KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Kinderbücher] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Der Rollibock vom Aletschgletscher

Bei manchen Büchern ist es völlig egal, ob der Leser neun oder neunundneunzig ist. So auch beim neuesten Werk von Mario Grasso, das die Sage vom Rollibock, einem Fabelwesen aus dem Großen Aletschgletscher, wieder zum Leben erweckt und neu interpretiert. Der Legende nach ist der Rollibock ein ziemlich furchterregender Geselle, der an allem und jedem Rache nimmt, der die Natur mit Füßen tritt. So auch an dem habgierigen Jäger, der ihm im ewigen Eis in die Quere kommt und am Ende, nachdem der Rollibock ihn in Angst und Schrecken versetzt und zur Rede stellt und ihn auf Nimmerwiedersehen im geheimnisvollen Märjelensee verschwinden lässt. Eben dieser Gletscherrandsee war es, den die Menschen im Oberwallis fürchteten, weil er mit seinem Wasser immer wieder die umgebenden Dörfer und Felder überschwemmte und Verwüstungen anrichtete. Der Rollibock war erzürnt worden, so hieß es.

Der bekannte Designer und Lithograf Mario Grasso, er hat bereits zahlreiche Kinderbücher veröffentlicht, benötigt für das Erzählen der Geschichte nur knapp 30 Szenenbilder, in denen die Handlung wunderbar verdichtet ist, begleitet von kurzen Textpassagen. Die in Mischtechnik gefertigten Tableaus sind jedes für sich genommen kleine, in sich geschlossene Bildwerke. In seiner Interpretation der uralten Sage zeigt Grosso die Natur am Aletschgletscher mal dramatisch aufgeladen, mal unschuldig schön. Als Beschützer seiner großartigen Alpenheimat ist der Rollibock bis heute im Dienst – doch nicht mehr als gefürchteter Racheengel, sondern als schrulliges, sympathisches Fabeltier, als Freund der Pflanzen und Tiere – und der Menschen, die endlich lernen sollen, mit der Natur respektvoll umzugehen.

Ich habe dieses schöne Buch zwei Kindern (5 und 7 Jahre alt) vorgelesen. Die Kinder hörten still zu und waren höchst beeindruckt von den gewaltigen Bergen, dem kalten, wilden Gletschersee, den heftigen Blitzen, dem schweren Himmel und dem schlimmen Schicksal der Steinbockfamilie, die der wilde Jäger frevelhaft getötet hat.

29.10.2015
Gabriele Klempert
Mario Grasso. Der Rollibock vom Aletschgletscher. Eine Sage aus dem Wallis. 2015. 38 S. zahlreiche, zum Teil ganzseitige fb. Abb. 23 x 31 cm. Gb. EUR 25,00 Rollibockverlag, Fiesch Schweiz. Ab 6 Jahre.
Zu beziehen über Schweizer Buchzentrum www.buchzentrum.ch
ISBN 978-3-9524460-2-7
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]