KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Archäologie] [Neuerscheinungen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Neuerscheinungen in Archäologie

Viele Funde – große Bedeutung? Potenzial und Aussagewert von Metalldetektorfunden für die siedlungsarchäologische Forschung der Wikingerzeit. Bericht des 33. Tværfaglige Vikingesymposiums, 9. Mai 2014, Wikinger Museum Haithabu. Hrsg.: Hilberg, Volker; Lemm, Thorsten. 2018. 200 S. 102 fb. Abb. 30 x 21 cm. Br. EUR 49,90. ISBN: 978-3-86935-339-5
Acta Praehistoriet Archaeologi/ Acta Praehistoriet Archaeologi49, 2017. Hrsg.: Wemhoff, Matthias. 2018. 319 S. 144 Abb., 3 Tabelle(n), 20 Tafel(n). 30 x 21 cm. Gb. EUR 57,00. ISBN: 978-3-89646-890-1
Barbara Sasse: Der Weg zu einer archäologischen Wissenschaft / Die Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie 1630-1850. Sasse, Barbara. 2018. 482 S. 7 fb. Abb. EUR 119,95. ISBN: 978-3-11-047423-7
Geschichte des Archäologischen Museums der Universität Jena 1846-1962. Jenaer Archäologische Schriften (2). Richter, Heike. 2018. 320 S. 184 z. T. fb. Abb. 30 x 21 cm. EUR 98,00. ISBN: 978-3-95490-155-5 L, Reichert
Das 1846 auf Initiative des Jenaer Professors Carl Wilhelm Goettling gegründete Archäologische Museum der Universität verdankt die meisten seiner griechischen Originale (besonders Vasen) der im selben Jahr erfolgten Schenkung des altenburgischen Herzogs Joseph, welcher Objekte aus dem Besitz des Antikensammlers und Archäologen Giovanni Pietro Campana in Rom stiftete. Hingegen bildeten den Hauptteil des Museumsbestandes über 600 Abgüsse antiker Skulpturen und Reliefs, die durch das Engagement von Universitätsprofessoren und Bürgern der Stadt Jena mit den Einnahmen der über 70 Jahre veranstalteten populärwissenschaftlichen Vorträge (den dafür initiierten sog. Rosenvorlesungen) finanziert wurden. Die Bedeutung des Museums, das der Einrichtung der Archäologie als selbständiges Fach an der Universität vorausging, spiegelt sich auch in dem eigens für die Aufstellung seiner Bestände entworfenen Flügel beim Bau des Universitätshauptgebäudes 1905-1908, dessen Räume ihm aber 1962 entzogen wurden. Diese facettenreiche Geschichte des Archäologischen Museums der Universität Jena wird hier erstmals zusammenfassend dargestellt und durch neu erschlossene Quellen und Fotos anschaulich belegt.
Asia Minor Reprise. Schleyer, Ruprecht. Hrsg.: Filser, Wolfgang; Reisen, Richard; Beitr.: Filser, Wolfgang. Dtsch.; Engl. 2018. 234 S. 432 Abb. in Duoton. 28 x 14 cm. EUR 39,00. ISBN: 978-3-8030-1063-6 Wasmuth
Ruprecht Schleyer bereiste zwischen 2012 und 2016 die Türkei mit dem Ziel, archäologische Stätten von denselben Standpunkten aus zu fotografieren, von welchen sie auf historischen Zeichnungen und Fotografien des späten 18. und des 19. Jahrhunderts überliefert sind. Daraus entstand ein umfassendes fotografisches Archiv mit bekannten und weniger bekannten archäologischen Stätten im antiken Kleinasien. Schleyer stellt sich hier bewusst in die lange Tradition, klassisches materielles Kulturerbe zu dokumentieren. Diese Tradition hat besonders im romantischen Jahrhundert literarische und ikonografische Spuren hinterlassen, die bis heute Vorstellungen und Präsentationen antiker Ruinenlandschaften prägen. Historische und neue Bilder stehen unmittelbar nebeneinander und erzeugen auch wegen Schleyers sachlichem Stil ein Spannungsfeld, das sich auf jeder Seite des Buches neu auflädt. Das Auge des Betrachters wandert zwischen Vergangenheit und Gegenwart, erkennt stilistische Verschiedenheiten und sucht nach Bestand und Veränderung.
Der Band wendet sich an alle, die sich für die Antike interessieren, aber auch an archäologisch-kunsthistorische Experten, die hier ein reiches Quellen- und Bildmaterial vorfinden. Ein einführender Essay des Archäologen Wolfgang Filser zum Verhältnis von früher (Reise-) Fotografie und Archäologie sowie ein begleitender Text des Fotografen erläutern, wie sich Darstellen und Reisen in 200 Jahren verändert haben.

Between 2012 and 2016, Ruprecht Schleyer travelled throughout Anatolia, photographing the remains of the most celebrated archaeological sites in Asia Minor. He took with him 19th century archaeological pictures of these places, and photographed the sites from exactly the same place and perspective as the ones made two centuries ago. From the acqueduct at Aspendos to the Sphinx Gate in Galatia, to the Temple of Artemis in Lydia, Schleyers beautifully diligent photographs record the contemporary condition of these archaeological wonders. Reproduced alongside the astonishing 19th century pictures, these photographs allow you not only to compare the wear of history on these remains, but they also vividly reflect the culture of Orientalism. In some places, grass has grown over the masonry, or a fully grown tree towers over a courtyard, in others a column or statue have disappeared, while sites such as the Roman theatre at Hierapolis, appear scrupulously restored. Schleyers photographs form such exact comparisons, you can trace the patina of time on actual stones and, standing back, on whole landscapes.
Ruprecht Schleyer writes about his experiences photographing these sites, and relates the history of those who preceeded him in the 19th century. The exotically dressed figures who stand in these earlier pictures are more than living providers of scale; as Wolfgang Filser explores in his essay, they are actors in the 19th centurys Orientalist imagination.
Carnuntum-Jahrbuch. Zeitschrift für Archäologie und Kulturgeschichte des Donauraumes / Carnuntum Jahrbuch 2016. Zeitschrift für Archäologie und Kulturgeschichte des Donauraumes. Hrsg.: Pülz, Andreas. 2018. 149 S. 83 fb. Abb. 30 x 21 cm. Pb. EUR 29,00. ISBN: 978-3-7001-8211-5
Der Dürrnberg bei Hallein. Die Gräbergruppe im Eislfeld. Wendling, Holger; Wiltschke-Schrotta, Karin; Rabsilber, Thorsten. Beitr.: AbdKarem, Mona El. 2018. 770 S. 256 z. T. fb. Abb, 9 Kartenbeilage, 234 Abb. 30 x 21 cm. Gb. EUR 74,80. ISBN: 978-3-89646-760-7
Der linienbandkeramische Brunnen von Leipzig-Plaußig. Friederich, Susanne. Beitr.: Baron, Henriette; Friedrich, Michael; Hakelberg, Dietrich; Maier, Ursula; Rösch, Manfred; Schmidt, Edith; Stäuble, Harald; Tinapp, Christian. 2018. 456 S. zahlr. Abb. 30 x 21 cm. EUR 85,00. ISBN: 978-3-943770-28-5
Spurensuche am Skelett. Paläödemografische und epidemiologische Untersuchungen an neolithischen und frühbronzezeitlichen Bestattungen aus dem Mittelelbe-Saale-Gebiet im Kontext populationsdynamischer Prozesse (Forschungsberichte 11). Kulturwandel=Bevölkerungswechsel? Die Jungsteinzeit des Mittelelbe-Saale-Gebietes im Spiegel Populationsdynamischer Prozesse. DFG-Projekt. Nicklisch, Nicole. Hrsg.: Meller, Harald. 2018. 426 S. + Tabellen. EUR 59,00. ISBN: 978-3-944507-65-1
Der Zauber der Antike. Sammlung Prof. Dr. Klaus Parlasca. Pfarr, Ulrich; Ockenfels, Benedikt. Hrsg.: H. W. Fichter Kunsthandel. 2018. 96 S. 24 x 20 cm. EUR 35,00. ISBN: 978-3-943856-68-2
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]