KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Lehren und Lernen] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Kunsterziehung in der DDR


Kunsterziehung in der DDR als Unterrichtsfach und als fächerübergreifendes pädagogisches Anliegen existierte über 40 Jahre hinweg getrennt voneinander, sowohl in der Bundesrepublik Deutschland als auch in der DDR. In Abhängigkeit von den jeweiligen politischen und sozialen Entwicklungen in Ost und West prägte sich die Kunsterziehung bei gleichen historischen Wurzeln unterschiedlich aus. Die vorliegende Dissertation von Ulrike Rother widmet sich in ihrem Schwerpunkt der Kunsterziehung in der DDR und zeigt anhand von Beiträgen der Fachzeitschrift „Kunsterziehung", von Lehrplänen und internen Quellen Entwicklungstendenzen des Faches Kontinuität, aber auch Widersprüchlichkeit auf. Besondere Aufmerksamkeit widmet Rother dem Nachweis, dass die DDR-Kunsterziehung einerseits von gesellschafts-, schul- und kulturpolitischen Determinanten beeinflußt wurde, andererseits jedoch auch einer mehr oder weniger eigengesetzlichen Entwicklungslinie folgte, die vom Streben nach kunstgemäßen Vermittlungs- und Aneignungsformen getragen wurde. Gerade dieser Aspekt macht die Geschichte der Kunsterziehung in der DDR nicht nur für den heutigen Leser, sondern auch für Kunstpädagogen interessant.


vdr
Rother, Ulrike: Kunsterziehung in der DDR. Inhalte und Entwicklungstendenzen, nachgewiesen an Beiträgen der Fachzeitschrift "Kunsterziehung". 2001. 341 S., 6 farb. u. 4 schw.-w. Abb. - 20,5 x 14,3 cm. Gb DEM 68,-
ISBN 3-89739-153-8
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]