KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Epochen] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Josiah Wedgwood - Einzug des Klassizismus in England

Mitte des 18. Jahrhunderts fand in der abendländischen Kultur die Sehnsucht nach einem natürlichen Dasein und einfacheren Formen auch in der Kunst ihren Niederschlag.

Ausgelöst durch die antiken Funde von Herculaneum und Pompeji Mitte des 18. Jahrhunderts, die die Aufmerksamkeit englischer Reisender fand, hielt der Klassizismus wie anderswo auch in England Einzug. Angeregt von den Sammlungen antiker Vasen von Sir William Hamilton, bzw. den nachfolgenden Veröffentlichungen von D’Hancarvilles, der die Vasen zeichnete und publizierte, entwickelte Wedgwood das geeignete Material zur Reproduktion der Vasen und anderer Funde. Dazu engagierte Wedgwood verschiedene Künstler unter anderen John Flaxmann, George Stubbs und Joseph Wright of Derby.
Die linearen, strengen Formen des Klassizismus lösten den bis dahin bürgerlich-höfischen Rokoko-Stil ab, dessen man überdrüssig geworden war und veränderten aufgrund ihrer industriellen Fertigung und der damit einhergehenden rasanten Verbreitung in gutbürgerlichen Haushalten nachhaltig den herrschenden Kunstgeschmack. Josiah Wedgwood unterstützte in seiner Keramik-Manufaktur „Etruria“, die Technik der „Emaille auf Keramik“-Malerei von George Stubbs, der sich bereits mit seinen anatomischen Pferde-Studien einen Namen gemacht hatte, indem er spezielle Keramiktafeln anfertigte. Heute zählen diese zu den begehrtesten Erzeugnissen dieser Zeit. Der Künstler Wright of Derby, mit seiner Vorliebe für Licht- und Schattenmalerei fertigte für Wedgwood zahlreiche Entwürfe antiker Themen und war der erste, der im Zuge der fortschreitenden industriellen Revolution die Darstellung von Industrielandschaften als eigenständiges Genre einführte.
Das Verdienst von Wedgwood ist, den Klassizismus in England, zwar nicht entwickelt, aber doch geprägt zu haben.

Schade, dass die Abbildungen trotz des hohen Ladenpreises von 49,00 EUR nur in winziger Größe und in mäßiger schwarz-weiss-Qualität ausgeführt sind, auch wenn man dem Verlag zugute halten muss, dass diese wissenschaftliche Arbeit kein großes, aber wohl auf ein fachkundiges Publikum treffen wird.
14.9.2009
Susanne Holst
Renate Schuster. Josiah Wedgwood und die Künstler Flaxman, Stubbs und Wright of Derby. Keramikfrabrikation, Klassizismus und industrielle Revolution im England des 18. Jahrhunderts. 84 S. Abb., 24 x 16 cm, Br. VDM, Saarbrücken 2007. EUR 49.00
ISBN 978-3-8364-5340-0
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]