KunstbuchAnzeiger - Kunst, Architektur, Fotografie, Design Anzeige Metzler Lexikon Kunstwissenschaft Anzeige Verlag Langewiesche Königstein | Blaue Bücher
[Home] [Titel-Datenbank] [Druckansicht]
Themen
Recherche
Service

Titel-Datenbank

[zurück]

Park Books

 
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | vor>
 
Space Packed. The Architecture of Alfred Neumann. Segal, Rafi. Engl. 2017. 376 S. 320 z. T. fb. Abb. 25 x 19 cm. Gb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-055-8 Park Books
Alfred Neumann (1900–1968) wurde in Wien geboren und bildete sich in Brünn, Wien und Paris zum Architekten aus. Neben Aufenthalten 1926/27 in Berlin, wo er mit Peter Behrens zusammenarbeitete, und 1928/29 in Paris war er zunächst vor allem in Brünn tätig. Von den Nazis wurde er ins KZ Theresienstadt deportiert, kehrte nach Kriegsende wieder nach Brünn zurück, bis er nach der Machtübernahme durch die Kommunisten in der Tschechoslowakei 1948 nach Israel emigrierte. Hier gehörte er zu den prägenden Architekten, welche die Moderne und insbesondere den Bauhaus-Stil in Israel verankerten und so massgeblich zur Baukultur des jungen Staates beitrugen. Ab 1965 bis zu seinem Tod lebte er im kanadischen Quebec. Obwohl zu seiner Zeit international vielbeachtet, war er in Israel stets umstritten und geriet bald wieder in Vergessenheit.
Diese erste Monografie über Alfred Neumann überhaupt stellt sein Werk kritisch und analytisch vor, basierend auf einer mehrjährigen Forschungsarbeit zu seinen Schriften, Bauten und nicht realisierten Projekten. Rafi Segal beleuchtet Leben und Schaffen eines Architekten, dessen originelle Entwürfe stark vom vorherrschenden Streben nach Einheitlichkeit abwichen und ihn zum Aussenseiter werden liessen.
Pictures of the Floating Microcosm. New Representations of Japanese Architecture. Meystre, Olivier. Engl. 2017. 240 S. 273 meist fb. Abb. 27 x 20 cm. Gb. EUR 38,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-054-1 Park Books
Bildliche Darstellung ist essenzieller Teil der Konzeption eines architektonischen Projekts. Die Art und Weise der Repräsentation ermöglicht auch Einblicke in den Entwurfsprozess und die Denkweise des Architekten. Olivier Meystre, selbst Architekt, untersucht in seinem Buch neue Formen und Paradigmen der Vermittlung des Entwurfs in der zeitgenössischen Architektur Japans. Er verdeutlicht dabei historische und theoretische Aspekte und analysiert Entwicklungen, Annäherungen und wesentliche Strömungen japanischer Architekturdarstellung während der letzten zwei Jahrzehnte.
Basierend auf der Auswertung einer Vielzahl von Publikationen sowie zahlreichen Gesprächen mit bedeutenden japanischen Architekten stellt Meystre die zugrunde liegenden Methoden und die hybride Auswahl analoger und digitaler Instrumente dar, mit denen in der bildlichen Darstellung japanischer Architekturentwürfe ein manueller Effekt angestrebt wird. Und er demonstriert, wie stark die Repräsentation des Entwurfs in der Architektur Japans von einer komplexen Herangehensweise zeugt, die alle Attribute eines Raums hinterfragt und neu deutet, während zugleich ein Grundstrom reicher Tradition entscheidenden Einfluss behält.
Architekturpädagogiken. 5 x 2 Gespräche. Hrsg.: Biechteler, Heike; Käferstein, Johannes; Hochschule Luzern – Technik und Architektur. 2017. 448 S. 12 meist fb. Abb. 24 x 17 cm. Pb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-065-7 Park Books
Was sollen Studierende nach dem Architekturstudium können? Diese Frage stand im Zentrum des 1. Symposiums für Architekturpädagogiken an der Hochschule Luzern im Frühjahr 2016. Dozierende, Akademiker, Praktizierende und Studierende trafen zusammen, um Haltungen, Ideen und Inhalte von Architekturausbildungen zu diskutieren. Die Beiträge gaben Einblick in das gut funktionierende, international anerkannte Schweizer Ausbildungsmodell, hinterfragten es aber auch in seinen Grundsätzen: Wie sehen zukünftige Berufsbilder für Architekten in Bezug auf die heutige Realität aus, und wie bilden sich diese in den Hochschulen ab, in den didaktischen Formaten und Kompetenzen der Studierenden und Lehrenden?
Die im Zentrum dieses Buches stehenden Tischgespräche im Rahmen der Veranstaltung geben einen Einblick in Gesprächsdynamiken und zeigen auf, wie aus dem Diskurs heraus unterschiedliche Interessen miteinander verknüpft werden können. Zudem ermöglicht ein architekturpädagogisches Glossar die Neuaneignung und Reflexion einschlägiger Begriffe, deren Bedeutung nicht als gegeben betrachtet wird, sondern die zur weiteren Auseinandersetzung mit dem Thema anregen können.
Finding Brutalism. A Photographic Survey of Post-War British Architecture. Hrsg.: Phipps, Simon; Stadler, Hilar; Hertach, Andreas; Beitr.: Hatherley, Owen; Ince, Catherine; Macintosh, Kate; Parnell, Stephen; Foto(s) von Phipps, Simon. Engl. 2017. 256 S. 150 duplex-Abb. 26 x 20 cm. Gb. EUR 38,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-063-3 Park Books
Finding Brutalism. Eine fotografische Bestandesaufnahme britischer Nachkriegsarchitektur. Hrsg.: Phipps, Simon; Stadler, Hilar; Hertach, Andreas; Beitr.: Hatherley, Owen; Ince, Catherine; Macintosh, Kate; Parnell, Stephen; Fotograf Phipps, Simon. 256 S. 150 Duplex- Abb. 26 x 20 cm. Gb. Park Books, Zürich 2017. EUR 38,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-064-0 Park Books
Seit mehr als 30 Jahren erforscht der Londoner Fotograf Simon Phipps den architektonischen Wiederaufbau Englands nach dem Zweiten Weltkrieg. Er dokumentiert den Brutalismus der Nachkriegsmoderne, und sein grosses Bildarchiv demonstriert, in welchem Mass Architekten zum Wandel der politischen und gesellschaftlichen Landschaft Grossbritanniens beigetragen haben. Ablesbar ist dies an unzähligen privaten und öffentlichen Gebäuden, Schulen, Universitäten, Kirchen, Museen und Galerien bis hin zu ganzen neu gebauten Städten.
Dieses Buch zeigt Simon Phipps‘ Bilder von rund 80 Bauten in ganz England aus den 1950er- bis 1980er-Jahren. Die Auswahl umfasst herausragende und vielbeachtete Gebäude ebenso wie weniger bekannte und schafft Gegenüberstellungen mit Architekturfragmenten der Zeit, die eine entschieden brutalistische Bildstimmung entstehen lassen. Die Fotografien werden begleitet von einem Essay, der das Phänomen des Brutalismus architekturgeschichtlich einordnet. Kompakte Detailinformationen zu jedem Gebäude und zu seinen Architekten machen das Buch zudem zum handlichen Reiseführer für Architekturliebhaber und -experten.
Garten. Hrsg.: Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekten. Beitr.: Bates, Stephen; Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekten; Steinmann, Martin. 2017. 72 S., 25 meist fb. Abb. 29 x 24 cm, Br. EUR 29,00 CHF 29,00 ISBN: 978-3-03860-078-7 Park Books
In der Arbeit von Edelaar Mosayebi Inderbitzin Architekten ist der Garten ein wiederkehrendes Motiv: Als ideelles Konzept, Vorstellungskategorie oder gebauter Raum prägt er viele ihrer architektonischen Projekte. Mit der Ausstellung «Garten» in der Architektur Galerie Berlin im Herbst 2016 rückten die Zürcher Architekten in Zusammenarbeit mit Daniel Ganz den Topos selbst ins Zentrum und verwandelten den Galerieraum in einen lebendigen Garten im Haus.
Diese Publikation zeigt Impressionen der besonderen Installation, gibt Einblicke in deren Entstehung und ergründet in vielschichtigen Beiträgen und eindrucksvollen Fotografien die Bedeutung des Gartens aus theoretischer und geschichtlicher Perspektive sowie anhand ausgewählter Projekte im Schaffen der Architekten.
Architekturlandschaft Niederösterreich, 1848 bis 1918. Hrsg.: ORTE Architekturnetzwerk Niederösterreich; Hrsg.: Kunstbank Ferrum – Kulturwekstätte; Beitr.: Hauenfels, Theresia; Meder, Iris; Nussbaum, Andrea; Fotos: Buchberger, Andreas. Dtsch; Engl. 2017. 264 S. 216 fb. Abb. 19 x 12 cm. Pb. EUR 29,00. CHF 29,00. ISBN: 978-3-03860-048-0 Park Books
Der neue, insgesamt fünfte der vom ORTE Architekturnetzwerk Niederösterreich herausgegebenen Führer durch die Architekturlandschaft Niederösterreichs versammelt typologisch geordnet Bauwerke aus den Jahren 1848 bis 1918. Dieser Zeitraum, von der österreichischen Revolution und der Thronbesteigung Kaiser Franz Josephs I. bis zum Ende des Ersten Weltkriegs und dem Sturz der Monarchie, brachte tief greifende und für das Bauen wesentliche Veränderungen mit sich.
Mit der Abschaffung der Grundherrschaft, dem Bau des Eisenbahnnetzes und dem Ausbau des Gemeinde- und Verwaltungswesens, der Industrialisierung mit ihrem generellen wirtschaftlichen Aufschwung und dem Aufkommen der «Sommerfrische» in der gehobenen Gesellschaft kam es zu einer intensiven Bautätigkeit, deren stilistische Ausformulierung vom Historismus über den Jugendstil bis zur Moderne reicht. Theophil Hansen, Sicardsburg & van der Nüll, Heinrich von Ferstel, Carl von Ghega, Fellner & Helmer, Otto Wagner, Josef Hoffmann, Theiss & Jaksch, Jože Ple?nik, Joseph Maria Olbrich, Clemens Holzmeister und Josef Frank sind nur einige der Architekten und Ingenieure, deren Werke in diesem Band dokumentiert werden, der einen umfassenden Überblick über 70 Jahre Architektur in Niederösterreich bietet.
Assemble Wie wir bauen. Hrsg: Fitz, Angelika; Ritter, Katharina; Architekturzentrum Wien Az W; Beitr.: Fitz, Angelika; Jones, Lewis; Lisogorskaya, Maria; Pisarik, Sonja; Riordan, Niamh; Ritter, Katharina; Wainwright, Oliver; Zsutty, Gerhard. Dtsch, Engl. 160 S., 91 fb. Abb. 24 x 17 m, Pb. Park Books Verlag, Zürich 2017. EUR 29,00 CHF 29,00 ISBN: 978-3-03860-077-0 Park Books
Das Londoner Kollektiv Assemble entwickelt seit 2010 Projekte an der Schnittstelle von Architektur, Design und Kunst. Den derzeit 18 jungen Mitgliedern geht es um Veränderung bestehender sozialer, ökonomischer und politischer Verhältnisse durch gemeinschaftliches Handeln. Ihre Projekte, die durchweg die Öffentlichkeit als Nutzer und Kollaborationspartner aktiv miteinbeziehen, sind Prototypen dafür, wie eine Gesellschaft anders bauen könnte. So steht ihr Name für eine Rekonfiguration vorhandener Mittel im Rahmen einer möglichst gleichberechtigten Beteiligung verschiedener Akteure. Im Jahr 2015 wurde Assemble völlig überraschend mit dem Turner Prize ausgezeichnet, Europas renommiertestem Kunstpreis, der damit erstmals überhaupt an Architekten und an ein Kollektiv ging. Zu einer Ausstellung im Az W erscheint nun die erste Monografie zum Werk von Assemble. Anhand von zehn ausgewählten Projekten demonstriert das Buch die ganze Bandbreite der Arbeit dieses aussergewöhnlichen Kollektivs, von realisierten Bauten über Möbelentwürfe bis hin zu urbanistischen Interventionen.
 Rezension lesen
Cartha – On Making Heimat. Hrsg.: Chiavi, Elena; Arnaiz, Pablo Garrido; Moura Veiga, Francisco; Borràs, Guillem Pujol; Ordoóñez, Francisco Ramos; Jurado, Júlia Trias; Valdez, Ruben; Beitr.: After Belonging Agancy; Brandlhuber, Arno; Borasi, Giovanna; Borràs, Guillem Pujol; Brillembourg, Alfredo; Elser, Oliver; Ghidikova, Irena; Harvey, David; Jezequel, Thomas; Jurado, Júlia Trias; Kalagas, Alexis; Klumpner, Humbert; Landau, Loren B.; McGowan, Iverna; Parasite 2.0; Sassen, Saskia; Scheuermann, Anna; Schmal, Peter Cachola; Terrón, Anna. Engl. 2017. 128 S. 16 x 11 cm. Pb. EUR 19,00. CHF 19,00. ISBN: 978-3-03860-053-4 Park Books
In Zusammenarbeit mit dem deutschen Pavillon der 15. Architekturbiennale Venedig 2016 hat sich CARTHA mit dem wichtigen Thema einer neuen, «gemachten Heimat» für Flüchtlinge auseinandergesetzt. «CARTHA – On Making Heimat» reflektiert das Thema Migration im Kontext von Architektur und Städtebau, ihre Konsequenzen und Potenziale. Ausgewählte Protagonisten multidisziplinärer Bereiche legen ihre Sichtweisen auf die in Venedig aufgeworfenen Fragen offen. Die Texte und Meinungsäusserungen werden ergänzt durch Interviews mit der Architektin und Kuratorin Giovanna Borasi (Canadian Center for Architecture), dem Anthropologen David Harvey (City University of New York), dem Migrationswissenschaftler Loren B. Landau (Wits University, Johannesburg), Iverna McGowan (Amnesty International), der Soziologin Saskia Sassen (Columbia University), sowie der Europapolitikerin und Migrationsforscherin Anna Terrón (United Nations University, Barcelona). Mit weiteren Beiträgen von After Belonging Agency; Arno Brandlhuber; Guillem Pujol Borràs und Júlia Trias Jurado; Alfredo Brillembourg, Humbert Klumpner und Alexis Kalagas; Irena Ghidikova; Thomas Jezequel; Parasite 2.0, sowie einem Vorwort von Oliver Elser, Peter Cachola Schmal und Anna Scheuermann.
Ábalos. The good life. A guided visit to the houses of modernity. Ábalos, Iñaki. Engl. 2017. 256 S. 116 Abb. 21 x 16 cm. Pb. EUR 38,00. CHF 39,00. ISBN: 978-3-03860-051-0 Park Books
Mit «The good life: A guided visit to the houses of modernity» lädt Iñaki Ábalos, einer der wichtigsten spanischen Architekten der Gegenwart, zum Besuch von sieben ikonischen Häusern des 20. Jahrhunderts ein. Manche davon sind real, andere imaginär.
Die Auswahl repräsentiert verschiedenste Wohnkonzepte, von Mies van der Rohes Hofhäusern und Heideggers Hütte im Schwarzwald über Tatis imaginierte Häuser im Film «Mon Oncle» bis zu Warhols Künstlerkommune «The Factory» in Manhattan. Sie beruht auf klarer, archetypischer Zuordnung der Wohnorte zu einem bestimmten Lebensstil der Moderne. Ábalos analysiert diese aus dem Blickwinkel zentraler philosophischer Ideen. Er zeigt Querverbindungen auf zwischen architektonischen Konzepten, philosophischen Schulen und unterschiedlichen Herangehensweisen an das Planen, Bauen und Bewohnen von Räumen. Er offeriert nicht einen Leitfaden zum Wohnungsbau, sondern vielmehr einen intellektuellen Zugang zu den Ikonen des Wohnens. Das Buch fokussiert auf die radikale Pluralität des 20. Jahrhunderts, anstatt die Moderne als Triumph des Positivismus zu feiern.
Diese aktualisierte Neuausgabe des 2001 erstmals bei Gustavo Gili erschienenen, vergriffenen und antiquarisch gesuchten Buchs macht Ábalos’ wichtigen Beitrag zum immerwährenden Diskurs um Wohnkonzepte wieder zugänglich.
Wiener Grund. Vermessung einer Liebe zur Stadt. Kohoutek, Rudolf. Abb. von Kohoutek, Rudolf. 2017. 224 S. 389 fb. Abb. 24 x 19 cm. Gb. EUR 38,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-031-2 Park Books
Rudolf Kohoutek durchmisst seine Stadt, dokumentiert sie mit Texten und Fotografien, erkundet die Schnittstellen zwischen öffentlichen und privaten Räumen. Nicht eine weitere Darstellung des repräsentativen Wien oder der nostalgische Blick auf Reste der Vergangenheit sind sein Anliegen, sondern ein zugleich subjektiver und sachlicher Zugang des Stadtforschers zum Ist-Zustand.
Im Buch Wiener Grund verschränken sich Text- und Bildstrecken kapitelweise und geben so die vielschichtigen Wahrnehmungen der Stadt mit ihren Stimmungen, Färbungen, Raumfiguren und politökonomischen Differenzen wieder. Es ist jedoch mehr als ein ungewöhnliches Porträt der österreichischen Hauptstadt: Persönliches wie Theoretisches zu Fotografie, Urbanismus und Architektur sind ebenso Thema. So ist diese «Vermessung einer Liebe» nicht nur eine Betrachtung Wiens, sondern der Stadt an sich.
The City and the Architecture of Change. The Work and Radical Visions of Cedric Price. Herdt, Tanja. Engl. 2017. 208 S. 80 fb. Abb. 24 x 17 cm. Pb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-045-9 Park Books
Die Stadt und die Architektur des Wandels. Die radikalen Projekte des Cedric Price. Herdt, Tanja. 2017. 208 S. 80 fb. Abb. 24 x 17 cm. Pb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-050-3 Park Books
Der britische Architekt Cedric Price (1934–2003) setzte sich zeitlebens mit der Technisierung der Gesellschaft auseinander und suchte zu Beginn der Informations- und Dienstleistungsgesellschaft der 1960er- und 1970er-Jahre nach einer neuen Sprache der modernen Architektur. Sein interdisziplinärer und auch humorvoller Umgang mit der eigenen Fachrichtung führte Price sowohl in die Welt der Kunst als auch in die Welt der Sozial- und Naturwissenschaften.
Diese neue Werkbiografie veranschaulicht erstmals umfassend die architektonischen Konzepte und gesellschaftlichen Zukunftsbilder von Price. Im Fokus stehen seine Betrachtung der Stadt als sozio-technisches System, der Einfluss von Produkt und Alltagskultur auf die Architektur und die Rolle von Wissenschaft und Technik im architektonischen Entwurf. Basierend auf bisher nicht publiziertem Material stellt das Buch bekannte Projekte wie Fun Palace (1961) oder «Potteries Thinkbelt» (1964) im Kontext neu gewonnener Erkenntnisse dar. Mit der Analyse bisher kaum bekannter Arbeiten wie «McAppy» (1973–1975) und The Generator (1976) lässt der Band zudem die weitverbreitete These vom «Anti-Architekten» Cedric Price in gänzlich neuem Licht erscheinen.
Walters Way and Segal Close. The Architect Walter Segal and London´s Self-build Communities. A Look at Two of London´s Most Unusual Streets. Grahame, Alice; Wilkhu, Taran. Abb. von Wilkhu, Taran; Vorwort von Dyckhoff, Tom. Engl. 2017. 220 S. 149 fb. u. 11 schw.-w. Abb. 26 x 21 cm. Gb. EUR 38,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-049-7 Park Books
Walters Way und Segal Close sind zwei kleine Strassen im Süden Londons. Sie erschliessen 20 Häuser, die in doppelter Hinsicht auffallen: durch ihr ungewöhnliches Erscheinungsbild und ihre Konstruktionsweise. Ihnen liegt die Idee des Systemhauses zugrunde, das auch auf einfache Art von Nicht-Architekten im Eigenbau errichtet werden kann. Schöpfer dieser Häuser war Walter Segal (1907–1985), ein Architekt modernen Geistes. In Berlin geboren und teilweise in der Schweiz aufgewachsen, sah sich der Sohn des rumänisch-jüdischen Malers Arthur Segal 1934 zur Emigration gezwungen und ging schliesslich 1936 nach England.
Die 20 Häuser am Segal Close und am Walters Way entstanden in den 1970er- und 1980er-Jahren als Teil eines öffentlichen Wohnbauprogramms im Londoner Bezirk Lewisham. Die von den späteren Bewohnern selbst errichteten Häuser sind bis heute bewohnt, teilweise von den ursprünglichen «Selbst-Bauern», manche angepasst an heutige Bedürfnisse.
Dieses Buch erzählt ihre Entstehungsgeschichte, verknüpft mit der Biografie Walter Segals. Die Journalistin Alice Grahame und der Fotograf Taran Wilkhu, beide selbst Anwohner der beiden Strässchen, ermöglichen uns Einblicke in die Segal-Häuser.
Die Wissensstadt von morgen – Reflexionen. IBA_Logbuch N""1. Hrsg.: Braum, Michael; IBA Heidelberg; Konzeption von Baus, Ursula; Beitr.: Ausgburger, Michael; Braum, Michael; Davoudi, Simin; Gerhard, Ulrike; Giseke, Undine; Hubeli, Ernst; Imhäuser, Karl-Heinz; Kanzler, Weert; Kunzmann, Klaus R. ; Beitr.: Mandanipour, Ali; Matthiesen, Ulf; Million, Angela; Reicher, Christa; Selle, Klaus; Sijmons, Dirk; Sliwka, Anne ; Swyngedouw, Erik; Vöckler, Kai; van Winden, Willem; Vollenweider, Nicole; Wünnemann, Klaus; Zillich, Carl. 2017. 144 S. 30 fb. Abb. 25 x 19 cm. Pb. EUR 29,00. CHF 29,00 ISBN: 978-3-03860-044-2 Park Books
In diesem ersten LOGbuch, das die Internationale Bauausstellung (IBA) Heidelberg im vierten Jahr ihres Bestehens herausgibt, wird das ambitionierte Thema «Wissen | schafft | Stadt» ausgelotet und in seiner Relevanz für Heidelberg als Programm gefasst. Der erste Teil erläutert die Grundlagen des Diskurses über Stadtentwicklung im Kontext der Wissensgesellschaft und analysiert die konkrete Situation in Heidelberg. In einem zweiten Teil diskutieren Wissenschaftler, Politiker und Vertreter der Zivilgesellschaft über die vier Hauptthemen der IBA Heidelberg: Wissenschaften und Lernräume, Vernetzung, Stoffkreisläufe und Koproduktion. Im dritten Teil wird die Heidelberger Situation im Kontext eines aktuellen soziologischen Forschungsprojekts unter dem Aspekt der «Multilevel Governance» analysiert.
Der besondere Reiz des «LOGbuch N"1» liegt im Zusammenwirken wissenschaftlicher Beiträge, interdisziplinär besetzter Gesprächsrunden und Kurzgeschichten von Publizisten, die Fragen der «Wissensstadt von morgen» in einen alltäglichen Kontext stellen. Ergänzt wird der Band mit Aufnahmen des Heidelberger Fotografen Oliver Mezger und einem ausführlichen Glossar.
Gohm Hiessberger – vis-à-vis. Hrsg.: Hämmerle, Marina; Beitr.: Hämmerle, Marina; Köhlmeier, Michael; Abb von Gohm, Markus. 2017. 336 S. 250 meist fb. Abb. 33 x 24 cm. Gb. EUR 58,00. CHF 59,00 ISBN: 978-3-03860-046-6 Park Books
Im Architekturland Vorarlberg haben sich Markus Gohm und Ulf Hiessberger seit der Gründung ihres gemeinsamen Büros 1991 mit kontextuellen Architekturkonzepten abseits des Mainstreams als feste Grösse etabliert. Das vielfach ausgezeichnete Architektenduo spielt auf der tektonischen Klaviatur in allen Massstäben, ist versiert im Wohnungsbau, bei öffentlichen Bauten und im Gewerbebau.
Der Buchtitel «Gohm Hiessberger – vis-à-vis» steht für ihre 25 Jahre währende Zusammenarbeit am gemeinsamen Tisch. Der Hauptteil, ein fotografischer Essay, ist der Veränderung ihrer Bauten durch Benutzung und Zeit gewidmet. Damit dokumentiert Markus Gohm selbst den aktuellen Status ihrer Bauten. Ergänzt werden die illustrativen Sequenzen durch Texte des Schriftstellers Michael Köhlmeier und der Herausgeberin Marina Hämmerle.
Diese Monografie bildet eine unverzichtbare Vervollständigung der baukulturellen Landkarte Vorarlbergs. Neben der Reflexion des eigenen Tuns dokumentiert und vermittelt das Buch die Werte und Massstäbe dieser umtriebigen, im Wandel begriffenen Region aufs Anschaulichste.
All About Space / House 1 Catalogue. 2. Hrsg.: Dietz, Dieter; Michel, Matthias; Zamarbide, Daniel; Beitr.: Alvarez-Marin, Diana; Dietz, Dieter; Michel, Matthias; Zamarbide, Daniel; Abb von Perrenoud, Dylan. Engl. 2017. 456 S. 772 Abb. 24 x 17 cm. Pb. EUR 38,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-038-1 Park Books
ALICE – das Atelier de la conception de l`espace – ist ein Ausbildungslabor an der Fakultät für Umwelt und Architektur der École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL). Schwerpunkt der Lehrtätigkeit ist, den Studierenden vielfältige Werkzeuge zur Wahrnehmung und integralen Gestaltung von Raum zu vermitteln.
Unter dem Titel «All About Space» teilt ALICE seine anregenden Experimente mit einer breiteren Öffentlichkeit in vier Büchern, die im Jahresrhythmus erscheinen. Der vorliegende zweite Band «The House 1 Catalogue» behandelt die konkrete Erstellung von Räumen als soziale und kulturelle Praktik. Im Zentrum steht der Prototyp House 1, der im vergangenen Studienjahr entwickelt und gebaut wurde. Dieses mobile Gebäude wird weiterentwickelt und modifiziert und soll in den Folgejahren rund um die Welt in verschiedene grosse Städte reisen. House 1 verkörpert die Grundwerte von ALICEs Lehre und hinterfragt Visionen zukünftiger Raumgestaltung.
Wie schon der erste Band «The Invention of Space» präsentiert «The House 1 Catalogue» eine wilde Mischung aus Fakten, Fiktion, Spekulation und Wissenschaft. Theorie und Praxis formen einen ambitionierten Erzählstrang, der von Band zu Band weitergeführt wird.
Paris Haussmann. A Model`s Relevance. Hrsg.: Jallon, Benoît; Napolitano, Umberto; Bouttée, Franck. Engl. 2017. 264 S. 488 z. T. fb. Abb. u. Grafiken. 30 x 25 cm. Gb. EUR 39,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-052-7 Park Books
Bis heute ist die französische Hauptstadt geprägt durch die städtebaulichen Eingriffe, die der Präfekt und Stadtplaner Georges-Eugène Baron Haussmann (1809–1891) in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts durchgesetzt hat. Seine Initiativen und Regularien definierten das moderne Pariser Stadtbild.
Dieses Buch, das zu einer Ausstellung im Pavillon de l`Arsenal in Paris erscheint, zeichnet den tief greifenden Haussmann`schen Stadtumbau aus heutiger Perspektive und mit Betonung seiner Gegenwartswirksamkeit minutiös nach. In Hunderten von Visualisierungen – Pläne, Zeichnungen, Grundrisse, Axonometrien und Schnitte – sowie Diagrammen und statistischen Analysen wird aufgezeigt, was Paris städtebaulich ausmacht und wie es sich von Metropolen anderer Länder und auf anderen Kontinenten unterscheidet. Ergänzt wird dieses reichhaltige Bildmaterial durch wissenschaftlich fundierte Essays sowie durch zeitgenössische Aufnahmen des 1976 geborenen, mehrfach ausgezeichneten französischen Fotografen Cyrille Weiner.
Rolf Mühlethaler – Fragile Ordnung. Hrsg.: Architekturgalerie Luzern; Beitr.: Langenberg, Silke; Mühlethaler, Rolf; Puskas, Tivadar; Rehsteiner, Jürg; Riegler, Florian; Schläppi, Christoph. Dtsch; Engl. 2016. 80 S. 70 z. T. fb. Abb. 27 x 22 cm. Pb. EUR 38,00. CHF 39,00 ISBN: 978-3-03860-039-8 Park Books
1985 gründete Rolf Mühlethaler sein eigenes Architekturbüro in Bern. Über drei Jahrzehnte hat er ein vielfältiges Œuvre an Bauten für private sowie öffentliche Auftraggeber geschaffen: Ein- und Mehrfamilienhäuser, Ateliers, Schulhäuser, Bürogebäude und Umnutzungen historischer Bausubstanz. Für das grosse Wohnbauprojekt Freilager Zürich hat er drei Wohntürme und die Langhäuser in Holzbauweise entworfen. Mühlethalers Entwürfe zeigen ein integratives Konzeptdenken, das lokale und historische Bezüge achtet. Struktur, Klarheit, Rhythmus und Symmetrie kennzeichnen seine Bauten. Die vielschichtige Ordnung eines Projekts mit mancherlei Beteiligten ist fragil – Idee, Planung und Ausführung verlieren leicht ihre inhaltliche Konsistenz.
Dieses Buch bespricht zentrale Aspekte von Mühlethalers architektonischem Schaffen: Bauen im Bestand, Metier und Ausbildung, Struktur und Konstruktion sowie Städtebau. Zahlreiche Skizzen, Pläne und Fotografien dokumentieren die einzelnen Themenbereiche eindrücklich.
Steiner`s Diary. Über Architektur seit 1959. Hrsg.: Kunstuniversität Linz; Beitr.: Steiner, Dietmar; Vorwort von Herzog, Jacques. Dtsch.: Engl. 2016. 320 S. 300 fb. Abb. 31 x 25 cm. Gb. EUR 48,00. CHF 49,00 ISBN: 978-3-03860-032-9 Park Books
Seit rund vier Jahrzenten ist Dietmar Steiner Beobachter und Akteur des internationalen Architekturdiskurses. Seine Rückschau auf die Architektur seit den 1960er-Jahren speist sich aus zahllosen Reisen und Begegnungen mit internationalen Architektinnen und Architekten, aus seiner aktiven Rolle als Kritiker und Historiker in den Bereichen Architektur und Städtebau, aus umfassenden Recherchen zu Artikeln, Ausstellungen und Symposien sowie aus seiner Tätigkeit als Berater, Juror und Mitglied zahlreicher Beiräte und Gremien. Sein Blick ist einerseits kritisch-distanziert, andererseits persönlich und von innen heraus.
Dieses Buch versammelt neben in diversen Fach- und Tagesmedien publizierten Artikeln, Interviews und Hintergrunderzählungen auch bisher unveröffentlichte Texte. Ebenfalls enthalten sind Zusammenfassungen der vom Autor 2015 an der Kunstuniversität Linz gehaltenen Vorlesungen zu r internationalen Architektur der vergangenen 60 Jahre. Gemeinsam ist diesen Beiträgen die professionelle und kenntnisreiche Herangehensweise, die einen grossen historischen Bogen spannt und Entwicklungen und Zusammenhänge lesbar macht.
< zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | vor>
© 2003 Verlag Langewiesche [Impressum] [Nutzungsbedingungen]