KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Kunst] [Rezensionen] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

[zurück]

Mit dem Auge malen. Die Sehweise der Künstler

“Das Material unserer Kunst steckt in dem, was unsere Augen den-ken.“ Dieser Ausspruch Cézannes ist nicht nur Schlusswort, sondern umfasst das Thema der vorliegenden Studie eines französischen Facharztes für Augenheilkunde und kompetenten Kunstliebhabers. Den Mediziner Lanthony interessieren die biologischen Voraussetzungen des Sehens und die Anomalie des Farbensehens, insbesondere die Auswirkung von Sehstörungen auf das künstlerische Schaffen. Der Kunstkenner Lanthony spürt der subjektiven Empfindung des Malers nach. Dabei geht es dem Verfasser nicht um die Ähnlichkeit zwischen dem gemalten Bild und dem natürlichen Modell, sondern um deren Abweichungen, um die “visuelle Wahrnehmung“ des Malers, dessen Auge nicht die bestehende Realität nachbildet, sondern “eine neue, eigene Wirklichkeit“ konstruiert.

Eingehend analysiert Lanthony die gegenständliche Malerei – nur um die geht es ihm hier – als “das Malen einer visuellen Illusion“, als eine “Wahrnehmungstäuschung“ bzw. als eine “fehlgeleiteten Wahrnehmung“ und zeigt dieses seit der Renaissance zu beobachtende Phänomen als besonders ausgeprägt in Darstellungen von Schnee, Schatten, Kontrasten, des Mondes, von Spiegelbildern u.a. auf. Der Schwerpunkt seiner gründlich recherchierten Untersuchung liegt auf Werken von Künstlern mit Sehschwächen oder Augenkrankheiten, dazu gehörten u.a. Edvard Munch, Edgar Degas und Claude Monet. Sachkundig und überzeugend beschreibt und interpretiert der Verfasser zahlreiche Gemälde und erläutert — nicht immer laienverständlich — die physiologischen und pathologischen Vorgänge des Farbensehens, die individuellen Unterschiede bei den Malern und die Auswirkung ihrer Sehstörungen auf ihre Kunst.

Das wissenschaftliche Werk, ausgestattet mit zahlreichen, qualitativ unterschiedlichen Farbabbildungen und einer umfangreichen, detaillierten Bibliografie, ist ein Forschungsbeitrag zu einem ebenso interessanten wie — in der Kunstgeschichte — speziellen Thema.
17.7.2007





Christa Chatrath
Philippe Lanthony. Mit dem Auge malen. Die Sehweise der Künstler. Vorw. Yves Pouliquen. 192 S. 155 fb. Abb.
25 x 29 cm, Gb. mit Schutzumschlag. Imhof, Petersberg 2006. EUR 39,95
ISBN 978-3-86568-185-0   [Imhof]
 
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]