KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Kunst] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Das so genannte Schöne

Denn das Schöne liegt so nah.
Kurzweilige Betrachtungen zur Ästhetik Was ist schön? Kaum eine Frage hat seit der Antike so viele, kontroverse Theorien hervorgebracht. Den weitreichendsten Einfluss auf die bürgerliche Ästhetik sicherte sich jedoch Kant. Mit seiner Definition vom „interesselosen Wohlgefallen“ verengte er die Ästhetik auf den Bereich der schönen Künste und legte den Grundstein für eine rein reflexive und distanzierte Kunstbetrachtung. Damit geht bis heute eine (Ehr)Furcht vor dem Schönen einher, die Otmar Bucher unzeitgemäß und hinderlich findet. In einer Sammlung sehr persönlicher An- und Einsichten über „Das so genannte Schöne“ präsentiert der Mitbegründer des mehrfach ausgezeichneten Schweizer Jugendmagazins „Spick“ erfrischend unkonventionelle Gedanken, die für eine offenere Definition des Ästhetischen plädieren.

Frech, laut und provokant wie ein Punksong kommen Buchers 236 Einzelbetrachtungen daher, die antike, klassische wie moderne Meisterwerke und Meisterdenker ohne viel Umstand demontieren. Von der Laokoon-Gruppe bis zur berühmten Liege von Le Corbusier kritisiert Bucher ästhetische Heiligtümer in entwaffnender Offenheit. Dabei erschöpfen sich seine Aperçus nicht in bloßer Provokation. Den so genannten Prachtstücken der Ästhetik stellt Bucher neue Formen des Schönen entgegen, die wir nicht gewohnt sind, als solche zu sehen: ein Schneckenhaus, ein menschliches Ohr, ein Traktor, eine physikalische Formel. Für Bucher ist das Schöne immer in Reichweite und überall möglich: Man muss es nur entdecken!

Buchers reich bebilderte Kommentare bieten neben vielen frischen Ideen und Formulierungen die Anregung, die eigene sinnliche Wahrnehmung zu schärfen und seine Umwelt aufmerksamer zu betrachten. Ästhetik ist nicht nur etwas für Kunsthistoriker. Jeder kann zum Schatzsucher des Schönen werden! Denn was schön ist — bestimmt letztlich jeder selbst.
Ein unterhaltsames und interessantes Buch für alle an Kunst und Kultur interessierten Leser, besonders auch solche, die in der Werbung tätig sind oder tätig werden wollen.
4.5.2007
Susanne Holst
Bucher, Otmar: Das so genannte Schöne. An- und Einsichten. 240 S. zahlreiche fb. und sw. Abb. 24 x 17 cm Pb Ott Verlag, Zürich 2006. EUR 32,00
ISBN 3-7225-0050-8
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]