KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Kunst] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Der Traum von Italien

Seit Albrecht Dürer zog es Künstler aus den Ländern nördlich der Alpen jahrhundertelang nach Italien, in das “Land der Hoffnung und Verheißung, die Landschaft ihrer Träume.“ Sie wollten die Antike studieren und ihre eigene Malkunst vervollkommnen, suchten, unter dem nachhaltigen Einfluss von Claude Lorrain, nach der klassischen Ideallandschaft oder gaben ihrem Gefühl folgend den “romantischen Lockungen des Landes“ nach. Zudem gehörte im 18. und 19. Jahrhundert die klassische Landschaftsmalerei zur akademischen Ausbildung.

Bildgewordene Träume von Italien präsentierte im Frühsommer 2006 eine kleine Ausstellung in Den Haag. Im Mauritshuis wurden gut 40 Gemälde europäischer, vorwiegend niederländischer Maler vom 16. bis 19. Jh. gezeigt, darunter Gerard ter Borch d.A., Lorrain, Poussin, Turner, Ingres, Coroz, Feuerbach und Böcklin. Das beglei-tende Katalogbuch enthält, chronologisch geordnet, alle Exponate auf ganzseitigen Farbtafeln und mit einigen gut reproduzierten Bildausschnitten. Der Verfasser des einführenden Textes, der ehemalige Direktor des Amsterdamer Rijksmueums und Kurator der Ausstel-lung, plaudert, die Bilder betrachtend, über die Anziehungskraft Italiens auf die Künstler, ihre wechselnden Beweggründe, ihre Träume und Sehnsüchte und über die Entwicklung der Landschaftsmalerei zur eigenständigen Gattung. Dabei strebt er, nach eigener Aussage weder Vollständigkeit an, – viele Künstler, darunter Goethe, J. Chr. Dahl, J.W. Schirmer, J. Schnorr von Carolsfeld, F.G. Waldmüller u.a.–, bleiben unberücksichtigt‚ noch geht es ihm um eine gründliche Einführung in dieses Kapitel der Kunstgeschichte. Unbefriedigend ist dieser Text, weil er, ungeachtet des nicht gerade knappen Seitenumfangs, eine konfuse, mehr oder weniger oberflächliche, nicht einmal durch Register erschlossene Mischung aus Bildbeschreibungen, Interpretationen, biographischen und kunsthistorischen Einsprengseln im leichten Plauderton ist, nicht frei von nichtssagenden Floskeln. Durch den Verzicht auf eine Bibliographie, – Literaturangaben müssen mühsam aus den Anmerkungen geklaubt werden – reduziert sich der Informationswert des Bandes zusätzlich. Eine vertane Chance, schade!
15.3.2007



Christa Chatrath
Der Traum von Italien. Der offizielle Katalog zur Ausstellung im Mauritshuis, Den Haag 2006. 128 S., 10 sw. u. 50 fb. Abb. 26 x 20 cm. Gb., Belser, Stuttgart 2006. EUR 12,95
ISBN 3-7630-2467-0
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]