KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Verlag Langewiesche K√∂nigstein | Blaue B√ľcher
[Home] [Architektur] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurŁck]

Ende im Gelände - Bauen im Bestand

Das Medienpaket ‚ÄěEnde im Gel√§nde‚Äú mit Film und Lesebuch verdeutlicht originell und eindrucksvoll mit anschaulichen Beispielen das aktuelle Problem des √ľberzogenen Fl√§chenverbrauchs. Immerhin werden t√§glich nicht nur in Baden-W√ľrttemberg etwa 13 Fu√üballfelder bebaut, mit den entsprechend gravierenden √∂kologischen und √∂konomischen Folgen.
Erfreulich ist, dass sich die Politik diesem Problem immerhin langsam zuwendet, doch von einer klaren L√∂sungsstrategie ist man noch weit entfernt. Zu verlockend sind die Begehrlichkeiten kommunaler W√ľrdentr√§ger, nachdem vielerorts das Tafelsilber verkauft ist, Grund und Boden zu vermarkten, um klaffende Haushaltsl√∂cher zu stopfen. Leider wird dabei viel zu wenig beachtet, dass dies weitere Stra√üen-, Kindergarten- oder Schulbauten oder andere Infrastrukturma√ünahmen nach sich zieht, die die Landschaft ebenfalls versiegeln.

Innerst√§dtisches Wohnen verursacht keineswegs, wie immer noch vermutet wird, Mehrkosten gegen√ľber dem Wohnen am Rande der St√§dte. Das gilt auch f√ľr Familien, denn die t√§glichen Fahrten zur Arbeit, der Besuch von Kindergarten und Schule, von Freunden oder Veranstaltungen kann im innerst√§dtischem Bereich viel leichter mit √∂ffentlichen Verkehrsmitteln geregelt werden oder sogar zu Fu√ü erfolgen. Das f√∂rdert nicht nur die Lebensqualit√§t, sondern spart Kosten f√ľr Energie und Benzin.

Mit anschaulichen Beispielen werden in diesem vorliegenden Medienpaket die Auswirkungen auf den Naturhaushalt und die Lebensqualit√§t dargelegt, Hintergr√ľnde beleuchtet und L√∂sungsm√∂glichkeiten aufgezeigt. Nicht zuletzt bietet daf√ľr ein detailiertes Fl√§chenmanagement vielf√§ltige L√∂sungen. Kurze Wege, kleinteilige Mischung verschiedener Nutzungen, Reaktivierung von Altbauten sind nur einige der Schl√ľsselbegriffe, die einem ausufernden Landschaftsverbrauch entgegenwirken.
‚ÄěEnde im Gel√§nde‚Äú ruft eindrucksvoll zu mehr Sorgfalt im Umgang mit Grund und Boden auf: Eine Siedlungspolitik, die auf mehr Effektivit√§t im Umgang mit der Fl√§che achtet, f√ľhrt gleichzeitig zu mehr Lebensqualit√§t in den St√§dten und Gemeinden. Gegen die Ver√∂dung der Innenst√§dte und dem Einhalt hemmungsloser Fl√§chenversiegelung hei√üt das Zauberwort f√ľr die Entwicklung der St√§dte ‚ÄěBauen im Bestand‚Äú oder auch ‚ÄěAb in die Mitte‚Äú. St√§dteplaner, Architekten und die Politik sollte dieser Entwicklung nicht nur in Baden-W√ľrttemberg endlich Rechnung tragen. Ein Buch, das in keiner Stadtbibliothek und keinem Rathaus fehlen sollte.

Mag sein, dass der Kunstbuchanzeiger nicht das perfekte Medium f√ľr dieses Buch ist, aber es ist auch √ľberregional von so gro√üer Bedeutung, dass es jede Aufmerksamkeit verdient hat.

Gabriele Klempert
Ende im Gel√§nde. Fl√§chen gewinnen f√ľr unsere Zukunft, Lesebuch mit wertvollen Hintergrundinformationen und Film-DVD(45 Minuten). Beitr.: Grab, Heiner /Feldtkeller, Andreas. Regie: Metzger, Patrik. Hrsg.: Landesnaturschutzverband. 80 S., 120 fb. Abb. 17 x 24 cm. Wasmuth, Berlin 2005. EUR 12,80
ISBN 3-8030-0650-3   [WASMUTH & ZOHLEN]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]