KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche K├Ânigstein | Blaue B├╝cher
[Home] [Architektur] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurŘck]

100 Jahre Architekturmoderne im Berliner S├╝dwesten

Berlin begeht 2020 den 100. Jahrestag der Gr├╝ndung von Gro├č-Berlin. Im April 1920 beschloss die Preu├čische Landesversammlung die Gr├╝ndung der neuen Stadtgemeinde Gro├č-Berlin. Dazu wurden acht St├Ądte, 59 Landgemeinden und 27 Gutsbezirke vereint ÔÇô Berlin konnte bev├Âlkerungs- und fl├Ąchenm├Ą├čig zu New York und London als Metropole aufschlie├čen. Der Bezirk Steglitz-Zehlendorf beginnt den Ausstellungsreigen anl├Ąsslich dieses Jubil├Ąums, zw├Âlf weitere Ausstellungen in den Bezirken und im Stadtmuseum werden folgen. F├╝r die Ausstellung und das Begleitbuch wurden sechs Schl├╝sselbegriffe gew├Ąhlt, die f├╝r die Dynamik der Gro├čstadtwerdung stehen: NEU, GROSS, GR├ťN, GEMEINSCHAFT, BEWEGT und ARBEIT. Ihnen wurden zw├Âlf herausragende Bauten im Bezirk zugeordnet, die f├╝r den Modernisierungsschub dieser Zeit stehen. Es sind Beispiele f├╝r Berlin als Experimentierfeld der Moderne in den wichtigen Bauaufgaben Wohnen, Arbeiten und Freizeit.
So stehen die Reihenh├Ąuser Schorlemerallee der Architekten Gebr├╝der Luckhardt f├╝r konsequente moderne Formgebung (pr├Ągende Pers├Ânlichkeiten des Kulturlebens der Weimarer Republik wie der Metropolis-Regisseur Fritz Lang und seine Frau Thea von Harbou wohnten dort) und die Waldsiedlung Onkel Toms H├╝tte von Bruno Taut f├╝r eine Gro├čsiedlung, die durch Farbgebung und Variantenreichtum, auch Gr├╝nfl├Ąchen- und Infrastrukturversorgung immer noch beispielhaft ist. Der Titania-Palast steht f├╝r herausragende Gro├čkinogestaltung mit pr├Ągender Lichtarchitektur, das Strandbad Wannsee, dem gr├Â├čten und modernsten Binnenfreibad Europas, entworfen von Baustadtrat Marin Wagner und Richard Ermisch, steht f├╝r moderne Architektur von Freizeiteinrichtungen f├╝r den Massenbetrieb, funktional und der Landschaft angepasst. Schlie├člich steht die Elektro-Mechanik Fabrik Abrahamson wie das Gleichrichterwerk Zehlendorf f├╝r die Berliner Industriekultur, die entscheidend von der Elektroindustrie gepr├Ągt wurde (ÔÇ×Elektropolis BerlinÔÇť). Der Fabrikbau des Architekten Martin Punitzer ├╝berzeugt noch heute durch seine Funktionalit├Ąt (die gro├čen S├Ąle sind den spezifischen Produktionsbedingungen gem├Ą├č angeordnet, lichtdurchflutet) und ├ästhetik (in hellem Gr├╝ngelb leuchten die glasierten Au├čen-Fliesen, runde Eckfenster pr├Ągen den Bau). Das Gleichrichterwerk (eines der kleineren Bauten des f├╝r seine expressionistische Gestaltung von Backsteinbauten bekannten Chefarchitekten der BEWAG, Hans Heinrich M├╝ller) hatte die Funktion, Drehstrom f├╝r Stra├čenbahnen in Gleichstrom umzuwandeln. Der kubische Bauk├Ârper ist gepr├Ągt durch scharfkantige Erker, die auf spitz gemauerten Konsolen ruhen und durch ein umlaufendes Zahnschnittgesims. Nach jahrelangem Leerstand wird er jetzt als au├čergew├Âhnliches Doppelwohnhaus genutzt.
An herausragenden Bauten eines Berliner Bezirks wird in diesem Buch, mit besten Abbildungen ausgestattet, gezeigt wie Neues Bauen der Weimarer Republik heute noch pr├Ągend, beispielhaft wirkt.

03.03.2020
J├Ârg Raach
NEU, GROSS, GR├ťN ÔÇö 100 Jahre Architekturmoderne im Berliner S├╝dwesten. Gro├č-Berlin und die Folgen f├╝r Steglitz und Zehlendorf. Br├Âcker, Nicola; Kress, Celina; Oelker. Hrsg.: Hausmann, Brigitte; Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf von Berlin, Amt f├╝r Weiterbildung und Kultur, Fachbereich Kultur; Fotograf / Fotografin Hoffmann, Friedhelm. 88 S. 94 Farb- und 37 s/w-Abb. 24 x 18 cm. Gebr. Mann Verlag, Berlin 2020. EUR. 19,95.
ISBN 978-3-7861-2844-1   [Gebr. Mann Verlag]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]