KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Epochen] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Berthold Furtmeyr – Meisterwerke der Buchmalerei

Der Buchmaler Berthold Furtmeyr stand immer etwas abseits unter den Malerkollegen des Spätmitttelalters, bzw. der beginnenden Neuzeit.
Wurden auf der großen Buchmalerei-Ausstellung 1987 in Regensburg gerade einmal 8 Farbtafeln und 12 Schwarzweißwerke publiziert, sind im Laufe der Jahre in einem Projekt der Regensburger Universität nun mehr als 3000 Seiten erforscht, auf denen sich Furtmeyr verewigt hat.
Viele dieser Werke des Malers, dessen Arbeiten zwischen 1470 und 1501 nachweisbar sind, werden nun erstmals – unter diesen auch einige Neuentdeckungen – im vorliegenden Ausstellungskatalog präsentiert.

In fünfzehn einleitenden Beiträgen entfaltet sich das Leben dieses Malers. Zunächst erfährt das buchmalerische Werk eine ausführliche historische und kunsthistorische Einschätzung (Christoph Wagner, Heinrich Wanderwitz, Eberhard König, Achim Hubel). Anschließend ist von Rittern, Krieg und schönen Frauen die Rede, d. h. es geht um ganz weltliche Themen und um das Selbstverständnis des Buchmalers Berthold Furtmeyr ganz persönlich (Christoph Wagner, Harald Wolter von dem Knesebeck).

Lorenz Dittmann untersucht die Farbe und das Licht des Malers, und Micheal Rohlmann stellt den Zusammenhang zwischen Furtmeyr und seinen niederländischen Kollegen her. Auch seine bereits gedruckten Vorbilder werden zur Beurteilung Furtmeyrs herangezogen (Pia Rudolph) ebenso wie die Kunst in der Bibel, bzw. die Bibel in der Kunst (Christoph Domen, Wolfgang Neiser). Daraufhin folgen zwei Beiträge über die Buchstaben, die gleich Bildern sind (Wolfgang Neiser) und über die Landschaftsmalerei um 1500 (Nils Büttner).
Die letzten drei Kapitel beschäftigen sich mit dem Bildformular und Bildexemplar zur „Schönen Maria zu Regensburg und dem Wandel der Identität sakraler Bilder in der frühen Neuzeit (Daniel Spanke) sowie weiteren Fragen zum Werk des etwas jüngeren Regensburger Malerkollegen Albrecht Altdorfer (Thomas Noll, Magdalena Bushart).

Die drei Kapitel zu Altdorfer sind bei einigen Wissenschaftlern auf heftige Kritik gestoßen. Wenigstens hat sich dazu unter anderen Kritikern der Regensburger Politologe Johann Baptist Müller im Internetportal http://www.regensburg-digital.de/aufsatz-im-furtmeyr-katalog-plagiatorisch-und-unserios/29112010/ gemeldet und neben weiteren Punkten die Tatsache bemängelt, dass Bezüge der beiden Regensburger Künstler Altdorfer und Furtmeyr nur spekulativ angedeutet werden und man überdies verschwiegen habe, dass Albrecht Altdorfer an der Vertreibung der Regensburger Juden 1519 maßgeblich beteiligt gewesen sei, was zur Beurteilung des Malers hätte mitgeteilt werden müssen.

Nichts destotrotz ist der Ausstellungskatalog ein gewichtiges (im wahrsten Sinne des Wortes) Buch zum Werk von Berthold Furtmeyr und für 39,90 Euro ein Schnäppchen.

16. 12. 2011
Gabriele Klempert
Wagner, Christoph; Unger, Klemens. Furtmeyr - Meisterwerke der Buchmalerei. und die Regensburger Kunst in Spätgotik und Renaissance. 544 S. 26 Abb., sw., 756 Abb., fb. 28 x 24 cm. Pb. Schnell & Steiner, Regensburg 2011. EUR 39,95. CHF 53,90
ISBN 978-3-7954-2312-4   [Schnell & Steiner]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]