KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Kunst] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Bianca Schikorr - Familienalbum

Ohne den dazugehörigen Raum sind Porträtcollagen von Bianca Schikorr, Jahrgang 1972, nicht denkbar. Dabei bezieht sich der ihre Porträts umgebende Raum sowohl auf die Persönlichkeit der dargestellten Personen als auch auf die funktionale Situation. Die meist der Künstlerin in Auftrag gegebenen Familienbilder sind ebenso gut in einem Badezimmer mit Quietscheentchen und Badearmatur platziert, wie über der Sitzgruppe im Wohnzimmer, am Kopfende eines Bettes oder als individuelle Visitenkarte in großräumigen Dielen zur Begrüßung des Gastes.
Immer sind Schikorrs Porträts großformatig und mit wenigen ruhigen Farben und Details umgeben. Ganz bewußt ist das Buch als familiäres "Fotoalbum" gestaltet bis zum Transparentpapier, das zwischen den Seiten eingefügt ist. Die Dargestellten sind fotokünstlerisch verfremdet, ohne dass von der Eigenheit der zuvor einzeln abgelichteten Personen etwas verlorengeht.
Man bleibt ihnen nahe. Damit diese Nähe entstehen kann, nimmt sich die Künstlerin viel Zeit, die Porträtierten kennenzulernen, bevor sie das Werk beginnt.

Das gilt vermutlich auch für den Besitzer von Jodie und Fly, ein Hundepärchen, die vermutlich der Stolz des Auftraggebers sind, ebenso wie Dackel Fritz, der mit Sonnenbrille ausgestattet versucht, dem Tiefschnee etwas Positives abzugewinnen.

Von Heinz Schößinger, dem Großvater der Künstlerin hingegen, stammt eine Vorlage aus dem Jahr 1959. Das daraus entstandene Kunstwerk "Elivis trifft Edelgard" zeigt das Mädchen Edelgard, die Mutter von Bianca Schikorr und den Rockstar Elvis Presley.
Während Edelgard den Betrachter mit zeitgemäß schüchternem Lächeln anschaut, erinnert der Gesichtsausdruck Presleys und seine Uniform nach sechzig Jahren Geschichte eher an das stille Lied „In The Ghetto“ als an seine legendären Rockauftritte.
Das Aufeinandertreffen der Beiden kommt nicht wirklich zustande, die alleinstehenden Porträts finden nicht zueinander.
Von Edelgard sind auf dem alten Foto nur noch die stilisierten, lang verblichenen Ananasfrüchte auf dem Sommerpulli deutlich erkennbar. Alle anderen Details sind verfremdet und nur in den Konturen sichtbar. "Elvis trifft Edelgard" bleibt geheimisvoll.

Aber nicht nur Familienporträts sind das Thema der Künstlerin. Mit gleicher Warmherzigkeit und viel verstecktem Humor entdecken wir „Wolfgang“. In der für Schikorr typischen fototechnischen Malerei begegnet uns ein knubbeliges altes Gesicht mit Vollbart und dick gestrickter Mütze, das den Betrachter so tief anschaut, als wolle uns der Mann aus dem Stand heraus seine ohne Zweifel bewegte Lebensgeschichte erzählen.
Doch Porträts sind nicht die einzigen Arbeiten Bianca Schikorrs. Über neuere Arbeiten der Künstlerin wird man noch hören.

17.6.2010
Gabriele Klempert
Danat, Llys /Bessling, Rainer: Familienalbum. Dt. /Engl.. Hrsg. v. Schikorr, Bianca 2008. 48 S., 14 fb. Abb. 30 x 21 cm. Gb Kehrer, Heidelberg 2008. EUR 30,00
ISBN 978-3-940717-03-0
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]