KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design
 

Archäologie

Temple Deposits in Early Dynastic Egypt
Die von der Fachwelt lang erwartete zusammenfassende Publikation zu den niederländischen Grabungen in Tell Ibrahim Awad, die nun in der Reihe BAR International Series in Oxford herausgegeben wurde, stellt eine überarbeitete Fassung der 2014 in Leiden verteidigten Dissertation des Ägyptologen Willem ... [weiter]
 
Dinosaurierfragmente
Es ist unzweifelhaft das bekannteste Exponat des Berliner Naturkundemuseums, das aller Welt als Brachiosaurus brancai bekannte Skelett, das mit seinen in der Ausstellung präsentierten Höhe von 13,27 m zu einem der höchsten rekonstruierten und ausgestellten Dinosaurierskeletten weltweit zählt. Doch ... [weiter]
 
Löwenmenschen und Schamanen
„Was der Archäologe nicht kennt, er kultisch nennt“, heißt ein altes Archäologen-Sprichwort, das immer dann zum Tragen kommt, wenn Befunde oder Funde vorliegen, die völlig aus dem bekannten Rahmen fallen. Wenngleich seit Generationen versucht wird, diesem Phänomen durchaus rational entgegenzutreten ... [weiter]
 
[weitere Rezensionen]


Neuerscheinungen

Der Survey der spätantiken und mittelalterlichen christlichen Denkmäler in der Nekropole von Assiut/Lykopolis (Mittelägypten). Mit einem Beitrag von Thomas Beckh (Die Keramik aus dem Survey am Gebel Assiut al-gharbi). The Asyut Project (14). Eichner, Ina. . Deutsch. 2020. 152 S. Abb. 24,0 x 17,0 cm. EUR 54,00. ISBN: 978-3-447-11457-8 Harrassowitz Verlag
Der wohl wichtigste Faktor für die überregionale Bedeutung des Gebel Assiut al-gharbi in der Spätantike und im Mittelalter war die Eremitage des berühmten Asketen Johannes von Lykopolis, des Sehers der Thebais, der sich im 4. Jahrhundert n.Chr. in den drei größten pharaonischen Grabanlagen niedergelassen hatte. Schon zu Lebzeiten, aber auch über seinen Tod hinaus war sein Wirkungsort Anziehungspunkt für Pilger aus allen Regionen der antiken Welt. Parallel dazu besiedelten auch andere Anachoreten den Berg und bewohnten ältere pharaonische Grabanlagen. Inschriften, Graffiti und Alltagsgegenstände im Oberflächenschutt, aber auch gebaute Strukturen und die Überreste zweier Klosteranlagen geben Zeugnis von dieser intensiven monastischen Besiedlung des Berges.
Ina Eichners Studie widmet sich den spätantiken und mittelalterlichen koptischen Monumenten, die während einer fünfwöchigen Surveykampagne im Sommer 2009 auf dem Gebel Assiut al-gharbi untersucht wurden. Die koptischen Überreste am Berg, soweit sie obertägig erhalten bzw. zugänglich waren, werden wissenschaftlich analysiert und dokumentiert und geben Auskunft über das Ausmaß der koptischen Besiedlung. Damit werden die koptischen Monumente am Berg, abgesehen vom Kloster Deir el-Azzam und zweier christlich genutzter und dekorierter Grabkapellen, erstmals Gegenstand einer archäologischen Untersuchung.
The Sanctuary of Artemis Soteira in the Kerameikos of Athens. Philippika (136). Graml, Constanze. Englisch. 2020. 350 S. 8 attachments, 65 plates. 29,7 x 21,0 cm. EUR 128,00. ISBN: 978-3-447-11286-4 Harrassowitz Verlag
In 1890, a newly discovered sanctuary was excavated in the necropolis on the famous Kerameikos of Athens. Guided by the ancient written sources and the expectations of his day, the excavator Kyriakos Mylonas interpreted the precinct as an Imperial Roman sanctuary of the goddess Hekate. In ancient texts, this deity is commonly associated with magical rituals and binding spells, and lead tablets used for such purposes have been found in graves all over the Greek world, including those of the Kerameikos necropolis. Due to the location of the sanctuary among the tombs and Mylonas’ interpretation of the site as belonging to this striking deity, researchers came to treat it as an unambiguously attested cult place of Hekate, even though the archaeological discoveries had not yet been fully published.
This volume is dedicated to this task. By conducting an in-depth analysis of the site’s entangled excavation and research history together with a new investigation of the actual archaeological findings, Constanze Graml not only re-dates the district to the Hellenistic period, but also reassigns it to the goddess Artemis Soteira. Based on these results, the sanctuary’s embedding and role in the cult topography of Athens and Attica can finally be seen in new light.
Stratigraphic and Ceramic Sequences. Materiali e Studi Archeologici di Ebla (10). Vacca, Agnese. The Early Bronze Age III and IVA1 at Tell Mardikh/Ebla and Its Region. Englisch. 2020. 352 S. Abb. 29,7 x 21,0 cm. EUR 178,00. ISBN: 978-3-447-11046-4 Harrassowitz Verlag
The site of Tell Mardikh, ancient Ebla, in north inner Syria, had three periods of flourishing: in Early Bronze IVA, the age of the State Archives, Early Bronze IVB and Middle Bronze I–II, between ca. 2400 and 1600 BC. The volume by Agnese Vacca explores the phases of formation of this great urban culture between ca. 2750/2700 and 2450 BC (EB III–IVA1) by means of an accurate and in-depth analysis of stratigraphy, architecture, ceramic materials and small finds.
The analysis was carried out in part on the field, but it is also the brilliant result of a painstaking work of study of excavation records and files from the archives of the Ebla Excavation, which allowed the author to collect consistent evidence from individual buildings – like Building G2 and Building G5 – and to relate it with scattered evidence from other sectors of the town, leading to the reconstruction of a coherent picture of pre-Palace G phases. As concerns specifically the ceramic repertory, Vacca, starting with the evidence from Ebla, enlarges her analysis, singling out a specific pottery horizon of the Ebla region, whose relations with other contemporary assemblages in the Northern Levant are presented in detail. The resulting picture from Ebla and its region has been related with the contemporary evidence from the Northern Levant and Upper Mesopotamia and has been framed in the general background of the process of state formation in this very important region of the ancient Near East.
Aus der Arbeit des Rheinischen Landesmuseums Trier. Funde und Ausgrabungen im Bezirk Trier (51). Hrsg.: Rheinisches Landesmuseum Trier. Funde und Ausgrabungen im Bezirk Trier 51/2019. Deutsch. 2020. 123 S. 51 Abb., 97 fb. Abb. 24,0 x 17,0 cm. EUR 12,80. ISBN: 978-3-95490-502-7 L, Reichert
Aus dem Inhalt:
Sabine Faust
Eine Fülle an Füllhörnern:
Das römische Doppelfüllhorn aus Morscheid, Kreis Trier-Saarburg, und weitere Füllhörner aus Trier und Umgebung
Korana Deppmeyer
Sol – ein römischer Gott aus Hottenbach, Kreis Birkenfeld
Lothar Schwinden
Die Weinschiffe der römischen Grabmäler von Neumagen
Karl-Uwe Mahler
Wo saß der ‚ernste Steuermann‘ des Neumagener Weinschiffs tatsächlich?
Sabine Faust
Ausgrabungen an der Feldstraße in Trier.
Zur Fundstelle der Legionsziegelstempel
Lars Blöck
Ein spätantik-frühmittelalterlicher Monogrammring aus Oberweis, Eifelkreis Bitburg-Prüm
Lukas Clemens / Sonngard Hartmann / Hiltrud Merten / Nicole Reifarth / Stefan Schu / Marvin Seferi / Wolf-Rüdiger Teegen
Frühchristliche Bestattungstraditionen in Spätantike und frühem Mittelalter.
Aktuelle Forschungen zur Coemeterialbasilika unter St. Maximin vor Trier
Anne Kurtze
„Trierer Heidenwerfen“?
Die Venus von St. Matthias. Zur Überlieferung seit dem Mittelalter
Sigmund Oehrl
Ein Bronzearmring mit Runen aus Lorscheid, Kreis Trier-Saarburg, und die Rezeption der „Merseburger Zaubersprüche“
Jürgen Merten
Der „Große Trier-Plan“ der 1930er Jahre:
Die Via (triumphalis) archaeologica und das Großmuseum im Kurfürstlichen Palast Autoren
Für die Ewigkeit!. Altägyptische Steingefäße. Hrsg.: Loeben, Christian E.; Beitr.: Ahrens, Alexander; Brandl, Helmut; Homeyer, Dieter; Klocke, Jens; Krauss, Rolf; Kuhn, Robert; Loeben, Christian E.; Der Manuelian, Peter; Moock, Sebastian; Pieke, Gabriele; Seyr, Philipp. Englisch; Deutsch. 2020. 80 S. 123 Abb., 1 Tabellen, 2 Landkarten. 24,0 x 16,5 cm. Pb.. EUR 9,95. ISBN: 978-3-86757-185-2
Handbook for the Analysis of Micro-Particles in Archaeological Samples. Hrsg.: Henry, Amanda G.. Englisch. 2020. 304 S. 35 Abb., 44 fb. Abb.. 23,5 x 15,5 cm. Book. EUR 85,59. CHF 94,50 ISBN: 978-3-030-42621-7
[weitere Neuerscheinungen]
 
 

http://www.kunstbuchanzeiger.de/de/themen/archaeologie/
Stand: 25.09.2020 01:48 Uhr
© 2003 Verlag Langewiesche, Königstein im Taunus