KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche K√∂nigstein | Blaue B√ľcher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Chorus Verlag f√ľr Kunst und

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | vor>
 
François Morellet. Arbeiten 1971-1988. Einl. v. Koelen, Dorothea van der. Vorw. v. Bense, Max. Fotos v. Baier, Andreas/Mazurowicz, Ulrich. Beitr. v. Morellet, François. Hrsg. v. Koelen, Dorothea van der. Aus d. Engl. v. Rusel, Jane. 1988. 48 S., 35Abb. 30 x 21 cm. (Dok. uns. Zeit 7) Pb., EUR 14,50 ISBN: 3-926663-07-3 Chorus
Panta Rhei. Beitr. v. Herzogenrath, Wulf /Koelen, Dorothea van der. 2005. 48 S., 27 Abb., davon 8 farb. 30 x 21 cm. (Dok.uns. Zeit 33) Pb EUR 16,- ISBN: 3-926663-33-2 Chorus
Raimund Girke. Aufbrechendes Licht. Textbuch in der Reihe Kunsttheorie, Band 12. Mit Texten und Bildern von Raimund Girke: Vorwort von Dorothea van der Koelen. 2005. 56 S., 21 meist fb. Abb. 25 x 17 cm, Hardcover. EUR 15,- ISBN: 3-931876-57-8 Chorus
Anl√§√ülich des 75. Geburtstages von Raimund Girke (gest. 2002) erscheint in der Reihe Kunsttheorie eine noch zu Lebzeiten mit dem K√ľnstler geplante Publikation, die neben seinen Bildern auch Texte des K√ľnstlers enth√§lt.
Eduardo Chillida - Opus P.IV. Werkverzeichnis der Druckgraphik 1996-2001. Einf. v. Martin van der Koeln. Dtsch/Engl/Span. 220 S., 90 ganzs. fb. Abb., 32 x 24 cm, Leinen, EUR 76,- ISBN: 3-931876-44-6 Chorus
Der im Oktober 2005 erscheinende Band Opus P.IV ver-vollst√§ndigt das Werkverzeichnis der Druckgraphik von Eduardo Chillida. Nachdem Opus P.I ‚ÄĒ P.III Chillidas Werke aus den Jahren 1959 - 1996 pr√§sentierten, werden nun in P.IV die Arbeiten aus seinen letzten Lebensjahren bis 2001 dokumentiert. Wie in den vorhergegangenen B√§nden, so ist auch in Opus P.JV jedes einzelne der ann√§hernd 100 Werke vollst√§ndig und ganzseitig in Farbe abgebildet und mit allen relevanten Daten versehen. Ein Einf√ľhrungstext von Martin van der Koelen und Nachtr√§ge mit Zusatzinformationen zu den Werken in den B√§nden Opus P.I ‚ÄĒ P.III sind dem Abbildungsteil vorangestellt. Der abschlie√üende Appendix erg√§nzt die Bio-Bibliographie mit den neueren Daten ab 1996 und enth√§lt ein Gesamtregister √ľber alle vier B√§nde. Rechtzeitig zu Weihnachten wird so dem interessierten Kunstliebhaber die M√∂glichkeit geboten, eine L√ľcke in der bisher erh√§ltlichen Information √ľber diesen gro√üen K√ľnstler zu schlie√üen.
Frank Maibier. Leichte Dichte. Dokumente unserer Zeit. Texte von Harald Kunde und Frank Maibier (dt., engl.) Band XXXIV. 64 S. ca. 60 meist fb. Abb. 30 x 21 cm. EUR 18,‚Äď ISBN: 3-926663-34-0 Chorus
Mario Reis. Retrospektive 50 ‚Äď 20 ‚Äď 25. Dokumente unserer Zeit Band XXXII. Texte von Uwe R√ľth und Mario Reis, ausf√ľhrliche Bio-Bibliographie. 96 Seiten, 155 fb. Abb. 30 x 21 cm. EUR 21,‚Äď ISBN: 3-926663-32-4 Chorus
G√ľnther Uecker. Wasser Venezia - Acqua luminosa. 112 S., 117 fb. Abb., 24 x 17 cm, Gb., Chorus, Mainz 2005. EUR 15,- ISBN: 3-931876-45-4 Chorus
Das Interesse und die Faszination an fremden, andersartigen Kulturen, auf die er sich ganz und gar einl√§√üt, und den Religionen, als Ausdruck dieser Kulturen, sind Ursache der intensiven Reiset√§tigkeit Ueckers. Was unterwegs entsteht, sind umfangreiche, kleinformatige, Aquarell-Zyklen, deren Formen und Farben in unmittelbarem Bezug zur √Ėrtlichkeit stehen und meist Naturph√§nomene zum Thema haben. Der 92-teilige Aquarell-Zyklus Wasser Venezia entstand 1994, anl√§√ülich einer Uecker-Ausstellung in der Ca‚ÄėPesaro in Venedig, wurde 2001 erstmals der √Ėffentlichkeit pr√§sentiert und ist in diesem Buch vollst√§ndig abgebildet. Alle Aquarelle sind r√ľckseitig signiert und datiert. Im Wechsel mit den Wasser-Photographien von Dorothea van der Koelen und einem Text von Hanns-Josef Ortheil, Acqua luminosa, der kulturhistorisch den Beziehungen von Malern zu den Wassern Venedigs nachsp√ľrt, wird dieses Buch zu einem Fest der Sinne f√ľr K√ľnstler-, Dichter- und Venedig-Liebhaber.

G√ľnther Uecker, z√§hlt zu den international hochgeachteten deutschen K√ľnstlern der zweiten H√§lfte des 20. Jh., dessen Werke in unz√§hligen Museen weltweit pr√§sentiert werden. Als er 1957/58, im Umkreis der Zero-Gruppe, die Transformation seiner malerischen Handlungen zum Bildobjekt durch das Einbringen von Nagelstrukturen vollzog, leistete er einen wegebnenden Beitrag zur Entwicklung der Kunst nach 1945.
1964 nahm er zum ersten mal an der Documenta in Kassel teil und vertrat 1970 Deutschland an der Biennale di Venezia.
1975-95 lehrte er als Professor an der Kunstakademie D√ľsseldorf. Zu seinen Auszeichnungen geh√∂rt u.a. der Kaisering der Stadt Goslar (1983). Er ist Mitglied im Orden Pour le M√©rite.
Hanns-Josef Ortheil ist Schriftsteller, Pianist und Professor f√ľr Kreatives Schreiben an der Universit√§t Hildesheim; erlebt in Stuttgart. Sein literarisches Ňíuvre ist mit vielen Preisen ausgezeichnet worden. Seit mehr als 3 Jahrzehnten bereist er die Lagunenstadt und hat viele seiner Arbeiten der Serenissima gewidmet, hat versucht, dem Zauber dieser Stadt nachzusp√ľren und ihre Verf√ľhrungskraft zu beschreiben. So entstanden u.a. die Romane "Im Licht der Lagune" (1999) und "Die gro√üe Liebe" (2003), der Band "Die wei√üen Inseln der Zeit" (2004) und der ungew√∂hnliche Reisef√ľhrer "Venedig ‚ÄĒ Eine Verf√ľhrung" (2004).
 Rezension lesen
Lothar Quinte - Opus II. Werkverzeichnis der Gemälde 1950-2000, 2. Teil. Beitr. v. Iden, Peter /Dienst, Rolf G. Hrsg.: Reising, Gert. 1. Aufl. 20.04 2004. 48 S., 16 fb. Abb., 20 sw. Fotos. 32 cm. EUR 20,- ISBN: 3-931876-53-5 Chorus
Bei den Arbeiten am ersten Band des Opus fand Lothar Quinte es weniger wichtig, dass alle Gem√§lde erfasst w√ľrden; das Argument der Vollst√§ndigkeit galt ihm wenig. Ja, es kam vor, dass er ganze Werkgruppen f√ľr unerheblich hielt, was bereits bei der Zusammenstellung der Retrospektive 1993 in Karlsruhe erkennbar geworden war, um so weniger aber f√ľr ein Werkverzeichnis sinnvoll war.
Wichtig erschien uns damals, dass wir das Werkverzeichnis m√∂glichst vor seinem Tod beendet haben wollten: Lothar Quinte sollte es noch in seinen H√§nden halten k√∂nnen. Es war f√ľr ihn auch ein Teil seines Abschieds. Daher mussten einige zu sp√§t aufgetauchte Werke au√üen vor bleiben, wissend, es m√ľsse ein weiteres Verzeichnis erscheinen. Das war ein Wettlauf. So wurden nach seinem Tod durchaus noch nicht aufgenommene Gem√§lde in zwei Lagern aufgesp√ľrt, ja, es stellte sich heraus, dass bereits verzettelte Gem√§lde von Lothar Quinte zur√ľckgehalten worden waren. Daf√ľr gab es mannigfache, vor allem private Gr√ľnde. Hinzu kommen Gem√§lde, die erst nach der Publizierung des ersten Werkverzeichnisses und nach dem Tod Lothar Quintes bekannt gemacht wurden, sie sind nun ebenso eingef√ľgt. Ferner waren bei Redaktionsschluss zum ersten Band noch nicht alle von Sammlern angek√ľndigten Gem√§lde erfasst, was, soweit m√∂glich, hier nachgeholt wurde.
Alfred Biolek. Kartographie des Boulevards. 48 Fotos mit den jeweiligen Gespr√§chspartnern und 48 Abbildungen der handschriftlichen Moderationskarten aus den letzten drei Jahren zur Sendung Boulevard Bio. Vorwort vonBettina Gr√§fin Pfeil. 108 S., 96 fb. Abb., 24 cm, Gb., Chorus Verlag, M√ľnchen 2003. EUR 28,- ISBN: 3-931876-51-9 Chorus
Nach 12 Jahren, 485 Sendungen und nahezu 1600 Gespr√§chen, hat sich der ¬ĽGrandseigneur des Talks¬ę Alfred Biolek, im Juni 2003 von der B√ľhne seines dienst√§glichen Gespr√§chs zur√ľckgezogen. Was von Boulevard Bio bleibt, sind Erinnerungen an unz√§hlige spannende Begegnungen mit interessanten Menschen verschiedenster Couleur, vom Obdachlosen bis zu Karl Lagerfeld, vom ehemaligen Terroristen bis zum Dalai Lama. Die Erinnerung aber auch an eine sensible, kultivierte Gespr√§chsf√ľhrung, die freundliche, entspannte Intimit√§t zu kreieren wusste, ohne dabei jemals die W√ľrde und Pers√∂nlichkeitsrechte des Gespr√§chspartners zu verletzen. Alfred Bioleks Moderationskarten, auf denen er seine sorgf√§ltig durchdachten Gespr√§che vorskizzierte, gew√§hren Einblicke in die Methoden seiner menschlichen Ann√§herung, sie dokumentieren besondere TV-Momente und spiegeln dar√ľber hinaus wider, welche Fragen, Themen und Menschen die √Ėffentlichkeit √ľber die Jahre hinweg ber√ľhrt haben, reflektieren ein St√ľck Historie des √∂ffentlichen, gesellschaftlichen Diskurses. Wie kaum ein anderer hat Alfred Biolek belegt, dass der Spagat zwischen Unterhaltung und Intelligenz m√∂glich ist, getreu seinem Wahlspruch nach Hugo von Hofmannsthal: Man muss das Tiefe verstecken. Wo? An der Oberfl√§che.
 Rezension lesen
François Morellet. Konstruktionen mit der Zahl Pi. Beitr.: Morellet, Francois. Einf. Martin, Jean H. 2001. 72 S. 58 sw. u. 16 fb. Abb. 30 cm. (Dok. uns. Zeit 27) HC, EUR 28,- ISBN: 3-931876-39-X Chorus
Heinz Gappmayr. Auf der Fläche Im Raum. Einf. Koelen, Martin van der. Übers. v. Gappmayr, Gaby. 2001. 112 S. sw. Abb. 30 cm. (Dok. uns. Zeit 26) Pb EUR 19,- ISBN: 3-926663-26-X Chorus
Puvogel, Renate: √úber K√ľnstler unserer Zeit. 20 monographische K√ľnstlerportraits. 2002. 264 S. 20 sw. Abb. 25 cm. Kt EUR 25,- ISBN: 3-931876-47-0 Chorus
20 monographische Texte (K√ľnstlerportraits), die zwischen 1989 und 1997 in verschiedenen Zeitschriften - vorwiegend in ARTIS - ver√∂ffentlicht wurden:
Giovanni Anselmo, Michael Asher, Guillaume Bijl, Klaus vom Bruch, Ernst Caramelle, Tony Cragg, Gloria Friedmann, Katharina Fritsch, Isa Genzken, Robert Gober, Rebecca Horn, Astrid Klein, Imi Knoebel, Mischa Kuball, Reinhard Mucha, Reiner Ruthenbeck, Keith Sonnier, James Turrell, Franz West
Reinhard Roy. Raster und Raum. Beitr.: Gappmayr, Heinz /Pfeil, Bettina von. 2003. 64 S. 22 sw. u. 43 fb. Abb. 30 cm. (Dok. uns. Zeit 29) Pb EUR 19,- ISBN: 3-926663-29-4 Chorus
Birgitta Weimer. Die dritte Natur. Beitr.: Dinkla, Söke /Petzinger, Renate /Weimer, Birgitta. 2001. 56 S. 14 sw. u. 40 fb. Abb. 30 cm. (Dok. uns. Zeit 28) Pb EUR 16,50 ISBN: 3-926663-28-6 Chorus
Klaus Bußmann (Hrsg.). Eduardo Chillida - Hauptwerke. Mit Texten von Eduardo Chillida, Klaus Bußmann, Wolf-Dieter Dube, Martin van der Koelen (deutsch, span. engl. frz.) 224 S., 274 Abb., dav. 172 fb. 32 cm, Gb., EUR 38,- ISBN: 3-931876-48-9 Chorus
Als Eduardo Chillida 2002 im Alter von 78 Jahren starb, hinterlie√ü er eine kaum √ľberschaubare F√ľlle von Skulpturen, Monumente im √∂ffentlichen Raum, Zeichnungen und Druckgraphik, die bis in die letzten Jahre in immer √ľberraschendem Wandel doch die Kontinuit√§t einer starken K√ľnstlerpers√∂nlichkeit bezeugen.
Sein Werk sichert ihm einen unbestreitbaren Platz unter den gro√üen K√ľnstlern des 20. Jahrhunderts. Kaum ein anderer hat wie er Erinnerungsorte geschaffen, die sich dem Bewu√ütsein der Menschen unvergesslich einpr√§gen. Er war Kosmopolit, zuhause in der Weltliteratur, belesen in Philosophie und Dichtung, mit tiefer Kenntnis der musikalischen Welt, aber tief verwurzelt in seiner baskischen Heimat, ihrer Tradition und Sprache.
Lore Bert. Hauptwerke 1983-2003. Vorw. Dorothea van der Koelen, (dtsch, engl. ital.). 224 S., 332 Abb., dav. 192 fb., 32 cm, Gb., EUR 38,- ISBN: 3-931876-50-0 Chorus
Schon in der 1997 ver√∂ffentlichten Monographie Lore Bert. Zauber des Papiers ist sichtbar geworden, dass der Umgang mit Papier seit mehr als zwei Jahrzehnten signifikant f√ľr das Schaffen dieser K√ľnstlerin geworden ist. Papier, das sich meist r√§umlich pr√§sentiert, sei es in Bildobjekten oder Raum umfassenden Environments. Immer gelingt ihr die Symbiose zwischen sinnlich-poetischer Wahrnehmung und intellektueller Substanz, so dass man in den Arbeiten eine Visualisierung dessen sehen k√∂nnte, was Immanuel Kant in seiner Kritik der reinen Vernunft als "Transzendentale √Ąsthetik" bezeichnet. Vor wenigen Jahren erschien das umfangreiche Werkverzeichnis der raumbezogenen Arbeiten von Lore Bert, das Opus Environment, in dem ann√§hernd achtzig weit realisierte Papierr√§ume von Lore Bert ausf√ľhrlich beschrieben und dokumentiert sind. Jetzt erg√§nzt die Publikation Hauptwerke den dort fehlenden Bereich der Wandarbeiten und Bildobjekte, die in dem vorliegenden Band nun ihre W√ľrdigung erfahren und die Dokumentation ihres Werkes somit sinnvoll erg√§nzen. In diesem ansprechenden Bildband wird man √ľber die K√ľnstlerin und ihre bekanntesten Werke in zahlreichen Farbabbildungen und mit einer ausf√ľhrlichen und mit Fotos erg√§nzten Biographie umfassend informiert.
 Rezension lesen
Morelett, Francois: Ein Buch, in dem es nichts zu sehen gibt, √ľber Kunstwerke, die nichts sagen wollen. Un livre, ou il n'y a rien voir, sur des oeuvres, qui ne veulent rien dire. √úbers. Marie A. zu Salm-Salm. 1. Aufl. 2003. 112 S., 25 cm, Kt, EUR 19,- ISBN: 3-931876-49-7 Chorus
Die Vorliebe Morellets f√ľr Sinn- und Wortspiele ist offenkundig. So hat er selbst Kommentar zu seiner Kunst abgegeben. Aus dem umfangreichen Material wurden 12 Texte mit unterschiedlichen Themen aus den Jahren 1962 - 2003 ausgew√§hlt.
K√∂nnte ich mich eingangs nicht erst einmal dar√ľber wundern, dass so oft von denK√ľnstlern verlangt wird zu schreiben, und so selten von den Historikern zu zeichnen? Dabei taucht doch sowohl bei unseren Kndern als auch bei unseren Vorfahren das Zeichnen lange vor dem Schreiben auf. Es gibt √ľbrigens kein dem Begriff "analphabetisch" entsprechendes Eigenschaftswort, um den Kunsthistoriker zu beschreiben, der vorgibt, nicht zeichnen zu k√∂nnen. Fran√ßois Morellet
Yuji Takeoka. Geste des Zeigens. Beitr. H√ľbl, Michael /Takeoka, Yuji. 2003. 64 S. 40 meist farb. Abb. 30 cm. (Dok. uns. Zeit 31) Pb EUR 18,00 ISBN: 3-926663-31-6 Chorus
Wasser - Sand - Weite. Katalog der Ausstellung im Sharjah (April - Mai 2002) in den Vereinigten Arabischen Emiraten unter der Schirmherrschaft Seiner Hoheit Sheikh Dr. Sultan Bin Mohammed Al-Qasimi; mit 15 internationalen K√ľnstlern. Lore Bert, Eduardo Chillida, Hein Gappmayr, Raimund Girek, Gottfried Hoegger, Joseph Kosuth, Francois Morellet, Fabrizio Plessi, Mario Reis, Rolf Schroeter, G√ľnther Uecker, Bernar Venet, Janvan Munster, Lawrence Weiner, G.Y. Wu. Text. Doroteha van der Koelen, Hisham Al Madhloum und den K√ľnstlern. 192 S., zahlr. fb. Abb., Biographien der beteiligten K√ľnstler. 32 cm, Gb., EUR 48,- ISBN: 3-931876-42-X Chorus
Gottfried Honegger. Erfundenes und Erlebtes. Briefe. Kunst Theorie.120 S. 25 Abb. 24 cm, Gb., EUR ca. 20,- ISBN: 3-931876-43-8 Chorus
 Rezension lesen
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]