KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design
 

Denkmalpflege

Der vergessene Garten der TU Berlin
Auf der Spur der Steine. Es gibt noch vieles zu entdecken. Eine Form in Corona-Zeiten die Entschleunigung zu genießen ist ein Spaziergang durch das südliche Gartengelände der TU in Berlin am Ernst-Reuter-Platz. Dort taucht man im Schatten der Bäume ein in die Zeit vor und um 1900. Den heute kaum ... [weiter]
 
Kulturerbe verpflichtet
Herzlichen Glückwunsch! Die in Görlitz ansässige Deutsch-Polnische Stiftung Kulturpflege und Denkmalschutz (DPS) ist mehr als 10 Jahre alt und wurde 2007 in Berlin erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. In der Satzung steht als Zweck der Stiftung die Förderung von Kunst und Kultur ... [weiter]
 
Abgerissen! – Vom Anhalter Bahnhof bis zum Palast der Republik
Wer kennt noch das Domkandidatenstift/Predigerseminar (1859) nahe dem Schloß Monbijou (1709)? Zwei von sechzig hier vorgestellten, architektonisch mehr oder weniger markanten Bauten. Abgerissen, verschwunden beide. Doch anders als Titel und Untertitel vermuten lassen finden sich in diesem Buch auch ... [weiter]
 
[weitere Rezensionen]


Neuerscheinungen

In Memory Of.Bailey, Spencer.Englisch. 2020. 240 S. 29,0 x 25,0 cm.EUR 65,00. ISBN: 978-1-83866-144-1
Ikonisierung und Erleben archäologischer Denkmäler im Stadtbild. Schriftenreihe des Arbeitskreises der Bodendenkmalpflege der Fritz Thyssen Stiftung (5). Beitr.: Bredenbeck, Martin; Dittebrandt, Sonja; Ferch, Katharina; Jachmann, Julian; Klausmeier, Axel; Kramp, Mario; Lippert, Hans-Georg; Nußbaum, Norbert; Pohle, Frank; Ristow, Sebastian; Samida, Stefanie; Scheurmann, Ingrid; Schulze-Böhm, Britta; Spiegel, Daniela; Thome, Markus; Vinken, Gerhard; Hrsg.: von Hesberg, Henner; Kunow, Jürgen; Otten, Thomas. Die Bildmacht des Denkmals. 2020. 222 S. 149 fb. Abb. 28,0 x 21,0 cm. Deutsch. EUR 29,95. ISBN: 978-3-7954-3573-8 Schnell & Steiner
Denkmäler können zwar bekanntlich nicht reden, sprechen aber durch Präsentation und Inszenierung. Der Band geht dieser oft überaus suggestiven Macht auf den Grund und thematisiert, auf welchen Sinnstiftungen, Werten und Wirkungsabsichten die Bildmacht der Denkmäler gründet und wie diese die stadträumliche Umgebung beeinflusst.
Die Erscheinung der Monumente, die bisweilen stärker als jede sprachliche Äußerung ist, hat Überzeugungskraft und prägt unser Bild von der Vergangenheit. Der Band thematisiert, auf welchen Sinnstiftungen, Werten und Wirkungsabsichten die Bildmacht der Denkmäler gründet und wie die Monumente durch die Bedeutungsaufladung ihre stadträumliche Umgebung beeinflussen. Seine zentrale Fragestellung lautet, wie gesellschaftliche und politische Gruppen – in Abhängigkeit von ihrer eigenen Prägung und den medialen Möglichkeiten der jeweiligen historischen Epoche – die Deutung über Monumente gewinnen und behaupten. Zur Sprache kommen dabei Beiträge aus der Archäologie, Architektur, Kunstgeschichte, Denkmalpflege und Comic-Forschung.
"Erhaltung. Akteure-Interessen-Utopien. Hrsg.: Herold, Stephanie; Raabe, Christian. 2020. 136 S. 70 Abb. 29,7 x 21,5 cm. Deutsch. EUR 29,80. " ISBN: 978-3-95954-090-2
Haltung | Bewahren. Fernando Távora, Eduardo Souto de Moura und ihr Umgang mit Denkmalen. Lutz, Katharina Francesca. 2020. 176 S. 28 fb. Abb., 112 sw. Abb. Deutsch. EUR 34,90. ISBN: 978-3-422-07478-1
Von Bauten und Menschen. Als Bauingenieur in der Denkmalpflege. Wenzel, Fritz. Deutsch. 2020. 120 S. 118 meist fb. Abb. 25,0 x 19,5 cm. PAP. EUR 24,00. CHF 32,40 ISBN: 978-3-95498-567-8
Berlins verschwundene Denkmäler. Eine Verlustanalyse von 1918 bis heute. Otto, Kirsten. Deutsch. 2020. 448 S. Abb.. 23,5 x 15,8 cm. EUR 28,00. ISBN: 978-3-86732-357-4 Lukas
Denkmäler sind nicht nur ein wichtiger Teil der Erinnerungskultur der Gegenwart, sondern werden auch für künftige Generationen errichtet. Dennoch werden sie vielfach zerstört, verändert oder an andere Orte gestellt, werden Opfer von Kriegen, Vandalismus und politischen Umbrüchen.
Kirsten Otto analysiert erstmals systematisch solche Verluste in Berlin seit dem Untergang der Monarchie 1918. Im ersten Teil ihrer Arbeit schildert sie die Schicksale einzelner Monumente und die fortwährenden Verwerfungen innerhalb der Berliner Denkmallandschaft. Thematisiert werden unter anderem die rassistisch motivierte Entfernung von Denkmälern während des Nationalsozialismus, wie Denkmalobjekte zwischen die Fronten des Kalten Krieges gerieten oder wie mit den Monumenten kommunistischer Helden nach dem Fall der Mauer umgegangen wurde. Darüber hinaus richtet die Autorin den Fokus auf konkurrierende erinnerungspolitische und ökonomische Argumente bei den Diskussionen um Erhalt oder Beseitigung. Im zweiten Teil des Buches werden Umgangsmöglichkeiten mit Objekten und Orten unter kulturwissenschaftlichen Fragestellungen analysiert. Der Perspektivwechsel vom existierenden zum verschwundenen Denkmal ermöglicht neue Erkenntnisse über Funktion und Wirkung von Denkmälern überhaupt.
[weitere Neuerscheinungen]
 
 

http://www.kunstbuchanzeiger.de/de/themen/denkmal/
Stand: 26.11.2020 16:55 Uhr
© 2003 Verlag Langewiesche, Königstein im Taunus