KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Design] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Die goldenen Jahre der Blechspielzeug-Eisenbahn

Wer je sich der Sammelleidenschaft mit Blechspielzeug hingegeben hat oder "Eisenbahner" mit Leib und Seele ist, kommt an diesem Buch nicht vorbei. Wer gar beiden Hobbys seine Freizeit opfert, muß dieses Buch streckenweise in den Giftschrank legen, da die vielen Blecheisenbahnen, Bahnhöfe, Brücken und tausende Figürchen, dargestellt Stück für Stück in farbigster Pracht, ihm den Schlaf rauben würden.
Der Streifzug durch die alten Blecheisenbahnen beginnt vor 1890 mit vorwiegend aus französischer Produktion stammenden Bodenläufern ohne Schienen. Das folgende Kapitel stellt verschiedene Firmen vor: "Rock und Grauer", Biberach, und "Lutz, Ellwangen", von denen Märklin zunächst seine Eisenbahnen bezog, um dann später allerdings ganz übernommen zu werden.
Ein weiterer Abschnitt behandelt dann das gesamte überaus vielfältige Programm des Göppinger "Märklin"- Eisenbahnspielzeugs mit seiner unglaublich breiten Produktpalette. Ausser der noch später zu erwähnenden Fabrik "Kibri" produziert nur Märklin auch heute noch Modelleisenbahnen.
Auch den zu Beginn des vorigen Jahrhunderts in Mode gekommenen Hoch- und Schwebebahnen ist eine eigene Rubrik vorbehalten, anschließend wird die Nürnberger Firma "Gebr. Bing" gewürdigt, die sowohl mit ihrem breiten Programm als auch mit der Verarbeitung ihrer schönen Erzeugnisse den Göppingern in nichts nachstand. Als Antriebskraft diente den hier gezeigten Lokomotiven ein Uhrwerk, ein Elektromotor oder eine mit Spiritus betriebene Dampfmaschine.
Ein eigenes Kapitel stellt die Züge "gekrönter Häupter und Staatsmänner", bzw. deren üppig ausgestattete Salonwagen vor, gefolgt von den ebenso guten, anderen Nürnberger Herstellern "George Carette"; "Ernst Planck" und "Jean Schoenner", sowie "Kibri", d.h. "Kindler und Briel" aus Böblingen, die allerdings nur Zubehör fertigten. Das letzte Kapitel würdigt eine ausgestorbene Spezies der Eisenbahn, den Restaurations- oder Buffettwagen, der die Reisenden auf den Bahnsteigen mit Speisen und Getränken und anderen Dingen des Reisebedarfs versorgte.

Georg Guthmann
Klein Schiphorst, Paul: Die goldenen Jahre der Blechspielzeug-Eisenbahn 1850-1909. 2002. 360 S., 1000 Abb.. Gb EUR[D] 168,-
ISBN 3-905111-81-0
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]