KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Epochen] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Berliner Möbelkunst

Im späten 18. Jahrhundert ist Berlin neben Wien das bedeutendste Zentrum der Möbelherstellung im deutschsprachigen Raum. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts stand die Möbelkunst in diesem durch fortschrittliche Gewerbepolitik gekennzeichneten großstädtischen Raum in Qualität und Umfang an der Spitze ihrer Zeit. Mit der vorliegenden Untersuchung wird die einst glanzvolle Berliner Möbelkunst erstmals gewürdigt, nachdem sie durch Nationalsozialismus, Krieg und Teilung der Stadt nahezu in Vergessenheit geraten war. Achim Stiegel hat den überlieferten Bestand gesammelt und die Möbelkunst unter kulturgeschichtlichen, sozial- und wirtschaftsgeschichtlichen sowie material- und technikgeschichtlichen Aspekten erforscht.
Grundlage hierfür bildet die methodische Reflexion darüber, wie die Möbelgestaltung als Ausdruck der genannten Aspekte zu beschreiben ist: In die Interpretation des Möbels gehen der kennerschaftliche Blick des Kunsthistorikers und das kultur-historische Wissen um den Kontext ein. Im Anschluß erfolgt die Rekonstruktion dieses Kontextes hinsichtlich Herstellung, Verkauf und Gebrauch der Möbel. Im Hauptteil wird die Berliner Möbelkunst mit ihren besonderen Merkmalen und Qualitäten vorgestellt. Das geschieht in der exemplarischen Behandlung des komplexesten Möbeltyps - der Schreibmöbel. Es folgen Exkurse zur technischen Entwicklung der Möbelherstellung, zur Geschichte der verwendeten Hölzer und der Möbelbeschläge. Den Anhang bilden ein Katalog der wichtigsten Berliner Möbelhersteller nach ihrer Erwähnung in den Quellen und die Wiedergabe zweier erhaltenerVerzeichnisse zünftiger Berlin er Tischlermeister von 1829 respektive 1841/42.
Der Autor entwickelt für die Beurteilung und Analyse der Möbel eine Sprache, die nicht nur all den genannten Aspekten in ihrer Interaktion gerecht wird, sondern zugleich den indivi-duellen Gegenstand ästhetisch erfahrbar werden läßt. Zudem gewinnt mit der Studie zur Berliner Möbelkunst ein ganzer Themenkomplex ein erstes Mal wirklich Konturen, der die Zuordnung weiterer Möbel in den nächsten Jahren herausfordern wird.
vdr
Stiegel, Achim: Berliner Möbelkunst. Vom Ende des 18. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. 2003. 608 S. 245 sw. u. 108 fb. Abb., 36 fb. Taf. 28 cm. (Kunstwiss. Stud. 107) Ln EUR 128,00
ISBN 3-422-06379-X
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]