KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design
 

Orte und Regionen

Juden in Mecklenburg 1845-1945
In diesem Jahr erinnern wir uns der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus. 75 Jahre sind vergangen. Das Gedenken an die Gewalt der Nationalsozialisten, an den gewaltsamen Tod von Millionen Juden und anderen Verfolgten, an den Tod von Millionen Soldaten, herbeigeführt durch deutsche Schuld ... [weiter]
 
Mimen, Musen und Memoiren – Illustre Gäste in Neu-Cladow
Mit dem Blick auf die Landschaft an der Havel und das verändert erhaltene Gutshaus Alt-Cladow gerät ein kleines, wenig bekanntes Kapitel deutscher Kunst- und Kulturgeschichte in den Fokus. Denn hier bei Berlin etabliert Johannes Guthmann, kunsthistorisch promovierter Sohn eines Industriellen, ... [weiter]
 
Das Doberaner Münster
Das Münster von Bad Doberan, die „Perle der Backsteingotik“, ist ein Kulturdenkmal von höchster Güte. Es handelt sich um eine der frühsten großen gotischen Backsteinbasiliken im Ostseeraum, zugleich um eine der ambitioniertesten Zisterzienser-Ordenskirchen ihrer Zeit. Nachdem die Ausstattung des ... [weiter]
 
[weitere Rezensionen]


Neuerscheinungen

Ein Park für die Toten und die Lebenden. 200 Jahre Hauptfriedhof Koblenz. Hrsg.: Stadtverwaltung Koblenz. Deutsch. 2020. 280 S. zahlr. Abb. EUR 20,00. ISBN: 978-3-7954-3483-0 Schnell & Steiner
Mit seiner zentralen Platanenallee und seinem alten Baumbestand ist der Koblenzer Hauptfriedhof der größte Park der Stadt Koblenz. Er ist seit 200 Jahren ein Ort der Trauer und der Erinnerung wie auch der Besinnung und Erholung. Seine Grabdenkmäler und Gräber in den ebenen Feldern und Terrassen erzählen vom Wandel des Totengedenkens und von der Koblenzer Geschichte.
Die Medien der Börse. Eine Wissensgeschichte der Berliner Börse von 1860 bis 1933. Richter, Katrin. Deutsch. 2020. ca 380 S. 200 teils fb. Abb. 23,5 x 15,8 cm. EUR 30,00. ISBN: 978-3-86732-644-5 Lukas
Die Börse war im 19. und 20. Jahrhundert einer der spektakulärsten Orte im Zentrum Berlins. Der 1863 eingeweihte repräsentative Monumentalbau gegenüber dem Berliner Dom manifestierte das neue Nationalbewusstsein Preußens und entwickelte sich zu einem prominenten Schauplatz ökonomischen Wissens im Deutschen Reich und in der Weimarer Republik. Während des Zweiten Weltkriegs zerstört, ist er heute weitgehend vergessen.
Die Autorin rekonstruiert aus kulturwissenschaftlicher und medienhistorischer Sicht Episoden dieses modernen Finanzinstituts aus der Zeit von der Grundsteinlegung 1860 bis zur »Machtergreifung« durch die Nationalsozialisten 1933. Besonders interessiert sie die Frage: Welche Mediengeschichte erzählt die Berliner Börse? Basierend auf intensiven Archivrecherchen und anhand zahlreicher Abbildungen zeigt sie auf, dass die Börse als Versammlungsplatz, Wirtschaftsunternehmung, Selbstverwaltungsorgan, Architekturkorpus, Gesamtkunstwerk, Innovationsmotor und Technisierungsprogramm auf einen Ort in unserer kulturellen Erinnerung verweist, der ohne Medien nicht denkbar ist und aus dem heraus sich konkrete Handlungsfelder ableiten.
Der Band erscheint in der Schriftenreihe des Internationalen Kollegs für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie (IKKM) der Bauhaus-Universität Weimar.
Frankfurt am Main in Corona-Zeiten. Eine liebenswerte Stadt. Fotos von Thomann, Klaus-Dieter. Deutsch. 2020. ca 136 S. 21,7 x 30,5 cm. EUR 24,00. CHF 26,00 ISBN: 978-3-943441-28-4
Frauenburg [Polen]. Domburg – Stadt – Nicolaus Copernicus. Herrmann, Christofer. Deutsch. 2020. 32 S. 13 Abb., 50 fb. Abb. 24,0 x 16,5 cm. EUR 7,95. CHF 9,10 ISBN: 978-3-7319-1012-1 Imhof
Majestätisch überragt die Domburg mit ihrer Kathedrale die Landschaft und das Städtchen Frauenburg zu ihren Füßen. Vom Hauptturm aus bietet sich ein herrliches Panorama; darüber hinaus blickt der Ort auf eine an Ereignissen reiche Geschichte zurück.
Die Frauenburger Domburg war viele Jahrhunderte die Heimstätte der Domherren des Bistums Ermland. Einer von ihnen war der berühmte Astronom Nicolaus Copernicus, der an diesem Ort zu der Erkenntnis kam, dass die Erde nicht den Mittelpunkt des Weltalls bildet.
Der vorliegende Führer informiert anhand zahlreicher schöner Aufnahmen und kenntnisreicher Texte über Geschichte und Architektur Frauenburgs und lädt alle kulturinteressierten Besucher zur näheren Erkundung des Ortes ein.
Görlitz. Der Stadtführer. Winzeler, Marius. Fotos von Stekovics, János. Deutsch. 2020. 64 S. 125 fb. Abb., 1 Stadtplan. 17,0 x 12,0 cm. EUR 3,90. ISBN: 978-3-89923-413-8
Writing World History in Late Ming China and the Perception of Maritime Asia. East Asian Economic and Socio-cultural Studies - East Asian Maritime History (15). Papelitzky, Elke. Englisch. 2020. 240 S. 10 ill., 2 diagrams, 4 maps, 36 tables. 24,0 x 17,0 cm. EUR 58,00. ISBN: 978-3-447-11309-0 Harrassowitz Verlag
The last century of China`s Ming dynasty (1368–1644) saw many troubles and challenges from abroad. Pirates raided the coast, Europeans challenged the traditional world order of the tribute system, and the everlasting threat from the northern steppe people continued to raise concerns for the state. This climate of uncertainty resulted in many Ming literati discussing foreign countries. During the last decades of the Ming, seven authors wrote monographs that can be considered a form of early Chinese “world history.” The authors describe the geography, the history, and the political systems of foreign countries and regions ranging from China`s close neighbors Japan and Mongolia to more distant lands such as Mogadishu and Europe.
This books by Elke Papelitzky studies each of the seven author`s knowledge and perception of the world and focuses especially on the countries connected with China at the maritime border: Siam, Malacca, and Portugal, combining a close textual and paratextual analysis with a biographical study to understand why the authors wrote the texts the way they did. This is the first comprehensive introduction to these texts contributing to an understanding of late Ming historiography as well as the perception of foreign countries by late Ming scholars.
[weitere Neuerscheinungen]
 
 

http://www.kunstbuchanzeiger.de/de/themen/orte/
Stand: 10.07.2020 03:08 Uhr
© 2003 Verlag Langewiesche, Königstein im Taunus