KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Epochen] [Neuerscheinungen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Neuerscheinungen in Epochen

Alexander von Humboldt: Botanische Illustrationen. Posterbuch mit 22 Postern. Baume, Prof. Dr. Otfried. 2019. 46 S. 35 x 28 cm. Mit heraustrennbaren Postern. EUR 24,95. CHF 34,90 ISBN: 978-3-7913-8540-2
B.A.R.O.C.K.Mark, Gisbourne. Hrsg.: Wittwer, Samuel. Dtsch.; Engl. 2019. 64 S. Abb. 30 x 24 cm. EUR 24,80. ISBN: 978-3-947563-31-9
Der Bamberger Psalter. Faksimile-Edition der Handschrift Msc.Bibl.48 der Staatsbibliothek Bamberg. Karin, Eckstein; David, Ganz; Sibylle, Ruß; Bettina, Wagner. Dtsch.; Latein. 2019. 420 S. 26 x 18 cm. EUR 10.950,00. CHF 12.550,00 ISBN: 978-3-905924-64-0
Franz.e Buchillustration des 18. Jahrhunderts in der Oettingen-Wallersteinschen Bibliothek. Stoll, Peter. 2019. 221 S. EUR 18,00. ISBN: 978-3-936504-10-1
Learnings and conclusions from new archaeological investigations and discoveries. Proceedings of the First International Congress on Central Asian Archaeology held at the University of Bern, 4–6 February 2016. Schriften zur Vorderasiatischen Archäologie (12). Hrsg.: Baumer, Christoph; Novák, Mirko. Urban Cultures of Central Asia from the Bronze Age to the Karakhanids. Engl. 2019. 464 S. 174 ill., 2 diagrams, 1 folded map, 104 figures, 28 maps, 3 tables. 30 x 21 cm. EUR 128,00. ISBN: 978-3-447-11169-0 Harrassowitz Verlag
For the first time a comprehensive presentation of the development of urban cultures in Central Asia from the Early Bronze Age (around 3000 BC) to the Middle Ages (about 1200 AD) is exemplarily illuminated in this book on the basis of individual research projects. The treated area extends from Turkmenistan to Mongolia and was home to cultures such as the Bronze Age Bactria-Mar giana Archaeological Complex (BMAC), the Sogdian of the Iron Age, the early Parthian or various early medieval ones, namely in the Zhetysu (“Seven Stream country”) in the southeast of Kazakhstan. The urban civilizations that developed here were closely interrelated, on the one hand, with the cultures of the nomadic ranchers who traversed and inhabited this vast region and, on the other hand, with the more developed neighboring civilizations of the Near East and the Far East. Thus, the region became a diverse exchange zone of cultural and religious influences and also played a major role in the transmission of cultural impulses.
The richly illustrated book reflects the contributions of a conference that took place in Bern in 2016 and includes 28 contributions from 50 researchers from 14 countries. The results of many of the excavations presented here will be published in English for the first time. Each article is accompanied by an extensive bibliography and a Russian abstract.
Theodor de Bry. America. Groesen, Michiel van; Tise, Larry. 2019. 376 S. 40 x 29 cm. Gb. EUR 100,00. CHF 140,00 ISBN: 978-3-8365-7709-0
Der Dreißigjährige Krieg. Europäische Katastrophe, deutsches Trauma 1618 – 1648. Münkler, Herfried. 2019. 976 S. Zahlr. Abb. 21 x 15 cm. EUR 18,00. ISBN: 978-3-499-63090-3
Das Eggenberger Flügelretabel. Eine Frömmigkeits- und Identifikationsmatrix seines Stifterehepaares Balthasar und Radegunde Eggenberger. Sproger, Sylvia. 2019. 402 S. 74 z. T. fb. Abb. 24 x 17 cm. Gb. EUR 55,00. ISBN: 978-3-205-23160-8
The Rod and Measuring Rope. Festschrift for Olof Pedersén. Hrsg.: Karlsson, Mattias. Engl. 2019. 234 S. 42 ill., 3 maps, 5 tables. 24 x 17 cm. EUR 59,00. ISBN: 978-3-447-11224-6 Harrassowitz Verlag
This volume is dedicated to Olof Pedersén, professor emeritus in Assyriology at Uppsala University and primarily known for his studies on the archives and libraries of the cities of Assur and Babylon. The main title of the book, The Rod and Measuring Rope, alludes to the honoree`s architectural background and to his characteristic great attention to details and exactness in teaching and research, and the contributors to his Festschrift are colleagues, friends, and former students.
Reflecting the broad interests of the honoree, the contributions vary in terms of subject (ranging e.g. from notes on grammar to plans of archaeological reconstruction), source type (e.g. with contributions both on research history and based on the analysis of ancient sources), time period (ranging from the Early Dynastic period down to the Neo-Assyrian period), and geography (including e.g. Egypt, Syria, and Iran, beside Sumer, Assyria, and Babylonia). Not only papers in Assyriology can be found in the book but also ones rooted in Near Eastern Archaeology, Egyptology, and Biblical and Graeco-Roman studies. Because of this inclusivity, this book will be of use to readers focused on Assyriology as well as to those centred on related disciplines and to those generally interested in the Ancient Near East. The book is richly illustrated with images, drawings, and graphs.
Theodor & Otto Froebel. Gartenkultur in Zürich im 19. Jahrhundert. Moll, Claudia. 2019. 235 S. 151 Abb. 30 x 25 cm. EUR 62,00. CHF 65,00 ISBN: 978-3-85676-386-2
Goya für alle. Einführung in die Caprichos. Jacobs, Helmut C.; Preyer, Nina. 2019. 178 S. 24 x 16 cm. EUR 24,80. ISBN: 978-3-8260-6845-4
Ignaz Günther. Ein bayerischer Bildhauer und Retabel-Architekt im Europa der ausgehenden Barock- und Rokokozeit. Statnik, Björn. 2019. 448 S. 367 meist fb. Abb. 30 x 24 cm. EUR 59,95. CHF 68,90 ISBN: 978-3-7319-0602-5 Imhof
Ignaz Günther (1725–1775) gilt heute unbestritten als einer der bedeutendsten Bildhauer des süddeutschen Rokoko. Wenig beachtet wurde bislang hingegen, dass es sich bei ihm um einen umtriebigen, vielseitig interessierten und äußerst ehrgeizigen Künstler handelte, dessen Bestrebungen deutlich über das Handwerk des Bildschnitzers ausgriffen. Mit der vorliegenden Publikation wird ein erweiterter Blick auf Günther als Bildwerker, Entwerfer von architektonisch gestalteten Altaraufbauten und als Kunstunternehmer geworfen, der auch als Zeichner von Kupferstichvorlagen sowie als Ornament- und Dekorationskünstler tätig war. Dabei nutzte er nicht nur die Ausdrucksformen des bayerischen Rokoko, sondern griff gerne auch auf Muster und Motive des Barock und des Manierismus zurück, die er im Westen Deutschlands bei Paul Egell, in Italien bei Bernini und Pozzo, im französischen Hochbarock sowie im benachbarten Österreich bei Johann Bernhard Fischer von Erlach oder in der Hofkunst Kaiser Karls VI. fand. Ebenso wird aber auch aufgezeigt, wie sich Günther mit dem anbrechenden Klassizismus auseinandersetzte und er in dieser Zeit der beginnenden künstlerischen, politischen und sozialen Umbrüche auch ein neues, modernes Künstlerbewusstsein entwickelte.
Ernst Haeckel: Kunstformen der Natur. Posterbuch mit 22 Postern. Uthoff, Kira. 2019. 46 S. 35 x 28 cm. Mit heraustrennbaren Postern. EUR 24,95. CHF 34,90 ISBN: 978-3-7913-8541-9
Hamburger Schule. Das 19. Jahrhundert neu entdeckt. Hrsg.: Bertsch, Markus; Wenderholm, Iris. 2019. 496 S. 304 fb. Abb. 29 x 24 cm. EUR 49,95. CHF 57,40 ISBN: 978-3-7319-0825-8 Imhof
Die Ausstellung Hamburger Schule. Das 19. Jahrhundert neu entdeckt nimmt eine gleichermaßen bewegte wie faszinierende Phase innerhalb der Kunstgeschichte der Hansestadt in den Blick. Da Hamburg über keine Akademie verfügte, hatten die Künstler andere Orte aufzusuchen, um sich weiterzuentwickeln. Die Akademien in Kopenhagen, Dresden und München standen dabei besonders hoch im Kurs. Zudem unternahmen die Künstler Studienreisen nach Skandinavien und Italien. Mit diesen prägenden Erfahrungen im Kopf kehrten sie nach Hamburg zurück, um -produktiv die dortige Kunstentwicklung zu gestalten. Die Perspektive geweitet zu haben, machte sich auch darin bemerkbar, dass die Künstler neue ¬Themen einführten oder sich bestimmte Motive der eigenen Heimatstadt neu -erschlossen. Das Lokale gewinnt an Bedeutung, es wird politisch und patriotisch überhöht sowie kulturhistorisch erforscht. Der Bogen der versammelten Werke spannt sich von den Jahren um 1800 mit Philipp Otto Runge als Schlüsselfigur bis hin zu den impressionistischen Vertretern der Avantgarde um 1900.
Der Ausstellungskatalog Hamburger Schule. Das 19. Jahrhundert neu entdeckt erscheint anlässlich eines Doppeljubiläums und ist einer fruchtbaren Kooperation zu verdanken: 2019 jährt sich die Gründung der Hamburger Kunsthalle zum 150. Mal und diejenige der Universität Hamburg zum 100. Mal.
Zwischen den Dingen. Zwei Stillleben von Jan und Cornelis de Heem. Groschner, Gabriele. 2019. 120 S. 21 x 27 cm. EUR 22,00. ISBN: 978-3-7017-3487-0
Holländische Landsitze. Bürgerträume einer goldenden Zeit. Dessing, René. 2019. 240 S. 200 fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 19,95. ISBN: 978-3-7954-3389-5 Schnell & Steiner
Das goldene Zeitalter Hollands hatte für die Entwicklung der Neuzeit erhebliche Bedeutung. Anders als etwa in Deutschland prägte hier ein durch den Seehandel teilweise sagenhaft reich gewordenes Bürgertum wesentlich die Kultur des Landes. Dies äußerte sich auch in Landsitzen außerhalb der Stadt, ihrer Architektur und Gartenkultur.
- Erster und einziger Führer zu den Schlössern, historischen Landsitzen und Gütern der Niederlande in deutscher Sprache
- Landsitze als Ort der Repräsentation und der Entspannung vor den Toren der Stadt
Das Programm des Karlsschreins im Kontext seiner Zeit. Fessmann, Ute. 2019. 288 S. 83 fb. Abb. , 37 Abb. 28 x 21 cm. EUR 66,00. ISBN: 978-3-7954-3417-5 Schnell & Steiner
Der Reliquienschrein Karls des Großen gilt als eines der bedeutendsten Kunstwerke staufischer Zeit. Sein Programm veranschaulicht die Bedeutung Karls als Idealkaiser und Heiliger wie auch das Selbstverständnis der zwischen 1182 und 1215 regierenden römisch-deutschen Herrscher, in deren Auftrag der Schrein entstanden ist.
• Das Programm wird in seiner Gesamtheit mit allen Einzelkomponenten, die Inschriften, den räumlichen Kontext der Marienkirche und den funktionalen Kontext der Königskrönungen einschließend, analysiert.
• Die Interpretation des Programms berücksichtigt sowohl künstlerische Vergleichsobjekte wie auch die verschiedensten Schriftquellen der Zeit.
Römische Katakombenbilder in Catania. Achelis, Hans. 2019. 31 S. 24 Abb. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-172440-9
Urkundenbuch des Augustinerchorfrauenstifts Katlenburg. Hrsg.: Gieschen, Karin. 2019. 640 S. 5 Abb. EUR 31,99. ISBN: 978-3-8353-4303-0
Frühe Kirchenbauten in Mitteldeutschland. Alternative Rekonstruktionen der Baugeschichten. Meisegeier, Michael. 2019. 304 S. 7 fb. Abb. 21 x 15 cm. Pb. EUR 12,95. CHF 18,90 ISBN: 978-3-7494-5462-4
Kunst und Handwerk aus Ägyptens goldener Zeit. Schlögl, Hermann A.; Buxtorf, Regine. 2019. 82 S. 178 Abb. 27 x 21 cm. EUR 39,50. ISBN: 978-3-447-11033-4 Harrassowitz Verlag
Die Kunstwerke des Alten Ägyptens sind Zeugnis dafür, dass Kunst nur in Verbindung mit Handwerk entstehen kann, das wiederum auf profunder Kenntnis des Materials basiert. Von der Frühzeit an beherrschten die Alten Ägypter die Bearbeitung ihrer Materialien in virtuoser Weise. Im Laufe der Zeit entwickelten sie immer vollkommenere Techniken, die sie ihre meisterhaften, monumentalen wie kleinsten Kunstwerke schaffen ließen. Die sogenannte Goldene Zeit rund um die 18. Dynastie stellt einen Höhepunkt des künstlerischen Schaffens dar.
Aus dieser Zeit stammen auch die fünf bislang bekannten Wildstierjagd-Skarabäen König Amenophis` III. Das Buch bringt eine ausführliche Bearbeitung der Skarabäen und schlägt einen inhaltlichen Bogen über Amulette, Scheingefäße, Votivgaben und Kosmetikartikel zu Funden aus der Amarnazeit. Den Abschluss bilden die Uschebti des Nu-neb aus dem thebanischen Grab 291.
Leonardos Geheimnis. Die Biographie eines Universalgenies. Mai, Klaus-Rüdiger. 2019. 432 S. zahlr. fb. Abb. 22 x 13 cm. EUR 19,99. ISBN: 978-3-374-05785-6
Leonardo. Sämtliche Gemälde und Zeichnungen. . 2019. 704 S. 26 x 21 cm. EUR 40,00. CHF 55,00 ISBN: 978-3-8365-7626-0
Leonardo-Studien. Ost, Hans. 2019. 150 S. 150 Abb. EUR 159,95. ISBN: 978-3-11-083556-4
Die innere Wildnis. Das Mensch-Tier-Mischwesen in der bildenden Kunst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Hoshino-Steffens, Anna. 2019. 210 S. 22 x 14 cm. EUR 39,90. ISBN: 978-3-95832-180-9
Blauer Himmel über Baden. Ortsansichten des 19. Jahrhunderts von Johann Martin Morat. Hrsg.: Reuße, Felix. 2019. 176 S. 177 Abb. 28 x 24 cm. Br. EUR 24,00. ISBN: 978-3-7995-1376-0
919 - Plötzlich König. Heinrich I. und Quedlinburg. Schriftenreihe des Zentrums für Mittelalterausstellungen Magdeburg (5). Hrsg.: Freund, Stephan; Köster, Gabriele. 2019. 376 S. 73 fb. Abb. , 1 Landkarten, 5 Zeichnungen. 25 x 18 cm. EUR 34,95. ISBN: 978-3-7954-3397-0 Schnell & Steiner
Innerhalb weniger Jahre vereinte Heinrich I. (der Vogler), 919 von Franken und Sachsen zum König erhoben, auch Bayern, Schwaben und Lothringer hinter sich. Er wehrte die sein Reich bedrohenden Ungarn ab und schuf damit die Grundlagen für die Herrschaft seines Sohnes Ottos des Großen. In der Welterbestadt Quedlinburg, das in einer Urkunde Heinrichs I. im Jahre 922 erstmals erwähnt wird, fand er seine letzte Ruhestätte.
- Machtverhältnisse und Strukturen im späten 9. und 10. Jahrhundert im Ostfrankenreich
- Wie kam Heinrich I. (der Vogler) auf den Thron des ostfränkischen Reiches, wie hielt er sich dort, und was wurde aus seiner Herrschaft?
Die Ruinen von Priene. Hrsg.: Schede, Martin. 2019. 113 S. 1 Falttaf. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-151750-6
Frühwerk Rembrandt - verschollen gefunden geächtet. Lahne, Peter Georg. 2019. 144 S. 22 fb. Abb. 30 x 21 cm. Gb. EUR 31,99. CHF 42,90 ISBN: 978-3-7494-3545-6
Spiegel der Fürstenmacht. Residenzbauten in Ostmitteleuropa im Spätmittelalter - Typen, Strukturen, Ausschmückung. Hrsg.: Herrmann, Christofer; Pospieszny, Kazimierz; Gierlich, Ernst. 2019. 292 S. EUR 12,00. ISBN: 978-3-88557-243-5
Spettacolo. Geschichte(n) von Theater, Fest und Ephemerem in Giorgio Vasaris »Viten« von 1568. Kreutzer, Tanja. 2019. 450 S. 18 fb. Abb. 24 x 16 cm. Kt. EUR 44,99. CHF 54,90 ISBN: 978-3-8376-4596-5
Theodore de Bry. America. Engl. 2019. 336 S. 40 x 29 cm. Geb. EUR 100,00. CHF 140,00 ISBN: 978-3-8365-5209-7
Die Entdeckung eines Gemäldes: J.H.W. Tischbein, Allegorie der Dichtung und Malerei, Rom 1783. Mildenberger, Hermann; Thiman, Michael; Trombadori, Duccio. Hrsg.: Gazzetti, Maria;. 2019. . ISBN: 978-3-930370-50-4
La scoperta di un quadro: J.H.W. Tischbein, Allegoria della Poesia e Pittura, Roma 1783. Mildenberger, Hermann; Thiman, Michael; Trombadori, Duccio. Hrsg.: Gazzetti, Maria. Italie.2019. . ISBN: 978-3-930370-51-1
J.M.W. Turner. Luzerner Skizzenbuch. Hrsg.: Brown, David Blaney. 2019. 64 S. 31 fb. Abb. 18 x 26 cm. Gb. EUR 22,00. CHF 28,00 ISBN: 978-3-7774-3282-3
Johannes Veit. Walls and Rooms. Engl. ; Dtsch.2019. 134 S. Abb. 25 x 19 cm. Pb. EUR 24,00. ISBN: 978-3-9820521-0-6
Die Vergöttlichung von Privatpersonen. Untersuchungen zu persönlichen Glaubensvorstellungen und zur Erinnerungskultur im Alten Ägypten. Die Persönlichkeiten des Alten Reiches. Philippika (120). Krämer, Sabine. 2019. 520 S. 40 Abb. 24 x 17 cm. EUR 98,00. ISBN: 978-3-447-11007-5 Harrassowitz Verlag
"Die Vergöttlichung von Privatpersonen" behandelt einen bislang vernachlässigten Teilbereich der ägyptischen Kultur, die besondere Verehrung historischer Persönlichkeiten. Kennzeichen der Vergöttlichung sind u.a. eine überdurchschnittlich lange Dauer des Totenkultes, das Deponieren von Votivgaben am Grab und die Taufe von Kindern nach dem Verstorbenen. Dies erinnert nicht von ungefähr etwa an die Heiligenverehrung im christlichen Glauben; tatsächlich sind ähnliche Phänomene in unterschiedlicher Prägung in zahlreichen Kulturen und Religionen zu finden, was darauf hinweist, dass hiermit ein universelles religiöses Bedürfnis befriedigt wird. Worin aber besteht dieses Bedürfnis? In Sabine Krämers Studie zur Erinnerungskultur im Alten Ägypten werden auf der Grundlage einer umfangreichen Materialsammlung sämtliche Zeugnisse wie Biographien, Kultstellen und die dort geweihten Votivgaben, die über Leben und Verehrung der Verstorbenen Auskunft geben, vorgestellt und ausgewertet. Auf diese Weise lassen sich Antworten auf die folgenden Fragen finden: Wer waren diese Personen und warum wurden sie verehrt? Wer waren die Gläubigen und was erhofften sie sich? Wann begann die Verehrung der einzelnen Personen und wie lange hielt sie an? Dehnte sie sich über die Kultstelle hinaus aus und falls ja, wie weit? Wie verlief die Entwicklung vom normalen Totenkult zur Verehrung als Gott?
Die Vogels und die Einsiedels. Zwei Generationen des Zusammenwirkens von Mäzenen und Künstlern auf Schloss Wolkenburg. Vogel, Gerd-Helge. 2019. 62 S. EUR 17,90. ISBN: 978-3-941461-29-1
Die Wachttürme und Kleinkastelle am Raetischen Limes. Limesforschungen. Studien zur Organisation der römischen Reichsgrenze an Rhein und Donau (30). Krieger, Elisabeth. Hrsg.: Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts. 2019. 606 S. 89 meist fb. Abb. , 12 Tabellen, 268 meist fb. Tafeln. 31 x 22 cm. EUR 108,00. ISBN: 978-3-7861-2810-6 Gebr. Mann Verlag
Das Archiv der Reichslimeskommission bewahrt bis heute die originale Dokumentation der Befundaufnahmen im Gelände. Aus diesen Aufzeichnungen entstand das 15-bändige Monumentalwerk „Der Obergermanisch-Raetische Limes des Römerreiches“. Elisabeth Krieger hat die historischen Dokumentationen akribisch ausgewertet und auf dieser Grundlage die publizierten Befunde in den Lieferungen des Corpuswerkes geprüft und neu bewertet. Ihre Studie bringt die Feldforschungsaufzeichnungen und die publizierten Befunde in eine vergleichende, um aktuelle Daten ergänzte Gegenüberstellung.
Die Wände Pompejis. Topographisches Verzeichnis der Bildmotive. Schefold, Karl. 2019. 378 S. EUR 129,95. ISBN: 978-3-11-164557-5
Die Wiener Genesis. Faksimile-Edition der Handschrift Cod. theol. gr. 31 der Österreichischen Nationalbibliothek Wien.Zimmermann, Barbara; Gastgeber, Christian; Hofmann, Christa. Griechisch (bis 1453); Dtsch.2019. 48 S. 32 x 27 cm. EUR 4.480,00. CHF 4.980,00 ISBN: 978-3-905924-67-1
The Historiography of Alexander the Great. Classica et Orientalia (20). Hrsg.: Nawotka, Krzysztof; Rollinger, Robert; Wiesehöfer, Josef; Wojciechowska, Agnieszka. Franz.; Engl. 2019. 258 S. 1Abb. 4 Tabellen. 24 x 17 cm. EUR 58,00. ISBN: 978-3-447-11164-5 Harrassowitz Verlag
This volume tries to tackle the most serious problem facing modern Alexander the Great studies: that of inadequate sources. Its principal interest is in surviving ancient continuous accounts (Diodorus, Curtius Rufus, Plutarch, Arrian, and Justin), which are at least three hundred years younger than Alexander and in many ways one-sided in their Greek bias, often promoting the view of Alexander within the narrow bounds of a Western conqueror. The papers in this volume deconstruct these accounts and search for sources used by their authors, principally in narrative of eye-witnesses and other authors of the first generation after Alexander, including his court historian Callisthenes and his companions Onesicritus, Aristobulus, and Ptolemy. They search for fragments of ancient literary works known from papyri and for shadowy accounts created on the Persian side like the “mercenaries’ source”. Some papers look into propaganda patterns of the age of Alexander and their connections with clichés of Egyptian literature. Some investigate a parallel tradition on the last will of Alexander, enshrined in I Maccabees, and best known from the Alexander Romance. Finally, papers in this volume examine post-classical rendition of Alexander: Jewish from the Talmud to Josippon and Byzantine, composed of separate textual traditions of various ancient authors, with Plutarch taking pride of place.
Antoninus Pius. Der vergessene Kaiser. Aumann, Günter. 2019. 160 S. 69 meist fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 19,90. ISBN: 978-3-95490-393-1 L, Reichert
Die Bildsteine Gotlands. Probleme und neue Wege ihrer Dokumentation, Lesung und Deutung. Oehrl, Sigmund. 2019. 784 S. Abb. 30 x 21 cm. EUR 68,00. ISBN: 978-3-9820130-1-5
Pieter Bruegel d.Ä. Der Sturz der Blinden 1568. Hieroglyphen in der verborgenen Geometrie Cot Li us ea oc bal Li stico na Min. Ritters, Volker. 2019. 340 S. 5 fb. Abb. 22 x 17 cm. Br. EUR 17,99. CHF 25,90 ISBN: 978-3-7528-5372-8
Burgrecht. Von der Einbürgerung zum politischen Bündnis im Spätmittelalter. Speich, Heinrich. 2019. 420 S. 16 fb. 4 Karten Abb. 24 x 17 cm. EUR 52,00. ISBN: 978-3-7995-6769-5
Spätantike und frühes Christentum. Hrsg.: Schrenk, Sabine; Vössing, Konrad; Uelsberg, Gabriele. 2019. 248 S. EUR 29,90. CHF 29,90 ISBN: 978-3-96176-046-6
Die Königin. Elisabeth I. und der Kampf um England. Kielinger, Thomas. 2019. 375 S. 38 Abb. 1 Stammbaum. 22 x 14 cm. Gb. EUR 24,95. ISBN: 978-3-406-73237-9 C. H. Beck
"Ich weiß, dass ich zwar den Leib eines schwachen, kraftlosen Weibes habe, dafür aber Herz und Mark eines Königs, noch dazu eines Königs von England." Elisabeth I. hat Englands Aufstieg zur Weltmacht begründet. Sie war die mächtigste Frau ihrer Zeit, und sie hat auf der europäischen Bühne nicht selten mit den Waffen einer Frau gekämpft. Thomas Kielinger erzählt das dramatische Leben der großen Tudor-Königin mit Verve und historischer Tiefenschärfe.
Schon früh hatte Elisabeth I. (1533 - 1603) beschlossen, nie zu heiraten, um ihre Macht nicht mit einem Mann teilen zu müssen. Doch ihre zahllosen Freier aus anderen Herrscherhäusern spielte sie über Jahrzehnte gegeneinander aus, um England den Frieden zu sichern. Sie wollte Königin aller Engländer sein, nicht nur der Protestanten oder Katholiken, und bewahrte ihr Land vor den Glaubenskriegen der Epoche. Ihr Sieg über die Armada machte England unangreifbar und nährte das Bewusstsein ihrer Landsleute, eine Nation zu sein. Elisabeth war hochgebildet, scharfzüngig, von taktischer Klugheit und großem Weitblick. Alle konnte sie in ihre Schranken weisen, ihre Berater, ihre Favoriten, ihr Parlament - und ihre größte Konkurrentin, Maria Stuart. Thomas Kielingers glänzende Biographie zeigt, wie Elisabeth I. in ihren 44 Jahren auf dem Thron England bis zum heutigen Tag geprägt hat.
Das Grüne Florilegium – The Green Florilegium . Beitr.: Kolind Poulsen, Hanne. 2019. 248 S. 604 fb. Abb. 35 x 24 cm. EUR 49,00. CHF 66,00 ISBN: 978-3-7913-5858-1
Friedrich [Caspar David]. Wolf, Norbert. Engl. 2019. 96 S. 26 x 21 cm. Gb. EUR 10,00. 14,00 ISBN: 978-3-8365-6071-9
Die Wissenschaftsrevolution des Mittelalters. Historische Bibliothek der Gerda Henkel Stiftung. Rexroth, Frank. Fröhliche Scholastik. 2019. 505 S. 8 fb. Abb. und 6 Karten. 22 x 14 cm. Gb. EUR 29,95. ISBN: 978-3-406-72521-0 C. H. Beck
Im mittelalterlichen Europa ereignete sich eine Revolution, die bis heute unser Leben bestimmt: Gelehrte befreiten sich von den Glaubensgewissheiten der Vergangenheit und gingen ihren eigenen Fragen nach. Frank Rexroth lässt in seinem Buch so anschaulich und quellennah wie nie zuvor das Leben der mittelalterlichen Gelehrten, ihre neuartigen Schulen, ihre Emotionen, Ideen und Entdeckungen lebendig werden und zeigt, wie schließlich das entstand, was wir heute Wissenschaft nennen.
Als Peter Abaelard im 12. Jahrhundert den Vorrang der Vernunft in allen Fragen verkündete (und noch dazu ein Verhältnis mit seiner Schülerin Heloise begann), war das ein Skandal. Doch er war nicht der Einzige, der eigensinnig sein Wissen selbst erforschen und sein Leben dem neuen Projekt des «scholastischen» Wissens verschreiben wollte. Frank Rexroth erzählt, wie sich Schüler zu neuen Gruppen und Schulen zusammenfanden, beobachtet ihre Treue zum Lehrer, ihre Rangstreitigkeiten und ihre lebenslangen Bindungen. Er zeigt auf faszinierende Weise, wie Hand in Hand mit der neuen Lebensweise intellektuelle Veränderungen vor sich gingen, die bis heute fortwirken: Gelehrtes Wissen fächerte sich in unterschiedliche Disziplinen auf, es musste strengen Wahrheitsansprüchen genügen – und sollte auch noch nützlich sein. Am Ende dieser epochalen Wende europäischer Intellektualität steht die Geburt der Universität.
Der Weg zum Homo sapiens. Beck´sche Reihe (2059). Schrenk, Friedemann. Die Frühzeit des Menschen. 2019. 128 S. 21 Abb., Karten. 18 x 12 cm. Br. EUR 9,95. ISBN: 978-3-406-73600-1 C. H. Beck
Afrika war die Wiege der Vor- und Urmenschen. Daher steht dieser Kontinent im Zentrum der Wissenschaft von den fossilen Menschen, der Paläoanthropologie. Wo und wie Paläoanthropologen arbeiten, welche Erkenntnisse sie bislang gewonnen haben und welche neuen Fragen sich aus den Resultaten ihrer Forschung für den modernen Menschen ergeben, wird in dem vorliegenden Band verständlich und spannend geschildert.
Für die sechste Auflage wurde "Die Frühzeit des Menschen" vollständig neu bearbeitet
Baukunst im Kontext. Studien zur Kunstgeschichte (212). Bamberg, Ludwig Christian. Die Garnisonkirchen des Barock in Berlin und Potsdam. 2019. 612 S. 414 Abb. 30 x 21 cm. Gb. EUR 98,00. ISBN: 978-3-487-15692-7 Olms
Die lebhafte Debatte um den Wiederaufbau der Garnisonkirche in Potsdam hat ungeachtet aller Kontroversen die kulturelle und städtebauliche Bedeutung dieser geschichtsträchtigen Kirchengebäude erneut ins Bewusstsein gerufen. In der vorliegenden Studie werden erstmalig alle sechs brandenburgischen Garnisonkirchen, die an drei Standorten aufeinander folgend maßgeblich unter Friedrich Wilhelm I. errichtet wurden, im Zusammenhang analysiert und gedeutet: die lutherischen in Berlin sowie die simultanen und die katholischen in Potsdam. Ihre Geschichte wird über rund 250 Jahre verfolgt und dabei in den Kontext der Heeresgeschichte, der Kirchengeschichte, der Baugeschichte und der Stadtbaugeschichte gestellt.
Dabei ist die zweite Potsdamer Garnisonkirche Philipp Gerlachs nicht nur ein Hauptwerk des preußischen Barock im engeren Sinn und ein Baukörper von eminenter Bedeutung für das Stadtbild. Sie ist auch steingewordenes Bild der Kirchenpolitik des Bauherrn und Patrons, der als König seiner reformiert geleiteten Hofkirche, als Obrist seines Regiments der lutherisch geführten Garnisonkirche und als Summus Episkopus seiner Landeskirche der simultan genutzten Gemeindekirche eng verbunden war und sie zu seiner Grablege bestimmte.
Gegenstand der Untersuchung sind zudem die Fragen nach Vorbildern und eigener Vorbildwirkung der Kirchen. Aber auch die Maßnahmen der Nachfolger des Preußenkönigs für die Kirchen, das Heer und die Landeskirche sowie die Maßnahmen der republikanischen Bauträger dreier politischer Zeiträume, die die großen Kirchen aufopferungsvoll erhielten, dann in den Ruin und schließlich in den Untergang führten, werden eingehend dargestellt.
The lively debate surrounding the rebuilding of the Garrison Church in Potsdam has, quite apart from all the controversies, renewed awareness of the cultural and civic architectural significance of a building steeped in history. This is the first study to analyse and interpret in context all six Brandenburg garrison churches, which were built consecutively in three locations, primarily under Frederick William I: the Lutheran ones in Berlin and the Catholic ones in Potsdam. Their history is traced over some 250 years, placing them in the contexts of military history, church history, architectural history and the history of urban design. Philipp Gerlach’s second Potsdam Garrison Church is not only a masterpiece of Prussian baroque in the narrower sense and a structure of outstanding importance for the cityscape. It is also an image in stone of the religious politics of its builder and patron, who was closely connected as king to his Reformed Court Church, as commander of his regiment to the Lutheran Garrison Church, and as Summus Episcopus of his state church to the Parish Church which he chose as his burial place. Other subjects examined include the models for the churches and their own influence as models. The study also depicts in detail the measures taken by the Prussian King’s successors for the churches, the army and the state church, and those taken by the responsible authorities in three different republican eras, which devotedly preserved the great churches, then led them to ruin and eventually to destruction.
2000 bis 500 v. Chr. Beck´sche Reihe (2185). Welwei, Karl-Wilhelm. Die griechische Frühzeit. 2019. 128 S. 14 Abb., 2 Karten und 1 Zeittafel. EUR 7,99. ISBN: 978-3-406-73652-0 C. H. Beck
Karl-Wilhelm Welwei bietet eine anregende Einführung in die Frühgeschichte der ältesten europäischen Hochkultur. Entstehung, Schönheit und Macht der minoischen und mykenischen Welt, die Neuformung Griechenlands während der «Dunklen Jahrhunderte», die Zeit Homers, die Anfänge der Stadtstaaten, der Aufbau ihrer Gesellschaften und ihrer politischen Organe, ihre Wirtschaftsweise und Kultur, aber auch ihre innen- und außenpolitischen Krisen bis zur ersten Konfrontation mit dem persischen Großreich werden in diesem Band beschrieben und verständlich erklärt.
Ikonographie und Kontext. Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte (163). Carrasco, Julia. Der Sündenfall im Werk von Hans Baldung Grien. 2019. 304 S. 138 z. T. fb. Abb. 30 x 24 cm. EUR 49,95. CHF 57,40 ISBN: 978-3-7319-0640-7 Imhof
Der Sündenfall entwickelte sich um 1500 zu einem populären Thema der nordalpinen Kunst, das neben heilsgeschichtlichen und moralischen Fragestellungen auch künstlerische, ästhetische und sinnliche Aspekte aufwarf. Diese Vielfalt spiegelt sich exemplarisch im Werk Hans Baldung Griens wider, der zu den bedeutendsten, wenngleich weniger bekannten altdeutschen Künstlern zählt. Medial divers und über das gesamte Schaffen verteilt, kommt Baldungs oftmals originellen Formulierungen des Sujets eine repräsentative Stellung innerhalb des Œuvres zu. Demgegenüber haben die Werke in der Forschung bislang eine vorwiegend selektive Wahrnehmung und häufig werkimmanente bis psychologisierende Deutungen erfahren. Die Publikation bietet erstmals eine vollständige Analyse des gesamten Werkkomplexes, die, verbunden mit einer Rekonstruktion der kunst- und kulturhistorischen Perspektive, ein Verständnis der Werke im Kontext ihrer Zeit eröffnet. Neben der Einbettung in das Künstlerœuvre und die zeitgenössische Kunstproduktion werden hierbei ikonographische, mediale und funktionale Faktoren ebenso wie theologische und kommerzielle Gesichtspunkte berücksichtigt.
Der kurbayerische Hofbaumeister Johann Gunezrhainer (1692–1763). Dornieden, Hanna Katharina. 2019. 560 S. 565 meist fb. Abb. 30 x 24 cm. EUR 99,00. CHF 114,00 ISBN: 978-3-7319-0517-2 Imhof
Der Baumeister Johann Gunezrhainer (1692-1763) war fast ein halbes Jahrhundert im Dienste der bayerischen Kurfürsten tätig. Der Sohn eines Münchener Stadtmaurermeisters hatte als Hofbaumeister ein breites Aufgabenspektrum zu bewältigen, das von Bauarbeiten an den kurfürstlichen Schlössern wie Nymphenburg und Schleißheim über die Innenausstattung von Appartements bis hin zu Materialinventuren reichte. Seine wichtigsten Werke entstanden jedoch im Bereich des Sakralbaus: Die Klosterkirchen in Landshut-Seligenthal, Reisach und Schäftlarn und die Münchener Damenstiftskirche zählen gleichzeitig zu den Hauptwerken des bayerischen Barock. Schließlich wurde er auch von Adeligen, Hofbeamten und reichen Bürgern für ihre Stadtpaläste, Landschlösschen und Schlosskapellen engagiert. Die Monographie berücksichtigt vor allem Umfeld und Entstehungsbedingungen der Werke Johann Gunezrhainers. Ergänzt durch Werkkatalog, Quellenmaterial und Chronologie bietet sie einen Einblick in den Arbeitsalltag eines barocken Hofbaumeisters.
Neue kunsttechnologische Forschungen zu Ferdinand Hodler. Kunstmaterial (5). Hrsg.: Beltinger, Karoline; Beitr.: Beltinger, Karoline; Ferreira, Ester S.B.; Gros, Danièle; Küffner, Markus; Scherrer, Nadim C.; Taddeo, Eugene; Stenger, Jens; Marone, Federica; Wyss, Karin; Zumbühl, Stefan; Friese, Katja; Hoess, Anita. Hodler malt. 2019. 160 S. 400 fb. Abb. 28 x 22 cm. Gb. EUR 77,00. CHF 79,00 ISBN: 978-3-85881-626-9 Scheidegger & Spiess
Ferdinand Hodlers (1853–1918) Arbeitstechniken, Hilfsmittel und Materialien werden seit den frühen 1990er-Jahren mit wachsendem Interesse wissenschaftlich untersucht. Das Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft hat Hodlers Malerei ein umfangreiches kunsttechnologisches Forschungsprojekt gewidmet. Nach einer ersten Publikation 2007 bildet dieses neue Buch nun den Schlusspunkt dieser Arbeiten. Es behandelt Themen wie beispielsweise Hodlers Gebrauch von Messgestell, Liniengitter und Netzrahmen oder die Funktion des Zirkels, wenn Hodler porträtierte. Weitere Schwerpunkte bilden Hodlers Malweise beim Kopieren eigener Werke, sein Einsatz von Goldbronze zur Darstellung von Sonnenlicht sowie die Entwicklung seines Bildaufbaus und Farbauftrags.
Die Bildergeschichte “Leben Strunks des Emporkömmlings” von Johann Heinrich Ramberg. NahSichten (5). Hrsg.: Maierhofer, Waltraud. Karikatur in der Goethezeit. 2019. 48 S. 32 Abb. EUR 6,95. ISBN: 978-3-7954-3392-5 Schnell & Steiner
Der Hannoveraner Hofmaler Johann Heinrich Ramberg schuf in den Jahren 1822-1825 mit „Das Leben Strunks des Emporkömmlings“ eine Geschichte in 25 satirischen Bildern (27 x 33 bzw. 33,5 cm). Auf 21 der Blätter hat er jeweils kurze Erklärungen geschrieben und - mit einigen Änderungen in der Reihenfolge - in ein Heft übertragen. Es handelt sich nicht um Illustrationen zu einem vorhandenen Text, sondern um eigene, satirische Bilderfindungen, die der Text nur kurz erklärt und pointiert. Die Bildgeschichte wird hier erstmals in ihrer Gesamtheit reproduziert.
ie Bilder zeigen den Aufstieg des armen Bauernjungen Strunk, der mit Hilfe der Finessen seines jüdischen Freundes Moses Israel zu Reichtum kommt und einen exzessiven Lebensstil übernimmt: Er bringt es zum Grafen, ändert seinen Namen zum nobleren „Strahlenstrunk“ und geht „noblen Passionen“ wie der Sauferei unter Männern, Kartenspiel, Jagd, Tierhetze, Tanz- und Reitvergnügen nach. Auch wenn dieser Lebensstil zunehmend Spuren an Strunk hinterlässt, macht er doch weiterhin Geschäfte mit den Schwächen seiner Zeitgenossen und tritt zuletzt sogar als Prediger auf. Ramberg nimmt die Lebensweise der Parvenues aufs Korn, wobei nicht klar ist, ob der Erfolg der beiden der Bauernschläue, körperlichen Kraft und Potenz sowie dem rücksichtslosen Vorgehen Strunks zu verdanken ist oder ob Israel als Ideenlieferant der Hauptgrund ihres Aufstiegs ist. Zwar folgt Ramberg den Stereotypen des jüdischen Aussehens, religiöse Bräuche und Glaubensunterschiede werden aber nicht thematisiert. Die satirischen Bilder laden zum Betrachten und Entdecken ein.
Kunstgeschichte und Kunsttheorie im 19. Jahrhundert. 2019. 233 S. 2 Abb. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-084527-3
Kunsttransfer und Formgenese in der Kunst am Mittelrhein. 1400 - 1500. Neue Frankfurter Forschungen zur Kunst (20). Bryda, Gregory C.; Büchsel, Martin; Droste, Hilja; Engel, Ute; Fircks, Juliane von; Gast, Uwe; Kemperdick, Stephan; Klein, Bruno; Pinkus, Assaf; Schäfer, Regina; Schedl, Michaela; Schurr, Marc C.; Wagner, Berit; Winterer, Christoph. Hrsg.: Büchsel, Martin; Droste, Hilja; Wagner, Berit. 2019. 352 S. 139 z. T. fb. Abb. 24 x 17 cm. EUR 69,00. ISBN: 978-3-7861-2823-6 Gebr. Mann Verlag
Der mittelrheinische Stilpluralismus zwischen 1400 und 1500 entwickelte, verdichtete und vernetzte sich insbesondere im Austausch mehrerer urbaner Zentren der Region – etwa Mainz, Heidelberg, Speyer, Frankfurt und Koblenz. Gleichzeitig spielten externe Einflüsse umliegender Kunstzentren eine große Rolle. Dieses Phänomen ist auch als Ergebnis des ≫Kunsttransfers ≪ zu bewerten. Im vorliegenden Band werden Fragen der Formgenese, etwa in der Malerei, Glasmalerei, Skulptur und Architektur, an aktuelle Überlegungen der internationalen Kulturtransferforschung angebunden.
Leonardo da Vinci und die Frauen. Eine Künstlerbiographie. Vahland, Kia. 2019. 348 S. zahlr. Abb. EUR 21,99. CHF 27,00 ISBN: 978-3-458-76239-3
Leonardo da Vinci. Die Gemälde. Das komplette Werk. Vezzosi, Alessandro. 2019. 288 S. 230 fb. Abb. 34 x 25 cm. EUR 69,00. CHF 93,00 ISBN: 978-3-7913-8496-2
Licht und Leinwand. Fotografie und Malerei im 19. Jahrhundert. Hrsg.: Beiersdorf, Leonie; Großmann, G. Ulrich; Müller-Tamm, Pia. 2019. 288 S. 236 fb. Abb. 30 x 24 cm. EUR 32,00. ISBN: 978-3-422-97984-0
Limes XXIII. Proceedings of the 23rd International Limes Congress Ingolstadt 2015 Akten des 23. Internationalen Limeskongresses in Ingolstadt 2015. Hrsg.: Mateši?, Suzana; Sommer, C. Sebastian. Engl.; Dtsch. 2019. 1131 S. 30 x 21 cm. EUR 95,00. CHF 95,00 ISBN: 978-3-96176-050-3
Limes und Römerschatz. RömerMuseum Weißenburg. Steidl, Bernd. 2019. 160 S. 28 x 21 cm. EUR 19,80. ISBN: 978-3-9820130-0-8
Zum wolseligen Gedechtnis. Zeugnisse adeliger Memorialkultur aus der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts in Wertheim, unter besonderer Berücksichtigung der daran beteiligten Würzburger Künstler. Diehm, Marion; Freunde Mainfränkischer Kunst und Geschichte e.V. Würzburg. 2019. 104 S. 24 x 17 cm. EUR 18,80. ISBN: 978-3-88778-527-7
Zwei wilde Raupen. Die Abenteuer in den Bildern von Maria Sibylla Merian. Schroeder, Vera. 2019. 32 S. 16 fb. Abb. 28 x 24 cm. EUR 15,90. CHF 20,50 ISBN: 978-3-943616-51-4
Mignon und Margarete in Malerei und Musik. Ästhetische Goethe-Rezeption und Fragmentierung nach 1800. Studien zur Kunstgeschichte (211). Roth, Dominik von. 2019. 438 S. zahlr. Abb. 24 x 17 cm. Br. EUR 69,00. ISBN: 978-3-487-15539-5 Olms
Johann Wolfgang Goethes "Wilhelm Meister" und "Faust" sind nicht erst seit dem 20. Jahrhundert Klassiker der deutschsprachigen Literaturgeschichte. Für viele Künstler und Komponisten des frühen 19. Jahrhunderts wurden die beiden weiblichen Figuren Mignon und Margarete Musen ihres eigenen Schaffens: Unzählige Zeichnungen, Gemälde und ein kaum mehr überschaubares Korpus von Liedvertonungen haben das ‚Bild‘ Mignons und Margaretes nachhaltig geprägt – und zuweilen bis heute auf stereotype Rollenbilder reduziert.
Anhand ausgewählter Bildwerke von Wilhelm von Schadow, Ferdinand Fellner und Ary Scheffer sowie Kompositionen von Carl Friedrich Zelter, Franz Schubert und Robert Schumann werden wirkungsästhetische Strukturen minutiös offengelegt. Untersucht werden das ästhetische Potential innerhalb des jeweils eigenen Mediums sowie das Vermögen von Bild und Musik, wieder auf den Text und dessen Lektüre zurückzuwirken.
Die Studie leistet einen wichtigen Beitrag, die eminente Bedeutung von Bild und Musik im Kontext der Rezeption um den literarischen Klassiker Goethe aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten, der der wechselseitig sich durchdringenden Kunstproduktion um und nach 1800 gerechter wird, als es monodisziplinäre Sichtweisen vermögen.
The philosopher Dieter Jähnig (1926-2016) was one of the most renowned representatives of his field of study and, after gaining his doctorate under Friedrich Beißner, engaged throughout his life with the work of Friedrich Hölderlin. His famous and extremely influential lecture from the 1980s on the philosophical importance of Hölderlin’s poetry is now available for the first time in book form to an wider public. Jähnig himself worked on the publication until shortly before his death, updating it where necessary.
The lecture is based on his conviction that Hölderlin’s poetry must interest philosophers precisely as poetry, and that we ignore its true aspirations if we consider it merely as an aesthetic subject. What we then overlook is the express relationship of this poetry with history. Hölderlin himself said that the poetry he began to write after breaking off from work on his Empedocles drama “should relate directly to the fatherland or to the age.” The centre and fulcrum of this turn in his later poetry is a new understanding of language, revealed to Hölderlin by his translation of Sophocles. The language of the poem should make the inner structures of the historical action present through a “changing of tones”: history is not a chronological sequence within the framework of past and present but the constant alternation of these interlocking structures, which Hölderlin called the “triple life”. Dieter Jähnig demonstrates that this triadic construction is also typical of other artworks and justifies the claim that art can be taken seriously as a “language” of history.
Irr-Real. Carl Julius Milde, das Porträt und die Psychiatrie. Hrsg.: Bastek, Alexander. 2019. 192 S. 132 fb. Abb. 29 x 23 cm. EUR 29,95. CHF 34,40 ISBN: 978-3-7319-0834-0 Imhof
Mit dem genauen Blick des Zeichners hielt Carl Julius Milde zwischen 1829 und 1834 Menschen in ihrer individuellen Eigenart fest. Zugleich zeichnete er ein Bild ihrer Krankheit. Die Dargestellten sind Patienten der Psychiatrie im Hamburger Krankenhaus St. Georg.
Carl Julius Milde (1803–1875) ist in Lübeck kein Unbekannter. Sein passioniertes und langjähriges Engagement für die Kultur der Hansestadt wirkt bis heute nach. Milde war erster Konservator der Lübecker Kunst- und Naturaliensammlung und er setzte sich u. a. mit seinem „Lübecker ABC“ für den Erhalt von Baudenkmälern ein.
Weitgehend unbekannt ist hingegen, dass Milde auch für die Medizin als Künstler tätig war. Seine Patientenporträts entstanden im Kontext der Verwissenschaftlichung der Psychiatrie in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Sie werden hier erstmals in den Fokus gerückt. Während die Psychiatrie als medizinisch eigenständige Disziplin etabliert wurde, begannen Ärzte, Serien von Patientenporträts durch professionelle, auf Bildnisse spezialisierte Künstler zeichnen zu lassen. Man benötigte Bildmaterial, um psychiatrische Erkrankungen zu unterscheiden und zu klassifizieren. In seinen Bildnissen hielt Milde zugleich die individuellen Züge der Dargestellten fest. Man erkennt Spuren des gelebten Lebens, den verletzbaren, vielleicht auch leidenden Menschen. Zwischen der Individualität der Porträts und dem wissenschaftlichen Anspruch der Zeichnungen liegt der Spannungsbereich dieser Werke.
Modemetropole Berlin 1836 – 1939. Entstehung und Zerstörung der jüdischen Konfektionshäuser. Westphal, Uwe. 288 S., 180 z. T. fb. Abb., 23 x 17 cm. Gb. Henschel Verlag, Leipzig 2019. EUR 28,00 ISBN: 978-3-89487-805-4
Monster im Mittelalter. Die phantastische Welt der Wundervölker und Fabelwesen. Simek, Rudolf. 2019. 348 S. 148 fb. Abb. 24 x 17 cm. Br. EUR 30,00. ISBN: 978-3-412-51403-7
Warenwege – Warenflüsse. Handel, Logistik und Transport am römischen Niederrhein. Hrsg.: Eger, Christoph. 2019. 688 S. 28 x 22 cm. EUR 29,90. CHF 29,90 ISBN: 978-3-96176-052-7
Römisches Österreich 41. Hrsg.: Scherrer, Peter. 2019. 190 S. EUR 35,00. ISBN: 978-3-902666-61-1
Wenn wir diesen Himmel nicht hätten. Fritz Overbeck - Zum 150. Geburtstag. Hrsg.: Lindner, Gerd; Beitr.: Lindner, Gerd; Pourshirazi, Katja; Groth, Katharina; Huthmacher, Johanna. 2019. 167 S. zahlr. Abb. EUR 29,90. ISBN: 978-3-938049-38-9
Die Franz.e Pendule [Pendeluhr] des 18. Jahrhunderts. Ein Beitrag zu ihrer Ikonologie. Maurice, Klaus. 2019. 124 S. 59 Taf. EUR 109,95. ISBN: 978-3-11-084523-5
Melk en Bloed. Exquisite Porcelain from the Middle Kingdom. Suebsman, Daniel. Hrsg.: Stenger, Matthias. Engl. 2019. 124 S. 21 x 21 cm. EUR 14,80. ISBN: 978-3-9819760-1-4
Raumerzählung. Narration und räumliche Disposition hagiographischer Bilderzyklen des Tre- und Quattrocento. Jacobs, Hanna Christine. 2019. 480 S. 357 z. T. fb. Abb. 28 x 21 cm. EUR 98,00. ISBN: 978-3-422-07491-0
In Gottes Namen – Wie der Salzburger Barock ins Gebirge kam. Sakralarchitektur und deren Ausstattung als wesentliche Transportmittel barocken Denkens. Eine Spurensuche am Beispiel der Gemeinde Altenmarkt und ihrer Filialkirchen. Brenk, Heinz Udo. 2019. 288 S. 72 meist fb. Abb. 23 x 15 cm. Br. EUR 27,50. ISBN: 978-3-7455-1049-2
Leonardos Bart oder Künstler als Philosophen. Selbstformungen im 15. und 16. Jahrhundert. Marotzki, Miriam Sarah. 2019. 587 S. 159 z. T. fb, Abb. 23 x 16 cm. Gb. EUR 248,00. ISBN: 978-3-7705-6370-8
Jugendstil skurril. Carl Strathmann. Katalog zur Ausstellung im Münchener Stadtmuseum 2019. Hrsg.: Kirchberger, Nico; Beitr.: Kennedy, Julie; Kirchberger, Nico; Zvinyte, Dorita. 2019. 248 S. 215 fb. Abb. 24 x 28 cm. EUR 39,80. CHF 48,60 ISBN: 978-3-86832-508-9
Der „vlaemsche Apelles“. Studien zur internationalen Architektur- und Kunstgeschichte (164). Hindriks, Sandra. Jan van Eycks früher Ruhm und die niederländische „Renaissance“. 2019. 352 S. 180 meist fb. Abb. 30 x 22 cm. EUR 69,00. CHF 79,40 ISBN: 978-3-7319-0641-4 Imhof
Die Kunst Jan van Eycks markiert mit ihrer neuartigen Öltechnik, ihrer präzisen Beobachtung der sichtbaren Welt und ihrem hohen ästhetischen wie intellektuellen Reflexionsniveau nicht allein die „Geburtsstunde“ der niederländischen Malerei, sondern sogleich deren ersten glanzvollen Höhepunkt. Die vorliegende Studie spürt der außergewöhnlichen, zu Lebzeiten einsetzenden und sich in der Folgezeit weit verbreitenden Fama des burgundischen Hofkünstlers erstmals umfassend nach. Sie fragt nach der Vorbildlichkeit seiner innovativen Bildideen und untersucht deren Rezeption nördlich der Alpen seitens der nachfolgenden Künstlergenerationen. Darüber hinaus nimmt sie die kunstliterarischen Quellen in den Blick, die Jan van Eyck früh als zweiten Apelles und pictor doctus rühmen und im 16. Jahrhundert – als Reaktion auf Giorgio Vasaris Legende der Erfindung der Ölmalerei – zum Gründervater einer autonomen niederländischen Maltradition erheben.
Repräsentation und (Ohn)Macht. Die Wohnkultur der habsburgischen Prinzen im 19. Jahrhundert - Kaiser Maximilian von Mexiko, Kronprinz Rudolf, Erzherzog Franz Ferdinand und ihre Schlösser. Barta, Ilsebill; Ott-Wodni, Marlene; Skrabanek, Alena. 2019. 748 S. 672 z. T. fb. Abb. 28 x 21 cm. Gb. EUR 85,00. ISBN: 978-3-205-20035-2
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]