KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Architektur

 
< zurück | 1 | 2 |
 
Making Cities Smarter. Designing Interactive Urban Applications. Tomitsch, Martin. Engl. 2017. 240 S. 90 Abb. 24 x 17 cm. EUR 32,00. ISBN: 978-3-86859-492-8
meyerschmitzmorkramer annual 17/18. Hrsg.: meyerschmitzmorkramer gmbh. 2017. 208 S. 25 x 18 cm. Gb. EUR 24,95. ISBN: 978-3-86206-639-1
BEL. Zur Systematik des architektonischen Wissens am Beispiel von Ernst Neuferts Bauentwurfslehre. Weckherlin, Gernot. 2017. 344 Abb. 27 x 23 cm. EUR 69,00. ISBN: 978-3-8030-0798-8 Wasmuth
Die 1936 erstmals erschienene Bauentwurfslehre des Bauhaus-Schülers Ernst Neufert ist bis heute in unzähligen Neuauflagen und Übersetzungen ein weltweit viel gebrauchtes Standardhandbuch für entwerfende Architektinnen und Architekten. Am Beispiel der Entstehung dieses Bestsellers unter den deutschsprachigen Architekturfachbüchern wird hier untersucht, unter welchen historischen Bedingungen solch spezifisches Expertenwissen gesammelt und aufgeschrieben wurde, welcher Systematik es dabei folgt(e) und wie dessen Status als verlässlicher Wissensspeicher, der erfolgreicher als alle anderen Handbücher seiner Epoche war, entstehen konnte.
Vor dem Hintergrund dessen, dass Architektinnen und Architekten bis heute den Einfluss solcher Wissenssammlungen auf das Entwerfen oft leugnen, sucht das Buch eine Antwort auf die Frage zu finden, wie sich der Einfluss solcher moderner Handbücher überhaupt jenseits der biografischen Architekturgeschichte analysieren lässt.
Frei Otto: Die Zukunft hat schon begonnen. Visionen eines großen Architekten. Erfurth, Reinhard; Otto-Kanstinger, Christine. Hrsg.: Industrieverein Sachsen 1828 e.V. 2017. 144 S. Abb. und Zeichnungen. 33 x 24 cm. Gb. EUR 39,90. ISBN: 978-3-944509-37-2
Positions on Emancipation. Architecture between Aesthetics and Politics. Hrsg.: Hertweck, Florian. Engl. 2017. 250 S. Gb. EUR 25,00. CHF 28,00 ISBN: 978-3-03778-551-5 Lars Müller
Während unser Zeitalter der konstanten Krisen stärkeres soziales und politisches Engagement erfordert, ist auf dem Feld der Architektur in den letzten Jahrzehnten das Fehlen von starken Positionen zu vernehmen. Wie Kenneth Frampton kürzlich bemerkte, hat das emanzipatorische Moment der Moderne Platz für eine neoliberale Gleichgültigkeit gemacht, während die technologische Modernisierung stetig voranschreitet.
Aber eine neue Tendenz scheint diesen unbefriedigenden Zustand aufzuwirbeln. Es lassen sich Haltungen beobachten, die mit Architektur und Städtebau wieder direkter und engagierter auf die soziopolitische Entwicklung unserer kontinuierlich verstädterten Umwelt einwirken wollen. Entgegen dem postmodernen oder posthistorischen Everything goes propagieren deren Vertreter eine Konkordanz von Tun und Denken sowie eine systematische und strukturellere Gestaltung von Räumen. Sie manifestieren den sozialen und politischen Anspruch der Disziplin, ohne dabei die ästhetische Dimension der Architektur aufzugeben.
Wieweit vermögen diese Haltungen der Komplexität der soziopolitischen, ökonomischen, ökologischen und kulturellen Zusammenhänge von Architektur und Urbanismus Stand zu halten? Welche architektonischen und urbanistischen Ansätze können dem postulierten sozialen und politischen Anspruch gerecht werden?
Dieses Buch fasst eine leidenschaftliche Debatte zwischen den eloquentesten Protagonisten dieser Haltungen und einigen der bedeutendsten Architekturtheoretiker zusammen.
Power / Architecture. Hrsg.: Carvalho, Jorge; Carvalho, Ricardo; Bandeira, Pedro. Engl. 2017. 320 S. Gb. EUR 35,00. CHF 40,00 ISBN: 978-3-03778-546-1 Lars Müller
Der Zusammenhang zwischen Macht und Architektur ist wesentlich bei der Frage, wie die moderne Gesellschaft und Architektur zusammenspielen. Da es der Macht an umfassender Logik, Kohärenz und Instrumentalisierungsfähigkeit mangelt, bezieht sich die Frage sowohl auf die eigenständige Macht architektonischer Formen als auch auf Mächte, die durch die Architektur repräsentiert werden. Die vorgestellten Projekte ermöglichen die Erfassung eines Netzwerks von Mächten, die sich überschneiden und beeinflussen: kollektive Macht, Wirtschaftsmacht, technologische Macht, religiöse Macht, kulturelle Macht, Medienmacht und Staatsmacht. Vor diesem Hintergrund wird dann der Aspekt der Gegenmacht diskutiert.
Anhand von acht Essays, Fotografien und Zeichnungen macht das Buch eine Reihe von Instanzen, informellen Gepflogenheiten, Interessengruppen und Mitteln sichtbar, die an der Schaffung von Architektur beteiligt sind, das heisst die Dynamik des Kollektivs überprüft unablässig die architektonische Gestaltung der gemeinsamen Welt.
CASA DA ARQUITECTURA wurde 2007 gegründet und ist eine gemeinnützige Kultureinrichtung, die sich der Schaffung und Programmierung von Inhalten für die nationale und internationale Verbreitung und Förderung der Architektur in der Gesellschaft widmet.
Architektonische Konzepte der Rekonstruktion. Stumm, Alexander. 2017. 224 S. EUR 29,95. ISBN: 978-3-0356-1337-7
Landschaftsvertrag. Zur kritischen Rekonstruktion der Kulturlandschaft. Hrsg.: Schöbel, Sören. 2017. 320 S. zahlr. fb. und s/w Abb. 24 x 17 cm. EUR 35,00. ISBN: 978-3-86859-507-9
Ruinen. archithese 4.2017. FSAI Verband freierwerbender Schweizer Architekten. Franz.; Engl.; Dtsch. 2017. 96 S. 20 x 26 cm. Pb. EUR 24,00. CHF 28,00 ISBN: 978-3-03862-237-6
Das Schaffhauser Haus. Wertschöpfung und Baukultur im Werkraum Schaffhausen. Kurath, Stefan; Jud, Andreas; Koch, Philippe. Hrsg.: Werkraum Schaffhausen. 2017. 64 S. Abb. 28 x 21 cm. EUR 25,00. CHF 29,00 ISBN: 978-3-909928-45-3
Schwäbische Moscheen. Knufinke, Ulrich. 2017. 108 S. 111 fb. Abb. 21 x 21 cm. EUR 9,95. CHF 11,40 ISBN: 978-3-7319-0643-8 Imhof
Vor über 50 Jahren begann die erste muslimische Einwanderungswelle nach Deutschland. Baden-Württemberg und besonders Stuttgart wurden zum Ziel von Menschen, denen man Arbeit und Wohlstand versprach. Sie blieben und bauten neue Existenzen auf. Viele weitere muslimische Einwanderer kamen in den folgenden Jahrzehnten hinzu. Sie, ihre Kinder und ihre Enkelkinder sind Teil der bundesdeutschen Gesellschaft: „Der Islam gehört zu Deutschland.“ Doch wie sehen islamische Orte des Gebets heute in Schwaben aus? Wie sind Moscheen und Gemeindezentren gestaltet? Was berichten ihre Standorte und ihre Architektur von der Situation des Islams in unseren Städten? Das studentische Projekt „Schwäbische Moscheen“ am Institut für Architekturgeschichte der Universität Stuttgart erkundete 2016/17 einige islamische Einrichtungen in Stuttgart und in der Region. Die Dokumentation will neugierig machen auf eine viel zu selten beachtete, aber gerade jetzt im Aufbruch befindliche Architektur, sie will anregen zu einer offenen und kritischen Diskussion der aktuellen und zukünftigen Moscheen.
Handlung statt Verhandlung. Kunst als gemeinsame Stadtgestaltung. Berger, Hilke Marit. 2017. 224 S. 37 farb. und s/w Abb. 22 x 17 cm. EUR 38,00. ISBN: 978-3-86859-503-1
Kurt Thut. Architekt, Möbelentwerfer und -produzent. Protagonist der Schweizer Wohnkultur. Protagonisten der Schweizer Wohnkultur (CX992), Band: 5. Hrsg.: Billing, Joan; Eberli, Samuel. Beitr.: Billing, Joan; Eberli, Samuel; Ernst, Meret; Hanak, Michael; Lichtenstein, Claude; Rüegg, Arthur. 2017. 160 S. 250 meist fb. Abb. 32 x 24 cm. Gb. EUR 48,00 CHF 49,00 ISBN: 978-3-85881-574-3 Scheidegger & Spiess
Kurt Thut (1931–2011) vereinte als Architekt, Möbelentwerfer und -produzent verschiedene Aspekte der Schweizer Wohnkultur. Sein Werdegang begann mit einer Schreinerlehre im väterlichen Betrieb im aargauischen Möriken. Anschliessend bildete er sich bei Willy Guhl, Hans Bellmann und Johannes Itten an der Kunstgewerbeschule Zürich zum Architekten und Möbelgestalter aus, wo er nach Abschluss des Studiums als Assistent bei Hans Fischli arbeitete. Seit den 1970er-Jahren engagierte er sich auch in der Familienfirma. Thuts architektonisches Schaffen war stark vom Bauhaus und von Mies van der Rohe beeinflusst. Als Gestalter verfolgte er fast 50 Jahre lang einen formal zurückhaltenden und ökologischen Ansatz. Gemäss diesen Prinzipien experimentierte er auch als Produzent erfolgreich mit neuen Materialien und Techniken. Viele seiner Entwürfe werden vom heutigen Unternehmen Thut Möbel unverändert hergestellt, das 2009 mit dem Schweizer Grand Prix Design ausgezeichnet wurde.
Diese erste Monografie stellt ausgewählte Möbelentwürfe und Bauten Kurt Thuts umfassend vor. Sie dokumentiert, wie sein puristisches und zugleich innovatives Werk die Schweizer Wohn- und Unternehmenskultur mitgeprägt hat.
< zurück | 1 | 2 |
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]