KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Kunst] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Exchange Values. Bilder unsichtbarer Leben

Nummern: A320129, D510182, S0600231, … insgesamt zwanzig, zwanzig Bananenkisten, zwanzig Leben. „Exchange Values – Images of Invisible Lives“ ein Projekt, dass das Wesen der sozialen Skulptur in seiner weiblichen Form offenbart. Gelebt und gestaltet von der Künstlerin Shelley Sacks reist diese feinfühlige wie kraftvolle Installation um die Welt. Im Sommer 2007 war sie im Goetheanum (Dornach, Schweiz) im Rahmen der „Initiative - Ursache Zukunft“ zu erleben. Ein Werk im Sinne des Erweiterten Kunstbegriffes, ein Raum in dem Begegnung und Begreifen einen Bewusstseinsprung ermöglichen.

Eine Banane gerade erst gegriffen, ihr Fleisch noch kauend, wandert ihre Schale achtlos in den Müllbehälter. Hundert Mal in einem Jahr. Bedenkenlos. Jeder macht es so - außer Shelley Sacks. Sie sammelte und trocknete jede einzelne Bananenschale über Jahre. „Nicht zu einem bestimmten Zweck, sondern weil es mir schwer fiel, sie wegzuwerfen.“ Hunderte getrocknete Bananenschalen fanden zueinander. Schließlich fielen der Künstlerin die Nummern auf den Bananenkisten ins Auge, den Farmer-Kennziffern, welche für einen logistisch einwandfreien weltweiten Transport der Bananen in die Lebensmittelmärkte zum Verbraucher sorgten. Nummern, die Shelley Sacks zurückverfolgte. Endlich stand sie vor den Behausungen der Bananenproduzenten. Nun hatten die Nummern ein Gesicht, waren Schicksal und Mensch geworden. Shelley Sacks gab ihnen Stimme und zeichnete ihre Lebensgesichten auf Tonband auf. Im Laufe der Zeit entstand aus den getrockneten Bananenschalen und den Stimmen der Farmer ihre Installation Exchange Values, wurde beispielsweise aus der Nummer A320129 Etheldred Andrews, eine Stimme, ein ganzes Leben.

Der Katalog entstand parallel zur gleichnamigen Ausstellung im Goetheanum und hält die Wirkkraft der Installation und die Auseinandersetzung mit ihr fest. Das Büchlein, skizziert einfühlsam die Entstehungsgeschichte von Exchange Values und seine Bedeutung für das heutige Verständnis einer Sozialen Kunst. Shelley Sacks: „Obgleich im Zentrum von Exchange Values offenkundig viele umweltbezogene, soziale und politische Fragen stehen, handelt es sich hier nicht primär um eine informative, dokumentarische Arbeit. Auch ist dies nicht einfach ein Kunstwerk, das soziale und umweltbezogene Themen behandelt. Für mich ist Exchange Values jene Soziale Skulptur, die den schöpferischen Prozess aus dem Kunstbetrieb heraushebt in einen Bereich, in dem wir alle die Möglichkeit haben, Künstler zu werden: Soziale Künstler, die unsere Welt gestalten.“

Dem kleinformatigen Katalog beigefügt ist eine CD, die die Lebensgeschichten der Farmer - auf denen dieses Projekt fußt - enthält, einlädt zur Besinnung und Vergegenwärtigung auch außerhalb der Installation. Schlicht und einfach ist sie eine Einladung dem Leben neue Achtsamkeit zu schenken und in ihm selbst gestalterisch tätig zu sein.
14.11.2007

Edda Dietrich
Sacks, Shelley: Exchange Values. Bilder unsichtbarer Leben /Images of Invisible Lives. Einl. v. Plato, Bodo von. Hrsg. v.Zumdick, Wolfgang. LX S., 23 sw. u. 1 fb. Abb., mit 1 CD - 15,2 x 15,2 cm. FIU, Wangen 2007. Pb EUR 16,00
ISBN 978-3-928780-66-7
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]