KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Kunst] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Die Welt der Quilts

Seit Jahrhunderten trifft man überall auf der Welt in den verschiedensten Stilarten auf eine Textilkunst, die, wenn sie aus vielen kleineren Flicken besteht oder durchgesteppt ist, als Patchwork oder Quilt bezeichnen wird. Galten solche Arbeiten über viele Jahre fälschlicherweise als Resteverwertung alter Stoffe, um in schlechten Zeiten nützliche Textilien anzufertigen, werden diese Patchwork- und Quilt-Traditionen inzwischen längst als Kunst anerkannt.

Im vorliegenden Buch „Die Welt der Quilts“ stellt Cellia Eddy, Mitglied der ‚Quilter’s Guild of the British Isles‘ und der ‚Quilt Study Group‘, Textilarbeiten aus allen Regionen der Welt vor und gibt einen kurzen geschichtlichen Abriss über die regionalen Besonderheiten sowie über typische Arbeitsmethoden und Stilformen.
Cellia Eddy beginnt ihre Weltreise der Textilkunst mit einer kurzen und spannenden geschichtlichen Einleitung und zeigt einige Beispiele aus den verschiedensten Epochen: unter anderen einen Altarbehang aus dem 8. Jahrundert, ein Hungertuch aus der Mitte des 18. Jahrunderts bis hin zu einem muslimischen Quilt aus Bangladesch des 20. Jahrhunderts.
Anschließend folgen einzelne Kapitel mit Arbeiten aus fünf Kontinenten. Aus den asiatischen Ländern werden Arbeiten aus Japan, Korea und Indien vorgestellt, aus dem europäischen Kontinent werden neben Arbeiten aus Irland, Deutschland, den Niederlanden und Skandinavien besonders Werke aus Groß Britannien gezeigt.
Auch den Werken amerikanischer Herkunft widmet die Autoren ein größeres Kapitel, hingegen fallen Australien und Afrika, was die Zahl der Objekte angeht, bescheidener aus, aber keinesfalls weniger interessant, im Gegenteil.

Jedes Kapitel zeigt traditionelle Arbeiten, ergänzt mit zeitgenössischen Quilts, die zeigen, wie sich Techniken im Laufe der Zeit weiterentwickelten und interpretiert wurden. Alle dargestellten Objekte bestechen durch ihre Vielfalt und Einzigartigkeit, sind es manchmal gewagt zusammengestellte knallige Farben, besticht eine andere Arbeit durch ihre Schlichtheit. Aber auch altbekannte Blümchen- und Sternenmuster, von denen man meinen könnte, sie seien längst out, erwachen zu neuem Leben. Bestechend ist das Konzept des Buches, d.h., in jedem Kapitel traditionelle mit zeitgenössischen Arbeiten direkt vergleichen zu können.

Welche Möglichkeiten diese Textilkunst auch in neuerer Zeit eröffnet, zeigt das letzte Kapitel, das eine internationale Galerie vorstellt und einen Einblick gibt, in welch vielfältiger Weise sich Quilt und Patchwork seit den 1970er Jahren entwickelt haben.

Am Ende des Buches werden nicht nur sehr anschaulich verschiedene Nähtechniken vorgestellt, sondern dem Leser auch ein umfangreicher Apparat an die Hand gegeben: ein Glossar und Stichwortverzeichnis, weiterführende Literatur und nützliche Adressen und Hinweise.

„Die Welt der Quilts“ ist ein schönes und sehr informatives Buch, das sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene PatchworkerInnen und QuilterInnen zu neuen Ideen und Projekten anregen wird.
27.5.2007
Christiane Frede (Patchwork Frede, Hamburg)
ISBN 3-258-07037-7   [Haupt]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]