KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design
 

Epochen

Van Gogh – Die Briefe
„Manch einer hat ein großes Feuer in seiner Seele“ Das Originäre eines Malers sind seine Farben und die Leinwand, doch einige, wenige von ihnen haben neben einem faszinierenden künstlerischen Oeuvre Eindrucksvolles mit ihren geschriebenen Worten hinterlassen. Wen würden wir heute zu den ... [weiter]
 
Ernst Willers
„Die Kunst des 19. Jahrhunderts war bereits vergessen bevor das Jahrhundert zu Ende war und wurde im Grunde erst vor ganz kurzem wiederentdeckt.“ Dieser komplexe Befund des Kunsthistorikers Florian Illies (in: ders., Gerade war der Himmel noch blau. Texte zur Kunst. Ffm. 2017, S. 122) beschreibt ein ... [weiter]
 
Die Welt zur Zeit Jesu
Als Pontius Pilatus seine Hände in Unschuld wusch und römische Kriegsknechte Jesus von Nazareth durch die Straßen Jerusalems nach Golgotha zur Kreuzigung trieben, da beherrschte Rom die Welt vom Euphrat bis zum Atlantik und von Nordafrika bis zu den Alpen. Wie diese Welt aussah, wie die Menschen so ... [weiter]
 
[weitere Rezensionen]


Neuerscheinungen

Vom Weichen über den Schönen Stil zur Ars Nova. Neue Beiträge zur europäischen Kunst zwischen 1350 und 1470. Hrsg.: Fajt, Jirí; Hörsch, Markus. 2017. 464 S. 355 meist fb. Abb. 27 x 21 cm. EUR 70,00. ISBN: 978-3-412-50727-5
Burgkapellen. Formen – Funktionen – Fragen. Akten der Internationalen Tagung Brixen, Bischöfliche Hofburg und Cusanus-Akademie 2. bis 5. September 2015. Hrsg.: Pfeifer, Gustav; Andermann, Kurt. 2017. 392 S. 1 fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 44,90. ISBN: 978-3-7030-0977-8
Codex Udalrici. MGH - Die Briefe der Deutschen Kaiserzeit (10). Hrsg.: Nass, Klaus. 2017. 748 S. 3 Abb., 111 fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 198,00. ISBN: 978-3-447-10946-8 Harrassowitz Verlag
Der Codex Udalrici ist eine umfangreiche Textsammlung des Bamberger Geistlichen Udalrich aus dem frühen 12. Jahrhundert. Er enthält 395 Texte (davon 228 Briefe, 113 Urkunden und 22 Gedichte), von denen knapp die Hälfte ausschließlich hier überliefert sind. Unter ihnen befinden sich bedeutende Dokumente zur Reichs- und Kirchengeschichte des späten 11. und frühen 12. Jahrhunderts, womit die Sammlung eine der wichtigsten Quellen zum Investiturstreit darstellt. Der von Klaus Nass herausgegebene Band 10 der Briefe der deutschen Kaiserzeit ist die erste vollständige kritische Edition des Codex Udalrici, die schon seit 1831 auf dem Programm der Monumenta Germaniae Historica steht. Sie beschränkt sich nicht auf die reine Textkonstitution, sondern berücksichtigt auch die Überlieferung der Texte außerhalb des Codex Udalrici, um so Udalrichs Vorlagen und Arbeitsweise bestimmen zu können. Die Einleitung bietet zudem neue Erkenntnisse über die Quelle: Die einzelnen Textschichten werden voneinander abgegrenzt (Widmungsfassung von 1125, Ergänzungen und Fortsetzung um 1134) und Uldarich wird mit dem 1127 verstorbenen Bamberger Domkustos identifiziert. Zudem wird aufgezeigt, dass der Codex nicht als Mustersammlung, sondern als Lesebuch und Handreichung für angehende Prälaten aus dem Bamberger Domkapitel gedacht war.
Wittenberg-Forschungen Band 4. Wittenberg-Forschungen (4). Hrsg.: Stiftung LEUCOREA; Lück, Heiner; Bünz, Enno; Helten, Leonhard; Kohnle, Armin; Sack, Dorothée; Stephan, Hans-Georg. Das ernestinische Wittenberg: Die Leucorea und ihre Räume. 2017. 536 S. 338 meist fb. Abb. 28 x 22 cm. EUR 54,00. CHF 62,10 ISBN: 978-3-7319-0630-8 Imhof
Im Mittelpunkt des vierten Bandes der Wittenberg-Forschungen steht die 1502 gegründete Wittenberger Universität, die Leucorea. Ein besonderes Augenmerk liegt auf den „Räumen“, die die Universität und ihre Angehörigen in der Stadt nutzten, für Lehrveranstaltungen, feierliche Akte, zum Wohnen, als Bestattungsorte und Gedenkstätten. Das universitäre Leben spielte sich in eigens für die Bedürfnisse der Leucorea erbauten Kollegien, aber auch in Privathäusern, der Stadtpfarrkirche und Räumen im Schloss ab. Der akademische Alltag, die höfische Erziehung und Ausbildung sowie die universitäre Fest- und Gedächtniskultur ergriffen nahezu die ganze Stadt.
Das an der Stiftung LEUCOREA beheimatete Forschungsprojekt „Das ernestinische Wittenberg. Universität und Stadt (1486-1547)“ versteht sich auch als ein wissenschaftlicher Beitrag zum Reformationsjubiläum (1517) wie auch zum Jahrestag der Vereinigung der Universitäten Halle und Wittenberg (1817). Beide Jubiläen umspannen auf eigene Weise die Geschichte der Leucorea, die sowohl im 16. als auch im 17. Jahrhundert eine weit über die Landesgrenzen hinausreichende europäische Bedeutung erlangte.
Europa in der Renaissance. Metamorphosen 1400-1600. Hrsg.: Schweizerisches Nationalsmuseum; Text.: Aikema, Bernard; Burke, Peter; Campbell, Caroline; Castelli, Patrizia; Fernández-Armesto, Felipe; Huff, Toby E.; Leu, Urs B.; Mout, Nicolette; Muchembled, Robert; Roeck, Bernd; Schilling, Heinz; Tonella, Denise; von Müller, Achatz. 2017. 380 S. 344 Abb. 29 x 23 cm. Gb. EUR 49,80. ISBN: 978-3-7757-4072-2
La Pallette de Mlle Margarethe Geiger. Eine Referenz und Liebeserklärung für eine Malerin unserer Heimatstadt Schweinfurt. Wörfel, Peter. 2017. 48 S. Abb. 17 x 23 cm. EUR 15,00. ISBN: 978-3-9816771-0-2
[weitere Neuerscheinungen]
 
 

http://www.kunstbuchanzeiger.de/de/themen/epochen/
Stand: 18.01.2018 01:03 Uhr
© 2003 Verlag Langewiesche, Königstein im Taunus