KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Kunst] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Gärten - Rückzugs-(t)räume.

Künstler sind gar nicht so anders als andere Menschen. Auch sie lieben Ordnung, benötigen Rückzugs-(t)räume, sehnen sich nach dem Glück im Kleinen, nach Erholung und Regeneration. Deshalb waren einige der berühmtesten Künstler auch passionierte Gärtner, wie man jetzt im Katalog zur Ausstellung im Frankfurter Städel bewundern kann. In dem Epochen übergreifenden Prachtband „Gärten: Ordnung, Inspiration, Glück“ eröffnen sich intime Einblicke in die Gärten der Künstler.

Intim, weil hier nicht die Darstellungen großer Prachtgärten dominieren, sondern Bilder des familiären Glücks. Über 200 Arbeiten aus sechs Jahrhunderten werden in Bild und Text vorgestellt, Peter Paul Rubens etwa, Jean-Antoine Watteau, Caspar David Friedrich, Claude Monet oder Lovis Corinth, dessen Blick aus dem Atelierfenster mitnichten einen blühenden, gehegten und gepflegten, sondern, im Gegenteil, einen ganz düsteren, bedrohlichen Garten preisgibt.

Auch Vincent van Gogh zeigt den Garten nicht als einen beglückenden Erlebnis-Raum, als locus amoenus, sondern als Symbol innerlicher Schwermut und Einsamkeit. Sein 1889 entstandenes Ölgemälde „Der Irrenhausgarten von St. Rémy“ aus dem Museum Folkwang in Essen gehört zu den leidenschaftlichsten Bildern einer überaus hochrangigen Publikation, die einen Parforceritt durch die Kunstgeschichte vornimmt, um darzustellen, wie unterschiedlich die Funktion von Gärten sein können.

Orte der Kontemplation und Energie-Reservoir sind diese Gärten. Orte des Glücks und der Harmonie. Ein Ort des Privaten etwa für Peter Paul Rubens, für die Impressionisten hingegen der lichtdurchflutete Platz eines neuen Sensualismus, einer neuen, symbiotischen Einheit von Mensch und Natur. „Gärten: Ordnung, Inspiration, Glück“ ist eine essentielle Publikation über ein ungemein spannendes Feld der Kunstgeschichte. Ein opulenter Überblick über 500 Jahre Kunst - mit Essays von Andreas Beyer, Werner Busch, Cornelia Homburg, John House, H. Walter Lack und Beate Söntgen - zu verschiedensten botanischen und kunsthistorischen Fragestellungen.
19.2.2007
Marc Peschke
Gärten. Ordnung Inspiration Glück. Hrsg. Schulze, Sabine. 380 S., 260 meist fb. Abb., 28 x 24 cm. Gb. Hatje Cantz, 2006. EUR 39,80
ISBN 3-7757-1870-2
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]