KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design
 

Archäologie

Löwenmenschen und Schamanen
„Was der Archäologe nicht kennt, er kultisch nennt“, heißt ein altes Archäologen-Sprichwort, das immer dann zum Tragen kommt, wenn Befunde oder Funde vorliegen, die völlig aus dem bekannten Rahmen fallen. Wenngleich seit Generationen versucht wird, diesem Phänomen durchaus rational entgegenzutreten ... [weiter]
 
Handbuch zur Islamischen Archäologie und Kunstgeschichte
Was muß, was kann eine Publikation der Gattung „Handbuch“ leisten? Reicht es, alles Wissen über einen Gegenstand zusammenzutragen, gleichsam als literarische Speerspitze des Positivismus? Oder sollten sich Handbücher kritisch zum ausgebreiteten Wissensstand verhalten, etwa der Frage nachgehen, wie ... [weiter]
 
Steinerne Keulenköpfe aus Assur
Für die vorliegende Publikation in der Reihe der Wissenschaftlichen Veröffentlichungen der Deutschen Orient-Gesellschaft konnte mit Barbara Muhle eine berufene Wissenschaftlerin gewonnen werden, die sich mit der Thematik der vorderasiatischen Keulenköpfe seit langer Zeit intensiv beschäftigt. Neben ... [weiter]
 
[weitere Rezensionen]


Neuerscheinungen

Die Grabungen am Südhang der bronzezeitlichen Höhensiedlung. Die El Argar-Zeit. Madrider Beiträge (40). Schubart, Hermanfrid. Fuente Álamo. 2019. 124 S. 12 Beilagen, 111 Abb. 30 x 21 cm. EUR 69,00. ISBN: 978-3-95490-391-7 L, Reichert
Über die Grabungen in Fuente Álamo (1977–1999) sind bereits als »Fuente Álamo Teil 1 bis 4«" Arbeiten über den Verlauf der Grabung, über die Siedlung und deren Stratigraphie, über die Gräber sowie über die Funde von Steingeräten und Tongefäßen erschienen. In diesem Teil 5 der Fuente Álamo gewidmeten Monographien-Folge wird nun über die bedeutsame Teilgrabung auf dem steilen Südhang der Höhensiedlung berichtet, so über die beispielhaft dokumentierte Schichtgrabung in der schwierigen Hangsituation, ihre Verzahnungen und die dort angetroffenen Hausreste, auch über die in einem Falle reich mit Silberschmuck ausgestatteten Gräber und das entsprechende Fundmaterial in seiner relativen wie absoluten Zeitstellung. Die Leitung der Grabung auf dem Südhang lag vom Beginn 1988 an bis zu ihrem vorgezogenen Ende 1999 in den bewährten Händen von Volker Pingel, doch mußten die wichtigen Ergebnisse nach seinem allzu frühen Tod im Jahre 2005 erst bearbeitet und für den Druck vorbereitet werden, eine Aufgabe, die der Mitausgräber Hermanfrid Schubart 2008 abschloß und nun vorgelegt wird.
Studies on the Archaeology, History, and Philology of Ancient Syria. Studia Eblaitica (5). Hrsg.: Matthiae, Paolo. Studia Eblaitica 5 (2019). Engl. 2019. 226 S. 62 Abb. 24 x 17 cm. EUR 68,00. ISBN: 978-3-447-19919-3 Harrassowitz Verlag
The aim of this new international journal is to contribute to developing the study of the interpretation and understanding of the ancient cultures of Syria, remaining as open as possible to the different methodologies and problems that characterize present-day research.
Thanks to the generous policy of international collaboration pursued by the cultural authorities of the Syrian Arab Republic, the increase in archaeological research in Syria, particularly from the 1970s on, opened up a series of new perspectives on the study of ancient Syria. The discovery of the Royal Archives of Ebla was decisive in this renaissance, as well as the role that Ebla played in establishing the very foundations of cultural development in ancient Syria.
This project originates at a time of serious crisis for Syria, whose plight does not even spare the country’s magnificent, thousand-year-old cultural heritage. It is also intended as the strongest of hopes for a not-too-distant future of peace, prosperity, harmony and justice for the whole of the Syrian people.
From the contents (altogether 12 contributions):
Alfonso Archi, Wars at the Time of Irkab-damu, King of Ebla
Amalia Catagnoti, The Subdivision of the Month at Ebla According to the Liturgical Calendar TM.75.G.12287+ and the Royal Rituals (ARET XI 1–3)
Valentina Tumolo, The Early Bronze Age Seal Impressions on Jars from Ḫirbet ez-Zeraqōn. Preliminary Remarks on Pottery and Images
Paolo Matthiae, The Middle Bronze Palaces at Ebla: Architectural Spaces and Administrative Functions Silvana Di Paolo, Isolated Monuments in Highly Urbanised Landscapes: The Farayji Stela in Central-Western Syria
Stefano De Martino, The Hurrian Song of Release and the Fall of Ebla
Jesse Michael Millek, Destruction at the End of the Late Bronze Age in Syria: A Reassessment
1. Halbband 2019. Archäologischer Anzeiger. Hrsg.: Fless, Friederike; von Rummel, Philipp. Archäologischer Anzeiger. 2019. 352 S. 410 fb. Abb., 113 Abb. 30 x 21 cm. EUR 40,00. ISBN: 978-3-95490-455-6 L, Reichert
Im Archäologischen Anzeiger werden Kurzbeiträge zu aktuellen Forschungen und Berichte über Grabungsprojekte des DAI sowie von Fachkollegen weltweit publiziert. Schwerpunktmäßig informiert die Zeitschrift über Themen aus dem Mittelmeerraum von der Vorgeschichte bis in die Spätantike, durchaus aber auch über Projekte außerhalb des Kernbereichs der Alten Welt.
Bayerische Vorgeschichtsblätter 2019. . 2019. 304 S. fb. Abb., Gb. EUR 74,00. ISBN: 978-3-406-11089-4 C. H. Beck
Die Bayerischen Vorgeschichtsblätter (vormals: Bayerischer Vorgeschichtsfreund bis 1930) erschienen erstmals im Jahr 1921 und blicken auf eine bald 100jährige Geschichte zurück. Herausgeber sind die Kommission für bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in Verbindung mit der Archäologischen Staatssammlung und dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege (alle München). Es handelt sich um die führende archäologische Fachzeitschrift für Fund- und Grabungsbericht... Die Zeitschrift gliedert sich im Wesentlich in zwei Abschnitte: „Aufsätze und größere Fundberichte“, „Besprechungen und Anzeigen“ und wird von Fall zu Fall um „Nachrufe“ ergänzt.
Das Einreichen fremdsprachiger Beiträge und Buchbesprechungen ist möglich und insbesondere dann erwünscht, wenn sie Regionen übergreifende Themen behandeln, die Bezüge von und nach Bayern aufzeigen. Seit dem Jahr 2012 verfügen die Bayerischen Vorgeschichtsblätter über ein neues attraktives Layout und der Seitenumfang beträgt zwischen 250 und 300 Seiten. Sowohl im gesamten deutschen Sprachraum als auch in Frankreich, Italien und vor allem in Osteuropa wird die Zeitschrift insbesondere ihrer vorbildlichen Materialpublikationen sehr geschätzt.
Body and Frames of War in New Kingdom Egypt. Philippika (134). Mati?, Uroš. Engl. 2019. 422 S. 29 plates, 2 tables. 24 x 17 cm. EUR 92,00. ISBN: 978-3-447-19925-4 Harrassowitz Verlag
Body and Frames of War in New Kingdom Egypt deals with the relation between violence and the bodies of enemies and prisoners of war in New Kingdom Egypt (ca. 1550/1070 BC) through the lens of "frames of war" (J. Butler). Archaeological, textual and pictorial sources on military violence (torture, mutilation, execution) are examined with various methods. Numerous attestations of caging, branding and marking, cutting off hands, cutting off phalli, cutting off ears, eyes gouging, strangling, burning, impaling and decapitation of enemies are analysed in detail and compared with treatments of the dead in the Underworld and criminals in ancient Egypt.
Uroš Matić for the first time comprehensively compares divine and state violence in ancient Egypt. He discusses evidence from physical-anthropology (skeletal remains) and chooses a constructivist approach to textual and pictorial representations of violence. Bodies of enemies are understood as objects and media of violence. Several theoretical models are consulted in the examination of the material. It is argued that there was a difference in violent acts committed by the king and those committed by the soldiers. The king treats the enemies in the same way as deities and demons treat the dead in the Underworld. The violence committed by soldiers, on the other hand, is mundane and has no religious background. This difference strengthened the divine nature of the king.
freiburg.archäologie. Hrsg.: Jenisch, Bertram; Kalchthaler, Peter; Oelze, Hans. 2019. 248 S. 249 fb. Abb. 28 x 24 cm. EUR 29,95. CHF 34,40 ISBN: 978-3-7319-0897-5 Imhof
Der Katalog vereint die Inhalte der in drei Freiburger Museen stattfindenden Ausstellungen zum Thema „Archäologie“:
Das Augustinermuseum widmet sich unter der Überschrift „900 Jahre Leben in der Stadt“ den Ergebnissen der Stadtarchäologie von der Stadtgründung 1091 bis in die Neuzeit.
Das Museum für Stadtgeschichte präsentiert unter dem Motto „200 Jahre Forschen in der Stadt“ die Forschungsgeschichte Freiburgs, deren prägenden Forscherpersönlichkeiten und stellt die Arbeitsmethoden von Archäologie und Bauforschung dar.
Schließlich zeigt das Archäologische Museum Colombischlössle mit dem Ausstellungsteil „Leben vor der Stadt“, die Geschichte vor der Stadtgründung sowie die intensive Verflechtung Freiburgs mit seinem Umland vor den Toren der Stadt.
[weitere Neuerscheinungen]
 
 

http://www.kunstbuchanzeiger.de/de/themen/archaeologie/
Stand: 09.12.2019 08:50 Uhr
© 2003 Verlag Langewiesche, Königstein im Taunus