KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Archäologie] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Schätze der Archäologie

Die von unseren Vorfahren hinterlassenen Schätze waren für viele Jahrhunderte, oft für Jahrtausende verloren. Der heutige Stand der Forschung jedoch gewährt uns faszinierende Einblicke in das Leben untergegangener Kulturen. In dem vorliegenden Buch gelingt es Paul G. Bahns internationalen Expertenteam anhand einer repräsentativen Auswahl der größten archäologischen Entdeckungen aller fünf Kontinente, den Schleier der Vergangenheit zu lüften.
Die hier vorgestellten Schätze stammen geografisch wie auch historisch - oder prähistorisch - aus ganz unterschiedlichen Zusammenhängen. Ihr Spektrum reicht von eiszeitlichen Figurinen aus Zentral- und Osteuropa bis zu afrikanischen Goldschmiedearbeiten, von den Schriftrollen vom Toten Meer bis zu den sensationellen Entdeckungen der Ägyptologen im Grab Tutanchamuns.
Viele der bekanntesten Schatzfunde waren ursprünglich Grabbeigaben und vermitteln uns ein Verständnis für die Vorstellungswelt unserer Vorfahren in Bezug auf den Tod und ein erhofftes Leben nach dem Tod. Andere Schätze hingegen wurden nicht vergraben oder versteckt. Die Gebrauchs- und Ziergegenstände beispielsweise, die in Pompeji gefunden wurden, waren von ihren Besitzern nicht absichtlich zurückgelassen worden und liefern deshalb eine Art Momentaufnahme des alltäglichen, aber auch des zeremoniellen Lebens.
All diese und noch weit mehr Funde wurden sorgfältig geprüft und beurteilt, als eigenständige Werke wie auch - was von entscheidender Bedeutung ist - innerhalb ihres rekonstruierten kulturellen Umfeldes. Spannende Einblicke versprechen darüber hinaus die oft abenteuerlichen Umstände ihrer Entdeckung. Dieses wirtschaftlich fundierte, aber für den interessierten Laien geschriebene Buch ermöglicht so einen einzigartigen Blick auf die Geschichte der gesamten Menschheit.
Paul G. Bahn ist Archäologe, freiberuflicher Autor und Übersetzer. 1979 promovierte er in Cambridge, wobei er sich auf die Vorgeschichte der Pyrenäen spezialisert hatte. Seidem liefert er zum Themenkreis Archäologie Beiträge für Rundfunk und Fernsehen. Vortragsreisen führten ihn durch ganz Europa, nach China, in die USA, nach Australien und Japan. Er ist Verfasser zahlreicher Bücher und Zeitschriftenbeiträge auf beiden Seiten des Atlantiks.
vdr
Bahn, Paul G: Schätze der Archäologie. Spektakuläre Funde der Welt. 2000. 256 S., 400 fb. Abb., 28 cm. HC, DM 78,-
ISBN 3-89441-491-X
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]