhr
© 2003 Verlag Langewiesche, Königstein im Taunus