KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Epochen] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Wilhelm von Kobell (1766-1853) Meister des Aquarells

Bayerische Begegnungsbilder: Wilhelm von Kobell, wiederentdeckt.

Wilhelm von Kobell (1766-1853) ist einer jener Künstler, die irgendwie zwischen zwei Kunstepochen standen – und vielleicht auch deshalb ein wenig in Vergessenheit geraten sind. Der Mannheimer, maßgeblich gefördert durch den Münchner Kurfürsten Carl Theodor, der ihn 1792 zum Hofmaler ernannte, war ein Klassizist, doch die kühle Sachlichkeit seiner oberbayerischen Landschaften und Porträts, die dezente Farbgebung scheint oft gebrochen durch die neue, romantische Kunstrichtung, welche die 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts entscheidend prägen sollte.
Beim Blättern im jetzt erschienenen Ausstellungskatalog zur Schweinfurter Ausstellung „Wilhelm von Kobell. Meister des Aquarells“ – es ist die erste monographische Abhandlung seit mehreren Jahrzehnten – kann man sich nicht satt sehen an Kobells eleganter und stimmungsvoller Landschaftswiedergabe. Vor allem Atmosphäre sollten seine Aquarelle haben – bei aller Genauigkeit der Darstellung der Trachten und Uniformen seiner Protagonisten.
Kobells Leistung – da sind sich die Autoren des Bandes einig – liegt vor allem in der Etablierung der Landschaftsmalerei im späten 18. Jahrhundert. Einer Zeit, in der die Darstellung von Natur als eigenständiges Sujet noch keineswegs durchgesetzt war. Eigentümlich seine an niederländischen Vorbildern geschulten ländlichen Szenen, die Begegnungen in der freien Natur schildern.
Seine Protagonisten bevölkern die Landschaften um München Freising, Landshut und Starnberg – und so ist der 1814 zum Akademie-Professor berufene Kobell auch beides: ein hervorragender Landschaftsmaler und gleichzeitig ein beeindruckender Porträtist, dessen „Begegnungsbilder“ auf höchst originelle Weise beide Gebiete verbinden. Der Katalog mit Texten von Claudia Valter und Rudolf Rieger stellt erstmals den kompletten Graphikbestand des Künstlers im Schweinfurter Museum Georg Schäfer vor.


Marc Peschke
Valter, Claudia: Wilhelm von Kobell (1766-1853). Meister des Aquarells. Katalogbuch zur Ausstellung: Schweinfurt:05.02.2006-01.05.2006, Museum Georg Schäfer. Beitr. v. Rieger, Rudolf /Vetter, Claudia. 2006. 144 S., 8 sw.u. 103 fb. Abb. 28 x 22 cm. Pb EUR 29,90
ISBN 3-7774-3035-8
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]