KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design
 

Titel-Datenbank

[zurück]

Park Books

 
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | vor>
 
EM2N - Stadtfabrik. Plädoyer für eine Stadt des toleranten Nebeneinanders. Hrsg.: Altiok, Medine; Müller, Mathias; Niggli, Daniel; Schärer, Caspar; Beitr.: Müller, Mathias; Niggli, Daniel; Angélil, Marc; Küng, Max; Meili, Marcel; Swinnen, Peter. 2023. 502 S. 625 fb.und 291 s/w-Abb. 31,5 x 21,5 cm. Pb. EUR 68,00. CHF 69,00 ISBN: 978-3-03860-085-5 Park Books
Wie entwickeln sich unsere Städte, welche Kräfte wirken in ihnen und wie verändern sie sich? Das Zürcher Architekturbüro EM2N arbeitet seit über 20 Jahren an städtischen Transformationsprozessen, zunächst vor allem im Grossraum Zürich, seit einigen Jahren auch in Berlin, Brüssel und Hamburg. Über die Zeit ist ein vielfältiges Werk gewachsen, das zahlreiche gelungene und einige gescheiterte Projekte, kleine Bauten und grosse Komplexe, schnelle Entscheidungen und langsame Prozesse beinhaltet. Gemeinsam ist den unter dem Titel Stadtfabrik versammelten Bauten, Projekten und Texten das auch nach zwei Jahrzehnten ungebrochene Interesse am Prinzip der Stadt als aufregender, widersprüchlicher und vor allem produktiver Ort.
Mathias Müller und Daniel Niggli blicken in dem Buch selbstkritisch zurück auf ihr Werk, ergänzt um Essays von Berufskollegen und Freunden. Sie beschreiben darüber hinaus Lernprozesse, persönliche Interessen und konzeptionelle Ansätze für zukünftige Aufgaben in den sich stetig verändernden Städten.
EM2N?City Factory. Advocating for a City of Tolerant Co-Existence. Hrsg.: Altiok, Medine; Müller, Mathias; Niggli, Daniel; Schärer, Caspar; Beitr.: Müller, Mathias; Niggli, Daniel; Angélil, Marc; Küng, Max; Meili, Marcel; Swinnen, Peter. Englisch. 2023. 508 S. 625 fb.und 291 s/w-Abb. 31,5 x 21,5 cm. Pb. EUR 68,00. CHF 69,00 ISBN: 978-3-03860-086-2 Park Books
Field Notes on Scarcity. Hrsg.: Oshinowo, Tosin; Cirelli, Julie. Arabisch; Englisch. 2023. 160 S. 156 fb.und 13 s/w-Abb. 24 x 17 cm. Pb. EUR 29,00. CHF 29,00 ISBN: 978-3-03860-357-3 Park Books
Ressourcenknappheit, in welcher Form auch immer, wird gemeinhin negativ dargestellt. Diese Knappheit – in den extremen Klimazonen des globalen Südens seit langem Realität und weltweit zunehmend zu einer solchen werdend – ist jedoch auch Treiber von Innovation, Inspiration und Einfallsreichtum. Unser Streben nach Beständigkeit, mit Räumen gebaut aus nicht-abbaubaren Materialien, der Entnahme nicht erneuerbarer Ressourcen und Gebäuden, die nur für eine einzige Nutzung konzipiert sind, trägt zur Knappheit bei. Pandemien, gewalttätige Konflikte und durch den Klimawandel verursachte Umweltkatastrophen prägen unsere heutige Lebenswelt. Besonders deutlich manifestiert sich dies im Globalen Süden, wo Innovationen, Strukturen und Systeme, die von den industrialisierten Ländern des Nordens durch Ausbeutung natürlicher Ressourcen geprägt wurden, meist keine langfristige und nachhaltige Perspektive haben. Dennoch besteht innerhalb dieser Einschränkungen ein enormes kreatives Potential, das Anlass zu Optimismus gibt.
Field Notes on Scarcity, das anlässlich der Sharjah Architecture Trienniale 2023 erscheint, untersucht, wie sich die Ressourcenknappheit vor Ort zeigt und welche Herausforderungen und Chancen sie für Architektur und Design birgt. 60 Autorinnen, Architekten, Designerinnen, Forscher, Fotografinnen, Künstler, Kuratorinnen und Theoretiker aus dem Globalen Süden – darunter Lesley Lokko, Yinka Shonibare, Formafantasma, Rahul Mehrotra, Olalekan Jeyifous, Abeer Seikaly, Ilze und Heinrich Wolff, Chitra Vishwanath, Deema Assaf – steuern Reflektionen, Gedichte, visuelle Essays und Dialoge bei. Sie alle erkunden, was Knappheit bedeutet, was sie offenbart und wen sie inspiriert.
Gewers Pudewill. Tailor Made Architektur. Meyer, Ulf. Fotos von Esch, Hans Georg. 2023. 272 S. 116 fb.und 43 s/w-Abb. 30 x 20 cm. Gb. EUR 49,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-335-1 Park Books
Gewers Pudewill ist eines der einfluss- und erfolgreichsten von Berlin aus operierenden Architekturbüros der Gegenwart. Georg Gewers und Henry Pudewill widmen sich unterschiedlichsten Aufgaben – Bürogebäude, Umbauten, Wohnsiedlungen, Forschungslabors, Wohn- und Pflegeresidenzen – und verbinden in ihren Entwürfen funktionale und inhaltlich-konzeptionelle Aspekte mit einer ausdrucksstarken Formensprache.
Dieses Buch zeigt eine Auswahl der aufregendsten neuen Gebäude von Gewers Pudewill aus den vergangenen Jahren. Die meisten davon stehen in Berlin, gezeigt werden aber auch Bauten in Stuttgart, Wolfsburg, Hamburg, Rostock und Regensburg. Als hochwertiger Bildband angelegt, wird diese Monografie geprägt von den eigens erstellten grossformatigen Aufnahmen des renommierten Architekturfotografen HG Esch und von fünf Texten des Architekturpublizisten Ulf Meyer, der die roten Fäden in der Entwicklung des Büros und dessen Philosophie freilegt.
LIQUIFER. Living Beyond Earth. Architecture for Extreme Environments. Hrsg.: LIQUIFER Systems Group; Cunningham, Jennifer; Beitr.: Ciardullo, Christina; Sherwood, Brent. Englisch. 2023. 224 S. 177 fb.und 62 s/w-Abb. 26,5 x 18,5 cm. Pb. EUR 38,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-345-0 Park Books
Eroberung der Extreme – LIQUIFER Systems Group mit Niederlassungen in Wien und Bremen befasst sich seit 20 Jahren mit der Frage, wie menschliches Leben in Zukunft auf der Erde und im Weltraum möglich sein kann. Ihre Arbeit zeigt, dass rücksichtsvolle technologische Designlösungen und ein sorgsamer Umgang mit den vorhandenen Ressourcen das menschliche Leben im Weltraum ermöglichen können. Die architektonischen Gestaltungskonzepte, Machbarkeitsstudien und technologischen Entwicklungen kreisen um die Frage der Knappheit, die das Leben überall bestimmt: auf dem Mars, dem Mond oder im Orbit ebenso wie auf der Erde. Die Projekte von LIQUIFER reichen von einer simulierten Mars-Mission im spanischen Rio Tinto und der Inneneinrichtung für das Wohnmodul der geplanten Raumstation Gateway bis zum mobilen Gewächshauses EDEN ISS in der Antarktis und zu biogenerativen Studien, bei denen Mikroben in Gebäude integriert werden, um Energie zu erzeugen und Stoffe zu rezyklieren.
LIQUIFER. Living Beyond Earth präsentiert erstmals in einem Buch die richtungsweisende Arbeit des Büros. Der englischsprachige Band bietet einen Prolog und einen Epilog der renommierten amerikanischen Raumfahrtarchitekten Brent Sherwood und Christina Ciardullo sowie eine Einführung von und ein Gespräch zwischen den Mitgliedern des LIQUIFER-Teams, reich illustriert mit spektakulären Bildern und Visualisierungen, detaillierten Pläne und Zeichnungen. Er lässt uns in die visionäre Arbeitswelt eines der führenden Raumfahrtarchitekturbüros in Europa eintauchen.
Looking for the Voids. Learning from Asia`s Liminal Urban Spaces as a Foundation to Expand an Architectural Practice. Borio, GĂ©raldine. Vorwort von Daniell, Thomas. Englisch. 2023. 152 S. 60 fb.und 40 s/w-Abb. 28 x 22 cm. Spiralbindung. EUR 38,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-297-2 Park Books
In Looking for the Voids präsentiert die in Hong Kong arbeitende Schweizer Architektin Géraldine Borio Erkenntnisse ihrer fünfzehnjährigen experimentellen Forschungsarbeit in Asien. Ihr Fokus liegt dabei auf den Zwischenräumen der gebauten Umwelt, den Seitengassen und Bürgersteigen, die sich in ständiger Veränderung befinden und sich zwischen den Polen innen – aussen, öffentlich – privat, legal – illegal bewegen.
Aus der Analyse urbaner Schwellentypologien in Bangkok, Hong Kong und Seoul und aus der Auseinandersetzung mit den Bewohnern und deren informeller Aneignung dieser halbprivaten Stadträume leitet Borio konkrete Gestaltungsprinzipien ab. Diese bieten nützliche Werkzeuge für Architektinnen und Stadtplaner bei der Entwicklung eigener Projekte.
Konstruktion und Sinnlichkeit. Bürohaus Küng Alpnach. Hrsg.: Küng, Stephan; Linhart, Søren; Seiler, Patrik; Beitr.: Adam, Hubertus; Rutishauser, Martin; Fotos von Norlander, Rasmus. 2023. 96 S. 35 fb. und 16 s/w-Abb. 31,5 x 21 cm. Gb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-354-2 Park Books
Die Firma Küng Holzbau AG im schweizerischen Alpnach hat sich auf nachhaltigen Holzbau spezialisiert – insbesondere auf Vollholzhäuser, die ohne die Verwendung von Leim und Metall auskommen. Die ökologische Philosophie des Inhabers Stephan Küng hat sich in der Schweizer Architekturszene etabliert, und zahlreiche renommierte Architekturbüros verlassen sich auf die Holzbaukompetenz seiner Zimmerei. So hat Küng Holzbau beispielsweise jüngst den Zuschlag für die Fassade des von Peter Zumthor entworfenen Museumsneubaus der Fondation Beyeler in Riehen bei Basel erhalten.
Für seine Werkhallen, sein Privathaus und auch das Bürogebäude der Zimmerei setzt Stephan Küng zudem bewusst auf qualitativ gute Architektur, um auch andere renommierte Bauträgerschaften für seine Bauweise zu begeistern. Bereits für mehrere solche Projekte haben Seiler Linhart Architekten mit Küng Holzbau zusammengearbeitet. Besonders ihr 2020 fertiggestellter Büroneubau für das Unternehmen selbst in Alpnach ist ein weitherum respektiertes Vorzeigeobjekt für die Möglichkeiten geworden, wie in nachhaltiger Bauweise mit Holz konstruiert und gebaut werden kann. Der von der Fachpresse und von anderen Architektinnen und Architekten vielfach gelobte Referenzbau wird nun in diesem Buch umfassend vorgestellt und trägt so die Visionen von Patrik Seiler und Søren Linhart sowie von Küng Holzbau in die Welt hinaus.
Chartier Dalix. Built Work, Archives. 2008-2022. Hrsg.: Chartier, Frédéric; Dalix, Pascale; Deramond, Sophie; Castellanos, Aleja; Santiard, Benoît; Grall, Guillaume; Legnaghi, Cécile; Altaber, Loïc. Englisch; Französisch. 2023. 416 S. 205 fb. und 417 s/w-Abb. 32 x 24 cm. Gb. EUR 68,00. CHF 69,00 ISBN: 978-3-03860-257-6 Park Books
Das Pariser Büro ChartierDalix, gegründet 2008 von Frédéric Chartier und Pascale Dalix, blickt auf erfolgreiche erste zwölf Jahre zurück. Bei verschiedenen internationalen Wettbewerben machten sie auf sich aufmerksam und wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet, beispielsweise mit dem Europe 40 under 40 Award. Ihre einzigartige Verknüpfung von Ökosystem und Architektur und ihre Erforschung und praktische Umsetzung dieser Thematik untersuchten sie 2019 in ihrem ersten Buch ChartierDalix. Hosting life: Architecture as an ecosystem.
Nun präsentiert ChartierDalix sein Gesamtwerk, beginnend mit dem englischsprachigen Band zu den Jahren 2016 bis 2021. Er zeigt elf Projekte, die das Büro in der Stadt und im Grossraum Paris realisieren konnte und die mit Texten, Fotografien, Plänen und Grundrissen ausführlich vorgestellt werden. Dazu zählen die umfassende Umgestaltung der ehemaligen Lourcine-Kaserne zur neuen Université de Droit-Paris I – nominiert für den Mies van der Rohe Award und ausgezeichnet mit dem Frame Award 2020 –, eine Reihe von Büro- und Geschäftsgebäuden, die Transformation des Renault Design Centers in Guyancourt sowie Entwürfe im privaten und sozialen Wohnungsbau.
Hollein Calling. Architectural Dialogues. Hrsg.: De Chiffre, Lorenzo / Eder, Benni / Krenn, Theresa. 2023. 220 S. 153 fb. und 43 s/w-Abb. 22.5 x 28 cm. Br. EUR 38,00 CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-340-5 Park Books
Hans Hollein (1934–2014), einziger österreichischer Pritzker-Preisträger und in den 1960er-Jahren selbst proklamierter Avantgardist, war zeit seines Lebens ein akribischer Kurator seines eigenen Werkes. Gleichzeitig wurde sein Werk in der Rezeption oft von seiner Persönlichkeit überstrahlt. Das englischsprachige Buch Hollein Calling: Architectural Dialogues geht dem Phänomen Hollein aus heutiger Sicht nach. Im Dialog mit Positionen der jüngeren Generation von Architektinnen und Architekten entsteht eine Neubewertung, die Holleins Denken und Bauen in den aktuellen Diskurs zurückholt.
Wegweisende Projekte des Ateliers Hollein treffen auf heutige Entwürfe von 15 europäischen Architekturbüros. In Interviews, die den ersten Teil des Buches bilden, sprechen diese über ihre Beziehung zu Hollein und seinem Werk, von fundierter Kenntnis über punktuelle Bewunderung einzelner Aspekte bis hin zu Skepsis und Kritik. Themen wie kulturelle Identität, Bildwelten, Entwurfswerkzeuge sowie Architektur als eigenständige Kulturproduktion ziehen sich als roter Faden durch die Gespräche. Der zweite Teil besteht aus einer Auswahl von Bauten Holleins, die anhand von Skizzen, Modellen, Fotos, Prototypen und Dokumenten aus dem Archiv Hans Hollein, Az W und MAK – vieles bisher unveröffentlicht – und neuen kontextualisierenden Texten präsentiert werden. Verbunden werden die beiden Teile durch ein Begriffsraster, das aus pointierten Texten und Bildern besteht.
Protestarchitektur. Barrikaden, Camps, raumgreifende Taktiken 1830?2023. Hrsg.: Elser, Oliver; Mayerhofer, Anna-Maria; Hackenschmidt, Sebastian; Dyck, Jennifer; Hollein, Lilli; Schmal, Peter Cachola. Deutsch; Englisch. 2023. 528 S. 230 fb. und 84 s/w-Abb. 16,8 x 10,8 cm. Pb. EUR 19,00. CHF 19,00 ISBN: 978-3-03860-334-4 Park Books
Protestbewegungen prägen den öffentlichen Raum nicht nur durch ihre Botschaften, sondern in vielen Fällen auch durch ihre – meist temporären – Bauten. Dieser These gehen das Deutsche Architekturmuseum DAM in Frankfurt und das MAK – Museum für angewandte Kunst in Wien in einem Ausstellungsprojekt nach, das von der deutschen Kulturstiftung des Bundes gefördert wird. Verhandelt wird das Thema anhand zahlreicher Beispiele aus den letzten rund 170 Jahren. Erstmals werden hierbei verschiedene Protestformen aus baulicher Perspektive systematisch miteinander verglichen, u. a. die Barrikaden der Revolution von 1848, die Pfahlbauten der Anti-Atomkraft- Bewegung in Gorleben (1980), die Zeltstädte des Arabischen Frühlings (2011), die Baumhäuser im Hambacher und im Dannenröder Forst (2018/19) oder auch die fluiden, Laser-basierten Lichträume der Demonstrierenden in Hongkong (2019).
Protestarchitektur, konzipiert als Lexikon mit 176 Einträgen und 13 ausführlicheren Fallbeispielen, ist die erstmalige internationale Bestandsaufnahme zur Architektur des Protests und präsentiert diese in all ihrer Vielseitigkeit und bisweilen auch Ambivalenz. Die vorangestellte Chronologie porträtiert 68 Protestbewegungen und ihre architektonischen Manifestationen auf je einer Seite und mit einer Abbildung.
SAY 2023. Schweizer Architektur Jahrbuch 2023/24. Hrsg.: S AM Schweizerisches Architekturmuseum; Ruby, Andreas; werk, bauen + wohnen; Kurz, Daniel; SAS Stiftung Architektur Schweiz. Italienisch; Französisch; Englisch; Deutsch. 2023. 304 S. 261 fb. und 168 s/w-Abb. 32 x 22 cm. Gb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-339-9 Park Books
Erstmals bekommt die Schweiz ihr eigenes Architektur Jahrbuch. Dieses spiegelt die enorme Vielfalt des schweizerischen Architekturschaffens und gibt der hohen Qualität von Schweizer Architektur und Baukultur endlich auch international ein Gesicht. SAY Swiss Architecture Yearbook ist mehr als eine Auswahl der Besten: Es ist eine Auseinandersetzung mit den Fragen, die in Zeiten des Baubooms und des Klimawandels viele Menschen beschäftigen. Von weit über hundert nominierten Projekten aus allen Landesteilen wurden 36 von einer internationalen Fachkommission ausgewählt.
Daneben stehen thematische Essays: Was sind die brennendsten Fragen, die die Schweizer Architektur diskutiert? Was macht Architektur in der Schweiz aus und wie trägt sie nachhaltig zur Lebensqualität in allen Landesteilen bei? Das Jahrbuch reflektiert das aktuelle Bau- und Umbaugeschehen mit dem Ziel, das Bewusstsein für die Schweizer Baukultur zu fördern und ihre Sichtbarkeit zu steigern.
reflektieren - interpretieren - realisieren. Architektur von A. Furrer und Partner, 1979-2018. Hrsg.: Furrer, Andreas; Glatz, Regina; Baumgartner, Christian; Neuenschwander, Michael; Häberli, Martin; Schmid, Andreas; Beitr.: Hanak, Michael. 2023. 208 S. 140 fb. 96 s/w-Abb. 23 x 17 cm. Pb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-341-2 Park Books
Das Berner Architekturbüro A. Furrer und Partner hat sich in den 40 Jahren seiner erfolgreichen Bautätigkeit durch konstant hohe Qualitätsansprüche, eine gestalterisch unprätentiöse und zeitlose Architektursprache und die sorgfältige Anwendung der zur Verfügung stehenden technischen und baulichen Möglichkeiten ausgezeichnet. Die Vielfalt der ausgeführten Bauaufgaben ist gross: von der Umgestaltung des historischen Bärengrabens in ein zeitgemässes Tiergehege über Umbauten von Privathäusern und Hochschulgebäuden bis zu Neubauten wie jenem für das Medienhaus Stämpfli AG. Die Berücksichtigung funktionaler Zusammenhänge und die örtlichen Gegebenheiten sowie deren Lesart standen dabei stets im Fokus der architektonischen Auseinandersetzung. Bei Umbauten war zudem immer der originale Bestand zentrale Quelle der Projektentwicklung.
Diese Monografie präsentiert umfassend mit Fotografien, Zeichnungen und Plänen 16 ausgeführte Projekte in Bern und Umgebung, die einerseits die Rahmenbedingungen der jeweiligen Zeit widerspiegeln und andererseits Entwürfe nach zeitunabhängigen Kriterien darstellen. Abgerundet wird der Band durch einen Essay des Kunst- und Architekturhistorikers Michael Hanak.
Lux Guyer - Obere Schiedhalde. Die Wiederbelebung eines Wohnhauses von 1929. Hrsg.: Balland, Ludovic; Christ, Emanuel; Gantenbein, Christoph; Richter, Sven; Übersetzt von Denton, Jill; Körber, Silke. 2023. 208 S. 89 fb. und 259 s/w-Abb. 32,5 x 24,5 cm. Gb. EUR 65,00. CHF 65,00 ISBN: 978-3-03860-253-8 Park Books
Das Haus Obere Schiedhalde in Küsnacht am Zürichsee ist ein Schlüsselwerk der Schweizer Architektin Lux Guyer (1894–1955). Sie war die erste selbstständige Architektin des Landes und baute 1929 das Wohnhaus, das sie zeitweilig selbst bewohnte, als Variation ihres legendär gewordenen SAFFA-Hauses. In den vergangenen Jahren wurde das Gebäude durch Christ & Gantenbein und Sven Richter umfassend und sorgfältig saniert. Zusammen mit der neuen Besitzerfamilie machten sie es sich zum Auftrag, dieses wichtige Baudenkmal der Schweizer Moderne nicht nur zu sichern, sondern in Form dieses Buches auch der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Für die Sanierung arbeiteten die Architekten eng mit der Denkmalpflege zusammen. Zudem zogen sie für die geschichtsbewusste Aktualisierung von Innenarchitektur, Farbgebung, Möblierung und Gartenarchitektur ausgewiesene Spezialistinnen und Hersteller hinzu: Annette Douglas war für die Textilien verantwortlich, die Möbel wurden durch INCHfurniture entworfen, und die Gartengestaltung wurde August und Margrit Künzel übertragen.
Diese von Ludovic Balland und Annina Schepping konzipierte Baumonografie dokumentiert die Sanierung und Neuinterpretation des Hauses Obere Schiedhalde auf herausragende Weise. Rund 270 Fotografien von Haus, Garten, Baudetails und Möbeln sowie Texte und Pläne erzählen die Geschichte des Hauses und seiner Sanierung.
Eine Skizzenfibel. Hasler, Thomas; Tomaselli, Michaela. 2023. 156 S. 2 fb. 322 s/w-Abb. 22,5 x 29,5 cm. Gb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-353-5 Park Books
Trotz Computer und digitalen Renderings: Die architektonische Handzeichnung bleibt ein wesentliches Instrument zur Erfassung der Welt, zur Bewältigung räumlicher Fragestellungen sowie zum Erlernen eines eigenen Ideen- und Entwurfsvokabulars. Diese Skizzenfibel ist eine wunderbare Einführung in die Welt der Handskizzen von und für Architektinnen und Architekten. Entstanden ist sie in Zusammenarbeit mit Studierenden der TU Wien, angeleitet durch deren Professor, den Schweizer Architekten Thomas Hasler, und die Wiener Architektin Michaela Tomaselli. Mit über 250 detailreichen Zeichnungen, thematisch geordnet und elegant montiert, zeigt das Buch, wie die angehenden Architektinnen und Architekten zeichnend zum Wesen der Architektur vorstossen und so eine neue, eigene Sicht auf die Baukunst entwickeln.
Die Abstraktion der Zeichnung führt zu einer Fokussierung auf das Wesentliche, sie schärft den Blick für die signifikanten Eigenschaften von Form, Proportion und Fügung des Materials. Die analytische Skizze strukturiert die Inhalte einer enormen Fülle von Bauweisen. Sie schafft hierarchische Ordnungen, akzentuiert und überhöht die primären Gestaltungselemente und kristallisiert so die innere Logik von Bauwerken heraus.
Hermann Czech. An Architect in Vienna. KuĂź, Eva. Beitr.: Nemeth, Elisabeth; Ăśbersetzt von Dorsey, Brian; Adaptiert von Guttmann, Eva; Einleitung von Lefaivre, Liane. Englisch. 2023. 472 S. 242 fb. 270 s/w-Abb. 23,5 x 20 cm. Gb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-346-7 Park Books
Die grosse Monografie über den stilprägenden Wiener Architekten Hermann Czech erscheint nun auch in Englisch. Gegenüber der 2018 erschienenen deutschen ist diese englische Ausgabe um die Darstellung zweier zusätzlicher Projekte Czechs – die Ausstellungsarchitektur für die Schau Wunderblock. Eine Geschichte der modernen Seele (1988/89) und die Neugestaltung des Sigmund Freud Museums in Wien (2017–2020) – erweiter und mit teilweise neuem Bildmaterial illustriert.
Zur deutschen Ausgabe schrieb Florian Heilmeyer 2018 in BauNetz: «Ein Füllhorn der Wiener Kulturgeschichte wird in diesem Buch über uns ausgeschüttet – und glücklicherweise wird Czech darin nicht als Held, sondern als neugieriger Beobachter charakterisiert. (…) Dieses Buch ist ein Fest.»
Drawing in Architecture Education and Research. Lucerne Talks. Hrsg.: Biechteler, Heike; Dietz, Dieter; Käferstein, Johannes; Sergison, Jonathan. Englisch. 2023. 224 S. 76 fb. Und 56 s/w-Abb. 24,5 x 17,5 cm. Pb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-330-6 Park Books
Welche Rolle spielt die Zeichnung in der Architekturausbildung und wie wird sie als Kommunikations-, Untersuchungs- und Darstellungsinstrument in der Bauindustrie eingesetzt? Dieses englischsprachige Buch versammelt die Beiträge zur vierten Ausgabe des Symposiums für Architekturpädagogik, den Lucerne Talks 2021 am Department Technik & Architektur der Hochschule Luzern. Dabei wird die Kultur und Praxis des Zeichnens in den Ausbildungsprogrammen der Schweizer Hochschulen und Architekturbüros in den Blick genommen.
Konzipiert als Kompendium und Nachschlagewerk für Studenten, Hochschullehrerinnen und -forscher und für praktizierende Architektinnen, setzt sich der Band mit dem Potenzial des Zeichnens als universelles Instrument der Verständigung für unterschiedliche Gesellschaften, Sprach- und Berufsgruppen auseinander. Dabei wird die Zeichnung stets in ihrer doppelten Funktion als Gegenstand und als Methode für Lehre und Praxis der Architektur betrachtet. Präsentiert werden auch Strategien für eine zukünftige transdisziplinäre Sprache des Zeichnens zur Erzählung und Darstellung neuer Raumkonzepte.
The Architecture of Public Space. Hrsg.: Labics; Clemente, Maria Claudia; Isidori, Francesco. Englisch. 2023. 120 fb. 260 s/w-Abb. 31 x 23 cm. Pb. EUR 58,00. CHF 59,00 ISBN: 978-3-03860-311-5 Park Books
Das zweite Buch von Labics, einem der führenden jungen Architekturbüros Italiens, widmet sich der Architektur des öffentlichen Raums. Plätze, Galerien, Loggien, Säulengänge und städtische Innenhöfe gehören zu den Elementen, die italienische Städte prägen – und die sie für uns in Mitteleuropa so attraktiv machen. Der Band zeigt jedoch keine neuen Bauten von Labics selbst. Vielmehr gehen die Architektinnen und Architekten diesen öffentlichen Räumen innerhalb der Stadt forschend nach, indem sie deren Geschichte und Typologien analysieren, aber auch mit vielen neu aufgenommenen Fotografien und zahlreichen Plänen und Diagrammen beschreiben.
Das englischsprachige Buch ist eine faszinierende Sammlung von visuell einleuchtend erläuterten architektonischen Charakteristiken dieser Kernelemente italienischer Städte. Dabei werden nicht nur die architektonischen Lösungen aufgezeigt, die diese öffentlichen Sphären beispielhaft machen, sondern auch dargelegt, wie der Raum für die Bevölkerung konstituiert und genutzt wird. Die analysierten Beispiele umspannen die Zeit vom 13. bis ins 20. Jahrhundert.
Roger Boltshauser – Response. Hrsg.: Galerie d`Architecture de Paris; Beitr.: Gassner, Reinhard; Sergison, Jonathan; Theriot, Alexandre; de Vylder, Jan; Fotos von Ferrario, Luca. Englisch; Französisch; Deutsch. 2023. 160 S. 38 fb. 76 s/w-Abb. 30 x 22 cm. Pb. EUR 58,00. CHF 59,00 ISBN: 978-3-03860-332-0 Park Books
Der in Zürich und seit 2021 mit einem Zweitsitz auch in München tätige Roger Boltshauser ist einer der erfolgreichsten und eigenwilligsten Schweizer Architekten der Gegenwart. Die präzise Auseinandersetzung mit Baumaterialien und ihren konstruktiven Potenzialen verbindet sich in seinen Bauten mit einem fundierten Verständnis für ökologische Fragen. Die Arbeiten von Boltshauser Architekten in den unterschiedlichsten Massstäben haben zahlreiche Preise in Deutschland, Österreich und Italien gewonnen, darunter 2022 den DETAIL-Award für den Ofenturm für das Ziegelei-Museum in Cham. Boltshauser – seit 2022 auch Mitglied des Baukollegiums in Berlin – hat sich zum Ziel gesetzt, neue Formen und Lösungen für die baulichen Herausforderungen der Gegenwart zu finden.
Das neue, elegante Buch Roger Boltshauser – Response lässt im Dreischritt Plan – Skizze – Fotografie ein Dutzend seiner wichtigsten und neusten Bauten Revue passieren, darunter mehrere, die hier erstmals in Buchform publiziert werden. Die atmosphärischen Fotografien Luca Ferrarios, Boltshausers eigene künstlerische Handzeichnungen und die detailreichen Schnitte, Axonometrien und Grundrisse bringen ein vielschichtiges Bild dieses architektonischen Œuvres hervor. Zugleich dokumentiert das Buch eine Ausstellung zum Schaffen Boltshausers, die 2022/23 in Berlin, Paris und Stuttgart zu sehen war und weitere Stationen vor sich hat.
CARTHA - Building Identity. A Handbook for Architectural Design. Hrsg.: Baker, Holly; Garrido, Pablo; Johnston, Ainsley; Perkins, Amy; Valdez, Ruben; Moura Veiga, Francisco. Englisch. 2023. 112 S. 40 fb. 30 s/w-Abb. 21 x 15 cm. Gb. EUR 29,00. CHF 29,00 ISBN: 978-3-03860-314-6 Park Books
Im neuen Band „CARTHA – Building Identity“ beschäftigt sich das international tätige Netzwerk CARTHA mit der Frage der Identitätsbildung in der Gesellschaft und der Rolle, die die Architektur dabei spielt. Inspiriert vom Lacan`schen Ansatz aus der Psychoanalyse zerlegen sie den Prozess der Identitätsbildung dabei in vier Teilschritte, die sie in Interviews vertiefen: Maarten Delbeke spricht über Assimilation, Frederike Lausch über Aneignung, Rob Krier über Verleugnung und Jonathan Sergison über Versöhnung. Ergebnis sind Eckpunkte für eine neue, experimentelle Entwurfsmethodik. Diese Methoden werden von Architektinnen und Architekten in der Praxis erprobt: Made In, Sam Jacob, Monadnock, Bruther, Bureau Spectacular, Conen Sigl und Muoto präsentieren verschiedene Bauten (Häuser, Hütten, Appartments), die sie im Kontext dieser Erkenntnisse entworfen haben.
Dieses Buch versteht sich als didaktisches Handbuch für einen zeitgemässen architektonischen Entwurf. Dabei zwingt der Begriff der Identität, wie ihn CARTHA hier vorschlägt, die Leserinnen und Leser dazu, eine kritische Haltung gegenüber jeder vorgefundenen Umgebung einzunehmen. Ziel ist ein vertieftes Verständnis dafür, wie die Architektinnen und Architekten mit ihrer Arbeit Identität stiften.
The Last Grand Tour. Contemporary phenomena and strategies of living in Italy. Hrsg.: Obrist, Michael; Putzu, Antonietta. Englisch. 2023. 520 S. 467 fb. 71 s/w-Abb. 32 x 23,5 cm. Pb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-323-8 Park Books
In Italien wurden zentrale architektonische und kulturelle Elemente seit der Antike in beispielhafter und oft universell gültiger Weise entwickelt. Viele davon bilden bis heute einen inspirierenden Bezugsrahmen. Dieser umfangreiche und visuell sehr ansprechende Band richtet – in Anlehnung an die Tradition und an die Reiseroute der klassischen Bildungsreise durch Italien – einen differenzierten Blick auf das italienische Territorium heute. Rund um das Thema Wohnen werden alternative Erzählungen und Positionen zu zeitgenössischen Fragen und Brennpunkten dargestellt, die auch für einen Kontext ausserhalb Italiens relevant sind.
Das englischsprachige Buch ist ein grafischer und textlicher Atlas, der Italien in verschiedenen Massstäben untersucht. Durch Ein- und Auszoomen – in Themen, Städte und Regionen – wird ein assoziatives und nicht lineares Erfassen und Nachdenken ermöglicht. Das Wohnen wird als komplexes Konstrukt untersucht, auf das diverse Interessen und Bedürfnisse, aber auch historische Altlasten wirken. Der räumliche Aspekt des Wohnens ist ein massgebliches Element, das massive Auswirkungen auf die Ressourcen Boden und Landschaft hat. Ausgehend davon werden Vorschläge und Strategien rund um das Wohnen angedacht und zur Diskussion gestellt.
Das Buch richtet sich nicht nur an Architektinnen sowie Forscher und Studierende der Architektur, sondern auch an ein breiteres Publikum, das sich für zeitgenössische Phänomene rund um die Themen Wohnen und Italien interessiert.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | vor>
 

http://www.kunstbuchanzeiger.de/de/datenbank/titel/v_1040/
Stand: 03.12.2023 16:06 Uhr
© 2003 Verlag Langewiesche, Königstein im Taunus