KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Kunst] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Mia Unverzagt – Es geht nicht nur ums Ganze

Der Buchtitel "Es geht nicht nur ums Ganze" ist in leicht gewandelter Form einer Schrift Herbert Marcuses entliehen, die Ende der 1960er Jahre die Sozial- und Kulturwissenschaften intensiv beschäftigte. Seine kritische Betrachtung der Gesellschaft bezieht sich auf die Gesamtheit der Individuen, Gruppen und Institutionen und ihre Funktionsweisen – ihm ging es ums Ganze.
Die von Mia Unverzagt in diesem Buch versammelten Arbeiten lassen sich einerseits in Marcuses’ Tradition einer kritischen Theorie der 1960er Jahre verorten, andererseits bergen sie auch feministische Ansätze, die insbesondere in den 1970er Jahren prägend waren, aber heute auch Männer interessieren dürften und sollten.

Wer unter den über Vierzigjährigen erinnert sich nicht an die obligatorische Kittelschürze der Mutter oder Schwiegermutter? Hier könnte auch die olle Gartenjoppe von Opa Franz stehen. Nun gut, nehmen wir die Kittelschürze. Ein durch und durch spießiges Kleidungsstück, doch darin oder dahinter steckten die gleichen Fragen des Alltags und der Welt, die bis heute ungelöst blieben.
In einer weiteren Fotoserie führt die Künstlerin den Betrachter in den Wald. „Sich um die Pilze kümmern“ lautet der Auftrag, obwohl die Pilze auch ganz ohne den Menschen im Wald wachsen, glaubt man zu wissen und irrt doch. Der Typ, der da im Wald agiert kommt dann auch etwas verwirrend daher, im Kittel. So, als wenn er üblicherweise seinen Alltag in einem Labor oder OP verbringt.

Auch einige Zeichnungen der Künstlerin sind dabei, sie geben Rätsel auf, erzählen eine Geschichte von Häuslichkeit, die unruhig ausfällt und doch etwas berichtet, was der Betrachter zu kennen glaubt. Auch gibt es ein Haus, das Pipi Langstrumpf und ihre Freunde bevölkert haben könnte. Es wartet ab, was passiert.

Mia Unverzagts Fotodokumente und Zeichnungen und Rauminstallationen vermitteln gesellschaftliche Bruchstellen, öffnen den Blick für das Irrationale. Sie testen des Betrachters Fähigkeit Banales zu entschlüsseln und althergebrachte Konventionen auf ihre Nachhaltigkeit zu testen.

Wunderbar einfühlsam führen Sebastian Neusser und Stefanie Kreuzer ein in die Bildsequenzen, um am Ende noch einmal mit philosophischen Einschüben zu erläutern, was die Künstlerin hat ausdrücken wollen.
Es hat immer auch etwas mit mir zu tun…
Es geht eben nicht nur ums Ganze.

16.12.2011

Gabriele Klempert
Unverzagt, Mia. Mia Unverzagt – Es geht nicht nur ums Ganze. Beitr.: Kreuzer, Stefanie; Beitr.: Neusser, Sebastian; Beitr.: Herzog, Samuel. Dtsch, Engl. 168 S. 52 fb. Abb. 15 x 23 cm. Gb. Salon Verlag, Köln 2011. EUR 25,00.
ISBN 978-3-89770-403-9   [Salon Verlag]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]